syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #123
zum Thema Authentizität ein paar interessante Gedanken von Diedrich Diederichsen, mal so ein bisschen kulturtheoretisch betrachtet:

https://www.zeit.de/kultur/2019-12/authentizitaet-erfahrungen-echtheit-social-media-smartphones
Krass, so ein Link im PS-Forum.
Auf welcher der drei Stufen des Authentizismus reiht ihr euch so ein? (Ihr meint übrigens: unspezifiziertes du).
Ich würd das meiste, was ich hier an so explizit pro-Authentischem lese der ersten zuordnen.
Und haltet ihr solche Ausführungen eigentlich für elitär?
 

Antilover

User
Beiträge
691
  • #128
Gerade über die Feiertage, die ja nun hinter uns liegen ist mir eine Sache aufgefallen, die ich gern mal zur Diskussion stellen würde.

"Ich bin sehr unglücklich, weil ich seit Jahren allein bin. Ich bin nicht zufrieden mit meiner aktuellen Lage, meine Hobbies und Freunde erfüllen mich nicht komplett und ich suche daher mein Glück in einer Partnerschaft."

Von diesem Statement würde wohl jeder hier in der Profilberatung abraten. Andererseits wird ständig nach Authentizität geschrien. Bedürftigkeit darf ja nicht durchschlagen, das macht dich uninteressant. Du hast mit dir selbst komplett zufrieden zu sein und darfst die Partnersuche nur als nettes Addon sehen für dein Leben. So klingt es nicht nur hier, sondern auf so ziemlich allen Plattformen durch.

Und was haltet ihr von Langzeitkontakten? Damit meine ich solche, die kein Interesse an regelmäßigen Treffen haben und nicht wirklich Zeit investieren in das Thema Dating.
Du sprichst mir aus der Seele und ich finde das Thema ist wichtig und tabuisiert: Niemand traut sich, seine Verletzlichkeit und Bedürftigkeit mitzuteilen aus Angst, den anderen zu verschrecken und dann durch dessen Rückzug verletzt zu werden. Bei mir jedenfalls, ist es oft so. Und auch das Eingeständnis vor sich selbst....! Die Akzeptanz muss man ja erstmal haben.
Für mich sind unregelmäßige "on/off" Langzeitkontakte und Menschen, die häufig nicht meinen was sie sagen, definitiv toxisch, da mein Selbstwert das nicht gut verkraftet "allein gelassen zu werden". Ich brauch nicht viel, das dafür aber zuverlässig und regelmäßig. Meeine Schutzstrategie ist dann auch schnell Rückzug und emotionale Mauer = nicht in die Tiefe gehen, nicht Fallenlassen, da ich dem/der anderen bloß nicht nachlaufen will. Motto: "Wer bin ich denn?!"

Deine Zeilen erinnern mich an mich: Kann es sein, dass du dich emotional sehr an Menschen bindest, vielleicht sogar sehr UND schnell? Das ist bei mir nämlich so und ziemlich gefährlich, wenn eine gesunde Basis aus Selbstvertrauen und Selbstliebe fehlt. Ich arbeite das gerade in einer Therapie auf.

Mich beschäftigt es auch sehr, was ich von anderen will, andere von mir und wiee man Bedürfnisse, Gefühle und Erwartungen gesund zusammenbringen kann ohne zu überfordern oder emotional überfordert zu sein. Das ist oft nicht leicht.
Ich nehme an, das o.g. Zitat ist von dir und finde es bombe, dass du das aussprichst. Vor allem, weil es ein Mann tut. Ich finde, uns Mnnern fehlt diese Offenheit am meisten. Aber entschuldige, falls du wirklich nur das Thema besprechen wolltest und es nichts mit dir zu tun hat.

Und das mit dem Zeit nehmen und Konsumieren: Amen. Da könnte man jetzt ein soziologisches Lehrbuch zur Generation y + z aufmachen und nach 1000 Gründen suchen, denn so viele werden es vermutlich sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 23363, Ufin and Magneto73

Ufin

User
Beiträge
51
  • #129
Deine Zeilen erinnern mich an mich: Kann es sein, dass du dich emotional sehr an Menschen bindest, vielleicht sogar sehr UND schnell? Das ist bei mir nämlich so und ziemlich gefährlich, wenn eine gesunde Basis aus Selbstvertrauen und Selbstliebe fehlt. Ich arbeite das gerade in einer Therapie auf.

Schön, dass du dich da wiederfinden kannst. Mir der o.g. Aussage hast du gar nicht mal so unrecht. Ich hatte schon einmal in einem anderen Beitrag erwähnt, dass dies aber nicht nur bei den Frauen, mit denen ich mir "mehr" vorstellen könnte so ist bei mir, sondern generell bei Freunden. Anders gesagt: ich unterscheide zwischen Freunden und Bekannten und es tut umso mehr weh, wenn sich vermeintliche Freunde nicht als solche entpuppen.
Beim Dating ist das ganze dann noch einmal auf einer anderen Stufe. Es braucht nicht viel, um mein Interesse zu wecken und auch wenn das jetzt als "leicht zu haben" abgestempelt werden kann, so ist es nunmal halt so. Mit der Intensitivität ist das so eine Sache. Es braucht zumindest nicht viel, damit mir eine Person wichtig wird. Oft schon nach dem ersten Treffen. Ich zumindest habe aber relativ schnell gelernt, damit umzugehen. Das Ändert nichts an der Tatsache, dass und wie es passiert, sehr wohl aber daran, wie sehr mich Absagen beeinträchtigen.

Ich habe hier letztens mal den Satz gelesen "Die Absage ist nichts Negatives. Sie ist etwas Normales. Die Zusage ist die Ausnahme."
Damit kann ich ganz gut leben und mich durch die Welt des OD schlängeln.

Auch ich finde mich aber zu großen Teilen in deinem Text wieder und wünsche dir alles Gute und viel Erfolg :) Auch mit deiner Therapie. Schön, dass du den Mut hattest, diesen Schritt zu wagen und toll, dass es dir bisher hilft.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23363 and Mentalista

elve

User
Beiträge
846
  • #131
Ist halt eine Nascherei, dazu ...

Loriot: Kosakenzipfel ( = Mokka-Trüffel-Parfait ) mit Zitronencreme-Bällchen
Fiktives Dessert, dass es nach dem Sketch zu kaufen gab


https://youtu.be/vCsAB6bZhl4
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: IMHO and Megara
Beiträge
2.075
  • #136
"Wir bauen ein Atomkraftwerk. Dann macht es "Puff"

„Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur saugen kann.“
 

IMHO

User
Beiträge
14.014
  • #139
Ich hätte ja gedacht, Mann möchte nicht nur der Kosakenzipfel sein. :D
Tja, Anna, diesen "Witz" kannst (u.a.) du dir erlauben - ich verzichte wohl besser auf derartige "Wortspiele/Zweideutigkeiten", heißt es dann doch wohl wieder: "Ach Schau, der @IMHO - da isser gleich wieder vorne mit dabei - der alte Lustgreis".
Und wenn ich mir dann noch manch' andere Empörung über den "Niedergang der Sitten" hier im Forum durchlese, wird mir ohnehin ganz blümerant. :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
  • #141
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: AnnaConda, Deleted member 23363, Megara und 2 Andere

AnnaConda

User
Beiträge
2.282
  • #150
Tja, Anna, diesen "Witz" kannst (u.a.) du dir erlauben - ich verzichte wohl besser auf derartige "Wortspiele/Zweideutigkeiten", heißt es dann doch wohl wieder: "Ach Schau, der @IMHO - da isser gleich wieder vorne mit dabei - der alte Lustgreis".
Und wenn ich mir dann noch manch' andere Empörung über den "Niedergang der Sitten" hier im Forum durchlese, wird mir ohnehin ganz blümerant. :eek:
Mach! Ich beschütz dich! Ja manche finden nur ihren eigenen Humor toll. :D