Beiträge
1.918
Likes
39
  • #106
Zitat von frausingle:
Smalltalk mag ich nicht, weil es sehr oberflächlich ist. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass ich in meinem Privatleben nicht voll ausgelastet bin. Viele Freunde von mir haben Familien und nicht mehr so viel Zeit. Andere führen weiterhin ein Leben, was ich momentan nicht mehr führen kann, da ich nur auf mich selbst gestellt bin und viel arbeiten muss.

Deshalb finde ich es sehr oft nervig, dass ich meine Lebenszeit mit solchen Gesprächen „vergeuden“ muss. Das, was ich beruflich mache, ist von meiner Vorstellung über erfülltes Berufsleben weit entfernt. Ich mache es nur ums Geld zu verdienen.

Ich arbeite in einem sehr konservativen Umfeld, diese Menschen kommen aus einer anderen Welt als ich. Ich habe mich zwar perfekt angepasst, es macht mich aber nicht glücklich.

Ich kann nicht über Urlaub sprechen, weil ich seit 10 Jahren nicht mehr im Urlaub war. Ich kann nicht über Kinder sprechen, weil ich keine habe. Ich kann nicht über meinen Mann sprechen, weil er nicht vorhanden ist. Ich habe kein Garten, keine Häuser und keine Luxusprobleme.

Ich habe nur meine Mutter, die in einem anderen Land lebt und 200 Euro Rente bekommt, obwohl sie als perfekt ausgebildete Wirtschaftsingenieurin ihr ganzes Leben gearbeitet hat. Zuerst als Ingenieurin, dann als Verkäuferin und dann als Putzfrau. Weil es keine Arbeit mehr gab. Das interessiert aber niemanden, diese Menschen werden es einfach nicht verstehen.

Diese Umstände sind weit von Arroganz entfernt. Ich möchte einfach in Ruhe gelassen werden, Wenn, dann möchte ich gern über ein gutes Buch sprechen, oder über einen guten Film. Diese Menschen kennen es aber nicht. Zumindest diejenigen, die sich für meine Wochenenden interessieren. Ich möchte nicht über billige amerikanische Frauenliteratur und Blockbuster hören. Und das ist mein gutes Recht.

Ich sage es nicht direkt, ich versuche solche Gespräche zu vermeiden, was leider nicht immer gelingt.
Das scheint ja eine Zwickmühle zu sein, in der Du steckst. Du beschreibst Deine Lebensumstände sehr genau. Und das liest sich für mich so als seist Du weit davon enfernt, in irgendeinem Bereich des menschlichen Daseins so etwas wie Freude, Zufriedenheit, Glück, Erfüllung zu finden. Im Job nicht, in Deinem Umfeld nicht, in der Familie nicht und in der Partnersuche erst recht nicht. Da kann sich leicht eine gewisse Leere einstellen. Dies umso mehr als sich die Leere bei Dir, nach dem, was Du schreibst, nicht so leicht füllen lässt. Weder über in Deinen Augen oberflächliche Kontakte, Gespräche, Small talk (selbst mit Menschen, mit denen Du näher verbunden bist), noch ist eine Veränderung der Arbeitssituation oder im Beziehungsstatus in Sicht, die vor Deinen Ansprüchen Bestand haben könnte. Auf der anderen Seite beklagst Du Dich hier häufig über Deine Situation. Im RL scheinst Du so zu tun als sei alles in Ordnung, hältst andere Menschen auf Grund Deines Verhaltens auf Abstand, und hast wohl auch nicht vor, etwas an Deiner Arbeitssituation zu ändern.
Ich vermute, Du sendest im RL aus: Ich möchte in Ruhe gelassen werden. Das hält andere auf Abstand. Doch falls ich mit meiner Interpretation Deines Postings richtig liege, dann sehnst Du Dich doch nach Nähe und Erfüllung im Job usw. Vielleicht sind die von Dir im Laufe Deines Lebens erworbenen (Überlebens-)Strategien nun an das Ende ihrer Möglichkeiten gekommen. Sie haben es Dir erlaubt, zu bestehen; aber dafür zahlst Du nun einen hohen immateriellen Preis.
Die Frage für mich ist jetzt nur: Willst Du tatsächlich etwas ändern?
 
G

Gast

  • #107
Das ist ein bisschen wie das Herummachen mit diesem verlobten Mann.
 
Beiträge
12.018
Likes
6.141
  • #108
Zitat von frausingle:
... mag ich nicht, ... nicht voll ausgelastet ... nicht mehr so viel Zeit. ... nicht mehr führen kann, ... viel arbeiten muss.

... finde ich es sehr oft nervig, ... ist von meiner Vorstellung ... weit entfernt. ... es macht mich aber nicht glücklich.

... seit 10 Jahren nicht mehr im Urlaub war. Ich kann nicht ... Ich kann nicht ... Ich möchte einfach in Ruhe gelassen werden, .... Ich möchte nicht ...
Was für ein unattraktives Leben. So schade.
 
Beiträge
12.018
Likes
6.141
  • #110
Zitat von frausingle:
leider wird nicht jeder mit goldenem Löffel im Mund in einem "guten" Land geboren
Du bist doch jetzt in einem guten Land. Dann mach was draus. Immer diese Jammerei über "äußere Umstände", die für alles verantwortlich sein sollen. Das ist so unattraktiv.
 
Beiträge
571
Likes
14
  • #111
Zitat von fafner:
Du bist doch jetzt in einem guten Land. Dann mach was draus. Immer diese Jammerei über "äußere Umstände", die für alles verantwortlich sein sollen. Das ist so unattraktiv.
Ob es attraktiv für Dich ist oder nicht ist mir egal. Du glaubst anscheinend, dass man per Knopfdruck seine ganze Vergangenheit vergessen kann und die Erfahrungen einfach aus seinem Leben entfernen kann? Da hast Du aber Glück gehabt.

Bevor man hier Klugscheißer spielt, wäre es vielleicht nicht verkehrt sich vorzustellen, was es heißen könnte, allein in einem fremden Land zu sein, seit Teenageralter und alles selbst zu machen.
Nicht jeder hat ein Luxusleben, wo man entscheiden kann, dass ab heute ich bitte den Job wechsle, damit es Spaß macht.
 
Beiträge
12.018
Likes
6.141
  • #112
Zitat von frausingle:
Du glaubst anscheinend, dass man per Knopfdruck seine ganze Vergangenheit vergessen kann und die Erfahrungen einfach aus seinem Leben entfernen kann?
Nein, ich finde es nur nervig, wenn Leute mit ihrer Vergangenheit "entschuldigen", daß sie so sind, wie sie sind. Das ist so unsouverän.

Bevor man hier Klugscheißer spielt, wäre es vielleicht nicht verkehrt sich vorzustellen, was es heißen könnte, allein in einem fremden Land zu sein, seit Teenageralter und alles selbst zu machen.
Klingt doch interessant. So jemand könnte doch was machen aus seinem Leben.
 
Beiträge
515
Likes
82
  • #113
Zitat von frausingle:
leider wird nicht jeder mit goldenem Löffel im Mund in einem "guten" Land geboren
Wenn jemand von unten oder nicht von hier kommt und es zu etwas bringt - was auch immer "etwas" ist – ist das eine taffe Leistung und er/sie hat meinen grössten Respekt. Du hast Dich durchgesetzt, studierst Ingenieurwissenschaften und hast Kunst, Film und Theater als Hobbys. Sprich Du kannst denken und hast eine kreative Seite. Was Dir gemäss eigener Aussage fehlt ist ein Mann, Kinder, Sex und Spass.

Partnersuche online ist nicht Dein Ding, Smalltalk auch nicht. Dein Selbstwertgefühl ist im Keller. Die einzigen Stellen im Thread wo Du etwas gern machst beziehen sich auf gute Bücher und Filme, sofern diese entsprechend anspruchsvoll sind.

frausingle,Du beschreibst hier einen Ist- und einen Sollzustand und auch die Widerstände, die Dich von der Überführung vom einen in den anderen Zustand abhalten. Als angehende Ingenieurin weisst Du ganz genau, dass Problemlösen das ist, was man tut, wenn man nicht weiss, was man tun soll. Das nötige Werkzeug hast Du. Nutze es.
 
G

Gast

  • #114
Stimmt, da gabs mal was mit Literatur und Film.
Dann nehm ich das mal auf:
Wie ists denn nun mit Leni Riefenstahl: inwieweit schlagen sich in den heutigen Bildern der olympischen Spiele ihre Neuerungen durch und inwiefern haben wir es eher mit einer Abkehr von ihrer Ästhetik zu tun?
Und was hätte Leni zu Puti auf dem Pferd gesagt?
 
Beiträge
571
Likes
14
  • #115
Zitat von Goldfinger:
Was Dir gemäss eigener Aussage fehlt ist ein Mann, Kinder, Sex und Spass.
Diese Sachen gehören zu nicht von mir verursachten. Dafür habe ich keine Lösung und kann sie einfach nicht haben. Es gibt Menschen, die einfach Pech in dieser Hinsicht haben-ich bin so ein Mensch. Jedes Mal erlebe ich tiefe Enttäuschungen, ich glaube mittlerweile, dass die Männer, die mir begegnen, überhaupt nicht schuld sind. Nicht um sie persönlich geht es mir, sondern um die Gesamtsituation.

Ich posaune nicht rum, wie schwierig es ist usw. Jeder einigermaßen intelligenter Mensch weiß es auch selbst, spätestens wenn ich sage, dass ich hierher allein gekommen bin und nie vom Staat etwas bekommen habe und überhaupt keine Rechte hatte. Ich habe alles (wenn auch wenig) allein geschafft.

Natürlich ist nach so vielen Jahren die Luft fast raus. Das merke ich wirklich, dass ich nicht mehr kann.
Vielleicht bin ich einfach zu dumm, immer wieder kommen die Geschichten mit Kollegen, es fängt immer als ONS an und dann geht’s los mit Gefühlen. Das passiert, weil eine Frau in meinem Alter auch mal Sex braucht.

Bewundernswert finde ich, dass jedes Mal es nicht weniger weh tut, sondern mehr. Obwohl ich ja alles schon von vorne rein weiß. Vielleicht hängt es mit meinem Alter zusammen, es ist bestimmt so.
 
Beiträge
571
Likes
14
  • #119
Zitat von Butte:
Dann kannst Du gern alle aufklären, Z.B. wie man ein Visum bekommt und wie man ab 5 Uhr morgens draußen in der Schlange stundenlang stehen muss (das war zu "meinen" Zeiten so), wie man angeschrien wurde von Ausländerbehördenbeamten, wie viele Tage pro Jahr darf man arbeiten, wie es mit einer Arbeitserlaubnis aussieht (für Putzjobs brauchte man keine, klar. Auch für den Bäcker nicht).

Dazu kannst Du noch erzählen, wie in vielen Familien in D mit Au-Pairs umgegangen wird. Ich höre zu
 
G

Gast

  • #120
Zitat von frausingle:
Dann kannst Du gern alle aufklären, Z.B. wie man ein Visum bekommt und wie man ab 5 Uhr morgens draußen in der Schlange stundenlang stehen muss (das war zu "meinen" Zeiten so), wie man angeschrien wurde von Ausländerbehördenbeamten, wie viele Tage pro Jahr darf man arbeiten, wie es mit einer Arbeitserlaubnis aussieht (für Putzjobs brauchte man keine, klar. Auch für den Bäcker nicht).

Dazu kannst Du noch erzählen, wie in vielen Familien in D mit Au-Pairs umgegangen wird. Ich höre zu
Ich hab andere Hobbys als du. Vielleicht zu viel Eigenes.