Beiträge
3.575
Likes
956
  • #391
@ DerM, deine Schreibe wird mir immer unsympatischer. Dabei sind es nicht einmal unbedingt deine Ideen (jeder so, wie er es möchte), sondern die Art und Weise, wie du sie vertrittst.

@all, ich kann nicht verstehen, dass ihr ihm immer wieder antwortet, oder ihn direkt ansprecht. Was um alles in der Welt reitzt euch daran?
 
Beiträge
510
Likes
290
  • #392
Zitat von Mohnblume:
@all, ich kann nicht verstehen, dass ihr ihm immer wieder antwortet, oder ihn direkt ansprecht. Was um alles in der Welt reitzt euch daran?
Weil er denjenigen hier, die ERNSTHAFT Interesse an Beratung haben (DerDogi, Yogofuu, loner, z.B.) immer wieder seine vollkommen verquere und absurde Ansicht über Männlein und Weiblein auftischt, ohne Rücksicht darauf, dass ihm und den anderen in diesem und anderen Threads lauter Tipps gegeben wurden, wie man dem "völlig unbeeinflussbaren Glück" durchaus auf die Sprünge helfen kann.
Wobei du eigentlich Recht hast und man nach dem Motto "Don`t feed the Troll" verfahren sollte. Aber es fällt echt schwer, so massiven Unsinn unkommentiert stehen zu lassen...
 
Beiträge
299
Likes
26
  • #393
Ich finde ihn lustig.
 
Beiträge
409
Likes
25
  • #395
Zitat von Mohnblume:
@all, ich kann nicht verstehen, dass ihr ihm immer wieder antwortet, oder ihn direkt ansprecht. Was um alles in der Welt reitzt euch daran?
Er verhindert, dass jemand mit "ja ja, das wird schon" abgefertigt wird. Sein Standpunkt ist ja der eher frustrierte, und damit spricht er eineigen Fragestellern oder Herzausschüttern öfter mal aus der Seele, und ist taktlos genau es klar auszusprechen. Das finde ich eine wichtige Rolle in einer Diskussion.
 
Beiträge
856
Likes
453
  • #396
Zitat von DerM:
Das brauche ich mir nicht vorstellen, das weiß und sehe ich.



Bring mir eine glaubhafte Geschichte, dass dem nicht so ist und überzeuge mich.
Hier ist eine von einem Kumpel, wie er seine Frau kennenlernte:

Er ging in eine Disco. Das ist der einzige aktive Anteil, den er an der Entwicklung hat, seine eigene Entscheidung.
(Du darfst mir nun gerne erklären, welchen Einfluss er auf diesen Fakt hatte)

Er half ihr suchen und so entwickelte sich das Ganze dann. (Das ist zwar nun wieder seine Entscheidung gewesen, aber diese Wahl bekam er durch einen unfassbaren ZUFALL. Rechte Zeit, rechter Ort und eben dieses Mißgeschick, alles in einem Moment vereint. Und Suchen zu helfen war auch nun wirklich keine schwere Entscheidung, sondern die einzig logische.)

Ich bin gespannt, wie du hier die Bedeutung von Glück wegdiskutieren willst.

Gefunden wurde das Band übrigens nie.



Ja, tue ich. Weil ich ständig beobachte, dass Dickere, Dümmere, Kleinere und Schwächere und in jeder Kombination, auch jemanden gefunden haben.
Und 10 Jahre müssen es nicht mal sein. 3 Jahre sind auch OK.
Ich habe selten so einen Alltagsschwachsinn gelesen.
Natürlich ergeben sich immer wieder Situationen, in denen Menschen sich kennenlernen.
Bei dir allerdings eher nicht, weil du dem Leben und anderen Menschen - insbesondere Frauen - gegenüber total ablehnend bist.
Klar kriegst du so etwas wie Dein Freund nicht auf sie Reihe. dir könnte das Glück mit dem nackten Hintern ins Gesicht hopsen, du würdest es nicht erkennen. Es ist ja auch viel einfacher allen anderen und dem Glück obendrein die Schuld zu geben, dass du ein Miesepeter bist, der mit dickem Bauch, dürren Ärmchen und einem zu runden Gesicht, was wahrscheinlich auch hängende Mundwinkel hat, durchs Leben zu schluffen, als sich selbst zu hinterfragen.

Ach ja...und wenn du glaubst, dass du an deiner doch eher (von dir selbst beschriebenen) körperlichen Unattrativität mit zweimal Fitnessstudio in der Woche was tun kannst......falsch.
Wenn du Geld hast, hol die einen personal Trainer, der wird dir dann schon zeigen, dass dafür doch mehr zu tun ist, bevor man da Veränderungen sieht.
Und an deinen miesen Einstellungen zum Leben kann dir höchstens ein guter Psychologe helfen. Du bist was du denkst.
 
G

Gast

  • #397
Und ich dachte immer, man ist was man ißt.
Also seines Glückes Koch oder so.
 
Beiträge
446
Likes
297
  • #398
@Dogi, bzgl #395: Da es hier ja noch um ‘an sich arbeiten‘ geht, solltest Du diese ‚wichtige Rolle‘ „einigen anderen ueberlassen“ (Bem.: ‚einige‘ im Sinne von ‚eine kleinere Anzahl‘). Sarkasmus ist vorsichtig einzusetzen.
Wichtig ist, dass Du positiv bleibst. Humor kommt immer gut an. Lachen ist gesund und macht attraktiv. OK, mein Humor ist trocken und ich kann mit ‚Dummschwaetzern‘ gar nichts anfangen. Ich moechte aber auch nicht jedem und jeder gefallen.
Frauen reden untereinander etwa ebenso wie Maenner ueber Frauen reden. Wenn demnach eine (auch vergebene) Arbeitskollegin bemerkt, welche schoenen und interessanten Projekte Du privat verfolgst, wird die Kollegin mit ihrer besten Single Freundin ueber Dich sprechen...
 
Beiträge
446
Likes
297
  • #399
@BellaDonna: Danke fuer #396, besonders fuer den zweiten Abschnitt.
 
Beiträge
409
Likes
25
  • #400
Zitat von BellaDonna:
Ach ja...und wenn du glaubst, dass du an deiner doch eher (von dir selbst beschriebenen) körperlichen Unattrativität mit zweimal Fitnessstudio in der Woche was tun kannst......falsch.
Wenn du Geld hast, hol die einen personal Trainer, der wird dir dann schon zeigen, dass dafür doch mehr zu tun ist, bevor man da Veränderungen sieht.
Und an deinen miesen Einstellungen zum Leben kann dir höchstens ein guter Psychologe helfen. Du bist was du denkst.
Doch geht schon! Wenn man es richtig macht.

Wenn man sich für einen Sport begeistern, sagen Step-Aerobic - und den durchzieht. Wenn man hingeht um möglichst schnell nach was auszusehen, um dann endlich damit aufhören zu können, dann wirds nichts.... wieder das Theadthema :)

@koerschgen
Das mit der Arbeitskollegin ist ein guter Punkt!
 
Beiträge
96
Likes
28
  • #401
DerM, wie wäre denn der Disco-Abend verlaufen, wenn Du statt Deines Freundes dort gewesen wärst?
Also Du kommst rein und siehst die Mädels, die sofort weggucken, also nach unten starren. Du denkst: "Diese arroganten Schnepfen suchen alle nach einem Prinzen. Die haben mich ja nicht mal richtig angeschaut"
Und dann ziehst Du beleidigt weiter und grummelst, weil "das Glück" nicht zu Dir kommt.
Dein Freund war offenbar nicht verbittert, sondern offen und hat die Gelegenheit genutzt. Ein bissel muss man manchmal schon mitmachen.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #402
Zitat von BellaDonna:
Dir könnte das Glück mit dem nackten Hintern ins Gesicht hopsen, du würdest es nicht erkennen.
Gerade ich würde es erkennen. Weil ich nicht derjenige bin, der die Wertigkeit des Glücks so völlig unterschätzt und ausblenden möchte, weil ich mir einreden müsse, wie super toll ich meines Glückes Schmied sei.
Bewusster Konjunktiv!

Ich wollte, dass du den Glücksfaktor aus der Geschichte erkennst und ein Gegenargument lieferst. Das hast du nicht geliefert, sondern, wie hier üblich, davon abgelenkt. Ich bin nicht überrascht.
Ich komme euch hier immer und immer wieder entgegen, erkläre und beschreibe ausführlichst und oft endet es damit, dass wer auch immer es gerade ist, kein Arguemnt liefern kann, wenn es dann wirklich ans Eingemachte, die Praxis, die reale Erfahrung, geht.
Wenn nicht mehr ein Spruch von Aristoteles oder Einstein die "Erklärung" liefert bzw. man es sich so einfach machen will, im Sinne von "Hey, der Herr war früher sehr schlau, das muss schon stimmen".

Und das ist einfach nur schade und in der Frequenz einfach nur erzürnend.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #403
Zitat von DerDogi:
Er verhindert, dass jemand mit "ja ja, das wird schon" abgefertigt wird.
Das ist außerordentlich fantastisch!

Wenigstens einer, der meine Intention hier kapiert.
Denn genau davor muss Leute wie Dogi und Loner bewahren.

Zitat von Git80:
ohne Rücksicht darauf, dass ihm und den anderen in diesem und anderen Threads lauter Tipps gegeben wurden, wie man dem "völlig unbeeinflussbaren Glück" durchaus auf die Sprünge helfen kann.
Git, ich kann sogar absolut nachvollziehen, dass dich das sehr frustriert und niemanden kot*t es mehr an als mich, es dir nicht so klar machen zu können, dass du es verstehst. In gewisser Hinsicht, ein Versagen von meiner Seite.

Das Ding ist, dass du davon ausgehst, dass diese Tipps in jedem Falle die Lösung seien, obwohl hauptsächlich ich, aber eben nicht nur ich, immer wieder betone und AUSFÜHRLICH ERKLÄRE UND BEGRÜNDE, dass sie für Leute wie Dogi oder noch extremer für Loner und von mir aus auch ich, nicht einfach so praktikabel umsetzbar sind. (Denn einfach so... wird nur die Brille dreckig.)
Und das wiederum... frustriert mich!
Vielleicht erwarte ich von dir/euch einfach zu viel... ich weiss es nicht.


"Tut mir leid, mein Herr, dass sie von einer Klapperschlange gebissen wurden und nun sterben, aber ich kann ihnen erst ein Serum überreichen, wenn sie von selbst gesund geworden sind."

Kein 100% akkurates Beispiel, aber es sollte klar sein, worauf ich hinaus will.

Naja sollte,............... *seufz*
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #404
Wenn mir ein Tipp gefällt, bzw. er Sinn macht, weil genügend mehr Pro Argumente den Contra gegenüberstehen.

Koerschgen, jap, Koerschgen, der Mann ohne Umlaute, der bei mir auch öfter fürchterliches Kopfschütteln auslöst, ist ein Verfechter davon, sich neue Hobbys zu suchen. Das postet er öfter und das ist super! Das habe ich auch in jenem Thread damals zu ihm direkt gesagt.
Denn das funktioniert, nachweislich!

Kleine Geschichte dazu:

Ein Kumpel von mir geht seit neuestem Goldschürfen. Altmodisch mit Waschrinne und pipapo. Super ineffektiv, da er in der Regel wirklich nur kleine kaum sichtbare Goldflitter aus zig Litern Wasser in stundenlanger Arbeit rausholt. Aber, der Bub hat Spaß dabei.
Und durchaus praktikabel für weniger kontaktfreudige Leute, denn das kann man problemlos alleine machen. Alles, was man braucht ist Ausrüstung und ein geeignetes Gewässer (Edersee, Schaffhausen am Rhein in der Schweiz, etc).
Dort trifft man dort auf andere Leute, die das genauso machen. Und die sprechen einen auch an. Mein Kumpel hat nun Kontakte in dieser Szene.
Klar, das ist nun "sehr outside the box", aber es geht jetzt ums Prinzip.
Mir persönlich ist die Frauenquote dort zu gering, es ist dreckig und zu anstrengend für ein Hobby. Die für mich passende Alternative ist mir noch nicht untergekommen. Das ist aber ein Weg, den ich im Auge behalte.

Ein Sport/Tanz/was auch immer -Verein, ist da zu radikal. Denn hier heisst es, von sich aus aktiv dort anmelden und sich einbringen. Ist nicht jedermanns Ding. Und das müsst ihr wirklich mal beachten, wenn ihr es schon nicht verstehen könnt, weil ihr da einfach keine entsprechenden Erfahrungen/Wissen habt.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #405
Zitat von Mohnblume:
@ DerM, deine Schreibe wird mir immer unsympatischer.
Schade, muss ich aber mit leben.

Zitat von Mohnblume:
Dabei sind es nicht einmal unbedingt deine Ideen (jeder so, wie er es möchte), sondern die Art und Weise, wie du sie vertrittst.
Wieso? Weil ich mit realen, zeitgemäßen Erfahrungen und Beobachtungen untermauere, anstatt auf Sprüche lange toter Leute, oder dem Flüchten in eine, zugegeben sehr schöne, Traumwelt zu setzen?

Oder weil ich so langsam die Geduld verliere? Hierfür hätte ich Verständnis. Aber auch meine Toleranz hat Grenzen.