Beiträge
1.923
Likes
86
  • #76
Zitat von Bauhaus:
du und deine dates seid sehr jung und verdient noch nicht viel.
die meisten hier sind über 40 und verdienen ziemlich gut. das ist dann etwas ganz anderes. da kommt es nicht gut wenn eine geiz ist geil mentalität herrscht.
Dem kann ich nur zustimmen - beiden statements; leider vom letzteren am weekend mal wieder "genossen" - und ... beendet.
 
Beiträge
1.010
Likes
62
  • #77
was ist passiert?
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #78
Zitat von Bauhaus:
Noch ne andere Variante dieses threads: Jemand, der behauptete, mich als "Revanche" oder "Wiedergutmachung" einladen zu wollen - aber, trotz, finanziell sehr auskömmlicher Situation arm war und ist, nämlich arm darin, das Geld für mich nicht mit Freude auszugeben bei der Einladung, sondern für miese Stimmung zu sorgen und mir ne Tüte Pommes anbietend, nach dem Motto "reicht doch". Also jemand, der nicht geben kann ... Erbenzähler eben (ich kann mir nur in den Hintern beissen, dass ich die Anzeichen nicht früh genug erkannte oder sagen wir besser mal so sie nicht wahrhaben wollte, sonst wäre es niemals zu so einer Situation gekommen). Jedenfalls konnte er nichtmal, trotz der Einladung, die Grundbedürfnisse nach Essen und Trinken befriedigen, sehr übel war das - zeigt mir wieder, dass ich noch besser auf mich selber aufpassen muss. Das ist passiert :-(
 
Beiträge
1.010
Likes
62
  • #79
welche anzeichen gab es?
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #80
Zitat von Bauhaus:
Die "Ausgaben" trafen immer nur die Spesenrechnung seiner Firma, nie ging es um etwas, was er extra für mich ausgab - ein Geburtstagsgeschenk - für 6 Euro wurde damit kommentiert, dass er meinte "Wir kennen uns ja noch nicht lang" - da wurde mir schon schlecht, denn dass Geschenke sehr aussagekräftig sind, was den Schenker anbelangt ist ja auch klar. Ich stellte ihn dann ein paar Tage später zur Rede (Also nicht an meinem Geburtstag, um mir den ned zu versauen) und sagte "ok, ab jetzt gibt es bei mir nur noch Nudeln mit Ketchup, denn wir kennen uns nicht lang genug für was Besseres"). Das war ja bereits eine Aktion, die ich nicht hätte dulden sollen. Ich bin auch nicht der Typ, der sich zu solchen krassen Äusserungen hinreissen lässt, hier musste es aber sein, damit er überhaupt kapiert. Ich bin es so leid derzeit, aber auch heilfroh, dass es vorbei ist. Im Beisein von ihm habe ich mich extrem unwohl gefühlt und Tinitus gehabt. Ich habe meine Gefühle ignoriert, weil ich eine Beziehung wollte und er immer und immer wieder insistierte, wir hätten nur Anfangsschwierigkeiten, die man überwinden könnte. Ok, das wars jetzt, bitte gebt alle gut acht darauf, dass ihr nicht auf so einen Mann oder auf so eine Frau trefft bei diesem Thema. (Typ ist so ein Mensch, der sich mittags beim Lunch in der Kantine extra Brötchen für abends mit nach Hause nimmt, um das Abendbrot zu sparen) - das hätte mir doch schon sehr zu denken geben müssen; es gibt noch allerhand von solchen Beispielen :-(
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #82
Zitat von Bauhaus:
was hättest du machen können, wie verhindert man solcje situationen, wie spricht man das an?
Ja, eine schöne Frage, die ich gerne an alle hier stellen würde ... vielleicht hatte das Geschenk mit dem Schenker zu tun und meine Beurteilung des Geschenks mit mir ... ich habe mich sehr abgewertet gefühlt dadurch. Ach ja, dazu bekam ich ja noch eine Tüte Gummibärchen ... wie gesagt, ich ahnte bereits, dass das Geschenk mich belasten würde, wollte es nachts um 24:00 Uhr gar nicht haben; aber der Schenker bestand darauf - fast hätte ich jetzt Henker geschrieben, merkwürdig :)

Nun gut, die Angelegenheit ist dann am letzten Wochenende exkaliert. Bei mir sind die Schmerzgrenzen verschoben, also das, was man "normalerweise" für erträglich und für "aushaltbar" hält. Ich arbeite daran, aber es ist sehr schwer, dies zu korrigieren, weil es extrem festgefahrene Muster aus der Kindheit sind ... zumindest weiss ich das schon mal. Bauhaus, ich glaube, das hättest du dir bestimmt nicht lange gefallen lassen ...

Ok, ich habe es beendet, ich lerne was draus und mache weiter nach der Methode try and error ... in jedem Fall ist das Thread-Thema hier ein sensibles Thema und betrifft mich stark und zwar nicht im Sinne von "wer kann sich hier was erlauben", sondern mehr "was für Symbole und Rituale verbergen sich hinter diesem Handeln und Tun" - ich bin sehr betroffen derzeit und überlege noch mal ganz neu.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.010
Likes
62
  • #83
Zitat von Yvette:
Ja, eine schöne Frage, die ich gerne an alle hier stellen würde ... vielleicht hatte das Geschenk mit dem Schenker zu tun und meine Beurteilung des Geschenks mit mir ... ich habe mich sehr abgewertet gefühlt dadurch. Ach ja, dazu bekam ich ja noch eine Tüte Gummibärchen ... wie gesagt, ich ahnte bereits, dass das Geschenk mich belasten würde, wollte es nachts um 24:00 Uhr gar nicht haben; aber der Schenker bestand darauf - fast hätte ich jetzt Henker geschrieben, merkwürdig :)

Nun gut, die Angelegenheit ist dann am letzten Wochenende exkaliert. Bei mir sind die Schmerzgrenzen verschoben, also das, was man "normalerweise" für erträglich und für "aushaltbar" hält. Ich arbeite daran, aber es ist sehr schwer, dies zu korrigieren, weil es extrem festgefahrene Muster aus der Kindheit sind ... zumindest weiss ich das schon mal. Bauhaus, ich glaube, das hättest du dir bestimmt nicht lange gefallen lassen ...

Ok, ich habe es beendet, ich lerne was draus und mache weiter nach der Methode try and error ... in jedem Fall ist das Thread-Thema hier ein sensibles Thema und betrifft mich stark und zwar nicht im Sinne von "wer kann sich hier was erlauben", sondern mehr "was für Symbole und Rituale verbergen sich hinter diesem Handeln und Tun" - ich bin sehr betroffen derzeit und überlege noch mal ganz neu.
ich dachte du hättest die lösung weil du sagtest du hättest es nicht "dulden" sollen. Was hätte man da machen können?

ich kenne euren beziehungsstatus nicht. ist es ein sehr junger kandidat oder nichts festes kannst du nicht erwrten rosen und etwas wertiges zu bekommen. wie oft habt ihr euch getroffen?
er kann doch nichts für deine kindheit. freue dich daß er an deinen gebursttag gedacht hat und da war.

ich weiß nicht was ich gemacht hätte. herzhaft gelacht udn mich charmant bedankt?

welche symbole und rituale?
 
M

Marlene

  • #84
Hallo Yvette, schade, das tut mir leid.
Hast Du ihm Deine Gründe für die Trennung genannt? Was meint er denn dazu?
 
Beiträge
12.010
Likes
6.133
  • #85
Zitat von Yogofuu:
Das hat mit negativ nix zu tun. Wenn die Lebensverhältnisse unterschiedlich sind, dann ist das so.

Hoffentlich. :)

Und ein guter Urlaub muss nicht teuer sein... man braucht nur Connections *g* Ich kann für mich und begleit Person 14 Tage Toronto organisieren... Zimmer und versorgung umsonst.
Es gibt noch einen Unterschied zwischen "muß nicht" und "darf nicht". Was ist z.B. mit Drinks hier und da den ganzen Tag, oder Segway Tours oder Essen gehen abends oder was sonst noch so Spaß macht. Da sind doch 100€/$/CHF pro Tag und Nase nix heutzutage. Wenn eine daran gewöhnt ist und der andere nicht, dann isses halt schwierig.
 
G

Gast

  • #86
Zitat von Yvette:
Ich stellte ihn dann ein paar Tage später zur Rede (Also nicht an meinem Geburtstag, um mir den ned zu versauen) und sagte "ok, ab jetzt gibt es bei mir nur noch Nudeln mit Ketchup, denn wir kennen uns nicht lang genug für was Besseres"). Das war ja bereits eine Aktion, die ich nicht hätte dulden sollen. Ich bin auch nicht der Typ, der sich zu solchen krassen Äusserungen hinreissen lässt, hier musste es aber sein, damit er überhaupt kapiert. Ich bin es so leid derzeit, aber auch heilfroh, dass es vorbei ist. Im Beisein von ihm habe ich mich extrem unwohl gefühlt und Tinitus gehabt. Ich habe meine Gefühle ignoriert, weil ich eine Beziehung wollte und er immer und immer wieder insistierte, wir hätten nur Anfangsschwierigkeiten, die man überwinden könnte.
Jetzt wieder so ein Bohei. Nur weil es nicht paßt, muß der, von dem jemand den Eindruck hat, es passe nicht mit ihm, so despektierlich bewertet werden. Vermutlich sogar "in seinem Charakter" oder so.
Wobei ich ja sogar finde, es paßt. Yvette schreibt ja, wieder einmal, recht häßlich und lieblos von ihrem Date. Und sie bekennt, auch wenn sie das vermutlich selbst nicht mitkriegt, sie habe ihn mißbrauchen wollen. Da wär es doch seltsam oder vielmehr schade, wenn der Mann ein Prinz wäre. Also ich persönlich kann nicht erkennen, daß Yvette so herzensrein wie Aschenputtel ist. Sie will ein Geschäft machen und sie beschwert sich, daß ihr möglicher Geschäftspartner kein Schnäppchen ist.
Naja, einfach auf den nächsten Tölpel warten. Die Alternative, auch mal aufs eigene Handeln zu reflektieren, scheint außer Reichweite.
 
Beiträge
1.010
Likes
62
  • #87
ich finde, solange er gut im bett ist und so, daß man den wert nicht in pommes messen soll sondern eher, wie gut die gemeinsame zeit ist.
 
Beiträge
1.010
Likes
62
  • #89
wie war er denn im bett und ansonsten ?