Beiträge
5
Likes
0
  • #31
AW: Ansprechen einer praktisch unbekannten Frau

Find ich auch!!!! uebrigens kann mann/frau einfach mal etwas fallen lassen, neben einer person. Hat frueher funktioniert, bin mir sicher, klappt auch heute noch,LOL.
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #32
AW: Ansprechen einer praktisch unbekannten Frau

Zitat von agony:
Also mein Kopf versteht das schon... aber das ist sicher die falsche Antwort, oder? Ich habe jetzt ein paar Tage darüber nachgedacht (auch falsch, oder?) und irgendwie waren da ganz viele Gedanken. :)
Ich denke, dass sich das Defizit ganz stark auf so kurzfristige Bauchentscheidungen bezieht - es gibt nämlich auch langfristige Entscheidungen, die ich nach Gefühl treffe. Allerdings quäle ich mich bei den kurzfristigen Sachen schon sehr. :/ Aber alles über den Haufen zu werfen, meintest du gewiss auch nicht? Immerhin hat das auch Vorteile: Es bietet unseren Leuten auf Arbeit mehr Sicherheit und im Privaten können sich Freunde/ Familie immer auf einen verlassen. Für mich sind meine Handlungen verbindlich - manchmal aber wohl auf zu zwanghafte Art und Weise.
Das ein Mittelweg möglich ist, man offen für Spontaneität ist und dennoch diese Verbindlichkeit beibehalten werden kann, ist mir schon bewusst - aber beides unter einen Hut zu bekommen, ist wohl nichts für mich im Moment. Darf man das nicht als Defizit mit in eine Beziehung nehmen, das dann der andere ausgleicht? :)

Warum soll es falsch sein, dass dein Kopf etwas versteht und du ein paar Tage nachgedacht hast?
Ja, ich beziehe mich auf kurzfristige Bauchentscheidungen - obwohl mir diese Formulierung persönlich zu gewichtig klingt und es ja erst einmal nicht darum geht , plötzlich das Gemeinwohl einem (unbedachten?) Bauch anzuvertrauen.
Weisst du, ich seh das so: der Kopf "denkt" auf seine Weise, das Herz "denkt" gewiss auch; ja, und auch die Haut "denkt" usw.
Ich fänd es beunruhigend, wenn nur mein Kopf dächte, weil, was die "Funktionäre" da drinnen manchmal labern, passt auf keine Kuhhaut. Da kommen dann Hautgedanken, Herzgedanken, Bauchgedanken womöglich gar nicht mehr zum Zug.
Hast du dich schon einmal zurückgelehnt und denen da drinnen zugehört? Also bei mir sinkt da dann der Lärmpegel, ich spüre mich wieder, um's Herz wird es warm und ja, alles erscheint dann meistens irgendwie einfacher.
Kannst du dir einen Herz-Haut-Moment vorstellen? Zärtlich ihre Hand berühren, weil deinem Herz (jetzt) danach ist, ohne Hintergedanken, ohne dass die da drinnen vorher gründlich recherchiert hätten und gleich pre fab Listen von möglichen Konsequenzen abspulen?
Es gibt viele kleine, unschuldige Spürgesten, Herzlächeln ist ja auch kein premeditated brain-command. Das sprüht doch von selber aus den Augen.
Was ich sagen will: lass nicht nur deinen Kopf denken, er hat nicht immer recht, er trifft nicht immer die beste Entscheidung und der mutigste ist er auch nicht :) Räum deinen anderen Denkern ein bisschen Platz ein.

Und dann wünsch ich dir eine Frau, die deinen "Defizit" ausgleicht .-)) Ebne ihr nur ein bisschen den Weg.
 
Beiträge
306
Likes
0
  • #33
AW: Ansprechen einer praktisch unbekannten Frau

Zitat von carlo:
Danke! :) Und auch für die anderen Gedanken.

Zitat von Elli:
Entschuldige - ich habe eine Frage nicht beantwortet? :-( keine Absicht!
Hilfst du mir mal eben auf die Sprünge - in welchem Thread?
Thema: "Schüchtern" #37 war gemeint - und ich war dir dort noch eine Reaktion schuldig. Du warst mir nichts schuldig: Der eine Punkt war noch offen, aber den hatte ich nicht im Hinterkopf und ich wollte dich da jetzt auch nicht zum Suchen verleiten. :/ Na ja, zu spät... aber das Ergebnis kann ich nun genießen! :)

Zitat von Elli:
Selbstkritik von Wilhelm Busch

Die Selbstkritik hat viel für sich.
Gesetzt den Fall, ich tadle mich;
so hab ich erstens den Gewinn,
daß ich so hübsch bescheiden bin;
zum zweiten denken sich die Leut',
der Mann ist lauter Redlichkeit;
und schnapp' ich drittens diesen Bissen
vorweg den andern Kritiküssen;
und viertens hoff' ich außerdem
auf Widerspruch, der mir genehm.
So kommt es dann zuletzt heraus,
daß ich ein ganz famoses Haus.

Will sagen - Selbstkritik enthält immer einen kleinen Anteil Eitelkeit - ist auch völlig in Ordnung, ist nur gut, wenn man's wahrnimmt, denn häufig nimmt das Durchschauen der eigenen Motivation dem inneren Dialog diese Bleischwere von "da hast du schon wieder etwas falsch gemacht/nicht genügt etc." Wir machen gar nicht soviel "falsch" - wir sind, wie wir sind.
Vielen Dank! Das ist sehr schön. Ich frage mich ja immer, ob solche Selbstkritik wirklich ehrlich ist - oder nur bestimmte Funktionen erfüllen soll. Und dann denkt man und denkt man... und irgendwann ist es so abstrakt, dass man sowieso schon nicht mehr bei sich selbst ist bzw. es nicht mehr auf sich beziehen kann... womit es wiederum unnütz wird. :/

Zitat von Elli:
...klar - du darfst alles haben und mitbringen, was du hast und bist - glaubst du insgeheim, du mußt erst perfekt und erleuchtet sein - bevor du die Liebe einer Frau "verdienst"?
Das irritiert mich noch etwas. Erst hatte ich gedacht: "Na ja, verdient habe ich so etwas eh nicht - wieso auch? Und egal, ob ich perfekt oder erleuchtet wäre!" Dann hatte ich mir gedacht, dass ich es eigentlich rein rational nicht verneinen würde - sprich: Ich habe schon die Liebe einer Frau verdient. Allerdings ist das spontane Gefühl wohl ein anderes und da waren Zweifel. Und der letzte Gedanke ist jetzt: "Ich würde niemals sagen, dass ich nicht die Liebe einer Frau verdient habe... ich habe ja Leute in meinem Alltag, die mich wirklich lieben." Jetzt bin ich etwas irritiert. ;) Ich wäre eventuell unangemessen unzufrieden - das könnte passieren. Mh...

Zitat von faraway:
Hast du dich schon einmal zurückgelehnt und denen da drinnen zugehört?
[...]
Was ich sagen will: lass nicht nur deinen Kopf denken, er hat nicht immer recht, er trifft nicht immer die beste Entscheidung und der mutigste ist er auch nicht :) Räum deinen anderen Denkern ein bisschen Platz ein.
Da es so viele Stimmen sind, bin ich eher froh, wenn ein paar weniger da sind. :/
Ich fand deine Schilderungen ganz spannend: Ich "benutze" Haut, Augen, Ohren etc. einfach nur als Sinnesorgane. Ich nehme wahr - das Hirn verarbeitet. Es gibt auch diese kleinen Momente, in denen ich versuche mal achtsam zu sein - aber es sind wohl noch zu wenige und meist auch bewusst herbeigeführt. :/ Eventuell sollte ich den "Sinnesorganen" mal etwas mehr Freiraum geben, sodass sie schon selbst kleine Entscheidungen fällen.

Zitat von faraway:
Und dann wünsch ich dir eine Frau, die deinen "Defizit" ausgleicht .-)) Ebne ihr nur ein bisschen den Weg.
Schöner, "sanfter" Abschluss - danke dir!
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #34
AW: Ansprechen einer praktisch unbekannten Frau

Zitat von agony:
Eventuell sollte ich den "Sinnesorganen" mal etwas mehr Freiraum geben, sodass sie schon selbst kleine Entscheidungen fällen.
Süss. So hab ich das in etwa gemeint. Du bist der king. Du kannst also für Demokratie sorgen .-))).
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #35
AW: Ansprechen einer praktisch unbekannten Frau

Zitat von agony:
...ob solche Selbstkritik wirklich ehrlich ist - oder nur bestimmte Funktionen erfüllen soll.
...als ob du dir selber nicht über den Weg traust...


Das irritiert mich noch etwas. Erst hatte ich gedacht: "Na ja, verdient habe ich so etwas eh nicht - wieso auch? Und egal, ob ich perfekt oder erleuchtet wäre!" Dann hatte ich mir gedacht, dass ich es eigentlich rein rational nicht verneinen würde - sprich: Ich habe schon die Liebe einer Frau verdient. Allerdings ist das spontane Gefühl wohl ein anderes und da waren Zweifel. Und der letzte Gedanke ist jetzt: "Ich würde niemals sagen, dass ich nicht die Liebe einer Frau verdient habe... ich habe ja Leute in meinem Alltag, die mich wirklich lieben." Jetzt bin ich etwas irritiert. ;) Ich wäre eventuell unangemessen unzufrieden - das könnte passieren. Mh...
..bei dieser Beschreibung (die ich sehr gut und ehrlich finde) taucht vor meinem geistigen Auge ein ganzer Chor von Stimmen auf - die in deinem Kopf/Herz/Bauch unterschiedliche "Meinungen" vertreten und unterschiedliche Interessenschwerpunkte haben.
Ich finde auch den Ablauf spannend - als ob sich verschiedene "Sediment-Schichten" ablagern im Kopf - und die Entscheidende ist die - letzte ?
"Ich finde es immer bewundernswert, wenn verschiedene Leute einer Meinung sind.
Ich bin schon mit mir immer verschiedener Meinung" (der Autor fällt mir auch noch ein..)
 
Beiträge
8
Likes
0
  • #36
AW: Ansprechen einer praktisch unbekannten Frau

Ich finde, es kommt darauf an wie charmant Du dabei bist. Zwischen Ansprechen und um ein Wiedersehen bitten, liegt auch nochmal ein gewaltiger Unterschied. Wenn Du einen Korb bekommst, dann nimm es nicht so persönlich. Das hat auch was mit der Frau zu tun. Ich vermisse bei dieser Art des Kennenlernens meistens Charme
und Idee und mag sie deshalb nicht besonders.
Aber es gab auch eine andere Erfahrung. Ich war über mehrere Wochen auf den Bus angewiesen, auf den ich eine Stunde warten mußte. Einem attraktivem Mann ging es ebenso und irgendwann sprach er mich an. Ich habe mich gefreut und wir verbrachten die Wartezeit noch Monate danach zusammen. Das war schön!
 
Beiträge
1.118
Likes
236
  • #37
AW: Ansprechen einer praktisch unbekannten Frau

@Susann: Danke für das "Herauskramen" - habe mir die Beiträge (auch wenn sie jetzt schon ein Weilchen zurückliegen) von A bis Z durchgelesen - schön! :)
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #38
AW: Ansprechen einer praktisch unbekannten Frau

Das schlimmste was passieren wird ist Desinteresse oder schlechte Laune. Das nimmt man mit Humor und gut. Kommt das nett und witzig rüber kann alles passieren. Vier Jahre Beziehung (hatte ich mal) , ein Date, Austausch einer Telefonnummer. Ist halt nur mega Glücksspiel in dem Fall. Gut aussehen tun viele - nur wen davon möchte man täglich neben sich sehen?!! Ich mach das nur dort - wo sich die Überraschung halbwegs in Grenzen hält (Uni, Kultur Veranstaltungen, ..) .
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: