A

*Andrea*

  • #47
Offen und ehrlich zu sein, bedeutet nicht nur, Negatives anzusprechen, sondern auch, Positives wahrzunehmen und wertzuschätzen.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #49
Bedürfnisse, Druck und Ehrlichkeit @Rakkaus
Bin zufällig auf diese Seite gestossen.
Habe Anfang des Jahres einen Mann kennen gelernt, der demselben Mann gleicht, wie du ihn beschrieben hast. Nur haben wir uns 1x in der Woche getroffen und auch die Wochenenden miteinander verbracht.
Dasselbe bla bla, (identisch, mit dem was er dir gegenüber geäussert hat), hat er mir zu Anfang auch gleich gesagt (Baustellen und so weiter)
Habe das Gefühl, wir sprechen vom selben Mann.
Zu Anfang alles nett, aber von ihm aus tonangebend. Für mich war er aber undurchschaubar und ich hatte gleich das Gefühl, dass da etwas nicht stimmt.
Es hat das Aus gegeben.
 
Beiträge
322
Likes
417
  • #50
Baustellen hat jeder. Wie sie verabeitet sind, ist wichtig. Wenn der Mann von sich aus dich nur alle zwei/drei Wochen sehen möchte, unter der Woche wegen Beruf/Privates keine Zeit für dich hat, die Entfernung nicht allzu groß ist ... ist in meinen Augen etwas faul! Zumal ihr ja fast täglich bis zu 30 Minuten telefoniert. Da kann Mann auch kurz mal auf einen Kaffee vorbei kommen.
Uns trennen 200 km und der Mann hat tatsächlich subjektiv keine Zeit. Er müsste Prioritäten massiv anders setzen, um Zeit zu finden. Das schafft er nicht, hat er vermutlich aber auch noch nie gekonnt. Ich bemühe mich das anzuerkennen, aber es ist schwierig, weil ich da "flexibler" bin und viel weniger Skrupel habe, mir einen Tag frei zu nehmen, wenn ich den privat bauche. Er könnte das "eigentlich" problemlos, schafft es aber nicht.

Für mehrmals tägliche Kurz-Whatsapps habe ich auch keine Zeit. Diesen Punkt kann ich verstehen ...
Morgens fünf Minuten im Bus. Mittags drei Minuten nach dem Mittagessen. Abends zwei Minuten an der Bushaltestelle... Ich schaffe es selbst von der stressigsten Dienstreise, ausreichend Kontakt zu meinem Kind zu halten. An einem normalen Arbeitstag ist das überhaupt kein Problem.... Für mich eine reine Haltungssache. Sein Nichtmelden hat aber sicher wenig mit mir als Person zu tun. Ihn stresst das.

Ich würde immer Offenheit und Ehrlichkeit zeigen. Alles macht imho wenig Sinn. Dein Text erweckt bei mir den Eindruck, dass ihr Beide über Eure Vorstellungen zur Beziehung recht wenig gesprochen habt. Eine Affäre möchtest Du nicht. Wenn Du sein Verhalten tolerierst, stimmst Du einer Affäre zu. Wohlgemerkt, wenn die Entfernung kurz ist und der erweckte Eindruck von mir stimmt.
Ah, eine "Affaire" ist schon in Ordnung. Ich werde mein Kind nicht involvieren, insofern wird das keine "Beziehung" werden, nehme ich an. Vielleicht muss ich einfach noch genügsamer werden.
 
Beiträge
322
Likes
417
  • #51
Liebe @Rakkaus ,
gibt es denn eine Aussicht auf Veränderung? Habt Ihr mal darüber gesprochen, wie es sein könnte, wenn die Baustellen wegfallen? Und, beim Telefonieren abends - spürst Du da bei ihm eine Sehnsucht nach Dir?
Wenn dem so wäre, würde ich auch in Geduld mich üben. Ihm sagen, dass Dir das zu wenig Zeit ist, die Ihr miteinander verbringt, würde ich auch, schließlich ist eine Beziehung ein Miteinander und nicht ein einseitiges Anpassen an die Bedürfnisse nur des Einen. Du vermisst das alltägliche Vertraute, jemanden, der teilhat und wenn dem so nicht ist, kann man sich ganz schön alleine fühlen mit dem Anderen. Trotz Freunde usw.
Was denkst Du denn, wie sich das in Zukunft gestalten wird?
Er meint, er brauche Zeit, um die Baustellen zu bearbeiten. Ich glaube, er macht sich da etwas vor, das wird sich auch mittelfristig nicht ändern. Und mein Pessimismus verletzt ihn. Das ist eine nicht optimale Ausgangsbedingung.

Der Rest Deiner Interpretation stimmt nur halb. Mein Bedürfnis danach, Alltag zu teilen, ist nicht so riesig. Den teile ich mit jemand anderem...
 
Beiträge
2.460
Likes
1.727
  • #54
Uns trennen 200 km und der Mann hat tatsächlich subjektiv keine Zeit. Er müsste Prioritäten massiv anders setzen, um Zeit zu finden. Das schafft er nicht, hat er vermutlich aber auch noch nie gekonnt. Ich bemühe mich das anzuerkennen, aber es ist schwierig, weil ich da "flexibler" bin und viel weniger Skrupel habe, mir einen Tag frei zu nehmen, wenn ich den privat bauche. Er könnte das "eigentlich" problemlos, schafft es aber nicht.
Die Entfernung stellt schon ein Hindernis dar. Ist aber machbar, wenn man möchte. Ich bin der Meinung, dass sich immer ein Weg findet, wenn offen und ehrlich darüber gesprochen wird.
Ein neuer Mensch bedeutet auch neue Wege zu gehen. Offen für was Neues sein. Wie Du schreibst - Zeitmanagement ist immer möglich. Wenn man bereit ist zu geben und nicht nur zu nehmen ...

Sein Nichtmelden hat aber sicher wenig mit mir als Person zu tun. Ihn stresst das.
Stressen ist ja noch gelinde ausgedrückt! :( Es ist eine Einstellungssache und wie er damit umgegeht: Er redet ja auch nicht über die Situation bzw. über die Zukunft. Aus Deinen Worten entnehme ich, dass Du den Anfahrtsweg in Kauf nimmst. Wahrscheinlich ist es ihm auch zuviel Stress ...
 
Beiträge
322
Likes
417
  • #56
Ein neuer Mensch bedeutet auch neue Wege zu gehen. Offen für was Neues sein. Wie Du schreibst - Zeitmanagement ist immer möglich. Wenn man bereit ist zu geben und nicht nur zu nehmen ....
Ich sehe das auch so. Aber ich habe mittlerweile verstanden, dass manchen Menschen Flexibilität leichter fällt als anderen. Für meinen Ex war vieles so schwer, was für mich so leicht war. Da über ich mich auch in Geduld. Meistens.

[
 
F

fleurdelis*

  • #57
Vielleicht muss ich einfach noch genügsamer werden.
.... wohl eher: .. Nein ... :) ... vielleicht ist ja die entscheidende Frage die, die man sich am wenigsten stellen mag: Hat man Platz im Leben des anderen? ... Oder besser noch: Will der andere überhaupt einen Platz zur Verfügung stellen? ... Und wenn die Antwort Nein lautet ... bleibt einem eigentlich nichts anderes übrig, als sich selbst zu fragen: eine Tür von außen anzusehen, die sich hin und wieder öffnet, kann ja eine Zeitlang amüsant sein ... aber wenn sie sich nicht wirklich öffnet, warum dann davor stehen bleiben ... man muss sich ja nicht gleich entscheiden .. Schnellschüsse taugen nicht viel ... aber dann genügsam zu werden .. ich glaube das lohnt sich nicht ...