Beiträge
369
Likes
493
  • #1

Begriffserklärungen

Ich kopple mal ein/zwei Begriffe von anderen Threads ab und möchte dazu fragen:
- was versteht ihr unter Panikmoral in einem Forum?
- kann man in einem Forum in dem (fast) alle anonym und einige mit mehreren Nicks unterwegs sind, jemanden stalken? Sieht stalking nicht vor, dass man sich kennt, schon mal telefoniert oder gar getroffen hat?
Gerne eine Diskussion um die Begriffe allgemein und bitte ohne Bezug auf Mitglieder mit markieren und gegenseitigem befeuern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
628
Likes
617
  • #2
Moin, ich würde es löschen. ^^
 
Beiträge
3.720
Likes
4.373
  • #4
Idee aus dem Kontext: eine große Angst (Panik), die aus ethischer Verantwortung (Moral) als geboten betrachtet wird.

Edit:
Nein!!!! Falsch! ^Das wäre die Moralpanik.

Panikmoral.... 🧐
Eine Sonderform der Moral (ethische Verantwortung), die sich über eine Panik (große Angst) definiert.
🤷‍♀️

Edit:
oder nicht über Panik definiert, sondern aus Panik genährt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.071
Likes
6.580
  • #5
Ich kopple mal ein/zwei Begriffe von anderen Threads ab und möchte dazu fragen:
- was versteht ihr unter Panikmoral in einem Forum?
- kann man in einem Forum in dem (fast) alle anonym und einige mit mehreren Nicks unterwegs sind, jemanden stalken? Sieht stalking nicht vor, dass man sich kennt, schon mal telefoniert oder gar getroffen hat?
Gerne eine Diskussion um die Begriffe allgemein und bitte ohne Bezug auf Mitglieder mit markieren und gegenseitigem befeuern.
Ad 1)
Keine Ahnung. Wenn man "Moral" definiert als die "Gesamtheit von ethisch-sittlichen Normen, Grundsätzen, Werten, die das zwischenmenschliche Verhalten einer Gesellschaft regulieren, die von ihr als verbindlich akzeptiert werden", würde das bedeuten, daß es feste Regeln gäbe, wie, wann und warum man in Panik verfällt.

Das ergibt IMVHO keinen Sinn.

Ad 2)
Ja.
Nein.
 
Beiträge
693
Likes
980
  • #6
Stalken ist eine Fixierung auf eine Person/User. Natürlich kann man auch hier in alten Beiträgen schnüffeln, olle Kamelle immer wieder gegen den anderen verwenden oder ständig schauen, was ein bestimmter User grad geschrieben hat. Ob das stalken ist, so einfach läßt sich das nicht beantworten, weil hier ein wesentlicher Teil fehlt, nämlich der, daß sich das Opfer nicht entziehen kann. Man kann den Stecker einfach rausziehen und das Problem hat sich erledigt. Auf jeden Fall kann man einem User nachsetzen, wann er online ist, was er je geschrieben hat usw.

Panikmoral, in den Zusammenhängen, in denen das verwendet wurde wars ja eher despektierlich gemeint, wenn User ein bestimmtes Verhalten kritisiert hatten. Das hatte halt wen geärgert und dann wird mit solchen Begriffen gefeuert, lächerlich. Daß Sprache und deren Verrohung was mit Menschen machen kann ist nicht neu. Daß sich die Geister daran scheiden, was noch tragbar ist und was nicht, ist auch nicht neu. Jeder setzt seine Grenzen anders, daß dann abzutun als Panikmoral spricht für sich. Wird imvho nur verwendet von Menschen, die sich alle Freiheiten nehmen, gern die Grenzen des guten Geschmacks überschreiten und nicht mal im Ansatz das eigene Verhalten reflektieren wollen. Mit dem Begriff wird halt Panik unterstellt, was in den meisten Fällen Schwachsinn ist. Aber es klingt so schön. Glaub nicht, daß man in einem Forum überhaupt Panik entwickeln kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
369
Likes
493
  • #7
Idee aus dem Kontext: eine große Angst (Panik), die aus ethischer Verantwortung (Moral) als geboten betrachtet wird.

Edit:
Nein!!!! Falsch! ^Das wäre die Moralpanik.

Panikmoral.... 🧐
Eine Sonderform der Moral (ethische Verantwortung), die sich über eine Panik (große Angst) definiert.
🤷‍♀️

Edit:
oder nicht über Panik definiert, sondern aus Panik genährt wird.
Das habe ich auch gefunden zum Begriff Panikmoral. Er existiert wohl umgekehrt (Moralpanik).
 
Beiträge
369
Likes
493
  • #8
. Natürlich kann man auch hier in alten Beiträgen schnüffeln, olle Kamelle immer wieder gegen den anderen verwenden oder ständig schauen, was ein bestimmter User grad geschrieben hat. Ob das stalken ist, so einfach läßt sich das nicht beantworten, weil hier ein wesentlicher Teil fehlt, nämlich der, daß sich das Opfer nicht entziehen kann. Man kann den Stecker einfach rausziehen und das Problem hat sich erledigt. Auf jeden Fall kann man einem User nachsetzen, wann er online ist, was er je geschrieben hat usw.
Ein wichtiger Unterschied des Stalking in einem Forum gegenüber dem RL. Stalkt einer per Handy, muss man die Nummer wechseln. Stalkt er rund um die Wohnung nachts, muss man sogar umziehen. Hier im Forum sehe ich den Begriff "Stalking" als übertrieben.
 
Beiträge
369
Likes
493
  • #9
Glaub nicht, daß man in einem Forum überhaupt Panik entwickeln kann.
Genau diesen Gedanken hatte ich auch als ich den Begriff Panikmoral las: kann man in einem Forum wie diesem überhaupt Panik haben?

Panik aus Wikipedia:

"

Panik ist ein Zustand intensiver Angst vor einer tatsächlichen oder angenommenen Bedrohung. Sie ist eine starke Stressreaktion des Organismus auf eine oft unerwartete und erschreckende Situation und geht einher mit vielfältigen vegetativen, körperlichen und psychischen Symptomen.

"
 
Beiträge
3.720
Likes
4.373
  • #10
Dafür musst du nichts groß suchen, sondern kannst dein Basiswissen über die deutsch Sprache bemühen, was dir sagen wird, dass bei einem zusammengesetzten Substantiv das vorangestellte das nachgestellte näher/ eingrenzend definiert.
Damit erklärt sich von selbst, dass es neben Panikmoral auch Moralpanik gibt und was der Unterschied zwischen beiden Begriffen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
263
Likes
254
  • #11
Genau diesen Gedanken hatte ich auch als ich den Begriff Panikmoral las: kann man in einem Forum wie diesem überhaupt Panik haben?

Panik aus Wikipedia:

"

Panik ist ein Zustand intensiver Angst vor einer tatsächlichen oder angenommenen Bedrohung. Sie ist eine starke Stressreaktion des Organismus auf eine oft unerwartete und erschreckende Situation und geht einher mit vielfältigen vegetativen, körperlichen und psychischen Symptomen.

"
Warum nicht?
Die Definition schließt das doch nicht aus, dass man eine digitale Bedrohung als reale Bedrohung empfinden kann?
Geltungsdrang zum Beispiel.
Hat man so etwas und befriedigt man es digital, z.B. in Form von einer Teilnahme in einem Forum, dann könnte das doch auch eine Stresssituation auslösen die zur Panik führen kann, wenn man seine Felle (ob jetzt real, oder nur so wahrgenommen) davonschwimmen sieht.
Natürlich kann man dann den Stecker ziehen. Aber das hätte doch die selbe Auswirkung, wie der schlimmste Alptraum. Aufmerksamkeit zu verlieren. Geltung zu verlieren. Wert zu verlieren, den man sich digital aufgebaut hat.
Man könnte in dieser Stresssituation zu Mitteln greifen, die man in normalen Situationen niemals verwenden würde, um diesen Tod abzuwenden. Der Zweck heiligt die Mittel.
Ja. Ich glaube ein Forum wie dieses ist ein geeigneter Raum um Panik auszubrüten.
 
Beiträge
11.442
Likes
9.667
  • #12
Ich kopple mal ein/zwei Begriffe von anderen Threads ab und möchte dazu fragen:
- was versteht ihr unter Panikmoral in einem Forum?
Vielleicht das Einnehmen einer inneren Haltung aufgrund eines gesellschaftlichen Trends (Neigung zur Panik)? Übernehmen von (panischen) Verhaltensweisen "weil alle es tun" und es schlichtweg nicht "en vogue" ist, "gelassen" mit einer konkreten Situation umzugehen?
 
Beiträge
693
Likes
980
  • #13
Ein wichtiger Unterschied des Stalking in einem Forum gegenüber dem RL. Stalkt einer per Handy, muss man die Nummer wechseln. Stalkt er rund um die Wohnung nachts, muss man sogar umziehen. Hier im Forum sehe ich den Begriff "Stalking" als übertrieben.
Es kommt eben darauf an, was man im Kopf hat. Erstmal ist stalken nur ein Verb, das man übersetzen kann mit belauern, hinterherschleichen, sich an jemanden heften. Das paßt hier durchaus gelegentlich.

Wenn du an den Straftatbestand Stalking denkst paßt es natürlich nicht.
 
Beiträge
693
Likes
980
  • #14
Warum nicht?
Die Definition schließt das doch nicht aus, dass man eine digitale Bedrohung als reale Bedrohung empfinden kann?
Geltungsdrang zum Beispiel.
Hat man so etwas und befriedigt man es digital, z.B. in Form von einer Teilnahme in einem Forum, dann könnte das doch auch eine Stresssituation auslösen die zur Panik führen kann, wenn man seine Felle (ob jetzt real, oder nur so wahrgenommen) davonschwimmen sieht.
Natürlich kann man dann den Stecker ziehen. Aber das hätte doch die selbe Auswirkung, wie der schlimmste Alptraum. Aufmerksamkeit zu verlieren. Geltung zu verlieren. Wert zu verlieren, den man sich digital aufgebaut hat.
Man könnte in dieser Stresssituation zu Mitteln greifen, die man in normalen Situationen niemals verwenden würde, um diesen Tod abzuwenden. Der Zweck heiligt die Mittel.
Ja. Ich glaube ein Forum wie dieses ist ein geeigneter Raum um Panik auszubrüten.
Panik kannst, wenn du so gestrickt bist, bei allem bekommen. Mäusen, Schlangen, Viren, Chemtrails und natürlich auch wegen Verlust von Anerkennung in so einem Forum. Dazu braucht es aber eine bestimmte Disposition. Hat allerdings mit der Panikmoral erst mal nichts zu tun.
 
Beiträge
693
Likes
980
  • #15
Vielleicht das Einnehmen einer inneren Haltung aufgrund eines gesellschaftlichen Trends (Neigung zur Panik)? Übernehmen von (panischen) Verhaltensweisen "weil alle es tun" und es schlichtweg nicht "en vogue" ist, "gelassen" mit einer konkreten Situation umzugehen?
Ja was denn für panisches Verhalten.

Das wird einem doch hier dauernd unterstellt, man war panisch, empört, flippt aus, auch ne Art von Panikmache. Man schreibt halt nur und springt nicht auf und ab oder zerkloppt was. Panik ist schon klar definiert.