C

Clementine_geloescht

Gast
  • #31
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Beni578:
Ich sage sehr selten etwas ab, wenn ich erstmal zugesagt habe. Das führt dazu, dass ich dann halt vielleicht mal mit jemandem etwas unternehme und dabei ziemlich wortkarg bin. Vielleicht hat der Besuch bei den Eltern damit was zu tun? Also, dass der bereits zugesagt war und er ihn deswegen macht, auch wenn er gerade eigentlich nicht so dafür aufgelegt ist? Ich finde es teilweise fast anstrengender jemandem zu erklären, wieso ich etwas nun doch absagen muss.

Ich finde es stressiger, mit jemandem etwas zu unternehmen, weil er/sie es zu stressig fand, einfach ehrlich zu mir zu sein und abzusagen. Wenn ein Anlass und meine Begleitung einer Freundin oder meinem Partner aus einem triftigen Grund extrem wichtig ist, dann zwinge ich mich durch. Ansonsten rufe ich so früh wie möglich an (keine SMS!) und sage klar ab ('ich bin völlig übermüdet, zu schlecht drauf', einfach das was gerade zutrifft) und schlage vor, mich bei nächster zeitnaher Gelegenheit wieder zu melden. Dies wird meistens akzeptiert, denn ich sage nur in Ausnahmefällen und nicht in der Regel ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
129
  • #32
AW: An alle Männer vom Mars

@ Jupitermond
so ich es denn richtig verstanden habe, versteht ihr euch doch erst mal gut. Das Problem scheinen mir deine und seine Umstände und deren ungeklärter Status zu sein.
Gibt es eine andere sinnvolle Lösung als diesen Bereich zu klären?

BTW, die Nummer mit der Freundschafts-SMS ist so überflüssig wie nur was! IdR. sind hier Menschen mit fester Bindungsabsicht. Andere Absichten sind die Ausnahme und lassen sich meist früh erkennen. Er wird ganz sicher nicht bei PS sein um eine Freundschaft zu suchen!

Indirekte Kommunikation, wie Informationen "heraus zu kitzeln" mag im RL eine Option sein, aber die nur eingeschränkte, überwiegend auf mail-/SMS-/Telefonkommunikation öffnet Missverständnissen Tür und Tor. Es gibt da schon einen Zwang zur Klarheit bezüglich Absichten und Umständen und wenn beide an einer Lösung interessiert sind, sollte das möglich sein.

Das beinhaltet auch die Enttäuschung bei einem sich ergebenden missmatch jeweiliger Erwartungen, aber du weißt dann woran du bist.

Mit freundlichem Gruß
Hafensängers Onkel
 

Elli

User
Beiträge
480
  • #33
AW: An alle Männer vom Mars

Hallo Jupitermond!

Ich bin auch eine Frau - und schreibe Dir trotzdem ;-) wie das Bild aussieht, das beim Lesen Deiner Zeilen bei mir entsteht:

Du schreibst, wie froh und dankbar Du bist, Deine schwere Krankheit überstanden zu haben - das ist allerdings wunderbar! und ich wünsche Dir für die Zukunft alles Gute :)

Deine Gesamtsituation ist aber ja dennoch hoch belastet - die Firma, dieser unzuverlässige Geschäftspartner usw.
Ich höre aus Deinen Worten ein gewisses (trotziges) "das passiert mir nicht noch einmal" - und Dein Bedürfnis, Dich vor Verletzungen zu schützen, ist nachvollziehbar und "logisch".

Du wirkst (auf mich), als ob Du jetzt gerade von einem Extrem in's andere fällst: Du willst keine Abhängigkeit mehr (schlechte Erfahrungen?) - und Du hast ihn von allen Verpflichtungen freigesprochen (was für einen Beziehungs-willigen eine schallende Ohrfeige sein kann, denn alles, was er gerade anbringen wollte, kann er gleich wieder einpacken...)

Dem gegenüber stehen Bedürfnisse nach Beständigkeit, Verbindlichkeit - Du bist kein Spielzeug, möchtest eine eindeutige Situation - und ich glaube, aus Angst vor einer (möglichen) Zurückweisung nimmst Du diese quasi schon vorweg, indem Du Dich so widersprüchlich ihm gegenüber verhältst, daß er gar nicht anders kann, als sich zurückzuziehen.

Widersprüchliche Bedürfnisse haben wir alle - es geht darum, herauszuspüren, was ist jetzt dran? und wie bekomme ich die Balance hin zwischen den gegensätzlichen Polen "Unabhängigkeit" und "Nähe und Geborgenheit bei einem anderen Menschen"?

Vielleicht ist für Dich jetzt erstmal ein ganz lockeres, lustvolles Leben dran - das ist völlig in Ordnung, Du darfst Dir das nehmen...
aber schieb' in Sachen Unklarheit nicht alles ihm in die Schuhe - jeder bekommt die Hälfte :)
- und mit Deiner kannst Du schon eine Menge anfangen...

Viel Glück und alles Gute für Dich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.305
  • #34
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Elli:
Hallo Jupitermond!

Ich bin auch eine Frau - und schreibe Dir trotzdem ;-) wie das Bild aussieht, das beim Lesen Deiner Zeilen bei mir entsteht:

Du schreibst, wie froh und dankbar Du bist, Deine schwere Krankheit überstanden zu haben - das ist allerdings wunderbar! und ich wünsche Dir für die Zukunft alles Gute :)

Deine Gesamtsituation ist aber ja dennoch hoch belastet - die Firma, dieser unzuverlässige Geschäftspartner usw.
Ich höre aus Deinen Worten ein gewisses (trotziges) "das passiert mir nicht noch einmal" - und Dein Bedürfnis, Dich vor Verletzungen zu schützen, ist nachvollziehbar und "logisch".

Du wirkst (auf mich), als ob Du jetzt gerade von einem Extrem in's andere fällst: Du willst keine Abhängigkeit mehr (schlechte Erfahrungen?) - und Du hast ihn von allen Verpflichtungen freigesprochen (was für einen Beziehungs-willigen eine schallende Ohrfeige sein kann, denn alles, was er gerade anbringen wollte, kann er gleich wieder einpacken...)

Dem gegenüber stehen Bedürfnisse nach Beständigkeit, Verbindlichkeit - Du bist kein Spielzeug, möchtest eine eindeutige Situation - und ich glaube, aus Angst vor einer (möglichen) Zurückweisung nimmst Du diese quasi schon vorweg, indem Du Dich so widersprüchlich ihm gegenüber verhältst, daß er gar nicht anders kann, als sich zurückzuziehen.

Widersprüchliche Bedürfnisse haben wir alle - es geht darum, herauszuspüren, was ist jetzt dran? und wie bekomme ich die Balance hin zwischen den gegensätzlichen Polen "Unabhängigkeit" und "Nähe und Geborgenheit bei einem anderen Menschen"?

Vielleicht ist für Dich jetzt erstmal ein ganz lockeres, lustvolles Leben dran - das ist völlig in Ordnung, Du darfst Dir das nehmen...
aber schieb' in Sachen Unklarheit nicht alles ihm in die Schuhe - jeder bekommt die Hälfte :)
- und mit Deiner kannst Du schon eine Menge anfangen...

Viel Glück und alles Gute für Dich.

Hallo Elli,

wow, was für ein klarer, direkter und trotzdem höflicher, sachlicher Beitrag.

Danke.

HG
Mentalista
 

Ginevra

User
Beiträge
370
  • #35
AW: entscheide dich! jetzt!

Zitat von artistin:
ja mehr verbindlichkeit du von ihm in dieser frühen phase verlangst,
desto weniger kann er [bereits belastet] sich auf dich freuen ...

er wünscht wohl eher verständnis und leichtigkeit.

.

weniger halsband, mehr entspannte lange leine ...

Ja, das denke ich auch. Womit mit langer Leine nicht das Anbieten völliger Unverbindlichkeit gemeint ist. Ihr kennt euch doch noch nicht lange. Da verstehe ich unter langer Leine "den Dingen auch mal ihren Lauf lassen" und "die Dinge sich entwickeln lassen". Vielleicht braucht er auch hin und wieder mal für kurze Zeit den Rückzug aus der neuen Beziehung. Den würde ich ihm dann auch kommentarlos geben. So wie Du die Sache schilderst habe ich nicht den Eindruck, dass er kein Interesse hat.

Eine Verunsicherung kann man dann auch mal klar ansprechen. Allerdings sollte die beginnende Beziehung nicht mir zu viel Stress durch kärende Aussprachen belastet werden. Ich könnte mir schon gut vorstellen, dass er sich gerade jetzt auch Leichtigkeit und Lockerheit wünscht.

Nach meiner Erfahrung dauert es eine gewisse Zeit bis sich in einer Beziehung das Verhältnis zwischen Nähe und Distanz, Leichtigkeit und Verbindlichkeit eingestellt hat.
 

Benutzer

User
Beiträge
676
  • #36
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Jupitermond:
Hallo,
da es ja bekannt ist, dass Männer vom Mars sind...etc.etc. hier meine Frage an die männlichen Mitglieder:
Ich habe einen netten Mann kennengelernt, wir hatten allein beim Schreiben schon sehr viel Spaß. Beim ersten Treffen ist es zwar etwas zurückhaltend gelaufen, aber wir haben uns bald wieder getroffen - wieder viel gelacht und uns am Schluss auch seeehr lange geküsst. Das war für beide sehr schön. Weitere Treffen waren die Folge. Letztes Wochenende waren wir dann für ein ganzen Wochenende in einer wunderschönen Therme. Und plötzlich kam er mir etwas reservierter vor (es lag nicht an meinem Körper - den kannte er bereits..). Ich bin sehr leidenschaftlich und das habe ich bei ihm total vermisst. Die Leidenschaft kam erst wieder im Bett zurück. Er steckt zwar mitten in einer Scheidung (wirklich) aber das stört mich eigentlich nicht.

Vor unserem Wochenende kamen dutzende SMS pro Tag mit Küssen und Herzen und voller warmer Worte...
Seit dem Wochenende (und ich habe mich definitiv nicht verändert ;-) ..) kamen, wenn überhaupt eher kurze pragmatische Mitteilungen. Woraufhin ich nicht anders konnte, als ihm mitzuteilen, dass er mir gegenüber keinerlei Verpflichtung hätte. Wir können ja Freunde sein, wenn er das möchte.
Natürlich weiß ich, dass er diese Woche sehr viel Stress hatte, weil 2 Mitarbeiter ausgefallen sind, aber das rechtfertigt nicht diese Kühlheit.

Heute steht er plötzlich mit Blumen im Geschäft, aber dennoch komisch reserviert.
Nun meine Frage: WAS geht in dem Mann vor?? Ich kenne mich auf gar keinen Fall aus!
Achja und die Mitteilung, er müsse dieses WE zu seinen Eltern fahren in ein anderes Bundesland... ;-)
Nachher noch ein Anruf... dabei habe ich mich eigentlich nicht ausgekannt, was er sagen wollte..
Dann noch ein SMS als Antwort auf meinen Dank für Blumen und Besuch: Gern geschehen. Bis bald. Bussi

Also, ihr lieben Herren der Schöpfung: Was sagt euch dieses Verhalten? Könnt ihr euch da identifizieren? LG

Schön, dass du mit diesem Mann so schöne Stunden verlebt hast (wenigstens am Anfang).
Deine Fragen wird dir nur leider hier niemand beantworten können, wie eigentlich immer.

Es gibt Mutmaßungen, Meinungen, Interpretationen etc.

Mein Rat an dich: SPRICH MIT IHM.
Sage ihm, dass er dir sehr gefällt, dass du ihn sehr magst und du hoffst, dass es ihm ähnlich geht. Aber auch, dass dich sein Verhalten verunsichert und du es nicht verstehst, dieses aber gerne ändern möchtest.
 

Benutzer

User
Beiträge
676
  • #37
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Jupitermond:
Und für jemanden, die der Meinung ist, dass eine direkte Konfrontation besser ist, hast du aber ganz schön viel hier drinnen mitgemischt. Vielleicht solltest du mal ins RL überwechseln? ;-)

Aber so ist es doch!

Hier können die Leute, selbst wenn sie dir noch so sehr helfen wollen, nur mutmaßen und raten. Niemand kann in diesen Mann hineinschauen. Menschen sind von so unterschiedlicher Couleur, dass es unmöglich ist, deren Verhalten zu deuten.

Und ein direktes, empathisches Nachfragen deinerseits, hat doch mit "Konfrontation" nichts zu tun. Im Gegenteil, zeigt es ihm doch, dass du an ihm interessiert bist, in verstehen, ihm helfen möchtest.

Natürlich erfordert es ein gewisses "Fingerspitzengefühl", für ein derartiges Gespräch den richtigen Zeitpunkt zu finden, aber das dürfte dir als Frau doch nicht schwerfallen, oder? ;-)
 
Beiträge
36
  • #38
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Elli:
Hallo Jupitermond!

Ich bin auch eine Frau - und schreibe Dir trotzdem ;-) wie das Bild aussieht, das beim Lesen Deiner Zeilen bei mir entsteht:

Du schreibst, wie froh und dankbar Du bist, Deine schwere Krankheit überstanden zu haben - das ist allerdings wunderbar! und ich wünsche Dir für die Zukunft alles Gute :)

Deine Gesamtsituation ist aber ja dennoch hoch belastet - die Firma, dieser unzuverlässige Geschäftspartner usw.
Ich höre aus Deinen Worten ein gewisses (trotziges) "das passiert mir nicht noch einmal" - und Dein Bedürfnis, Dich vor Verletzungen zu schützen, ist nachvollziehbar und "logisch".

Du wirkst (auf mich), als ob Du jetzt gerade von einem Extrem in's andere fällst: Du willst keine Abhängigkeit mehr (schlechte Erfahrungen?) - und Du hast ihn von allen Verpflichtungen freigesprochen (was für einen Beziehungs-willigen eine schallende Ohrfeige sein kann, denn alles, was er gerade anbringen wollte, kann er gleich wieder einpacken...)

Dem gegenüber stehen Bedürfnisse nach Beständigkeit, Verbindlichkeit - Du bist kein Spielzeug, möchtest eine eindeutige Situation - und ich glaube, aus Angst vor einer (möglichen) Zurückweisung nimmst Du diese quasi schon vorweg, indem Du Dich so widersprüchlich ihm gegenüber verhältst, daß er gar nicht anders kann, als sich zurückzuziehen.

Widersprüchliche Bedürfnisse haben wir alle - es geht darum, herauszuspüren, was ist jetzt dran? und wie bekomme ich die Balance hin zwischen den gegensätzlichen Polen "Unabhängigkeit" und "Nähe und Geborgenheit bei einem anderen Menschen"?

Vielleicht ist für Dich jetzt erstmal ein ganz lockeres, lustvolles Leben dran - das ist völlig in Ordnung, Du darfst Dir das nehmen...
aber schieb' in Sachen Unklarheit nicht alles ihm in die Schuhe - jeder bekommt die Hälfte :)
- und mit Deiner kannst Du schon eine Menge anfangen...

Viel Glück und alles Gute für Dich.


lach...wahrscheinlich hast du sehr recht! Ich arbeite schon daran. Ist gar nicht so einfach, sich einzugestehen, dass man sich selber auch klar werden muss, was man will. Ich bin da wahrscheinlich kein Sonderexemplar ;-)

Jedenfalls weiß ich noch immer nicht wirklich wo ich stehe und ich bin natürlich auch zu feige um zu fragen, was wirklich Sache ist... Angst vor Enttäuschung? Verlustängste?
Ich halte euch auf dem Laufenden! Tatsache! :)
LG Gabi
 
Beiträge
36
  • #39
AW: entscheide dich! jetzt!

Zitat von Ginevra:
Ja, das denke ich auch. Womit mit langer Leine nicht das Anbieten völliger Unverbindlichkeit gemeint ist. Ihr kennt euch doch noch nicht lange. Da verstehe ich unter langer Leine "den Dingen auch mal ihren Lauf lassen" und "die Dinge sich entwickeln lassen". Vielleicht braucht er auch hin und wieder mal für kurze Zeit den Rückzug aus der neuen Beziehung. Den würde ich ihm dann auch kommentarlos geben. So wie Du die Sache schilderst habe ich nicht den Eindruck, dass er kein Interesse hat.

Eine Verunsicherung kann man dann auch mal klar ansprechen. Allerdings sollte die beginnende Beziehung nicht mir zu viel Stress durch kärende Aussprachen belastet werden. Ich könnte mir schon gut vorstellen, dass er sich gerade jetzt auch Leichtigkeit und Lockerheit wünscht.

Nach meiner Erfahrung dauert es eine gewisse Zeit bis sich in einer Beziehung das Verhältnis zwischen Nähe und Distanz, Leichtigkeit und Verbindlichkeit eingestellt hat.


Danke :) ich nehme alle Tipps gerne an! lg Gabi
 
Beiträge
36
  • #40
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Benutzer:
Aber so ist es doch!

Hier können die Leute, selbst wenn sie dir noch so sehr helfen wollen, nur mutmaßen und raten. Niemand kann in diesen Mann hineinschauen. Menschen sind von so unterschiedlicher Couleur, dass es unmöglich ist, deren Verhalten zu deuten.

Und ein direktes, empathisches Nachfragen deinerseits, hat doch mit "Konfrontation" nichts zu tun. Im Gegenteil, zeigt es ihm doch, dass du an ihm interessiert bist, in verstehen, ihm helfen möchtest.

Natürlich erfordert es ein gewisses "Fingerspitzengefühl", für ein derartiges Gespräch den richtigen Zeitpunkt zu finden, aber das dürfte dir als Frau doch nicht schwerfallen, oder? ;-)

lach...omg...genau das ist doch das Schlimme...rausfinden, wann bei einem Mann der 'richtige Moment' ist... grins..
 

Benutzer

User
Beiträge
676
  • #41
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Jupitermond:
lach...omg...genau das ist doch das Schlimme...rausfinden, wann bei einem Mann der 'richtige Moment' ist... grins..

Bei Frauen ist es auch schwierig herauszufinden, wann DER richtige Moment ist.

Motto:
Er: "Hier Schatz, deine Kopfschmerztablette".
Sie: "Wieso? Ich habe doch gar keine Kopfschmerzen"!
Er: "Na dann......"
 
Beiträge
4
  • #42
AW: An alle Männer vom Mars

Hallo,

schick ihn am besten dahin, wo der Pfeffer wächst..

Interesse schaut ANDERS aus.

Viele Grüße

Sonnenschein1
 

Mentalista

User
Beiträge
16.305
  • #43
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Benutzer:
Bei Frauen ist es auch schwierig herauszufinden, wann DER richtige Moment ist.

Motto:
Er: "Hier Schatz, deine Kopfschmerztablette".
Sie: "Wieso? Ich habe doch gar keine Kopfschmerzen"!
Er: "Na dann......"

Wieso gibt Mann einer Frau ungefragt und unerbeten eine Kopfschmerztablette? Oder hat sie vorher was von Kopfschmerzen gesagt?
 
Beiträge
36
  • #45
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Benutzer:
Bei Frauen ist es auch schwierig herauszufinden, wann DER richtige Moment ist.

Motto:
Er: "Hier Schatz, deine Kopfschmerztablette".
Sie: "Wieso? Ich habe doch gar keine Kopfschmerzen"!
Er: "Na dann......"

ach so ein Schmarren!! *zerkugel*
Boahhh bin ich froh, dass ich nie Kopfschmerzen habe :)
 

Mentalista

User
Beiträge
16.305
  • #47
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Else:
Nein, aber er will Sex. Muss ich noch mehr schreiben?

Wie doof ist denn so ein männlicher Kommentar? Ich habe solche Kommentare zum Glück nie persönlich gesagt bekommen. Der wäre bei mir sofort raus geflogen. Naja, man merkt ja schon vorher, wessen Geist im männlichen Kopf ist.
 

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #48
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Mentalista:
Wie doof ist denn so ein männlicher Kommentar? Ich habe solche Kommentare zum Glück nie persönlich gesagt bekommen. Der wäre bei mir sofort raus geflogen. Naja, man merkt ja schon vorher, wessen Geist im männlichen Kopf ist.

Da es sich bei dem Geschriebenen um "frei nach dem Motto" handelt ist davon auszugehen, dass es sich um einen fiktiven Text handelt.
Aber selbst wenn....kann es innerhalb einer gut funktionierenden Beziehung durchaus als Aufmerksamkeit gewertet werden oder als versteckte Wunschäußerung ;-)
Die Wahrscheinlichkeit das sich ein Mann einfach so zu so einem Kommentar hinreissen läßt halte ich eher für unwahrscheinlich.
Allerdings wirkt der Inhalt des o.st. Textes auf mich sehr....egozentrisch, intolereant und abwertend.
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #49
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von vivi:
Allerdings wirkt der Inhalt des o.st. Textes auf mich sehr....egozentrisch, intolereant und abwertend.
Er hat für mich vor allem in einer guten Beziehung nichts verloren.
Die Bedeutung ist für mich nämlich: "Wenn du keine Kopfschmerzen hast, hast Du Sex mit mir zu haben, weil ich es will. Wenn Du Kopfschmerzen hast, hast du etwas dagegen zu unternehmen, weil ich Sex will. Und ich unterstelle dir, dass Kopfschmerzen eine Ausrede sind, wenn du keinen Sex mit dir willst. Daher habe ich dir jetzt diese Falle gestellt, um dich zu entlarven."
 

Gnom

User
Beiträge
54
  • #50
AW: An alle Männer vom Mars

Wow......
Der Spruch hat ja empfindliche Nerven getroffen.
Sorry, wenn ich einfach mal meinen Senf dazu gebe.
Bin noch neu hier und kenne euch noch nicht, bzw, eure Beiträge in vergangenen Threads.

Es ist doch bloss ein dummer Spruch, wie es viele davon gibt.
Und die meisten sind nun mal etwas flach und provozierend.
Warum gleich persönlich nehmen?
 

Mentalista

User
Beiträge
16.305
  • #52
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von vivi:
Da es sich bei dem Geschriebenen um "frei nach dem Motto" handelt ist davon auszugehen, dass es sich um einen fiktiven Text handelt.
Aber selbst wenn....kann es innerhalb einer gut funktionierenden Beziehung durchaus als Aufmerksamkeit gewertet werden oder als versteckte Wunschäußerung ;-)
Die Wahrscheinlichkeit das sich ein Mann einfach so zu so einem Kommentar hinreissen läßt halte ich eher für unwahrscheinlich.
Allerdings wirkt der Inhalt des o.st. Textes auf mich sehr....egozentrisch, intolereant und abwertend.

Mag bei dem Text so sein, aber meine Ironie wurde nicht verstanden ,-). Da gleich Egozentrik, Intoleranz, wo bleibt übrigens deine?, und Abwertung zu lesen, kann ich nicht nachvollziehen. War doch alles nur ein Scheeeeeherrrrz.
 

Else

User
Beiträge
1.918
  • #53
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Benutzer:

Manche stehen nicht nur auf der langen Leitung, sondern ver-stehen auch keinen Spaß.
Jedenfalls nicht, wenn es um Macht und Ohnmacht in Beziehungen geht. Dafür werden sie ihre guten Gründe haben. Darum kann auch eine als Scherz gemeinte Äußerung - wie hier geschehen - Irritationen, Abwehr oder Mißfallen hervorrufen. In solch einem offenen Forum, wo wir die Verletzlichkeiten der anderen nicht kennen, muss man eigentlich damit rechnen, nicht so verstanden zu werden wie man verstanden werden will.
 

Benutzer

User
Beiträge
676
  • #54
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Mentalista:
Mag bei dem Text so sein, aber meine Ironie wurde nicht verstanden ,-). Da gleich Egozentrik, Intoleranz, wo bleibt übrigens deine?, und Abwertung zu lesen, kann ich nicht nachvollziehen. War doch alles nur ein Scheeeeeherrrrz.

Meine Güte! Ich habe eine derartige Äußerung nie getätigt. Es fiel mir nur dieser kurze Dialog zur Thematik "richtiger Zeitpunkt" dazu ein. Ich hatte das mal irgendwo gelesen.

Das Zitat war ohne jegliche Hintergedanken hier platziert worden. Hätte ich gewusst, welch ein Aufruhr durch dieses "frauenverachtende, intolerante, selbstbezogene, unreflektierende, egoistische, sexistische (...to be continued) "Witzchen" hier passieren würde - ich hätte es nie geschrieben.

Wie verbissen sind hier eigentlich einige Teilnehmer unterwegs?
Kann man nicht auch mal über sich selbst schmunzeln?
Ich hätte es mit vertauschten Rollen schreiben sollen, dann wäre alles in Ordnung gewesen.
Kein Mann hätte hier den "Empörten" gemimt.

Männer werden in der Werbung permanent zum "Deppen" der selbstverständlich viel clevereren Frauen gemacht - und nehmen es hin.

Und nun geht es einmal in eine andere Richtung und es folgt ein Aufschrei der Empörung.

Dazu fallen mir irgenwie die Adjektive "biestig" und "zickig" ein.

Und nun dürft ihr über mich herfallen - bin raus ;-))
 

Gnom

User
Beiträge
54
  • #55
AW: An alle Männer vom Mars

"Manche stehen nicht nur auf der langen Leitung, sondern ver-stehen auch keinen Spaß.
Jedenfalls nicht, wenn es um Macht und Ohnmacht in Beziehungen geht. Dafür werden sie ihre guten Gründe haben. In solch einem offenen Forum, wo wir die Verletzlichkeiten der anderen nicht kennen, muss man eigentlich damit rechnen, nicht so verstanden zu werden wie man verstanden werden will."

Das heisst, man muss erst mal alle mit Samthandschuhen anfassen und scherzhafte Äusserungen auch als solche sofort klar stellen?
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #56
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Mentalista:
Mag bei dem Text so sein, aber meine Ironie wurde nicht verstanden ,-). Da gleich Egozentrik, Intoleranz, wo bleibt übrigens deine?, und Abwertung zu lesen, kann ich nicht nachvollziehen. War doch alles nur ein Scheeeeeherrrrz.

Du behauptest, das sei Ironie gewesen:
Wie doof ist denn so ein männlicher Kommentar? Ich habe solche Kommentare zum Glück nie persönlich gesagt bekommen. Der wäre bei mir sofort raus geflogen. Naja, man merkt ja schon vorher, wessen Geist im männlichen Kopf ist.
Du meinst, die permanente Männer-, Menschen- und "Fremden"feindlichkeit deiner Äußerungen sei Ironie?
Oder ist eher diese Behauptung der Scherz?
Oder doch eher gar kein Scherz, sondern eher unfreiwillige Komik?
;:))))))
 

Gnom

User
Beiträge
54
  • #57
AW: An alle Männer vom Mars

Benutzer, danke für deinen Beitrag.
Ich habe mich nicht getraut, smile....
 

Mentalista

User
Beiträge
16.305
  • #58
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Benutzer:
Meine Güte! Ich habe eine derartige Äußerung nie getätigt. Es fiel mir nur dieser kurze Dialog zur Thematik "richtiger Zeitpunkt" dazu ein. Ich hatte das mal irgendwo gelesen.

Dich hatte ich auch gar nicht gemeint.

Das Zitat war ohne jegliche Hintergedanken hier platziert worden. Hätte ich gewusst, welch ein Aufruhr durch dieses "frauenverachtende, intolerante, selbstbezogene, unreflektierende, egoistische, sexistische (...to be continued) "Witzchen" hier passieren würde - ich hätte es nie geschrieben.

Schreibst du immer ohne zu überlegen, gerade hier im Forum, irgendwelche Witzchen und wunderst dich dann, wenn man ironisch darauf reagiert?


Wie verbissen sind hier eigentlich einige Teilnehmer unterwegs?
Kann man nicht auch mal über sich selbst schmunzeln?
Ich hätte es mit vertauschten Rollen schreiben sollen, dann wäre alles in Ordnung gewesen.
Kein Mann hätte hier den "Empörten" gemimt.

Verbissen wirken deine Zeilen auf mich. Gerne kannst du über deinen Witz bzw. Scheeeeherrrz lachen, aber erwartest du wirklich, dass das andere Foristen auch machen müssen?

Männer werden in der Werbung permanent zum "Deppen" der selbstverständlich viel clevereren Frauen gemacht - und nehmen es hin.

Was hat mit deinem Scheeeeherrrz zu tun?

Und nun geht es einmal in eine andere Richtung und es folgt ein Aufschrei der Empörung.

Ach, du wolltest eine Frau zum Deppen machen und das soll dann noch ein Scheeeheerrz sein?

Dazu fallen mir irgenwie die Adjektive "biestig" und "zickig" ein.

Getroffene Hunde bellen, meine ich da nur zu.... Du bist aber auch mal wieder verbissen und schmunzeln kannst du auch nicht über dich.

Erwarte doch von anderen Foristen nicht das, was du selber nicht bringst.
 

ER_wartet

User
Beiträge
15
  • #59
AW: An alle Männer vom Mars

Wäre es nur wieder so, dass zumindest einige Frauen von der Venus und die Männer vom Mars kämen ... die Welt würde viel freundlicher ;-)
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #60
AW: An alle Männer vom Mars

Zitat von Gnom:
Es ist doch bloss ein dummer Spruch, wie es viele davon gibt.
Und die meisten sind nun mal etwas flach und provozierend.
Warum gleich persönlich nehmen?

Wieso "persönlich"? Er hat nichts mit mir zu tun.
Und er hat in MEINER Beziehung nichts zu tun. Ich kommuniziere mit meinem Partner nicht in "Sprüchen". Wir sind schon erwachsen und sollten uns auch dementsprechend verhalten.