G

Grenier_geloescht

Gast
  • #61
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Zitat von Tizzi05:
Damit will ich sagen das es die bedigungslose Liebe zwischen Mann und Frau nicht gibt und niemals geben wird:) Mag jetzt für einige unromatisch klingen ist aber fakt, ansonsten würde es keine Partnerschaftsbörsen mit Fragebögen und Profilgestaltungen geben.

Jeder der das nicht erkennt lügt sich was in die Tasche...

daher die beulen
 

artistin

User
Beiträge
157
  • #62
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Zitat von Tizzi05:
Damit will ich sagen das es die bedigungslose Liebe zwischen Mann und Frau nicht gibt und niemals geben wird:) Mag jetzt für einige unromatisch klingen ist aber fakt,

...

cool.
lehrerin oder (irgendwas anders zwanghaftes, wie) verwaltung?
 

Tizzi05

User
Beiträge
25
  • #63
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Zitat von artistin:
cool.
lehrerin oder (irgendwas anders zwanghaftes, wie) verwaltung?

Intelligenz oder auch emotionale Intelligenz hat nichts mit Bildung zu tun wie uns bereits zu genüge wissenschaftlich erwiesen wurde!
Ich bin weder Lehrerin, noch in der Verwaltung tätig. Ja ich hab noch nicht einmal Abitur gemacht, geschweige denn irgendetwas studiert:) Erstaunlicherweise ist trotzdem was aus mir geworden:))
 
Beiträge
129
  • #65
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Im Zusammenhang off topic, aber "meine" liebte ich selbstverständlich bedingungslos und ich wüsste nicht welche Bedingungen ich von ihr zu erwarten hätte. Ich bin da völlig "zwanglos". :)
@Artistin Bezieht sich zwanghaft auf Fritz Riemann? Da denke ich eher an schizoid.
 

Galadriel

User
Beiträge
107
  • #66
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

@ artistin: Lehrerin hoffentlich nicht, da u.a. die Konjunktion falsch geschrieben wurde (inklusive fehlendem Komma) ;-
 

Tizzi05

User
Beiträge
25
  • #67
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Zitat von Galadriel:
@ artistin: Lehrerin hoffentlich nicht, da u.a. die Konjunktion falsch geschrieben wurde (inklusive fehlendem Komma) ;-

Mensch dann bin ich ja richtig dankbar, froh und beruhigt, das ich minderbemittelte Person von so zahlreichen "Möchtegernlehrerinnen" umgeben ist, die Obacht geben:)
 

Andras

User
Beiträge
1
  • #68
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Ja, ich denke, so eine Frau (Person) kann beeindrucken. Wenn jemand ein Genie ist, sich zum Spaß mit Quantenphysik beschäftigt, noch rundum kultiviert ist... ja, das hat etwas.

Man darf aber nicht vergessen, wie sich diese andere Person selbst sieht. Ist es ihr denn wichtig, sich über Quantenphysik zu unterhalten? Geht es ihr vielleicht doch um andere Dinge, die sie in Ihnen sieht?

Abgesehen davon ist es doch so, dass nicht alle Menschen gleich anfangen. Was wäre, wenn Sie in einem Internat 4 sprachig aufgewachsen wären und dort von klein auf musisch gefördert worden wären? Gälte dann nicht Gleiches auch für sie?

Es war so nicht, doch dafür haben sie in ihrem Laben anderes gelernt.

Ich persönlich empfände es als schön, wenn meine Partnerin an manchen Dingen Fähigkeiten aufweist, die ich nicht besitze. Es wäre etwas Neues, etwas, das man lernen könnte, gibt ihr Gelegenheit davon zu erzählen, zu erklären... gibt Gelgenheit mal mit anderen Blickwinkeln zu sehen.

Umgekehrt wird es aber etwas geben, was Sie können und sie nicht.
Abgesehen davon, wie wichtig ist es, wenn jemand siebzehn sprachen spricht, aber die Person, die man liebt nur Deutsch? Solange Deutsch eine der Sprachen ist :)

Wo es sich meiner Meinung nach scheidet, ist nicht das intellektuelle Niveau. Es ist das Verständnis des jeweils anderen. In gewissem Sinne, die Begeisterung teilen zu können.

Meiner Ansicht nach ist es nicht notwendig, jedes Neutrino einzeln aufzählen zu können, wenn sie nach Hause kommt und begeistert von ihrer Arbeit spricht, was es braucht, ist meiner Meinung nach nur, dass Sie verstehen können, warum sie davon begeistert ist und nicht, wie das Universum sich fügt.

Selbst wenn all das so wäre, selbst wenn es diesen interlektuellen Unterschied tatsächlich gibt und er sich auch nicht über Zeit und lernen ausgleichen ließe, solange es sie nicht stört, und sie Sie vielleicht für anderes schätzt, warum sollte es Sie stören?

Ich habe mal eine Freundin gefragt, warum sie mich liebt.
Die Antwort war, weil ich ihr Aufmerksamkeit schenke, ihr zuhöre, und sie es toll fand, dass ich alte Motorräder restaurierte. Ich für sie da wäre.Und weil sie meine Hände mochte.

Mein gesamtes Skillset, die Diplome, Karriere, vieles von dem was ich selbst als wichtig erachtet habe, oder ich stolz gewesen bin, interessierte sie nicht. Sie hat das an mir geliebt, was ich als nebensächlich empfunden habe. Seitdem orde ich mich nicht mehr selbst für andere ein, sondern überlasse es ihnen.

Also ja, manchmal ist eine annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Nievaus zwingend notwendig.

Manchmal aber kommt es auf ganz andere Dinge an.

A.
 

artistin

User
Beiträge
157
  • #69
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Zitat von Tizzi05:
Intelligenz oder auch emotionale Intelligenz hat nichts mit Bildung zu tun wie uns bereits zu genüge wissenschaftlich erwiesen wurde!
Ich bin weder Lehrerin, noch in der Verwaltung tätig. Ja ich hab noch nicht einmal Abitur gemacht, geschweige denn irgendetwas studiert:) Erstaunlicherweise ist trotzdem was aus mir geworden:))

genau,
aus dir ist was geworden und du weißt, was du willst.
bunkt!
 
Beiträge
3.935
  • #71
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Zitat von Andras:
Mein gesamtes Skillset, die Diplome, Karriere, vieles von dem was ich selbst als wichtig erachtet habe, oder ich stolz gewesen bin, interessierte sie nicht. Sie hat das an mir geliebt, was ich als nebensächlich empfunden habe. Seitdem orde ich mich nicht mehr selbst für andere ein, sondern überlasse es ihnen.

Also ja, manchmal ist eine annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Nievaus zwingend notwendig.

Manchmal aber kommt es auf ganz andere Dinge an.

A.


Das gefällt mir als Haltung, auf andere zuzugehen.
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #72
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Zitat von Guitar:
naja,
der Klügere gibt nach, wenn beide in etwa das gleiche intellektuelle Niveau haben. Dann ist ein solcher Spruch halt auch nur ein Spruch.
Zwei eher dominante Typen mit eingeschränkter Anpassungsfähigkeit und dann ein grosser Unterschied im Intellekt, das wird für den intellektuell unterlegenen schwer.
Aber ansonsten kann es durchaus attraktiv sein, wenn der Partner zu einem aufschaut, resp. man stolz auf seinen Partner ist. Also ich würde es eher davon abhängig machen, wie es ansonsten "passt".

Wenn ein hoher Intellekt zu einem Machtthema wird, ist es aus mit der Partnerschaft.
Vom Intellekt hat eine Beziehung nicht gelebt.
Was nützt es, wenn beide hochintellektuell sind und absolut chaotisch im Umgang mit anderen Lebensthemen wie Finanzen, Freizeit, Haushalt?
 
Beiträge
402
  • #73
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Ich lese gerne klare Beiträge, sobald Zitate kommen, hat jemand ein intellektuelles Problem oder möchte korrekt zitieren. Sehr anstrengend, Liebe und Partnerschaft aus einer kopflastigen Haltung. Ich lese dann nur quer.

Mir ist ein Beitrag aufgefallen, den ich von Anfang bis Ende gelesen habe. Erwachsen, strukturiert mit Absätzen, nicht ohne Lebenserfahrung, reflektiert und mit persönlicher Note.

Hat mir gefallen, davon mehr, hebt das Niveau intellektuell auf eine besondere Weise.

:)
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #75
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Zitat von Satjamira:
Was nützt es, wenn beide hochintellektuell sind und absolut chaotisch im Umgang mit anderen Lebensthemen wie Finanzen, Freizeit, Haushalt?

Dann kommt es darauf an, wie sie damit umgehen.
Es gibt nicht nur DIN-genormte Beziehungen für DIN-genormte Menschen. Die sind zwar billiger, aber der Katalog hält noch mehr parat. Insbesondere, wenn man sich zutraut, nicht nur zu shoppen, sondern sich einzulassen.
 
Beiträge
129
  • #76
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Na ja, der Begriff Intellekt ist ein philosophischer und umfasst Dinge wie Verstand, Vernunft, Einsicht, Erkenntnisvermögen.

Insofern finde ich eine gewisse Übereinstimmung schon nett, aber eine Grenze zu ziehen, die notwendig, geschweige denn zwingend notwendig erkennen ließe, sehe ich nicht.

Mit Intelligenz oder Bildung hat Intellekt nur indirekt zu tun und warum sollte aus solchen möglichen Unterschieden ein Problem entstehen, wenn man freundlich, gar liebevoll miteinander umgeht? ^^

Hafensängers Onkel
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #77
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Zitat von Satjamira:
Was nützt es, wenn beide hochintellektuell sind und absolut chaotisch im Umgang mit anderen Lebensthemen wie Finanzen, Freizeit, Haushalt?

... das ist ja keine "Nutzen"-Frage, sondern nur die Frage, ob's denn passt. Solange die Geschirrberge den Diskurs nicht hindern und die finanzielle Situation beide befriedigt, ist's doch ok. Nicht alle Menschen sehen eine Partnerschaft als Anlass für Putz- und Sparprogramme ... und kreatives Chaos erschreckt nur Kleingeister ... ;-))
 

Topshot

User
Beiträge
4
  • #78
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

gut Frage. Ich kenne beide Seiten.

Ich denke, dass das gleichwertige Bildungsniveau schon eine wichtige Vorraussetzung ist. Ich persönlich komme besser damit klar wenn die Frau evtl. etwas mehr auf dem Kasten hat als ich, als wenn ich so ne dumme Trulla neben mir laufen habe.
 
B

blaues_geloescht

Gast
  • #79
AW: Annähernde Übereinstimmung des intellektuellen Niveaus - zwingend notwendig?

Ich habe bemerkt, dass es viele Männern egal ist, ob die Dame Studerit hat oder Hauptschulabschluss. Sie soll nur hübsch und viel jünger sein als der Mann.

Ich denke, Damen gucken eher darauf, dass der Mann nicht "unter Niveau" bei der Bildung ist.
So daten dann ältere studierte Männer mit gutem job lieber die schlecht ausgebildeten jüngeren Frauen.
udn studierte DAmen 35+ gucken in die Röhre, ausser, sie sind bereit, intellektuell
nach unten zu daten. wEil der gleichaltrige Mann sie nicht mehr mag.........