Kimba1970

User
Beiträge
192
  • #1

Auf und Abs im Singledasein

Bin jetzt seit fast 5 Monaten Single, die ersten 3 Monate war ich wie in Trance, habe sachen gar nicht mehr mitbekommen, jetzt versuche ich nach vorne zu sehen, habe aber immer wieder Phasen in denen ich denke dass ich sehr lange alleine bleiben soll und bekomme dann fast Panik... vor der letzten Beziehung war ich 6 Jahre Singel und hatte nur eine furchtbare Affäre die mir sehr nachgegangen ist...
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #2
AW: Auf und Abs im Singledasein

Das Leben ist eins der schwersten....

Versuche, es gelassener zu sehen, lenke Dich ab, geh mit Freunden aus, mach Sport, eine Weiterbildung oder eherenamtliche Tätigkeiten - was auch immer Dich ablenkt, ggf. suche Dir professionelle Hilfe.

Auch musst Du innerlich bereit für eine neue Liebe sein und mit Deiner alten Beziehung abgeschlossen haben. Das hast du wohl noch nicht. Die ersten Monate sind die schlimmsten, danach wird es langsam besser. Alles braucht seine Zeit. Das ist völlig okay. Kopf hoch, die Zeit heilt alle Wunden....
 

Mentalista

User
Beiträge
16.389
  • #3
AW: Auf und Abs im Singledasein

Zitat von Kimba1970:
Bin jetzt seit fast 5 Monaten Single, die ersten 3 Monate war ich wie in Trance, habe sachen gar nicht mehr mitbekommen, jetzt versuche ich nach vorne zu sehen, habe aber immer wieder Phasen in denen ich denke dass ich sehr lange alleine bleiben soll und bekomme dann fast Panik... vor der letzten Beziehung war ich 6 Jahre Singel und hatte nur eine furchtbare Affäre die mir sehr nachgegangen ist...

Als es mir damals so ähnlich ging, habe ich mich an vielen Büchern festgehalten, viel gelesen, was mit Beziehung, Persönlichkeitsprägung usw. zu tun hat und habe dazu viel Sport gemacht. Irgendwann las ich mal, wer mit sich alleine, also ohne Partner/Partnerin, nicht in Ruhe und Zufrieden aushält, ist eigentlich nicht beziehungsfähig. Man muss also erst durch ein tiefes Tal durch, um auf die sonnige Gegenseite zu kommen. Es war für mich eine harte Zeit, aber wenn ich mir das Leid hier im Forum und woanders erlese und in der Realität erlebe, dann kommt in mir Ruhe auf, auch wenn die Sehnsucht nach einem zu mir passenden Mann bleibt. Aber diese Sehnsucht beeinträchtig meine Lebensfreude nicht mehr. Ich fühle mich auf der Sonnenseite angekommen.
 

BellaDonna

User
Beiträge
863
  • #4
AW: Auf und Abs im Singledasein

Zitat von Mentalista:
......, dann kommt in mir Ruhe auf, auch wenn die Sehnsucht nach einem zu mir passenden Mann bleibt. Aber diese Sehnsucht beeinträchtig meine Lebensfreude nicht mehr. Ich fühle mich auf der Sonnenseite angekommen.

Das erliest man sich an jedem deiner männerfreundlichen Posts.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #8
AW: Auf und Abs im Singledasein

Zitat von Kimba1970:

Richtig schwierig wird es, wenn man selbst die Auf und Abs nicht mehr empfinden kann. Also wenn man sein Selbstbild aus Leid, Not und Elend stark korrumpiert hat, so daß darin nicht mehr vorkommen darf, was im Fremdbild so offensichtlich ist.
Meine Rahmenempfehlung wäre: einen guten Blick bewahren, also einen Sinn dafür, was man als sogenannter "Single" entbehrt, und ebenso, was man dabei hat. Dabei ehrlich mit sich sein und seinen "Zustand" weder schön- noch schlechtreden.
Die hier im Forum anzutreffenden Figuren können dabei bei der Meinungsbildung helfen, durch Verständnis, diskursive Beteiligung oder auch nur dadurch, daß sie fern jeder Basis gedanklichen Austauschs ein Bild davon abgeben, wie man keinesfalls werden möchte.
Deswegen immer hübsch wachsam bleiben. Ist man schon so weit in der Abwärtsspirale, daß Haß und Elend einem die Sonne bedeuten, oder ist man sich noch was wert.
Ich persönlich finde es gut und stark von dir, daß du noch Sinn für Auf und Ab hast, also das spüren kannst. Ich würde den sogenannten Singlezustand auch nicht als Krankheit sehen. Man muß sich nicht davon ablenken. Man kann aber versuchen, den Code Single/Nichtsingle nicht als alleinig lebensbestimmend anzusehen. Auch gutes oder schlechtes Wetter können kleine Aufs und Abs befördern.
 
  • Like
Reactions: Blanche

suzanne

User
Beiträge
266
  • #9
AW: Auf und Abs im Singledasein

Zitat von Mentalista:
Man muss also erst durch ein tiefes Tal durch, um auf die sonnige Gegenseite zu kommen. Es war für mich eine harte Zeit, aber wenn ich mir das Leid hier im Forum und woanders erlese und in der Realität erlebe, dann kommt in mir Ruhe auf,...

Ich dachte, dieses Phänomen sei mir erst neulich mal irgendwo begegnet und dann fiel mir der folgende Artikel wieder ein: http://www.zeit.de/zeit-magazin/2014/24/angelina-jolie-probleme-alltag
 

Tollpatsch

User
Beiträge
137
  • #10
AW: Auf und Abs im Singledasein

Zitat von Kimba1970:
... aber immer wieder Phasen in denen ich denke dass ich sehr lange alleine bleiben soll und bekomme dann fast Panik...
Hallo Kimba. Mir gings ähnlich und ich habe mich wie wohl viele andere auch zu Parship hinreissen lassen. Aber leider ist das ein wenig wie Salzwasser für einen Ertrinkenden. Man fühlt sich dadurch noch einsamer, missverstandener und unbeliebter.

Meiner Meinung nach hilft nur die Erweiterung des Persönlichen Kontaktkreises. Man muss unter die Menschen gehen und mit ihnen etwas unternehmen, dann verschwindet das Gefühl der Einsamkeit und auch die Notwendigkeit für einen Partner erscheint auf einmal nicht mehr so dramatisch. Sport hilft zudem den Kopf zu leeren und führt zur Freisetzung natürlicher Antidepressiva im Körper.

Auch kann man sich selber Perspektiven schaffen. Dinge lernen, die man schon immer wissen wollte, Versäumnisse nachzuholen oder auch Kindheitsträume erfüllen. Sich Urlaubspläne auszumalen gehört auch dazu. Aber das kommt nicht von heute auf morgen, sondern muss vor sich hinreifen.

Ich habe mehr als ein Jahr dazu gebraucht, aber inzwischen bin ich überzeugt davon, dass ich auch alleine glücklich werde. Das wiederum verschafft mir auch ganz andere Perspektiven was die Partnersuche anbelangt, denn nun suche ich nicht mehr überall nach Gelegenheiten, sondern kann gelassen darauf warten, dass sich eine besonders gute Gelegenheit ergibt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Howlith

User
Beiträge
2.024
  • #11
AW: Auf und Abs im Singledasein

Zitat von Mentalista:
Was andere Leute, wildfremde, zu mir meinen, ist mir egal ,-).

Nun ja, es waren u.a. gerade diese "wildfremden Menschen" hier im Forum, die mir neue Wege gezeigt haben. Oder auch die Augen geöffnet haben, Irrwege frühzeitig zu erkennen. Die Frage ist dabei nicht, sind es "Fremde". Die Frage ist viel mehr, bin ich bereit dafür ... ,-))

... und nun der Schwenk zu ...

Kimba, bist Du bereit für neue Wege ... ?
 

karo78

User
Beiträge
41
  • #13
AW: Auf und Abs im Singledasein

Du bis erst seit 5. Monaten Single und suchst schon einen neuen Partner. Es wird zwar immer gesagt, dass man sich schnell auf das nächste Pferd setzen soll, wenn man runder fehlt. Meinst Du nicht, Du solltest erst die letzte Beziehung richtig vertauen bevor es wider richtig los geht!
 

Kimba1970

User
Beiträge
192
  • #14
AW: Auf und Abs im Singledasein

Danke, das hat mir geholfen wieder nach vorne zu sehen...
 

Kimba1970

User
Beiträge
192
  • #15
AW: Auf und Abs im Singledasein

Tja, da ist es wieder , das Ab.... Warum ist es nach fast einem halben Jahr wieder so schlimm? Habe vor 10 Tagen jemanden kennengelernt, kann mich aber nicht so richtig darauf einlassen... mein Ex spukt mir immer noch im Kopf herum, ich vermisse ihn wieder...was hat er mir nur gegeben???? Es macht mich immer noch sehr sehr unglücklich dass er keinerlei Kontakt mehr zu mir möchte,ich bin darüber mehr als enttäuscht...
 

BellaDonna

User
Beiträge
863
  • #16
AW: Auf und Abs im Singledasein

Liebe Kimba,

bei der Verzweifelung die ich gerade von Dir lese ist es - denke ich - sogar besser, dass er auf eine völligen Kontaktabbruch besteht.
Es würde Dich bestimmt noch mehr nach unten ziehen, wenn Du ihn sehen, riechen, hören würdest und doch vom Verstand her weißt, dass Du ihn nicht mehr haben kannst.
Das Leiden ist so schmerzhafter aber kürzer.

Alles Liebe
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.064
  • #17
AW: Auf und Abs im Singledasein

Zitat von Kimba1970:
Tja, da ist es wieder , das Ab.... Warum ist es nach fast einem halben Jahr wieder so schlimm? Habe vor 10 Tagen jemanden kennengelernt, kann mich aber nicht so richtig darauf einlassen... mein Ex spukt mir immer noch im Kopf herum, ich vermisse ihn wieder...was hat er mir nur gegeben???? Es macht mich immer noch sehr sehr unglücklich dass er keinerlei Kontakt mehr zu mir möchte,ich bin darüber mehr als enttäuscht...
Dann lass doch wenigstens in dieser Zeit, in der du nicht mit dir selber klar kommst, die Partnersuche! Was kann denn dieser arme Kerl dafür, den du gerade kennen gelernt hast, dafür?? Der macht sich vielleicht Hoffnung! Schon mal daran gedacht? Dann klink dich doch lieber erstmal aus dem Thema Partnersuche aus, bis du dir über dir selbst im klaren bist!!
 

Kimba1970

User
Beiträge
192
  • #18
Oje, schon komisch wenn man Sachen liest die Monate her sind... habe gar nicht gewusst dass ich 3x hier bin...Hatte mal eine Zeit in der ich grossen Redebarf hatte, hier wohl eher Schreibbedarf...
 

Kimba1970

User
Beiträge
192
  • #19
Schon komisch zu lesen was ich vor fast eineinhalb Jahren geschrieben habe...heute hatte ich einen schlimmen Tag... fühle mich als würde nichts mehr passieren, kann mich nicht mit dem Gedanken anfreunden Jahre alleine zu verbringen...
 

Kimba1970

User
Beiträge
192
  • #20
Mal schauen wer noch so antwortet...
 
Beiträge
2.399
  • #21
Zitat von Kimba1970:
Wenigstens kam keine erneute agressive Antwort zu deinem Beitrag.
Nimm es, wie es ist. Die Leute hier können miteinander blödeln, sich über andere lustig machen oder seltsame Ratschläge erteilen und wütend werden, wenn du sagst, es hilft dir nicht.
Mehr ist selten drin in einem Forum wie diesem. Denn dann müsste man sich selber ja auch reflektieren. Oder mal zugeben, dass nicht alles im Leben steuerbar und beeinflussbar ist. Das ist hier aber nicht so angesagt und wird meistens schnell im Keim erstickt.

Ich kann dir aber eines sagen: Ich denke an dich. Wohlwollend.
 

Kimba1970

User
Beiträge
192
  • #22
Das ist aber schön! Der letzte Satz hat mich ganz gerührt....
 

Kimba1970

User
Beiträge
192
  • #23
Wie soll es jetzt weitergehen?
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #24
Wohin zieht es dich denn, Kimba1970? Bei mir hilft es, wenn ich mich auf andere Themen, die mir wichtig sind, fokussiere. Ein Auf und Ab wird es aber trotzdem bleiben (vermutlich übrigens auch mit einem Partner). Kürzlich hatte ich einen Tag, an dem ich meinen Ex-Freund sehr vermisste, obwohl die Trennung schon über ein Jahr her ist und wir nur kurz und von Anfang an immer wieder konfliktiv miteinander unterwegs waren. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass mich die Trauer immer noch so einholen kann. Aber es ist auch wieder vorbei gegangen. Ich wünsche dir alles Gute!
 

Kimba1970

User
Beiträge
192
  • #25
Danke, ich denke momentan oft an Weihnachten vor 2 Jahren, es war zwar nicht unbedingt toll an Weihnachten mit meinem Partener zusammen zu sein, ich hadere aber oft noch damit es nicht geschafft zu haben mit ihm glücklich zu sein. Eine Freundin meinte neulich ich solle doch damit aufhören, er sei zwischenzeitlich ja auch wieder glücklich( ist zumindest ihre Meinung)!!!
Das hat mich ganz schlimm runtergezogen, als ob diese Beziehung nicht gewesen wäre und ich Balast für ihn war...
 
Beiträge
1.861
  • #26
Zitat von Kimba1970:
Danke, ich denke momentan oft an Weihnachten vor 2 Jahren, es war zwar nicht unbedingt toll an Weihnachten mit meinem Partener zusammen zu sein, ich hadere aber oft noch damit es nicht geschafft zu haben mit ihm glücklich zu sein. Eine Freundin meinte neulich ich solle doch damit aufhören, er sei zwischenzeitlich ja auch wieder glücklich( ist zumindest ihre Meinung)!!!
Das hat mich ganz schlimm runtergezogen, als ob diese Beziehung nicht gewesen wäre und ich Balast für ihn war...
Dann ist das wohl keine Freundin!
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #27
Nur weil etwas vergangen ist, heisst das doch noch lange nicht, dass alles daran schlecht war. So schwarz-weiss ist das Leben nicht! Versuch die Farben zu sehen! Das Leben ist bunt! Manchmal in trüberen Farben, manchmal in leuchtenden.
Das Scheitern der Beziehung hat nichts mit deinem Wert als Mensch zu tun. Ich würde das eher so sehen, dass aus dem Zusammenspiel eurer Persönlichkeiten zwischen euch eine Dynamik entstanden ist, die nicht gut war. Du kannst versuchen, daraus zu lernen, aber du musst dir doch nicht die Schuld geben. Übrigens bist du auch als Single ein wertvoller Mensch. Der Sinn des Lebens besteht wohl kaum nur in einer Partnerschaft, es gibt so vieles mehr! Vielleicht versuchst du dir mal eine Liste von deinen guten Eigenschaften und Fähigkeiten zu machen, dann wirst du sehen, dass es keinen Sinn macht, dich als Ballast zu bezeichnen!
 

fafner

User
Beiträge
13.029
  • #28
Ist es wirklich der Verlust eines bestimmten Menschen, der einen trauern läßt, oder mehr der Verlust der Zweisamkeit? Wie auch immer die war.
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #29
Zitat von fafner:
Ist es wirklich der Verlust eines bestimmten Menschen, der einen trauern läßt, oder mehr der Verlust der Zweisamkeit? Wie auch immer die war.

Das ist beides möglich. Manchmal ist es auch beides zugleich oder abwechselnd.

Hast du noch nie über den Verlust eines Menschen getrauert, fafner?
 
Zuletzt bearbeitet: