Beiträge
950
Likes
38
  • #31
Zitat von Philippa:
@DerM: Ich habe noch eine Anregung für dich:

Nehmen wir mal an, du triffst die richtige Frau. Ihr verliebt euch beide in einander, fühlt euch wohl mit einander und es gibt keine nennenswerten Probleme. Stell dir das ganz intensiv vor! Du fühlst dich sehr glücklich. Deine Partnerin ist eine aktive Person. Sie engagiert sich an einem Abend pro Woche in einem gemeinnützigen Verein und einmal geht sie Sport treiben. Ausserdem nimmt sie an einer Weiterbildung teil und ist deswegen für zwei Jahre jeden Monat ein Wochenende nicht daheim, ausserdem muss sie manchmal dafür lernen. Jetzt die Frage an dich, DerM: Was würdest du in dieser Zeit unternehmen? Welche Aktivitäten würden dir Freude bereiten?

Vielleicht könntest du ja jetzt schon damit anfangen...
Ich will mir das nicht vorstellen. Es erzeugt Sehnsucht, Wut und Angst, das nie zu haben.
 
G

Gast

  • #32
Zitat von DerDogi:
Du sprichst aber genau das an, worauf ich raus wollte. Wenn du mal in der Gedankenschleife drin bist, dass alles nur irgendein Sch... ist, dann betreibst du das nichts mit Leidenschaft. Dann bringt alles nichts, und hilft auch nicht weiter. Genau an der Stelle hilft einem das "mach halt irgendwas" leider nicht weiter, weil "irgendwas" ist halt auch nur irgendein Sch...

Der springende Punkt ist ja was zu finden, dass einen fesselt, wachsen lässt, etc.
Hmm. Nach meiner Wahrnehmung gibt's grad wieder eine Invasion des Foristenprototyps "27, männlich, erfolglos"…
Da verrate ich mal ein Geheimnis:
Es gibt (fast) nichts Langweiligeres als einen Menschen, der nichts mit sich anzufangen weiß. Dem nichts alleine Spaß macht - und zu zweit ist er dann ein Knaller der Unterhaltung (?). Oder halt einfach nicht mehr allein.

Das ist aber echt dieses fiese Glück, das böse. Das läuft einfach vorneweg.

Nun geht es darum, es zu "erlernen" Dinge zu tun, die über Zeit totschlagen hinaus gehen. Dinge als wichtig zu empfinden, die einem bisher egal waren, und sich dahinter zu klemmen.
Es geht erst mal nicht um lernen, wichtig, und klemmen.
Gibt es denn echt nichts, woran du Interesse hast? Was soll denn eine Frau an dir liebenswert finden - das große Nichts??

Dann nimm dir doch lieber ein Beispiel an DerM. Dem macht wenigstens das Rumstänkern Spaß (glaube ich, sonst würde er es ja nicht so ausgiebig tun). Also dann ist wenigstens das Spaßthema gelöst. Dass das nicht zielführend für die Partnersuche ist, haben ja schon genügend Foristen geschrieben, aber - fttttt.... was sind schon schnöde Meinungen ... Schall und Rauch :)
 
G

Gast

  • #33
Zitat von DerM:
Das wird in der Tat ein Problem...
Wahrscheinlich verursacht durch Raucherin als erste Freundin.
Kann bestimmt durch die Richtige korrigiert werden.
Also bräuchtest du eine mit ausgeprägtem Helfersyndrom. Hast du das in deinem Profil so formuliert?

Zitat von DerM:
Es ist egal, wie viele Leute es wie oft wiederholen. Die Partnerin fällt nicht vom Himmel, egal ob ich gerne zeichne, Golf spiele, Vogelnester in Thermalbädern mit Luftballons schmücke oder ehrenamtlich irgendwelchen Sch... mache.
Wenn jemand in seinem Profil schriebe, dass er gerne Vogelnester in Thermalbädern mit Luftballons schmückt, fände ich das cool. Also ist bez. Humors doch noch nicht Hopfen und Malz verloren ...
 
G

Gast

  • #34
Ich wette drauf, daß so ziemlich jeder irgendjemanden kennt oder leicht finden könnte, der ihn will.
Problem: dabei handelt es sich in der Mehrzahl um solche, die der Betreffende seinerseits nicht will.
So simpel diese Darlegung (wobei sicherlich nicht so simpel, daß sie nicht dennoch fehlverstanden werden könnte), umso schwieriger offenbar, was daraus zu folgern ist.
Der eine Foristentyp schließt daraus "Niemand will mich."
Ein anderer Foristentyp schließt daraus "Ich will niemanden."
Bei beiden Typen stelle ich vergleichsweise gering ausgeprägte Fähigkeit oder Bereitschaft zu differenzierter Wahrnehmung des unbekannten Geschlechts und Einschätzung von Päßlichkeiten fest.
Das ist derart unbekanntes Land, daß lieber Seitenweise darüber schwadroniert wird, daß man ja keine Ansprüche hat, oder nur normale Ansprüche hat, oder man nicht einsieht, mit seinen Ansprüchen runterzugehen usw. Mag alles sehr verschieden klingen. Wer einsieht, worin es übereinkommt, hat vielleicht schon den ersten Schritt getan.
 
Beiträge
409
Likes
25
  • #35
Zitat von tina*:
Es gibt (fast) nichts Langweiligeres als einen Menschen, der nichts mit sich anzufangen weiß. Dem nichts alleine Spaß macht - und zu zweit ist er dann ein Knaller der Unterhaltung (?). Oder halt einfach nicht mehr allein.
Da muss man unterscheiden zwischen der Art der Tätigkeiten und wie man sie empfindet. Ich beschäftige mich mit vielen Sachen und interessiere mich für viele Sachen. Ich unternehme auch soweit möglich etwas mit Freunden - sei es Spieleabend, Sport oder Disco (jetzt bitte kein "ach toll, da lernst du doch Frauen kennen" - tu ich nicht). Und an den vielen Tagen an dem niemand aus meinem (alle in Beziehungen) Freundeskreis mal wieder keine Zeit hat, mach ich halt was kreatives, für das sich dann doch niemand außer mir interessiert.

Ich sitz ja nicht rum und mach nichts, aber das alles was ich so mach wird eben von dem "mir fehlt aber was" Gefühl überschattet, also mach ich entweder die falschen Sachen, mach es falsch, oder was auch immer. Dieser Zustand ist weder gut, noch gesund, und da ich den "dann sei doch einfach Glücklich" Schalter nicht gefunden habe, muss ich irgendwie anders auf zu einer Grundzufriedenheit gelangen, und das ist ja der Inhalt des Threads.

Die Tasache, dass ich alle meiner Hobbies nur als Zeitvertreib und nicht als Lebensinhalt empfinde ist eben das Problem mit Aussagen wie "Such dir ein Hobby" oder "mach halt was dir Spaß macht".

Momentan komm ich nach einem Kneipenabend mit den zwei Pärchen nicht heim und denk mir "wow, toll dass ich das gemacht hab" und ein tiefes Glücksgefühl empfinde. Oder wenn ich ein interessantes Buch lese, denk ich mir auch nicht "wow ist das schön, dass ich das jetzt weiß - und ich muss sogar niemand von den Erfahrungen erzählen, die ich beim Lesen gemacht hab".
So ein Gefühl hatte ich nach einem Marathon für ein paar Tage, oder bei jedem Spaziergang mit meiner Freundin. Als ich mit der Gitarre auf der Bühne Stand und von Leuten bejubelt wurde, etc. ... ich weiß also, dass es auch andere "Glücklichmacher" gibt als die Freundin, und genau wie bei der Suche nach einer Freundin/Band/Sportart... kommt die "ich brauch das jetzt, sonst gehts mir nicht gut" Einstellung in die Quere. Aber solang es einem nicht gut geht, kann man nicht so einfach vergessen, dass man so etwas braucht.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #36
Zitat von tina*:
Dann nimm dir doch lieber ein Beispiel an DerM. Dem macht wenigstens das Rumstänkern Spaß (glaube ich, sonst würde er es ja nicht so ausgiebig tun). Also dann ist wenigstens das Spaßthema gelöst. Dass das nicht zielführend für die Partnersuche ist, haben ja schon genügend Foristen geschrieben
Und schon kommt natrülich wieder sowas.
Kling ich so als würde mir das Spaß machen... immer und immer wieder zu erklären, dass es sooooo einfach nicht durchführbar ist, was manche hier als Tipp geben?

"Sei einfach so glücklich" IST NICHT, zumindest nicht als Mann, der, wie erwähnt, immer das ganze Risiko trägt. Wäre meine Arbeit mit dem Erstellen des Profils beendet, würde ich auch locker flockig durchs Leben hopsen und jedem erzählen, wie super doch alles ist. Wenn ich denn mal den PC anmache, hab ich ja wieder 10-20 oder noch mehr Nachrichten und warte einfach, bis wer Brauchbares dabei ist. Dann schreibe ich mit dem, wenn ich denn mal Lust habe, und wenn in den nächsten 10-20 ein noch besserer dann pfeif drauf und beschäftige mich lieber mit dem Neuen.

Geht das nicht ins Hirn rein? Es ist doch einfach zum Ko....

Zitat von tina*:
Wenn jemand in seinem Profil schriebe, dass er gerne Vogelnester in Thermalbädern mit Luftballons schmückt, fände ich das cool. Also ist bez. Humors doch noch nicht Hopfen und Malz verloren ...
Ja, und wieder jemand anderes findet den eindeutigen Zynismus abstoßend. Wieder jemand anderes findet es albern und uninformativ, weil es ja klares Geblödel ist. Darauf habe ich KEINEN EINFLUSS!!!!! Und wenn ich auf etwas keinen EInfluss habe, zählt nur Glück.
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #37
Hallo Tim 090,

ich hatte vor einiger Zeit ähnliche Probleme. Seitdem meine langjährige Partnerschaft gescheitert war habe ich total schüchtern und zurückgezogen gelebt.
Ich hatte keinerlei Motivation etwas an meiner Verfassung zu ändern.

Ich verstehe, dass du Ängste hast, das kenne ich selbst auch.. Was ich dir sagen kann ist, dass du ersteinmal deiner Partnerin vertrauen solltest, dass  Sie nicht einfach so Schluss machen würde. Jeder hat mal eine Krise ! Das bekommst du aufjedenfall in den Griff wenn du daran arbeitest dein Selbstbewusstsein wieder aufzubauen.

Ein guter Freund von mir kam damals auf mich zu und empfahl mir das  „www.Love-Lesson-system.com“, das ist ein System, welches einem wissenschaftlich basiert Techniken, Motivationsansätze, Suggesstionen und mehr zeigt und lehrt. Mir hat es wirklich sehr geholfen und mittlerweile habe ich auch wieder die Motivation jemand Neues kennen zu Lernen. ( Weil du ja nach einem Buch gefragt hast ) :)!
In deinem Fall ist es sicher auch Hilfreich, da du deine Partnerschaft dadurch vielleicht langfristig am Leben erhalten kannst, wenn du dein Selbstbewusstein wieder aufbaust.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg auf deinem Weg !!


Gruß
Heiko
 
Beiträge
510
Likes
290
  • #39
Zitat von DerM:
Und schon kommt natrülich wieder sowas.
Kling ich so als würde mir das Spaß machen... immer und immer wieder zu erklären, dass es sooooo einfach nicht durchführbar ist, was manche hier als Tipp geben?

"Sei einfach so glücklich" IST NICHT, zumindest nicht als Mann, der, wie erwähnt, immer das ganze Risiko trägt. Wäre meine Arbeit mit dem Erstellen des Profils beendet, würde ich auch locker flockig durchs Leben hopsen und jedem erzählen, wie super doch alles ist. Wenn ich denn mal den PC anmache, hab ich ja wieder 10-20 oder noch mehr Nachrichten und warte einfach, bis wer Brauchbares dabei ist. Dann schreibe ich mit dem, wenn ich denn mal Lust habe, und wenn in den nächsten 10-20 ein noch besserer dann pfeif drauf und beschäftige mich lieber mit dem Neuen.

Geht das nicht ins Hirn rein? Es ist doch einfach zum Ko....

Ja, und wieder jemand anderes findet den eindeutigen Zynismus abstoßend. Wieder jemand anderes findet es albern und uninformativ, weil es ja klares Geblödel ist. Darauf habe ich KEINEN EINFLUSS!!!!! Und wenn ich auf etwas keinen EInfluss habe, zählt nur Glück.
Sorry, aber wenn hier jemand nach Tipps fragt, wie er an sich ARBEITEN kann, dann bekommt er entsprechende Ratschläge, die offensichtlich dem einen oder der anderen als hilfreich erscheinen. Wenn du für dich beschlossen hast, dass das Schicksal es einfach schlecht mit dir meint, du eh nichts an deinem Leben ändern willst, weil das ja auch alles nichts bringt, dann verschone doch bitte diejenigen, die hier ernsthaft Hilfe suchen, mit deinem depressiven Geschreibe. Der Tipp von fafner mit der profesionellen Hilfe scheint angebracht, Anti-Depressiva könnten dir bestimmt helfen.
Du musst wirklich dringend an diesen Denkmustern ARBEITEN. Ja - das ist NICHT einfach... Aber du hast selbst Einfluss darauf.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #40
Zitat von fafner:
Das ist objektiv blanker Unsinn, es spielt sich lediglich in Deinem Kopf ab.
Ich nannte vor ein paar Posts ein Beispiel. Du kannst dich gerne daran versuchen es zu widerlegen, anstatt mir sowas an den Kopf zu knallen.
Das sind doch alles selbst erlebte Situationen und nichts selbst auferlegtes oder ausgedachtes.
 
G

Gast

  • #41
Zitat von Git80:
Du musst wirklich dringend an diesen Denkmustern ARBEITEN. Ja - das ist NICHT einfach... Aber du hast selbst Einfluss darauf.
Nein, muß er nicht. Und hat vielleicht tatsächlich keinen Einfluß drauf. Es ist schon auch möglich, daß jemand einfach ist wie er ist.
Es stellt sich dann eher die Frage nach dem Umgang mit ihm und seinen Äußerungen. Wieweit man Zurechnungsfähigkeit einräumt usw.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #42
Zitat von Git80:
Sorry, aber wenn hier jemand nach Tipps fragt, wie er an sich ARBEITEN kann, dann bekommt er entsprechende Ratschläge, die offensichtlich dem einen oder der anderen als hilfreich erscheinen.
Ein guter und vor allem realitätsnaher Tipp erfreut auch mich. "Du willst glücklich sein - dann sei es", ist kein solcher. Und das wurde von mir erläutert und begründet. Etwas worauf ich von vielen von euch immer noch warte.

Anti-Depressiva machen nicht fröhlich, sie versetzen dich in einen "Alles-sche...-egal Zustand und machen müde. Auch nicht hilfreich.

Zitat von Git80:
Du musst wirklich dringend an diesen Denkmustern ARBEITEN. Ja - das ist NICHT einfach... Aber du hast selbst Einfluss darauf.
Fein, wir nehmen an, jemand tut das. Er arbeitet an sich, er verändert sich. Bis hier hin, hat derjenige Einfluss - richtig.

Und dann? Was ändert das? Er muss trotzdem jemanden finden, der zu seiner nun veränderten Persönlichkeit passt. Da hört der eigene Einfluss auf. Denn der Andere muss drauf anspringen.
 
Beiträge
96
Likes
28
  • #43
Vielleicht ist so ein online-Portal auch nicht das richtige Medium für Dich. Könnte sein, dass Du mit einer Anzeige in der Zeitung mehr Erfolg hast. Da bist Du nicht so ganz zur Untätigkeit verdammt. Ich glaube, es bekommt Dir nicht, dass Du hier bei Parship in der wartenden Position sitzt.
Bei so einer Anzeige müssen die Mädels schon aktiver sein. Da sind die Vorzeichen andere: Die Frauen wissen, dass Du zig Antworten bekommst, aber am Schluss nur eine übrig bleibt. Da werden sie nicht so Spielchen abziehen.
Probiers mal aus, treffender Text, wenn Du kannst witzig, 50 Euro investiert und dann schauen wir weiter. Aber bitte nicht so was wie "... nach großer Enttäuschung.....es wirklich ehrlich meint....."
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #44
Zitat von Mietzekatze:
Vielleicht ist so ein online-Portal auch nicht das richtige Medium für Dich. Könnte sein, dass Du mit einer Anzeige in der Zeitung mehr Erfolg hast. Da bist Du nicht so ganz zur Untätigkeit verdammt. Ich glaube, es bekommt Dir nicht, dass Du hier bei Parship in der wartenden Position sitzt.
Hmmm. Dogi oder ich?

Parship ist wahrscheinlich die absolut falsche Seite, aber online an sich ist schon das Richtige. Meine Erfolgsquote bei im RL kennengelernten Damen liegt bei 0% (0/15), bei Dates, die durch ein Onlinekennenlernen zustande kamen, satte 100% (3/3).
Von daher muss ich schon rein statistisch schon feststellen, dass ich es online angehen muss.

Zitat von Mietzekatze:
Bei so einer Anzeige müssen die Mädels schon aktiver sein. Da sind die Vorzeichen andere: Die Frauen wissen, dass Du zig Antworten bekommst, aber am Schluss nur eine übrig bleibt. Da werden sie nicht so Spielchen abziehen.
Probiers mal aus, treffender Text, wenn Du kannst witzig, 50 Euro investiert und dann schauen wir weiter. Aber bitte nicht so was wie "... nach großer Enttäuschung.....es wirklich ehrlich meint....."


Versuch ists wert. Du zählst ein paar interessante Vorteile auf.

Der Nachteil ist, dass die Zeitung weniger gelesen wird als das Internet. :)
Nicht vergessen, ich suche ja jemanden zwischen 20-30 Jahren. Und ich glaube Dogi ist in der selben Altersregion.
Meine Kollegen auf der Arbeit, Männer wie Frauen, lachen gerne mal in der Mittagspause über diese Anzeigen.
Es kann sich auch einfach gar keine melden, oder es kann gar keine übrig bleiben.
Nachteile gibts also auch hier.... :(

Aber gut, ich werde das versuchen, bevor ich das abschließend beurteile. Ist theoretisch was, was kaum Zeit kostet und nebenher im Hintergrund laufen kann. Bloß noch die richtige Zeitung auswählen...
 
Beiträge
510
Likes
290
  • #45
Zitat von DerM:
Ein guter und vor allem realitätsnaher Tipp erfreut auch mich. "Du willst glücklich sein - dann sei es", ist kein solcher. Und das wurde von mir erläutert und begründet. Etwas worauf ich von vielen von euch immer noch warte.

Fein, wir nehmen an, jemand tut das. Er arbeitet an sich, er verändert sich. Bis hier hin, hat derjenige Einfluss - richtig.

Und dann? Was ändert das? Er muss trotzdem jemanden finden, der zu seiner nun veränderten Persönlichkeit passt. Da hört der eigene Einfluss auf. Denn der Andere muss drauf anspringen.
Hast du denn die Tipps von Seite 1 mal beherzigt? Über einen längeren Zeitraum? Hast du WIRKLICH an die selbst gearbeitet oder das nach dem Motto "der ganze Sch... funktioniert doch eh nicht" nur pro forma getan?
Wenn du die Einstellung hast, dass das alles nur Glück ist, dann dürftest du nicht so unzufrieden sein. An deinem Unglück hat dann ja niemand Schuld, sondern es ist einfach Pech. Warte lange genug, und das Glück kommt - oder eben auch nicht. Sorry, das ist Bullshit. DU kannst aktiv werden und wenn du dazu zu faul/feige/sonstwas bist, dann ist das DEIN Problem, an dem DU arbeiten solltest. Sich hier so in der Opferrolle zu suhlen, wird an deinem Zustand mit Sicherheit gar nichts ändern...