Beiträge
768
Likes
27
  • #31
Zitat von flower_sun:
Sie hatte Angst vor Hunden. Wir besitzten einen großen Hund der Fremde gerne mal laut anbellt. Sie wollte das ich BEI MIR für sie Koche (kann das ja einigermaßen gut) und sie sagte das wenn ich dabei bin der Hund kein problem ist (er trägt bei fremden ja sowieso einen Maulkorb is ja nich grad klein so ein Belgischer Schäferhund). Ich habe sie mehrfach und ausdrücklich gewarnt das er anfangs recht böse zu fremden sein kann. ALs sie dann bei mir war hat der Hund sie laut angebellt und sie angeknurrt und sie ist weggelaufen. Nach ein paar Stunden wurde ich dann auf PS verabschiedet mit den Worten (hab das genaue zitat nicht mehr im Kopf): Oh es tut mir so leid ich schäme mich so sehr du willst mich bestimmt nie wieder sehen. Meine Handy Nummer hat sie bei WhatsApp auch geblockt und ihre richtige Nummer wollte sie erst später rausgeben.. man kann ja inzwischen mehrere Nummern bei WhatsApp haben (was ich ok finde.. ein wenig misstrauen ist immer gut :p). Ich weiß nicht wo in Düsseldorf sie genau wohnt also kann ich ihr nur mit etwas glück nochmal über den weg laufen ^^
 
Beiträge
768
Likes
27
  • #33
Zitat von flower_sun:
Ach ja, ich erinnere mich - dennoch merkwürdig, dass sie sich schämt, oder? Alles sperrt, weil es ihr so unangenehm war? Wie lange ist das jetzt her?
wenn ich mich recht erriner (ist verdammt viel passiert in den letzten wochen xD verzeih wenn mein Gedächtnis etwas durcheinander ist) ist es jetzt 3-4 Monate her.
 
Beiträge
2.309
Likes
1.415
  • #34
Sie wäre mir ein wenig suspekt, wenn sie sich wegen ihrer Angst schämen würde und deshalb reissaus nimmt.

Suspekt wäre mir auch ein Hund der mir mit Maulkorb vorgestellt werden würde (oder müsste?), da hätte ich vermutlich den Kontakt auch nicht weiter vertieft.
 
Beiträge
73
Likes
3
  • #35
Zitat von DerM:
Das ergibt absolut keinen Sinn.
Ob ich nun eine oder 150 anschreibe, mache ich das natürlich nur, weil mich die Person interessiert. Wer da hinter dem Profil steht, erfährt man aber nur, wen auch darauf eingegangen wird.

Andersrum sage ich nun... wenn man aus 400 Leuten nur 12 ein bisschen interessant findet, DANN stimmt was nicht.


.
Dann stimmt bei mir etwas nicht... Vielleicht deshalb tue ich mir so schwer mit der Suche nach dem richtigen Partner? ...Ich wäre absolut nicht in der Lage, mich für 150 Profile zu begeistern, genauso wenig wie im echten Leben wirklich wenig potentielle Männer in die "engere Wahl" kommen (nur dass ich im echten Leben viel weniger Männer treffe als in einer Partnerbörse...).
 
Beiträge
73
Likes
3
  • #37
Zitat von flower_sun:

Das wüsste ich auch gerne! Ich dachte, es sei bei den meisten Frauen so. Gut, ich bin knapp ü50, da macht man vielleicht weniger Kompromisse? Ich suche auch nicht den perfekten Mann... Er kann ganz durchschnittlich aussehen, muss aber Charme haben (und das ist immer sehr individuell, ob man das so empfindet) und was die Charaktereigenschaften betrifft -was das Wichtigste ist- muss auch vieles passen... Das macht es nicht einfach finde ich! (mit 20 gab es natürlich mehr Auswahl, *grins*---)... (und nicht zu vergessen : das Bildungsniveau muss irgendwie passen, ein schwäbischer Handwerker wäre nicht der Richtige für mich...!).
 
Beiträge
12.018
Likes
6.139
  • #38
Zitat von Passantin:
Ich wäre absolut nicht in der Lage, mich für 150 Profile zu begeistern, ...
Du sollst Dich auch nicht für das Profil begeistern sondern für den Menschen dahinter. Und das geht nur, wenn Du den überhaupt mal triffst.

Zitat von Passantin:
Gut, ich bin knapp ü50, da macht man vielleicht weniger Kompromisse?
Ohne Kompromisse gibt's gar keine Partnerschaft, mit weniger Kompromissen gibt's weniger Partnerschaft. Das gilt aber für jedes Alter.

Ich suche auch nicht den perfekten Mann... ..., muss aber Charme haben... muss auch vieles passen... ... das Bildungsniveau muss irgendwie passen, ...
Schon klar. Das meiste findest Du aber nur heraus, wenn Du die Leute triffst. Und noch anderes, womit Du gar nicht gerechnet hast.

Wäre ich so vorgegangen wie Du, hätte ich meine Partnerin "weggeklickt" und hätte jetzt über ein Jahr 'ne Menge im Leben verpaßt. :)
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #39
Zitat von Passantin:
Das wüsste ich auch gerne! Ich dachte, es sei bei den meisten Frauen so. Gut, ich bin knapp ü50, da macht man vielleicht weniger Kompromisse?
Das Bildungsniveau ist doch ein sehr, sehr formales Kriterium - überdenke das mal ... ich habe ja einen lieben Mann gehabt, mit dem ich jetzt in der friendship zone gelandet bin, wegen anderer Gründe ... ein hochbegabter Autodidakt, der die Schule nicht beendet hat formal (und das hängt sogar mit seiner hohen Intelligenz zusammen - konnte in diesem destruktiven Bildungssystem einfach nicht angemessen lernen) - also er ist Musikproduzent und hat sich alles, alles autodidaktisch beigebracht, ganz toll ist das - wir reden über alles, er hat einen hohen IQ und einen hohen EQ, es ist eine Wonne sich mit ihm zu unterhalten und Zeit mit ihm zu verbringen (das nur mal so am Rande). Es schrieben dir schon andere hier: Verabschiede dich von deinen "hohen" Ansprüchen, dann lernst du tolle Männer kennen , ganz sicher, und: ich bin auch ü50, naja gut, nicht ganz ich bin genau 50 - und fühle mich viel freier (von Konventionen unabhängig) als zu anderen Jahrzehnten in meinem Leben :)
 
Beiträge
73
Likes
3
  • #40
Zitat von fafner:
Du sollst Dich auch nicht für das Profil begeistern sondern für den Menschen dahinter. Und das geht nur, wenn Du den überhaupt mal triffst.

Ohne Kompromisse gibt's gar keine Partnerschaft, mit weniger Kompromissen gibt's weniger Partnerschaft. Das gilt aber für jedes Alter.

Schon klar. Das meiste findest Du aber nur heraus, wenn Du die Leute triffst. Und noch anderes, womit Du gar nicht gerechnet hast.

Wäre ich so vorgegangen wie Du, hätte ich meine Partnerin "weggeklickt" und hätte jetzt über ein Jahr 'ne Menge im Leben verpaßt. :)

Aber ich bin doch aktiv! Ich bin seit Ende September fast jede Woche jemandem begegnet -zugegeben, die wenigstens davon über PS, as scheint nicht so die richtige Plattfom für mich zu sein...- (hin und wieder war nur jede 2. Woche) aber es war dann beim Treffen immer dieses Gefühl : es ist nicht der Richtige. Nur ein einziges Mal war es anderes, und er konnte sich keine Beziehung mit mir vorstellen...:(
 
Beiträge
73
Likes
3
  • #41
Zitat von flower_sun:
Das Bildungsniveau ist doch ein sehr, sehr formales Kriterium - überdenke das mal ... ich habe ja einen lieben Mann gehabt, mit dem ich jetzt in der friendship zone gelandet bin, wegen anderer Gründe ... ein hochbegabter Autodidakt, der die Schule nicht beendet hat formal (und das hängt sogar mit seiner hohen Intelligenz zusammen - konnte in diesem destruktiven Bildungssystem einfach nicht angemessen lernen) - also er ist Musikproduzent und hat sich alles, alles autodidaktisch beigebracht, ganz toll ist das - wir reden über alles, er hat einen hohen IQ und einen hohen EQ, es ist eine Wonne sich mit ihm zu unterhalten und Zeit mit ihm zu verbringen (das nur mal so am Rande). Es schrieben dir schon andere hier: Verabschiede dich von deinen "hohen" Ansprüchen, dann lernst du tolle Männer kennen , ganz sicher, und: ich bin auch ü50, naja gut, nicht ganz ich bin genau 50 - und fühle mich viel freier (von Konventionen unabhängig) als zu anderen Jahrzehnten in meinem Leben :)
Ja, ich gebe dir inzwischen völlig recht, dass ein begabter Autodidakt absolut passend sein kann! (nur, wie soll man das aus einem Profil ablesen?). Ich lebe hier aber in Schwaben, und wenn ich so auf dem Land schwäbische Handwerker erlebe (die ich als Französin meist sprachlich kaum verstehen kann....) dann sage ich mir, dass ich mit solchen Menschen als Partner nichts anfangen könnte (was kein Urteil ist, sondern es wären zu viele Unterschiede...). Ich werde jetzt dennoch versuchen, noch unkonventioneller zu werden....
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #42
Zitat von Passantin:
Ich lebe hier aber in Schwaben, und wenn ich so auf dem Land schwäbische Handwerker erlebe
Ein schwäbischer Handwerker hat wie ein badischer Handwerker (da wohne ich) einen sogar sehr formalen Bildungsabschluss, lebt und arbeitet in langen Traditionen, die häufig noch in das Zunftwesen in einigen Gepflogenheiten hineinragen. Das kann gut gehen, ich verstehe aber glaube ich, was du meinst. Es wäre in meinen Augen auch nicht unbedingt unkonventionell (er), sondern einfach nur von einer anderen Denke geleitet. Ich wünsche dir viel Glück bei der Suche ...
Fühlst du dich denn da generell wohl?
 
Beiträge
73
Likes
3
  • #43
Zitat von flower_sun_gelöscht:
Ein schwäbischer Handwerker hat wie ein badischer Handwerker (da wohne ich) einen sogar sehr formalen Bildungsabschluss, lebt und arbeitet in langen Traditionen, die häufig noch in das Zunftwesen in einigen Gepflogenheiten hineinragen. Das kann gut gehen, ich verstehe aber glaube ich, was du meinst. Es wäre in meinen Augen auch nicht unbedingt unkonventionell (er), sondern einfach nur von einer anderen Denke geleitet. Ich wünsche dir viel Glück bei der Suche ...
Fühlst du dich denn da generell wohl?

Ich habe nichts gegen schwäbische Handwerker an sich, aber sie sind mir aufgrund meiner eigenen Herkunft total fremd. Auch der schwäbische Dialekt, wenn er richtig breit gesprochen wird, ist mir ein Greuel... (ich habe in der Schule Deutsch gelernt, und liebe auch die deutsche Sprache und ihre Feinheiten wie indirekte Rede und Konjuktiv! -siehe, was Thomas Bernhard z.b. daraus macht...- Hier gibt es das gar nicht im RL!...). Mit "generell" kann ich nichts anfangen... Ich fühle mich dann wohl, wenn der für mich richtige Mensch mir gegenüber steht.. (und das ist wohl selten genug).
 
Beiträge
12.018
Likes
6.139
  • #44
Zitat von Passantin:
... aber es war dann beim Treffen immer dieses Gefühl : es ist nicht der Richtige. Nur ein einziges Mal war es anderes, und er konnte sich keine Beziehung mit mir vorstellen...:(
Heißt das jetzt, Du erwartest dieses Gefühl bereits beim ersten Treffen? Bei mir braucht so was länger.
 
Beiträge
28
Likes
2
  • #45
Noch mal zu dem Antwortverhalten allgemein:
Das Nichtbeantworten eine eindeutig individuell formulierten Nachricht halte ich schlicht und einfach für grottenschlechtes Benehmen. Leider auf dieser anonymen digitalen Plattform an der Tagesordnung... Ok, wenn jemand nur ein Lächeln oder Kompliment schickt oder gar eine super kurze Nachricht, die null individuell ist und obendrein noch vor Rechtschreibefehlern strotzt ... dann könnte ich das verstehen!
Gleichermaßen ein Unding: einen neuen Kontakt verabschieden, bloß weil man sich derzeit mit jemand anderem schreibt oder gar schon trifft. Liebe Damen, schon mal erlebt, dass aus so etwas nichts wird? Und dann? Sind die anderen für immer verabschiedet ... Ok, wenn jemand auf die Nachricht "möchte zur Zeit keine weiteren Kontakte" nicht reagiert und fleißig weiter nervt oder zum Stalker wird -> verabschieden. Gut finde ich, wenn die Damen in dieser Phase etwas entsprechendes in "was mich gerade beschäftigt" oder ihren Einleitungstext schreiben.
Hmm, hab ich mich jetzt zu sehr über die Damenwellt hier beschwert? Ist auf jeden Fall nicht böse gemeint, sondern kritisch ...