J

Jann78

Gast
@Synergie, Indonesien ist der Staat mit der größten muslimischen Bevölkerung der Welt. Gibt's da Sextourismus?

In so Ländern landet man doch für weit weniger für den Rest des Lebens in irgendein Loch. :eek:
Sextourismus glaube ich eher weniger.
Sex für Geld: ja.
Es konzentriert sich hierbei auf die vor Ort lebenden Expats und Geschäftsreisenden. In teuren Bars werden diese von den Frauen angesprochen und dann ab ins Hotelzimmer. Es ist glaube ich strafbar aber geduldet.

Der Islam in Indonesien ist nicht zu vergleichen mit dem arabischen Raum. Keine Burkas. Höchstens Kopftuch.In Jakarta ist die grösste Moschee Südostasiens gegenüber einer katholischen Kirche. Es gibt einen gemeinsamen Parkplatz.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 20013
Beiträge
2.075
Sextourismus glaube ich eher weniger.
Sex für Geld: ja.
Es konzentriert sich hierbei auf die vor Ort lebenden Expats und Geschäftsreisenden. In teuren Bars werden diese von den Frauen angesprochen und dann ab ins Hotelzimmer. Es ist glaube ich strafbar aber geduldet.

Der Islam in Indonesien ist nicht zu vergleichen mit dem arabischen Raum. Keine Burkas. Höchstens Kopftuch.
Es wird nicht mehr geduldet. In der Provinz Aceh herrscht die Scharia. Selbst auf Lombok sind Valentinstagfeiern verboten.
 
F

Friederike84

Gast
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Saibot

User
Beiträge
552
Wozu?
Ich glaube ja nicht, dass Mitglieder diese Funktion vergessen haben. Sie suchen durchaus - bloß halt nicht nach dem, was gezeigt wurde. Ich darf doch fünfmal nacheinander den Kopf schütteln ohne solch einen virtuell erhobenen Zeigefinger.
Warum gibt es dann zum Beispiel einen virtuell erhobenen Zeigefinger, wenn ich bei einem Erstanschreiben vergesse, meine Bilder freizugeben?

Viele wissen ja noch nicht mal, dass es diese Funktion gibt. Und vor allem die Begründung "Ich möchte im Moment keine weiteren Kontakte" lässt doch darauf schließen, dass man ein Mitglied angeschrieben hat, dass wohl schon zu oft kontaktiert wurde...
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Friederike84

Gast
Warum gibt es dann zum Beispiel einen virtuell erhobenen Zeigefinger, wenn ich bei einem Erstanschreiben vergesse, meine Bilder freizugeben?

Stresst doch genauso. Ich weiß welche Funktion ich nutze, wann und warum ich das tue. Da will ich persönlich mental nicht an die Hand genommen werden.
Und in die Verabschiedungsformel würde ich nicht zu viel hineininterpretieren, das kann so vieles heißen...
Wie ich schrieb, unabhängig von der Menge bin ich trotzdem in der Lage bei Interesse zu reagieren.

Ich glaube es ist eher andersrum: die meisten wissen wo sie sich sichtbar, unsichtbar, deaktiviert und " gerade online" schalten können. Ich glaube sogar, das sind die ersten Schritte, die man nach ein paar Tagen angeht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Saibot

User
Beiträge
552
Stresst doch genauso. Ich weiß welche Funktion ich nutze, wann und warum ich das tue. Da will ich persönlich mental nicht an die Hand genommen werden.
Und in die Verabschiedungsformel würde ich nicht zu viel hineininterpretieren, das kann so vieles heißen...
Wie ich schrieb, unabhängig von der Menge bin ich trotzdem in der Lage bei Interesse zu reagieren.
Warum gibt es dann überhaupt eine Begründung, die bei einer Verabschiedung sogar noch angeklickt werden muss? Da wäre es doch einfacher, vielleicht mit einem abschließenden Hinweis für den "Veranschieder" (Sie können nach einer Verabschiedung mit diesem Mitglied nicht erneut in Kontakt treten. Sind Sie sich sicher? Ja/Nein) und einer einfachen Mitteilung für den "Verabschiedeten" (Sie wurden von Mitglied XYZ blockiert. Einen Grund dürfen Sie sich gerne selbst ausdenken...). Ich wiedehole meine Frage: Warum dann überhaupt noch eine Begründung bei einer Verabschiedung?

Das mit dem Hinweis auf möglichst frühzeitige Bildfreigabe hat dann wohl doch eher umsatzgenerierende Gründe für das Unternehmen Parship. Wenn ein ohnehin schon interessiertes Basis-Mitglied die Mitteilung bekommt, dass von anderen Mitgliedern die Bilder freigegeben wurden, und um diese zu betrachten "lediglich" ein Premiumabo zu erwerben ist, so geht jemand vielleicht doch schneller zur virtuellen Kasse. Bei der Verabschiedung ist es ja anders, hier hat das leidgeplagte Mitglied ja meist schon ein Abo abgeschlossen. Da kommt es auf ein "Mach's gut, aber..." mehr oder weniger ja auch nicht mehr an. Lediglich der Hinweis im Ratgeber und vom Kundendienst "jetzt bloß nicht aufzugeben" (um weiterhin als Lockvogel für Basismitglieder zu fungieren) wird gebetsmühlenartig wiederholt...
 
F

Friederike84

Gast
@Saibot : Ich will nicht indiskret sein, aber ich habe einfach mal bis zu deinen ersten Posts gestöbert hier. Dein Abo fing mit Zweifeln, Zögern und Vorurteilen an. Du hast dieser Möglichkeit Frauen kennenzulernen nicht positiv gegenüber gestanden, vom ersten Moment an.
Du hast mich nicht nach einem Rat gefragt, das ist mir klar, aber ich gebe dir jetzt - übergriffig und ungefragt - trotzdem einen: Kündige dein Abo, verkauf es oder geh nie mehr online. Anstatt deine wertvolle Energie in Ärger über umsatzgenerierende Maßnahmen, mögliche Lockvögel, wie auch immer geschaltete Werbeblöcke und unerkannte Basis-Mitgliedschaften zu stecken, würde ich sie ganz dringend in Offline-Partnersuche (Single-Reisen, Tanzkurse, Speeddating, Single-Parties, Kochkurse etc.) investieren. Dazu ist unsere Lebenszeit doch viel zu kostbar.
Das macht schon beim Durchlesen nur unglücklich...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: fafner