Beiträge
15.260
Likes
7.674
  • #376
Zitat von DerDogi:
Mehr und mehr Absagen führen zu einem noch schelchteren Selbswertgefühl, fehlende Rückmeldungen geben einem noch Hilflosigkeit dazu, weil einem keiner sagt, was man denn falsch macht, also noch mehr Frustration, und so weiter.

Das ist ja die Situation der entkommen möchte.
Verständlich, dass der/die Betroffene aus der Situation entkommen möchte. Ich denke, es gibt nicht für alles eine Erklärung, warum, weshalb, manchmal gilt nur auszuhalten, abzuwarten, inne zu halten, wenn vorher schon viel an sich gearbeitet, reflektiert, verändert wurde.

Solange ein Mensch aber ein schlechtes Selbstwertgefühl hat und das unbedingt durch eine neue Bekanntschaft, Erfolge beim Daten aufwerten will, geht m.E. der Schuss erst richtig nach hinten los. Die "Gegenseite" merkt doch, was bei einem los ist und wer will mit jemanden, der kein ausreichendes Selbstwertgefühl hat, sofern man selber ausreichend Selbstwertgefühl hat, seine Zeit verbringen?

Also wäre der erste Schritt daran zu arbeiten, sein Selbstwertgefühl vom Erfolg beim Daten nicht mehr abhängig zu machen. Es ist was wahres dran, m.E,..... vieles fängt im Kopf an.
 
Beiträge
856
Likes
453
  • #377
Zitat von DerM:
Oh doch. Und zwar gewaltig.
Zumindest ist DAS ein Schub, um den ganzen anderen Kram umsetzen zu können, der hier so aufgezählt wird. Nicht umgekehrt.
kannst du wenigstens mal versuchen, dir vorzustellen, dass andere Menschen es anders machen?
Ich bin auch single...und ja, ich habe diese Momente in denen ich sooo gerne mal wieder einen haarigen Männerkörper bei mir hätte. Und in denen ich trauere.
Wenn Urlaub ansteht, sich bewusst sein, dass man entweder organisiert oder eben allein fahren muss. In der Adventszeit fühle ich mich auch manchmal etwas einsam.
Dennoch muss man nicht ohne Punkt und Komma die Schuld dem Glück geben, was nicht da ist - oder DEN Frauen, die nicht reagieren.
Ganz ehlrich : Du hast dürre Ärmchen, einen dicken Bacuh und hast ein rundes Gesicht - erwartest du gaaaanz ernsthaft, dass Frauen, die in der beliebtesten Zielgruppe und offensichtlich begehrt, sich für Dich interessieren - insbsondere wenn du ca. 10 jahre älter bist?
Welch eine totale Selbstüberschätzung
 
M

Marlene

  • #378
Zitat von DerDogi:
Wenn man sich da halt nicht verrennt. Ich war ja bisher noch auf dem "Wenn du krampfhaft eine Suchst, findest du keine" Dampfer. Mit der Strategie wird es ja nur noch krampfhafter.
Mehr und mehr Absagen führen zu einem noch schelchteren Selbswertgefühl, fehlende Rückmeldungen geben einem noch Hilflosigkeit dazu, weil einem keiner sagt, was man denn falsch macht, also noch mehr Frustration, und so weiter.

Das ist ja die Situation der entkommen möchte.
Nicht krampfhaft. Sondern, es mehr so als ein Projekt nehmen, das einem gefällt. Trotz Niederlagen. Natürlich müsste es dann schon zu Dates kommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es nie und nimmer zu einem kommt?
 
G

Gast

  • #379
Marlene, ich finde Deine Vorgehensweise richtig. Ich wüsste nicht, warum Absagen zu einem schlechteren Selbstwertgefühl führen sollten und was an Deiner Suche krampfhaft sein sollte.

Es ist ein Irrtum, zu denken, man müsse zuerst an sich selbst arbeiten, um dann eine Befähigung für den anderen zu haben. Es geht Hand in Hand.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Marlene

  • #380
Zitat von BellaDonna:
Ganz ehlrich : Du hast dürre Ärmchen, einen dicken Bacuh und hast ein rundes Gesicht - erwartest du gaaaanz ernsthaft, dass Frauen, die in der beliebtesten Zielgruppe und offensichtlich begehrt, sich für Dich interessieren - insbsondere wenn du ca. 10 jahre älter bist?
Welch eine totale Selbstüberschätzung
Vielleicht hat er keine Chance bei Dir, BellaDonna, aber durchaus bei anderen, vielleicht trägt DerM den Wolf in sich, hat genau diese Haut, die unwiderstehlich macht, wer weiß.
 
Beiträge
510
Likes
290
  • #381
Zitat von DerM:
Oh doch. Und zwar gewaltig.
Zumindest ist DAS ein Schub, um den ganzen anderen Kram umsetzen zu können, der hier so aufgezählt wird. Nicht umgekehrt.
Sorry, du vertauschst einfach die Kausalität. Eine Frau will doch niemanden, der lethargisch zuhause sitzt, keine Hobbys hat, kein soziales Umfeld, keinen Sinn im Leben, außer eine Freundin zu finden. Das ist unattraktiv, in höchstem Maße. Frauen wollen Macher-Typen.

Ich finde es auch schön, dass hier so viele offensichtlich perfekte Beziehungen hatten, in denen es nie Probleme gab (warum die dann jetzt kaputt sind, wäre eine gute Frage...). Ich jedenfalls kann mich gut daran erinnern, wie es war, wenn ich Lust auf Sex hatte, sie aber nicht. Wie ich mich auf ein gemeinsames WE gefreut habe, das sie lieber mit ihren Freundinnen verbringen wollte. Diskussionen, wofür man Geld ausgeben sollte, ob und wieviel Geld man sparen sollte, ob das fünfte Paar schwarze Sneakers wirklich in den Schrank muss, mit welchen Verwandten man welche Feiertage verbringt, was man im Fernsehen sehen will, was es zu essen geben soll, kleinere und größere Streitigkeiten,... Im Nachhinein sieht man immer alles positiver, als es in der Situation selbst war. Deshalb finden auch die meisten rückblickend die Schulzeit oder den Wehrdienst toll. Das flaue Gefühl vor der Mathearbeit wird gerne ausgeblendet, aber die gemeinsame Freizeit mit den Jugendfreunden rückt stärker in den Fokus. Wer eine Beziehung eingeht, hat sicherlich etwas Positives davon, aber es bringt auch andere Probleme mit sich, die man ohne Beziehung nicht hat.

Zitat von chiller7:
Es ist ein Irrtum, zu denken man müsse zuerst an sich selbst arbeiten, um dann eine Befähigung für den anderen zu haben. Es geht Hand in Hand.
Natürlich geht das Hand in Hand. Man soll sich ja nicht nen halbes Jahr verkriechen und erst als "geläuterter und erleuchteter Mensch" wieder aus der Höhle kommen. Nur die Einstellung: "Sobald ich ne Freundin habe, bin ich ein ganz anderer Mensch" führt idR zu nichts. Wenn ich zu dick bin (aus EIGENER Sicht!), dann muss ich abnehmen. Ob mit oder ohne Freundin, spielt keine Rolle. Klar kann eine Freundin eine zusätzliche Motivation sein, aber ohne eigenen Antrieb werde ich mein Essverhalten nicht ändern. Das liegt ganz an mir allein.
Außerdem ist es ja wohl so, dass hier einige Männer und Frauen schon erfolglos gedatet haben oder es sogar noch nicht mal bis zum ersten Date geschafft haben. Das "an sich arbeiten" ist also nur dem bisher mangelnden Erfolg geschuldet, es erfolgt als logische Konsequenz der Ablehnung, nicht in "vorauseilendem Gehorsam". Man darf nicht vergessen, dass sich im Forum oft diejenigen treffen, die keinen Erfolg haben. Die glücklich Verliebten werden sich hier kaum über mangelnde Zuschriften oder Antworten auslassen. Insofern ist das Forum nicht repräsentativ.
 
M

Marlene

  • #382
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
409
Likes
25
  • #384
Zitat von Mentalista:
Verständlich, dass der/die Betroffene aus der Situation entkommen möchte. Ich denke, es gibt nicht für alles eine Erklärung, warum, weshalb, manchmal gilt nur auszuhalten, abzuwarten, inne zu halten, wenn vorher schon viel an sich gearbeitet, reflektiert, verändert wurde.

Solange ein Mensch aber ein schlechtes Selbstwertgefühl hat und das unbedingt durch eine neue Bekanntschaft, Erfolge beim Daten aufwerten will, geht m.E. der Schuss erst richtig nach hinten los. Die "Gegenseite" merkt doch, was bei einem los ist und wer will mit jemanden, der kein ausreichendes Selbstwertgefühl hat, sofern man selber ausreichend Selbstwertgefühl hat, seine Zeit verbringen?

Also wäre der erste Schritt daran zu arbeiten, sein Selbstwertgefühl vom Erfolg beim Daten nicht mehr abhängig zu machen. Es ist was wahres dran, m.E,..... vieles fängt im Kopf an.
Genau darum gehts hier ja :)

Dieses "Na und? Dann hab ich schon wieder nen Korb gekriegt ... ist zwar zehnte der Woche, aber ich bin trotzdem ein cooler Typ." ist halt schwer zu entwickeln. Und sich vorzusagen "Eines schönen Tages, kommt die richtige Frau, und die wird mich auf den ersten Blick lieben" .... da wirklich dran zu glauben hab ich auch noch nicht auf die Reihe gekriegt.

Bleibt nurnoch "Dann bleib ich halt für allein, mein Leben wird trotzdem schön" was ich mir am ehesten noch als Einstellung aneignen könnte. Aber auch das geht nicht so von jetzt auf gleich.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #385
Zitat von BellaDonna:
kannst du wenigstens mal versuchen, dir vorzustellen, dass andere Menschen es anders machen?
Das brauche ich mir nicht vorstellen, das weiß und sehe ich.

Zitat von BellaDonna:
Dennoch muss man nicht ohne Punkt und Komma die Schuld dem Glück geben, was nicht da ist - oder DEN Frauen, die nicht reagieren.
Bring mir eine glaubhafte Geschichte, dass dem nicht so ist und überzeuge mich.
Hier ist eine von einem Kumpel, wie er seine Frau kennenlernte:

Er ging in eine Disco. Das ist der einzige aktive Anteil, den er an der Entwicklung hat, seine eigene Entscheidung.

Er sah eine Frau und ihre Freundinnen am Boden rumschauen. Es stellte sich heraus, dass sie ihr Armband verloren hatte. (Du darfst mir nun gerne erklären, welchen Einfluss er auf diesen Fakt hatte)

Er half ihr suchen und so entwickelte sich das Ganze dann. (Das ist zwar nun wieder seine Entscheidung gewesen, aber diese Wahl bekam er durch einen unfassbaren ZUFALL. Rechte Zeit, rechter Ort und eben dieses Mißgeschick, alles in einem Moment vereint. Und Suchen zu helfen war auch nun wirklich keine schwere Entscheidung, sondern die einzig logische.)

Ich bin gespannt, wie du hier die Bedeutung von Glück wegdiskutieren willst.

Gefunden wurde das Band übrigens nie.

Zitat von BellaDonna:
Ganz ehlrich : Du hast dürre Ärmchen, einen dicken Bacuh und hast ein rundes Gesicht - erwartest du gaaaanz ernsthaft, dass Frauen, die in der beliebtesten Zielgruppe und offensichtlich begehrt, sich für Dich interessieren - insbsondere wenn du ca. 10 jahre älter bist?
Welch eine totale Selbstüberschätzung
Ja, tue ich. Weil ich ständig beobachte, dass Dickere, Dümmere, Kleinere und Schwächere und in jeder Kombination, auch jemanden gefunden haben.
Und 10 Jahre müssen es nicht mal sein. 3 Jahre sind auch OK.
 
Beiträge
950
Likes
38
  • #386
Zitat von Git80:
Sorry, du vertauschst einfach die Kausalität. Eine Frau will doch niemanden, der lethargisch zuhause sitzt, keine Hobbys hat, kein soziales Umfeld, keinen Sinn im Leben, außer eine Freundin zu finden. Das ist unattraktiv, in höchstem Maße. Frauen wollen Macher-Typen.
Lalalalalaaaaaa, woooooo hab ich das denn behauptet? *sing*
Ach Bub..........
 
Beiträge
1.010
Likes
62
  • #388
Zitat von Mentalista:
Solange ein Mensch aber ein schlechtes Selbstwertgefühl hat und das unbedingt durch eine neue Bekanntschaft, Erfolge beim Daten aufwerten will, geht m.E. der Schuss erst richtig nach hinten los. Die "Gegenseite" merkt doch, was bei einem los ist und wer will mit jemanden, der kein ausreichendes Selbstwertgefühl hat, sofern man selber ausreichend Selbstwertgefühl hat, seine Zeit verbringen?
ich habe mir noch nie gedanken darüber gemacht was ein partner für ein selbstwertgefühl haben soll. wozu soll das wichtig sein? solaneg ich seinen wert sehe, ist es doch gut.
 
Beiträge
1.010
Likes
62
  • #389
Zitat von Git80:
darüber habe ich auch noch nie nachgedacht und ich glaube auch daß es mir ziemlich egal ist, ob einer ein macher typ ist.
geht ihr eigentlich alle mit strichliste auf die partnersuche? guckt ihr euch auch mal das gesamtbild eines menschen an? macher, selbstwertgefühl, die liebe fragt nicht danach. entscheidend ist doch ob man sich wohl mit dem anderen fühlt und ihn gerne hat.
 
Beiträge
2.314
Likes
1.424
  • #390
Zitat von Bauhaus:
geht ihr eigentlich alle mit strichliste auf die partnersuche?
LOL, den Eindruck habe ich von einigen hier durchaus auch...

"Mal Liste für XX gucken, oh, den hab ich zweimal mehr angeschrieben als er mich, und dann hat er mir einmal nicht die Tür aufgehalten und Oh, ich hab 1.65€ mehr bezahlt als...."
;-)

P.S.
Auszuschliessen sind auch Wörter- und Buchstabenanzahlvergleichslisten nicht...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: