Beiträge
38
Likes
27
  • #1

Begrüssung beim zweiten Date, wie seht ihr das?

Hallo allerseits

Ich (m30) habe ein zweites Date und habe ein bisschen über die Begrüssung nachgedacht. Ich bin auch nicht so erfahren mit Dates und bin noch am Reinkommen, gerade was das körperliche Näherkommen betrifft. Ich bin da etwas schüchtern/zurückhaltend. Wir haben eine Woche geschrieben, dann habe ich ein Treffen vorgeschlagen und die Woche darauf uns getroffen am Freitagabend. Ich fand es ein gutes Treffen, hatten ausreichend Gesprächsstoff, die Zeit ging schnell vorbei und sie hat mit ihren Haaren gespielt und haben gelacht. Am Schluss vom Wochenende habe ich geschrieben, war schön, würde sie gerne wieder treffen und wir haben jetzt ein zweites Treffen vereinbart, diesmal etwas Aktiveres als nur Kaffee trinken. Man könnte sagen, es war ein erstes Beschnuppern, man findet sich sympathisch/interessant, aber das war es auch schon, nüchtern betrachtet. Ich kann natürlich nur für mich sprechen, was in ihrem Kopf vorgeht, weiss ich nicht. Das ist die Ausgangslage.

Ich habe jetzt ein bisschen über die Begrüssung/Verabschiedung nachgedacht, weil vom Mann (so heisst es) wird erwartet (auch im Zeitalter der Gleichstellung), dass er der Frau zeigt, dass er sie gerne hat und mehr als nur platonische Freundschaft anstrebt, dies aber gleichzeitig ganz unaufdringlich und zurückhaltend macht, gerade in der Frühphase. Ist mir auch schon passiert, habe zu lange nichts gemacht und dann ist nichts daraus geworden. Man lernt dazu. Nun habe ich das Gefühl, dass die Begrüssung oder Abschied ein nicht ungeeigneter Moment dafür wäre, z.B. mit einer Umarmung. Das wäre kein forscher Kuss, aber nicht das übliche Begrüssungsritual mit drei Küssen auf die Wange (Ja, hier grüssen wir uns so) und eine schrittweise leichte Eskalation, wo ich die Frau nicht überrumple.

Ich habe mir nun sagen lassen, dass das zweite Date nur das erste ist, wo man sich nochmals abklopft, um den Eindruck vom ersten Date zu überprüfen. Daher sagen mir weise Stimmen, ich soll beim zweiten Treffen einfach sie so begrüssen, wie wir uns verabschiedet haben (also einfach dort weitermachen, wo man aufgehört hat), dabei meine Freude zeigen und wenn der Abend gut läuft, sie mit einer Umarmung verabschieden. Somit würde ich ihr einerseits näherkommen und andererseits sie nicht bei der Begrüssung überrumpeln. Es wirkt auf mich noch natürlich.

Nun würde mich interessieren, wie das gerade die Damen sehen. Ich meine, wenn man die Dating Ratgeber liest, muss ich ja der Frau von Beginn weg auf die Pelle rücken, während es bei Frauen heisst, halte ihn möglichst lange auf Abstand. Daraus kann man sich auch einen Reim machen. Ja, es klingt ein bisschen geplant und man muss den Abend spontan abwarten, aber ich finde, ein grobes Gerüst gibt einem etwas Sicherheit, was man machen könnte.

Lange Rede kurzer Sinn, was haltet ihr von meinen Überlegungen in Bezug auf Begrüssung und Verabschiedung?

Danke euch für eure Rückmeldung und Gruss, Hermes320
 
D

Deleted member 21128

  • #2
und bin noch am Reinkommen, gerade was das körperliche Näherkommen betrifft.
Das ist vielen Frauen beim zweiten Date zu früh ... ;)
Es gab schon mal einen Thread dazu beim ersten Date:
https://www.parship.de/forum/thema/wie-begruesst-ihr-euch-beim-1-date.12339/
Da siehst du mal, wie unterschiedlich das gesehen wird.
Normalerweise sagt man ja, geh nach Gefühl vor, aber wenn du da unsicher bist, dann machs einfach immer so, dass du ganz grob ungefähr 90% des Weges gehst und der Frau die restlichen 10% lässt. Dann erkennt sie genug Interesse, hat aber die Wahl, auf was sie sich einlassen will.
Viel Erfolg und vor allem viel Spaß euch beiden! :)
 
Beiträge
38
Likes
27
  • #3
Ja, das habe ich mir irgendwie gedacht, dass das eventuell zu früh ist. Aber wäre immerhin eine Umarmung zum Abschied angemessen oder immer noch zu früh? Ich weiss, das Bauchgefühl spielt auch eine Rolle, aber ich versuche mich ein wenig in die Sicht der Frau hinzuversetzen. Ich habe einfach die eine Erfahrung vor mir, wo sie es nach vier Treffen beendet hat, weil da nichts passiert ist.

Den anderen Thread habe ich gesehen, aber da wird vor allem über das erste Date gesprochen, das zweite Date ist da für mich doch ein wenig anders, so ein Zwischending.
 
A

apfelstrudel

  • #4
Begrüß sie so, wie du sie verabschiedet hast (der Art nach, nicht mit den gleichen Worten) und frag sie mal, ob sie sich vorstellen kann mit dir Sex zu haben. :)
Dann wärs sicher mal ne andere Verabschiedung diesmal.
Und... ähm... sag dann obs funktioniert hat, ja?
:D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 24688

  • #5
Ja, das habe ich mir irgendwie gedacht, dass das eventuell zu früh ist. Aber wäre immerhin eine Umarmung zum Abschied angemessen oder immer noch zu früh? Ich weiss, das Bauchgefühl spielt auch eine Rolle, aber ich versuche mich ein wenig in die Sicht der Frau hinzuversetzen.
Wie verhält es sich denn mit Wahrnehmung? … Körpersprache sendet doch Signale, an denen erkannt werden kann, ob jemand völlig auf Distanz ist, oder ein wenig Nähe zulassen kann … ich habs auch schon erlebt, dass mich jemand zum Abschied gefragt hat: darf ich dich in den Arm nehmen? … Wenn man eine ehrliche Antwort aushält, ginge das doch auch … Ich hab mich dann umarmen lassen, weil ich es als höflich und unaufdringlich empfand.... und schön wars auch … :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #6
Ich habe einfach die eine Erfahrung vor mir, wo sie es nach vier Treffen beendet hat, weil da nichts passiert ist.
Ich verstehe, dass dich das verunsichert hat. Aber bist du überhaupt sicher, dass das so gestimmt hat? Meinst du nicht, dass die Frau selber mehr Initiative ergriffen oder wenigstens deutlichere Signale gesendet hätte, wenn sie wirklich an dir interessiert gewesen wäre? Vielleicht hat sie deine Zurückhaltung als Grund nur vorgeschoben.
Ich kann dir nicht raten, wie du handeln sollst, das kann in der Situation völlig falsch sein.
Versuch irgendwie, da ganz locker und entspannt ranzugehen und so zu sein, wie du gerne sein möchtest. Sie scheint dich zu mögen, da machst du bestimmt mit aufgesetztem Draufgängertum mehr kaputt als mit vorsichtiger Zurückhaltung.
 
U

Ursina60

  • #8
Falls du auch aus der Schweiz kommst (wegen den 3 Küsschen), dann werden die 3 Küsschen ja gerade abgelöst von der Umarmung. Die "Regel" dazu sagt, bei neuen Kollegen/Freunden/Bekanntschaften 3 Küsschen, wenn man sie schon etwas näher kennt eine Umarmung. Das habe ich mir ausführlich von meinem Sohn erklären lassen. Ich würde beim zweiten Date schon bei der Begrüssung sie kurz in die Arme nehmen. Das finde ich herzlich und auch nicht wirklich aufdringlich oder zu sehr vorgeprescht. Beim Abschied darf die Umarmung, wenn alles gut läuft, auch etwas länger sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
38
Likes
27
  • #9
@apfelstrudel
Vermutlich würde ich selber bei der Frage verlegen werden, weil ich das nie erwarten würde. Also ist es sehr unwahrscheinlich, dass ich die Frage stellen würde. Der Typ bin ich dann doch eher nicht und somit kann ich dir auch keine Rückmeldung geben.;)

@WolkeVier
Nein, diese Frau hatte damals recht. Es war wirklich mehr kollegial, aber es lag wohl auch daran, dass ich zwar ihre Art cool fand, aber die körperliche Anziehung halt irgendwie doch gefehlt hat, auch meinerseits. Das war mir dann noch nicht so klar und ich war da noch nicht bereit und hatte Angst loszulassen und zu sagen, sorry, es stimmt nicht auf dieser Ebene.
Und trotzdem finde ich, hatte sie nicht unrecht. Wenn lange Zeit nichts passiert, dann muss man sich schon die Gretchenfrage stellen. Und das ist der Gedanke, der mich beschäftigt. Ich muss sie nicht überfahren, aber so langsam doch aufzeigen, doch, ich mag dich. Und bei dieser Frau habe ich das so ein wenig in diese RIchtung gespürt.

@Ursina60
Genau, ich bin der kleine Bruder hier, der aus der Schweiz kommt. Ich mache aber bei mir die Erfahrung, dass es unter Kollegen einen kumpelhaften Handshake gibt und mit Frauen die drei Küsse gibt, mehr nicht.
Dann würdest du sie zur Begrüssung einfach spontan kurz umarmen? So mit offenen Armen auf sie zulaufen, kurz begrüssen und umarmen und los gehts zum Zielort. Ich bin da wohl in der umkehrten Position, wer wem erklärt, wie das abzulaufen hat. Ihr Gedanke war einfach, tau das Ganze auf, bevor du ihr näherkommen willst. Das scheint offenbar eine Generationenfrage zu sein, die auch noch von der Region abhängt. Ganz schön kompliziert, wenn man selber sehr wenig Erfahrung hat und niemanden sonst gross fragen kann.
 
D

Deleted member 21128

  • #10
Nein, diese Frau hatte damals recht. Es war wirklich mehr kollegial, aber es lag wohl auch daran, dass ich zwar ihre Art cool fand, aber die körperliche Anziehung halt irgendwie doch gefehlt hat, auch meinerseits.
Okay, ich sehe schon, ich muss noch mehr nachfragen. Ich wäre jetzt nie auf die Idee gekommen, dass jemand sich einen Kopf drüber macht, dass er zu zurückhaltend bei jemandem war, an dem er gar nicht interessiert war.
Oder (bevor ich den nächsten falschen Schluss ziehe) an dem er interessiert war, aber zu wenig Anziehung für mehr bestand.
Was es nicht alles gibt.
 
Beiträge
2.725
Likes
3.691
  • #11
Lange Rede kurzer Sinn, was haltet ihr von meinen Überlegungen in Bezug auf Begrüssung und Verabschiedung?
Kurze Rede, kurzer Sinn: Zu viele Überlegungen!!!!

Reagiere flexibel auf ihre Signale und sende selbst Angebote (Signale), mit denen du dich selbst wohlfühlst.
Das ergibt sich schon. Und wenn es etwas hölzern wird, dreht sich die Welt auch weiter!
 
Zuletzt bearbeitet:
U

Ursina60

  • #13
Der Wechsel von den 3 Küsschen zur Umarmung ist hier (Kanton Zürich) schon länger im Gang. Nicht nur bei der jüngeren Generation. Ich hatte letzthin zwei Dates, wo ich bei der Begrüssung und Verabschiedung vom Mann ganz kurz umarmt wurde. Auch wenn klar war, dass es keine Folgedates gibt, empfand ich die Umarmung nicht zu viel oder gar übergriffig.
Ich finde die Umarmung persönlicher. An die 3 Küsschen Begrüssung konnte ich mich nie anfreunden, dass ist mir zu oberflächlich, jeder machts mit jedem, egal ob er ihn mag oder nicht. Im Sinne von, man macht es einfach... aber es bedeutet nichts.
 
Beiträge
38
Likes
27
  • #15
@Ursina60
Na, das gibt schon wieder etwas Mut. Ich liege zwar etwas zentraler, aber ist immer noch die Deutschschweiz. Was habe ich wohl schon zu verlieren. Das Leben geht weiter.

@Syni
Da hast du nicht Unrecht. Aber Spontanität ist nicht gerade meine Stärke. Da muss die Mühle immer zuerst ein wenig rattern, bevor was passiert.

@WolkeVier
Das waren meine ersten Datingerfahrungen und ich musste auch selber mir klar werden, was ich eigentlich suchen möchte. Man wird aus Fehlern klüger, meistens.
 
Zuletzt bearbeitet: