Arita

User
Beiträge
119
  • #1

An die Männer....

Das letzte Wochenende habe ich stundenweise von Freitag Abend bis Sonntag Morgen mit einem Mann verbracht. Es war das erste Date. Er kam aus Norddeutschland. Es war alles toll und es gab auch von ihm aus leichte Annäherungen. Er sucht schon lange eine Frau und glaubt, sie in mir gefunden zu haben. Das heißt, es hatte gefunkt, auch bei mir. Es war schon ganz besonders. Außer einem Anruf nach seiner Rückkehr im Norden habe ich nichts mehr von ihm gehört. Allerdings hatte er in der ganzen Woche Besuch bis kommenden Sonntag. Ich meine jedoch, dass er trotzdem anrufen kann. Ich spüre, dass ich die Lust auf weiteren Kontakt verliere. Anrufen möchte ich ihn nicht. Ich möchte ihm nicht nachlaufen. Wie seht ihr die Sache?
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #2
AW: An die Männer....

Hallo Arita,
der letzte Anruf kam von ihm? Dann denke ich, wäre es doch an dir, ihn einmal anzurufen. Du wirst recht schnell sehen (bzw. hören), wie er reagiert. Ich an seiner Stelle hätte zwar trotz Besuch irgend eine Gelegenheit gefunden, dich anzurufen. Vielleicht ist er aber auch unsicher, ob du angerufen werden möchtest. Chance nicht vergeben...

Nettmann
 

suzanne

User
Beiträge
266
  • #3
AW: An die Männer....

Liebe Arita,

ich bin eine Frau.

Ich nehme an, Du selbst wohnst nicht im Norden, er kam eigens aus dem Norden angereist, jetzt ist er wieder im Norden und kümmert sich um seine Gäste.

Am vorherigen Wochenende hattet ihr Eure erste Begegnung, über mehrere Tage, er kam eigens aus dem Norden zu Dir gereist. Die Begegnung war schön, sehr schön, obwohl ihr beide sonst eher scheu und zurückhaltend seid.

In etwas so, oder war er zuvor ein Draufgänger und Charmeur? Das kann ich nicht glauben. Ich gehe von einem eher zurückhaltenden Mann aus, der, wie Du, sich nicht aufdrängen will undsoweiter. Dennoch hat es bei beiden gefunkt. Hallelujah!

Immerhin kam er zu Dir gereist. Immerhin hat er sich bald bei Dir gemeldet.

Ich glaube, es kann nicht schaden, wenn Du ihm nun ein Zeichen Deiner Zuneigung sendest. Stoppe den Film der Abweisung in Deinem Kopf, das hat nichts mit diesem Herrn aus Norddeutschland zu tun. Das kommt aus Deiner Vergagenheit.

Wenn Du Dich bei ihm meldest, wirst Du ihm ohnehin Wege weisen, ihm nicht zur Last zu fallen, Du kannst gar nicht anders. Es kommt mir so vor, als müsstest Du nicht nur auf ihn und seine Gefühle achten, sondern genauso auch auf Dich selbst.
 

anka

User
Beiträge
631
  • #4
AW: An die Männer....

Hallo Arita,

ich bin auch eine Frau. Aber trotzdem:

Es war euer erstes (sehr schönes) Date. Vielleicht möchte er das sacken lassen? Vielleicht möchte er nichts überstürzen sondern sich (und dir) Zeit lassen? Jetzt hat er die ganze Woche Besuch, da ist das leicht.

Sehe ich noch gar kein Problem darin, dass er sich noch nicht gemeldet hat. Noch seid ihr nicht verheiratet;-)

Ich stimme aber meinen Vorschreibern zu: Nachdem er sich zuletzt bei dir gemeldet hat, kannst du auf jeden Fall - wenn du Lust dazu hast - dich jetzt bei ihm melden. Einfach mal hören, wie seine Woche mit dem Besuch so ist, dass er hoffentlich schöne Tage hat?! Geht ggf. auch schriftlich, per SMS oder so. Finde ich auf jeden Fall nicht zuviel. Und er weiß dann auch gleich, dass er sich bei dir melden darf.

Spannend! Alles Gute noch.
 

Arita

User
Beiträge
119
  • #6
AW: An die Männer....

Hallo Pit, danke für deine Reaktion. Aber wieso bin ich dran? Er sagte, dass er diese Woche Besuch hat und noch in einem Nebensatz, dass der Besuch kein Hindernis ist und er mich anruft. Ich rufe nicht an, weil ich sehen möchte, ob er wirklich so großes Interesse hat an mir. Nur einen Mann, der sich bemüht, weil er mich wirklich will, möchte ich noch in mein Leben lassen. Ich bin nicht mehr 30. Und ich möchte, dass ein Mann sich um mich bemüht. Wenn das schon von Vornherein durch meine Bemühungen blockiert wird beginnt die Beziehung evtl. schon schief zu laufen. Außerdem ist er ein Mann mit einem sehr hohen gesellschaftlichen und finanziellen Hintergrund...Auch aus diesem Grund möchte ich mich anfangs zurückhalten.
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #7
AW: An die Männer....

Hallo Arita,
ich möchte zu deinem letzten Beitrag bemerken, dass das weder Pitt noch ich so aus deinem Eingangsbeitrag so herauslesen konnten.
Nettmann
 

artistin

User
Beiträge
157
  • #8
AW: An die Männer....

Zitat von Arita:
Hallo Pit, danke für deine Reaktion. Aber wieso bin ich dran? Er sagte, dass er diese Woche Besuch hat und noch in einem Nebensatz, dass der Besuch kein Hindernis ist und er mich anruft. Ich rufe nicht an, weil ich sehen möchte, ob er wirklich so großes Interesse hat an mir. Nur einen Mann, der sich bemüht, weil er mich wirklich will, möchte ich noch in mein Leben lassen. Ich bin nicht mehr 30. Und ich möchte, dass ein Mann sich um mich bemüht. Wenn das schon von Vornherein durch meine Bemühungen blockiert wird beginnt die Beziehung evtl. schon schief zu laufen. Außerdem ist er ein Mann mit einem sehr hohen gesellschaftlichen und finanziellen Hintergrund...Auch aus diesem Grund möchte ich mich anfangs zurückhalten.

was der statushintergrund mit zuneigung zu tun hat, weiß ich zwar nicht,
aber warum fragst du hier,
wenn du dich doch schon entschieden hast nicht zu handeln?

wartezeit vertreiben?
bestätigungseinholung zur restzweifelminimierung?
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #9
AW: An die Männer....

Man kann anspruchsvoll sein und sich einen Partner wünschen, der einen immer doppelt so viel liebt wie man ihn und sich immer doppelt so sehr um einen bemüht wie man sich um ihn bemüht. Dann schiene man auf der sicheren Seite zu sein und es gut getroffen zu haben. Man sollte aber auch begreifen, daß dann immer nur Partner infrage kommen, die so anspruchslos sind, daß sie sich mit einem Partner zufrieden geben, der sie immer nur halb so viel liebt wie sie ihn und sich immer nur halb so viel um sie bemüht wie umgekehrt.
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #10
AW: An die Männer....

Zitat von Heike:
Man kann anspruchsvoll sein und sich einen Partner wünschen, der einen immer doppelt so viel liebt wie man ihn und sich immer doppelt so sehr um einen bemüht wie man sich um ihn bemüht. Dann schiene man auf der sicheren Seite zu sein und es gut getroffen zu haben. Man sollte aber auch begreifen, daß dann immer nur Partner infrage kommen, die so anspruchslos sind, daß sie sich mit einem Partner zufrieden geben, der sie immer nur halb so viel liebt wie sie ihn und sich immer nur halb so viel um sie bemüht wie umgekehrt.

Interessanter Gedanke!

Nettmann
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #11
AW: An die Männer....

Zitat von Arita:
Hallo Pit, danke für deine Reaktion. Aber wieso bin ich dran? Er sagte, dass er diese Woche Besuch hat und noch in einem Nebensatz, dass der Besuch kein Hindernis ist und er mich anruft. Ich rufe nicht an, weil ich sehen möchte, ob er wirklich so großes Interesse hat an mir. Nur einen Mann, der sich bemüht, weil er mich wirklich will, möchte ich noch in mein Leben lassen. Ich bin nicht mehr 30. Und ich möchte, dass ein Mann sich um mich bemüht. Wenn das schon von Vornherein durch meine Bemühungen blockiert wird beginnt die Beziehung evtl. schon schief zu laufen. Außerdem ist er ein Mann mit einem sehr hohen gesellschaftlichen und finanziellen Hintergrund...Auch aus diesem Grund möchte ich mich anfangs zurückhalten.

Ich habe bei diesen Worten ein merkwürdiges Gefühl. Es fühlt sich schief an. So als ob nur er etwas zu gewinnen hätte, und du gar etwas verlörest, dass nur dadurch aufgewogen wird, dass er sich um dich bemüht. Ich verstehe, dass du sein Bemühen, dass dir sehr wichtig zu sein scheint, nicht durch Bemühungen deinerseits blockieren willst.
Soweit so gut. Du wirst deine Gründe haben, aber kennt und versteht er diese auch?
Nehmen wir für den Augenblick mal an, er dächte ebenso wie du, dass frau sich schon etwas um ihn bemühen müsse, er habe ihr ja durchaus etwas zu bieten. Immerhin ist er ein Mannn von hohem gessellschaftlichen und finanziellen Hintergrund. Da liegt doch nahe, dass er sich fragt, was kann ich "gewinnen" und was bin ich bereit zu "investieren"?
Was ist es, dass sein Leben so bereichern wird, wenn er dich und nur dich gewinnt? Was ist das ganz besondere, dass nur du ihm bieten kannst und das besondere Bemühung seinerseits und vor allem keine Bemühung deinerseits rechtfertigt? Und weiß er davon oder hat er gar keine Ahnung welche Kostbarkeit ihm entginge, wenn er sich nicht ausreichend bemüht? Ist ihm klar, was er mit dir, durch dich, an dir gewinnen kann?
Und, kannst du denn an ihm nichts gewinnen, da du so gar kein Bemühen zeigen willst?
 
Beiträge
1.337
  • #12
AW: An die Männer....

Liebe Arita,

Ihr hattet EIN Treffen (Wochenende), das war schön. Nun hat der gute Mann Besuch, ist also beschäftigt.Er hat Dich bereits einmal angerufen. Ich würde wohl warten, bis sein Besuch abgereist wäre, und ihn dann anrufen. Entweder, er ist im Begriff, für Dich zu entflammen, dann freut er sich über Deinen Anruf und Du weißt Bescheid. Oder er ist im Laufe der Woche zu dem Schluss gekommen, die Flamme ist zu klein. Dann wirst Du auch das über einen Anruf herausbekommen und weißt ebenfalls Bescheid. Aber dieses Teeniehaft-beleidigte "Er ist dran", das führt doch zu nichts.
 

Arita

User
Beiträge
119
  • #13
AW: An die Männer....

Liebe Heike, es ist vielleicht gut für Dich, wenn du das so siehst. Ich wünsche dir viel Glück!
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #14
AW: An die Männer....

Er ist weit gereist, um Dich zu sehen. Er hat Dich angerufen. Was hast Du alles schon "investiert"?

Nach meinem Gefühl bist DU am Zug, wenn Du nicht Desinteresse signalisieren willst. Wenn Du weißt, dass er mit seinem Besuch sehr beschäftigt ist, dann schreib ihm doch einfach eine liebe Nachricht.
 

anka

User
Beiträge
631
  • #15
AW: An die Männer....

Zitat von Heike:
Man sollte aber auch begreifen, daß dann immer nur Partner infrage kommen, die so anspruchslos sind, daß sie sich mit einem Partner zufrieden geben, der sie immer nur halb so viel liebt wie sie ihn und sich immer nur halb so viel um sie bemüht wie umgekehrt.

Wie kommst du zu dieser Schlussfolgerung?

Gibt es nicht evtl. auch andere mögliche Erklärungen?

Angenommen, deine Erklärung träfe zu: Was sagt das dann in deinen Augen über einen solchen Partner aus?
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #16
AW: An die Männer....

Zitat von Arita:
Liebe Heike, es ist vielleicht gut für Dich, wenn du das so siehst. Ich wünsche dir viel Glück!

Herzlichen Dank! Ja, ich glaube, es ist gut für mich, wenn ich Dinge so sehe, wie sie sind. Kann aber sein, daß es für andere gut ist, wenn sie die Dinge anders sehen, als sie sind. Jeder hat da ja so seine Vorlieben und Bedürfnisse.


Zitat von anka:
Wie kommst du zu dieser Schlussfolgerung?

Gibt es nicht evtl. auch andere mögliche Erklärungen?

Angenommen, deine Erklärung träfe zu: Was sagt das dann in deinen Augen über einen solchen Partner aus?

Äh, wenn für A nur ein Partner B infrage kommt, der sich doppelt so sehr um A bemüht wie A um B, dann muß sich B mit einem Partner A zufrieden geben, der sich halb so sehr um B bemüht wie B um A. Das scheint mir eine recht eindeutige und einfache Rechnung zu sein. Welche Schlußfolgerung oder Erklärung meinst du?
Streiten kann man sich natürlich über die Verteilung der Attribute "anspruchsvoll" und "anspruchslos".
 

anka

User
Beiträge
631
  • #17
AW: An die Männer....

Zitat von Heike:
Äh, wenn für A nur ein Partner B infrage kommt, der sich doppelt so sehr um A bemüht wie A um B, dann muß sich B mit einem Partner A zufrieden geben, der sich halb so sehr um B bemüht wie B um A. Das scheint mir eine recht eindeutige und einfache Rechnung zu sein. Welche Schlußfolgerung oder Erklärung meinst du?

Das ist ungewohnt eingleisig/ begrenzt, im Vgl. zu deiner sonst eher differenzierten Betrachtungsweise!

Mir fallen spontan einige andere Erklärungen ein. Vllt. mag es B gerne, sich um andere zu kümmern und wird selbst, wie auch immer begründet, gar nicht so sehr umsorgt?
Vllt. findet B es unerträglich eingeengt zu werden. Idealerweise bemühen sich beide gleich, aber wenn es eine Schieflage gibt, dann vllt. für B lieber eine in dieser Weise?
Vllt. ist B es ansonsten gewohnt, umgarnt und umworben zu werben und genießt es daher besonders, dass es in diesem Fall einmal anders herum ist?

Und nochmal: Seltsam, dass dir nur die eine Erklärungsweise dazu in den Sinn kommt. Vllt. gibt es Anstoß, mal über eigene "Beschränkungen" (blödes Wort, ich meine das nicht abfällig!) nachzudenken?
 

DerSchwabe

User
Beiträge
1
  • #18
AW: An die Männer....

Sorry, aber mal ganz ehrlich die Frage gestellt:
Warum geht es darum wer nun wen und wann anruft. Warum ruft man einen Menschen zu dem mehr als nur eine positive Einstellung hat, nicht einfach an, schreibt eine SMS oder eine Mail. An der Technik kann es doch nicht liegen und wir sind ja nicht mehr im jugendlichen Alter wo es noch darum geht "mein, dein, du bist dran usw."
Also einfach anrufen und nicht so lange darüber nachdenken und die Gefühle zurückhalten.
Viel Erfolg ....
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #19
AW: An die Männer....

Zitat von anka:
Das ist ungewohnt eingleisig/ begrenzt, im Vgl. zu deiner sonst eher differenzierten Betrachtungsweise!

Mir fallen spontan einige andere Erklärungen ein. Vllt. mag es B gerne, sich um andere zu kümmern und wird selbst, wie auch immer begründet, gar nicht so sehr umsorgt?
Vllt. findet B es unerträglich eingeengt zu werden. Idealerweise bemühen sich beide gleich, aber wenn es eine Schieflage gibt, dann vllt. für B lieber eine in dieser Weise?
Vllt. ist B es ansonsten gewohnt, umgarnt und umworben zu werben und genießt es daher besonders, dass es in diesem Fall einmal anders herum ist?

Und nochmal: Seltsam, dass dir nur die eine Erklärungsweise dazu in den Sinn kommt. Vllt. gibt es Anstoß, mal über eigene "Beschränkungen" (blödes Wort, ich meine das nicht abfällig!) nachzudenken?

Leider hast du meine Frage nicht beantwortet, worauf du dich beziehst, wenn du von meiner Erklärung sprichst.
Alle die von dir genannten Möglichkeiten sind nicht weitere Erklärungsweisen zu dem, was ich geschrieben habe, sondern darin enthalten. Natürlich ist es möglich, daß jemand Partner sucht, um die er sich mehr bemühen muß als umgekehrt. Gewissen Ratgebern zufolge trifft das sogar für die Mehrzahl der Männer zu. Ich vermute sogar, daß die Threadstarterin etwas derartiges im Hinterkopf hat.
All das ändert nichts daran, daß eins durch zwei geteilt ein halb ist.
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.287
  • #20
Könnt Ihr das mit dem «vllt.» vielleicht mal lassen? Davon kriege ich Augenkrebs.

Und hier nochmal Klartext zu Männerfrage. Wenn ich interessiert wäre, und hingefahren wäre, und hinterher angerufen hätte – und dann passiert nichts, null, nada, egal was ich gesagt habe: Entweder ist SIE nicht interessiert, dann lassen wir das. Oder sie ist eine echte Zicke, Prinzessin auf der Erbse, nicht geländegängig – dann lassen wir das erst recht.
 

anka

User
Beiträge
631
  • #21
AW: An die Männer....

Zitat von Heike:
Leider hast du meine Frage nicht beantwortet, worauf du dich beziehst, wenn du von meiner Erklärung sprichst.

Ich hatte deiner Antwort entnommen, dass das schon richtig bei dir angekommen war, worauf ich mich bezog!

Zitat von Heike:
Alle die von dir genannten Möglichkeiten sind nicht weitere Erklärungsweisen zu dem, was ich geschrieben habe, sondern darin enthalten.
...
All das ändert nichts daran, daß eins durch zwei geteilt ein halb ist.

Es ging aber nicht darum, dass einer mehr macht als der andere, sondern um deine Interpretation dieser Tatsache. Die denjenigen, der mehr macht, ziemlich abgewertet hat. So ist deine Äußerung zumindest bei mir angekommen.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #22
AW: An die Männer....

Zitat von anka:
Ich hatte deiner Antwort entnommen, dass das schon richtig bei dir angekommen war, worauf ich mich bezog!
Ich glaube, es wäre für eine Verständigung zielführender, wenn du auf meine wiederholte Frage, worauf du dich beziehst, wenn du von meiner Erklärung sprichst, antwortest, anstatt beim zweiten Nachfragen zu schreiben, du vermutetest, ich wüßte, worauf es sich bezieht. Ich weiß es immer noch nicht.
Selbstverständlich muß ich es auch nicht wissen. Aber in dem Fall ist es wenig sinnvoll für mich, in diesem Gespräch zu verbleiben.

Es ging aber nicht darum, dass einer mehr macht als der andere, sondern um deine Interpretation dieser Tatsache. Die denjenigen, der mehr macht, ziemlich abgewertet hat. So ist deine Äußerung zumindest bei mir angekommen.

Eigentlich nicht. Ich habe sogar explizit angemerkt, daß man über die Verteilung der Attribute "anspruchsvoll" und "anspruchslos" streiten könne.
Was meine Vermutung über den Kontext ist, hab ich ja mitgeteilt. Ich nehme an, daß reine Symmetrieüberlegungen, wie sie einige angestellt haben, bei der Threadstarterin nicht verfangen, eben weil sie glaubt, daß hier Geschlechterunterschiede bestehen.
 

Tnt

User
Beiträge
9
  • #23
AW: An die Männer....

Zitat von Arita:
Das letzte Wochenende habe ich stundenweise von Freitag Abend bis Sonntag Morgen mit einem Mann verbracht. Es war das erste Date. Er kam aus Norddeutschland. Es war alles toll und es gab auch von ihm aus leichte Annäherungen. Er sucht schon lange eine Frau und glaubt, sie in mir gefunden zu haben. Das heißt, es hatte gefunkt, auch bei mir. Es war schon ganz besonders. Außer einem Anruf nach seiner Rückkehr im Norden habe ich nichts mehr von ihm gehört. Allerdings hatte er in der ganzen Woche Besuch bis kommenden Sonntag. Ich meine jedoch, dass er trotzdem anrufen kann. Ich spüre, dass ich die Lust auf weiteren Kontakt verliere. Anrufen möchte ich ihn nicht. Ich möchte ihm nicht nachlaufen. Wie seht ihr die Sache?

Naja er hat dir doch schon signalisiert, dass er etwas von dir will, indem er dich nach dem Treffen angerufen hat. Wenn er dies nicht wollte, hätte er sich nicht mehr gemeldet.

Jetzt solltest du ihm auch zeigen, dass auch du etwas von ihm willst. Ansonsten läufst du Gefahr, dass er denkt, du hättest seit dem Date kein Interesse mehr an ihm. Wenn er höflich ist, geht er dir dann nicht mehr auf die Nerven und stellt die Kommunikation mit dir ein.

Rolf
 

Arita

User
Beiträge
119
  • #24
AW: An die Männer....

Ich hatte hier wohl nicht geschrieben, dass ER die gesamte Woche bis morgen Besuch hat, was aber -so schrieb er- kein Grund sei, mich nicht anzurufen. Das hat er aber tatsächlich nicht getan. Andernfalls hätte ich das Problem nicht. Ich würde schon anrufen.
 
Beiträge
1.098
  • #26
AW: An die Männer....

Zitat von Dreamerin:
Dann TU es doch einfach, dann weißt du, woran du bist!!!

Ein bisschen kann ich die Klemme nachvollziehen, in der Arita scheinbar steckt. Wenn er tatsächlich gesagt hat, dass ER sich wieder meldet (und das auch im Zusammenhang mit Besuch, den er hat), hat sie Angst, ein Anruf von IHR bei ihm könnte von ihm als zu ungeduldig oder drängelig verstanden werden. Aber vielleicht könnte sie genau das ja auch bei einem Anruf kurz (und am besten charmant verpackt) thematisieren.
 

Venturu

User
Beiträge
241
  • #27
AW: An die Männer....

Herrje, wenn du Interesse an ihm hast dannn ruf doch einfach an! Was müssen manche Frauen daraus immer so ein Politikum machen wer nun was machen soll.
Wie oft habe ich das bei mir und bei Freunden schon erlebt das man lange unsicher ist ob die jeweilige Dame überhaupt Interesse hat weil sie sich so passiv verhält.

Wenn du den Mann willst klettere von der Erbse herunter und zeig es ihm. Wenn du lieber oben sitzen bleiben möchtest tu´ das, aber beschwere dich nur nachher nicht das er den Kontakt abgebrochen hat.
 
C

Clementine_geloescht

Gast
  • #28

koelner

User
Beiträge
112
  • #29
AW: An die Männer....

... in der Tat eine interessante Diskussion, zeigt sie doch wieder einmal die Vielfalt der Herangehensweisen an ein solche "Dilemma" auf, wie eingangs beschrieben...
es gibt wahrscheinlich auch keinen "Königsweg"... ich jedenfalls habe bisher (bislang wenige) Erfahrungen beim Daten gemacht, allerdings waren die Frauen trotz vor Selbstbewusstsein strotzendem Profil wenig bereit, sich zu "committen"... bzw. sich verbindlicher zu geben...

höre auf Deinen Bauch... willst Du mit ihm in Kontakt bleiben, melde dich einfach... wenn er "absagt" bzw. das dann das Ende war, hast Du Gewissheit; kannst doch nix verlieren....
Gruß
koelner
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #30
AW: An die Männer....

Zitat von Verärgert:
hat sie Angst, ein Anruf von IHR bei ihm könnte von ihm als zu ungeduldig oder drängelig verstanden werden. Aber vielleicht könnte sie genau das ja auch bei einem Anruf kurz (und am besten charmant verpackt) thematisieren.
Ja, so meinte ich es auch. Sie quält sich nun fast seit einer Woche damit rum, dass er nicht anruft. Da hätte ich schon längst den Hörer in die Hand genommen, wenn mir was an dem Mann liegen würde! allein, um diese Unsicherheit aus der Welt zu schaffen. Und was ist denn eigentlich mit SMS oder Mail? Vielleicht sitzt er ja mit genau den gleichen Gedanken da und fragt sich, warum meldet sie sich nicht, bin ich ihr nicht wichtig? Manchmal gibt es Missverständnisse in der Wahrnehmung.
Hatte ich grad mit einer Kollegin. Sie sagt: hast du den Wohnungsschlüssel? Er sagt:ja. Verstanden hatte er von ihr: ich hab den Schlüssel mit! Und er sagt: ja. Resultat nur eines akustischen Missverständnisses: Schlüsseldienst.....
So oft begegnet man ja nun nicht Menschen, bei denen es passen könnte. Da wäre es vielleicht angebracht, einfach mal über seinen Schatten zu springen und nicht schmollend in der Ecke zu sitzen! Gerade zu Anfang kann es doch sein, dass es einfach nur ein Missverständnis war. Und wenn es keines war, würde ich so schnell, wie möglich, wissen, woran ich bin, auch wenn es negativ endet.
Na ja, morgen ist ja dann der Besuch weg, vielleicht klärt sich dann alles auf!?