D

Deleted member 21128

  • #111
Gemäss der vorliegenden Infos über Alter und Konstellation der TE wäre es jetzt an der Zeit für die Hobbypsychologen hier:D
Achtung:
Nur ein Tipp: wenn du etwas nicht tun willst, tu es nicht! Wenn jemand etwas von dir will, frage dich: tut mir das gut, will ich das auch? Oder will ich nur gefallen? Zur Not nicht direkt ja sagen, sondern Bedenkzeit erfragen bzw nicht direkt reagieren;)
Tah-taah!
 
Beiträge
12.159
Likes
10.166
  • #113
@IMHO Was sagst du denn dazu? Vereinfacht formuliert (nach deiner Theorie) arbeitet mann/frau das ja in einer (nächsten) Beziehung auf. Und entwickelt sich da weiter.
Hm, so etwas habe ich geschrieben? Aber nicht in diesem Faden, oder?
Ich denk, dass ein Großteil der Aufarbeitung im Zeitraum VOR einer möglichen neuen Beziehung stattfinden sollte, um halbwegs unbelastet in eine neue Partnerschaft starten zu können. Die letzten kleinen Reste können dann durch das Eingehen einer neuen Beziehung verschwinden, sodass man durch den neuen Partner komplett mit der/dem "Ex" abschließen kann.
 
Beiträge
691
Likes
254
  • #114
Hallo,
erst letzte Woche hat mich(28) ein Mann(38) auf Parship angeschrieben. Wir verstehen uns gut aber mir fällt auf dass er noch mit einigen Altlasten zu kämpfen hat. Er ist seit einem Jahr Single.
Ich finde ihn attraktiv und mag seine Art allerdings bin ich unsicher, ob es sich lohnt an ihm dran zu bleiben.
Er wollte sich heute bei mir melden hat dies aber nicht gemacht. Als ich ihn dann eben anschrieb und fragte wie sein Tag war, meinte er, dass er nicht gut war und er Stress mit seiner Ex Freundin hatte.
Ich habe mich dann für seine Ehrlichkeit bedankt und gemeint, dass ich das Gefühl habe, dass das Ding mit seiner Ex wohl noch nicht durch sei und ich keine Lust darauf habe hingehalten zu werden und es auch etwas schade fand, dass er sich nicht gemeldet hat.
Darauf meinte er, dass das Ding durch ist, es da aber noch irgendwas wegen ihrem Kind zu klären gab und er es mir morgen erklärt. Dann meinte er noch dass er mich wirklich mag und nicht geschrieben hat, weil er mich nicht damit belasten wollte.

Ich bin echt verunsichert. Ich sollte wohl seine Erklärung abwarten habe jetzt aber bedenken bei der Sache obwohl ich ihn schon gerne näher kennenlernen will.
Wie sieht das Ganze objektiv aus?
Sorry aber.... Im Hinblick auf Kinder finde und fand ich das Wort Altlasten schon immer unglaublich herzlos, irgendwie. Selbst in Bezug auf frühere Partner.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fleurdelis*

  • #117
Hm, so etwas habe ich geschrieben? Aber nicht in diesem Faden, oder?
Ich denk, dass ein Großteil der Aufarbeitung im Zeitraum VOR einer möglichen neuen Beziehung stattfinden sollte, um halbwegs unbelastet in eine neue Partnerschaft starten zu können. Die letzten kleinen Reste können dann durch das Eingehen einer neuen Beziehung verschwinden, sodass man durch den neuen Partner komplett mit der/dem "Ex" abschließen kann.
Unbelastet? Das ist doch niemand, Erfahrungen und Erlebnisse prägen. Was muss aufgearbeitet werden? Doch dann nur, wenn man analysieren möchte. Da muss man sich fragen, ob man selbst dafür der richtige Adressat ist, weil mans sicher nicht objektiv betrachten kann. Aber oftmals wird doch lieber die eigene Angst weiter gelebt, gehegt und gepflegt. Wer will da ohne Altlasten etwas Neues beginnen? Neues zu beginnen ist doch in jedem Stadium möglich. Und die Vergangenheit kann nun mal nicht ausgeblendet werden, sie gehört zu einem Selbst. Warum nicht einfach offen sein, was kommt, natürlich wenn die Umstände passend sind. Sonst dürfte ja über die Vergangenheit nie gesprochen werden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
113
Likes
58
  • #118
Sonst dürfte ja über die Vergangenheit nie gesprochen werden.
Natürlich und auch unbedingt. Allerdings sollte die Vergangenheit Vergangenheit sein und den Puls beim Gedanken an diese nicht mehr permanent in die Höhe treiben.
Es sollte auch ein "erzählen" und nicht "auskotzen" sein.
Habe schon erlebt wie ein Mann mir sein Leben erzählt hat. Das war schön, er hat sich mir geöffnet, sich verletzlich gezeigt aber dennoch die Augen auf mich gerichtet.
Wiederum habe ich mal einen Mann gedatet, der sich ständig über die Ex geärgert hat, ich das Gefühl hatte dass er mich nicht wahrnimmt. Nach dem 7. Date sagte ich ihm, er solle sich lieber mal einen Therapeuten holen.
 
Beiträge
16.010
Likes
8.075
  • #119
Unbelastet? Das ist doch niemand, Erfahrungen und Erlebnisse prägen. Was muss aufgearbeitet werden? Doch dann nur, wenn man analysieren möchte. Da muss man sich fragen, ob man selbst dafür der richtige Adressat ist, weil mans sicher nicht objektiv betrachten kann. Aber oftmals wird doch lieber die eigene Angst weiter gelebt, gehegt und gepflegt. Wer will da ohne Altlasten etwas Neues beginnen? Neues zu beginnen ist doch in jedem Stadium möglich. Und die Vergangenheit kann nun mal nicht ausgeblendet werden, sie gehört zu einem Selbst. Warum nicht einfach offen sein, was kommt, natürlich wenn die Umstände passend sind. Sonst dürfte ja über die Vergangenheit nie gesprochen werden.
Geht doch gar nicht darum, ob jemand negative Altlasten hat oder nicht? Es geht auch nicht darum, nicht über die Vergangenheit sprechen zu dürfen. Es geht doch darum, die bei den ersten Dates dem Anderen unreflektiert einfach überzustülben, monologisierend, dass der Andere den Eindruck bekommt, man wird nur als seelischer Mülleimer benutzt.

Jeder hat Altlasten, Postive wie Negative. Die negativen sollte man selber für sich oder mit prof. Hilfe bearbeitet haben, bevor man sich wieder auf Partnersuche begibbt und dann nicht bei den ersten Dates den Dates negatives um die Ohren hauen. Man schadet sich doch nur selber dabei, finde ich.
 
Beiträge
278
Likes
327
  • #120
Zuletzt bearbeitet:
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
T Single-Leben 21
S Expertenrat 1
C Single-Leben 64