H

Hafensänger

  • #91
Du willst mich auf's Glatteis führen! :) Das wäre dann schon ein Deal. ;)

Umgekehrt tauchte ich bei "Alter egal" bei jeder Frau mit passenden Suchkriterien auf. Spielt bei mir aber eh keine Rolle, da mein Profil nicht sichtbar ist.
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #92
Zitat von BoiledFrog:
Ich nehme es zurück! Wenn ich Alter egal einstelle, dann habe ich alle Profile auf dem Schirm in die ich altersmäßig passe.

Ja, du. Das ist schon klar. Du hast aber geschrieben, die anderen nicht, sie würden alles auf dem Schirm haben, was sie wollen oder wünschen.
 
H

Hafensänger

  • #93
Nein, nein, bei mir fehlt ja eindeutig die große Menge Frauen bis 46, 47. Bei denen bin ich altersmäßig nicht innerhalb ihrer Alterskriterien, die kann ich nicht anschreiben, nicht sehen.Da wird sicher nicht zwischen Männlein und Weiblein unterschieden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
745
Likes
106
  • #94
Wie meinen? Lies es erneut. Die anderen, um die ging es. Dass sich deine Vorschläge an den Kriterien orientieren ist doch eh klar.
 
H

Hafensänger

  • #95
Du neigst zum Rumzackern, ist doch schon alles klar. Ich fragte mich schon mehrfach, wie du auf "Sugar" gekommen bist.
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #96
Zitat von BoiledFrog:
Die Altersgrenze hat doch nur Einfluss darauf welche Profile du dann angezeigt bekommst. Auf andere Nutzer hat das keine Wirkung, für die gelten ebenfalls ihre eigenen Suchkriterien.

Darum ging es.

Und danach schreibst du, es sei nicht so und gibst als "Beweis" deine Suchergebnisse an.
 
H

Hafensänger

  • #97
Du warst es doch, die die Logik bei anderen so vermisste. Ich versichere dir, die Lösung des Problems kannst du dir anhand der vorhandenen Informationen selbst erschließen.
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #98
Nochmal: Die Ergebnisse auf der Vorschlagliste entsprechen, so mein Hinweis, den eigenen Präferenzen und Vorgaben. Darauf du: Ja, aber nur auf der eigenen Liste, bei den anderen nicht.
Dann probierst du es aus und sagst, Irrtum, auf meiner Liste usw. Es ging aber um die Liste anderer.
Die Frage war, ob es beidseitig ist. Verstehst du? Daher mein Tipp, lies es erneut. Dir mangelt es an Logik, oder du hast eine, die mir verschlossen blieb. Eine BoiledFrog-Logik. Mag ja auch sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
12.638
Likes
6.871
  • #99
Zitat von Goldie:
Ich suche in den drei grössten Kantonen in CH und staune immer wieder wie wenig Profile mir zugestellt werden.
Das liest sich so, als würdest Du nur die per Mail zugestellten Vorschläge angucken. Dann machst Du definitiv was nicht richtig. Da wo Du die Suchkriterien eingibst, hast Du doch eine Liste mit Profilen, die Du nach MP, Entfernung und so sortieren kannst. Bei drei Kantonen müssen das ein paar hundert sein.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #100
Zitat von IPv6:
Nein, unnormal ist eher die Kleingeistigkeit, die sich offenbart wenn darüber diskutiert wird, dass ein 50iger eine 20iger, oder eine 20iger einen 50iger sucht und findet. Beides sind erwachsene Menschen, denen bereits vom Gesetz volle Mündigkeit zugeschrieben wird. Und beide können sich dafür oder dagegen entscheiden.

Ich habe da eher den Eindruck, dass da der pure Neid zum Vorschein kommt, dass da ein 50iger (gilt für beide Geschlechter) von einem 20iger begehrt wird, und man selber nicht einmal was im im mehr oder weniger gleichaltrigen Altersbereich findet...

Ich habe verstanden, was du meinst und stimme dir zu. Ich finde eigentlich noch allgemeiner, wenn jemand krass wertend auf IRGENDWAS reagiert, hat er oder sie wohl selber ein Problem. Merke ich sogar bei mir selber.

Zu der Altersfrage :
Ich finde, in der Alterklasse über 50 macht sich immer deutlicher bemerkbar, wie unterschiedliche Lebensführungen sich auswirken : da ist die Kluft riesig zwischen Leuten, die Sport treiben oder nicht, die Übergewicht haben oder nicht, die geistig rege und mobil sind oder nicht..
In meinem Bekanntenkreis sind einige Frauen, die schon in jungen Jahren Männer mit deutlich höherem Alter geheiratet haben. Meist hat das sehr gut funktioniert, weil diese Frauen Karriere in ihren Berufen gemacht haben und die "reiferen" Männer das gut aushalten konnten, weil sie selber schon in entspannteren Phasen ihrer Berufstätigkeit steckten und den Werdegang der Frau nicht als konkurrierend empfanden.
Ich kenne auch ältere Männer, die körperlich und sexuell auch über 60 noch sehr aktiv sind und in ihrer Altersklasse doch sehr viele Frauen, die eigentlich keine Lust mehr auf Sex haben. Wem will man da einen Vorwurf machen ?
Und letzten Sommer habe ich eine 72jährige Frau kennengelernt, die noch topfit ist und mehrmals die Woche Sport treibt und schier darüber verzweifelt, dass sie für Unternehmungen wie Städtetouren oder Wanderungen weder Frauen noch Männer in ihrem gleichalten Bekanntenkreis findet, die da noch mithalten können.
Ich selber habe auch Null Probleme damit, wenn ein Mann 10 Jahre oder mehr älter ist als ich. Kommt doch sehr auf den Einzelfall an.
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #101
Jeder kennt jemanden, der irgendwen kennt. Eine 72jährige mag vielleicht für Städtetouren und Wanderungen und für ihr Alter topfit sein. Ich bezweifele aber, dass sie mit einem topfiten 40jährigen mithalten könnte. Außerdem ist eine Beziehung nicht nur eine Frage der Fitness.

Da geht es auch darum, was man erlebt hat, Gemeinsamkeiten, Erfahrungen etc. Das harmoniert in der Regel meines Erachtes besser mit jemanden, der in etwa gleich alt ist. Unter anderem selbstverständlich, da gehört noch mehr dazu. Wenn jemand jemanden sucht, um Städtetouren und Wanderungen zu machen, kann er sich auch einer gleichgesinnten Gruppe anschließen. Ein Partner ist schon etwas mehr.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: billig, lisalustig and fafner
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #102
Zitat von sugar:

Nun, ich wollte nur mal etwas in die Waagschale gegenüber von "geile Säcke und geldgierige Flittchen" werfen...
Von "mit einem topfiten 40jährigen mithalten können" war auch nicht die Rede. Ich wollte nur deutlich machen, dass es sich vielleicht mal lohnt, auf die Nöte und Beweggründe einzelner zu gucken, bevor man alle in einen Topf schmeißt und das Etikett draufklebt.
Und von außschließlich körperlicher Fitness habe ich auch nicht gesprochen.
Mach dir nicht die Mühe noch mal zu antworten. Beim Überfliegen deiner Beiträge hatte ich nicht so den Eindruck, dass wir gut ins Gespräch kommen könnten.
 
Beiträge
624
Likes
134
  • #103
Früher waren die 50+ Leute für mich alte Menschen.
Heute sehe ich das anders.
 
F

fleurdelis

  • #104
Zitat von fafner:
Was genau soll das heißen? "Männer reden nun mal so?"

Und daß Du immer sofort auf gwen anspringst und persönlich wirst, ist auch nix neues. Und nun?

Interessant das du völlig ignorierst, dass gwen der Tochter von IPv6 ähnliches gewünscht hat wie das was ihr selbst passiert ist, damit er anderer Meinung wird, und dass er laut gwen wie ein Pädophiler denken soll, ist dir auch entgangen. Ich schreibe bei vielen Ungereimtheiten und somit auch hier, ich drehe jetzt den Spieß nicht um und frage, was dich auf den Plan ruft ..... Es ist ja nur ein anonymes Forum, da ist es auch nicht tragisch, wenn jemand hier immer wieder durch Gedankengänge auffällt die nicht ganz der Norm entsprechen, das wäre ja nicht so tragisch, das kommt öfters vor als man denkt, aber diese Selbstverständlichkeit anderen dann seine eigenen verqueren Ideologien zu unterstellen, halte ich doch eines Kommentars würdig.
 
  • Like
Reactions: Truppenursel
Beiträge
12.638
Likes
6.871
  • #105
Zitat von fleurdelis:
... , und dass er laut gwen wie ein Pädophiler denken soll, ist dir auch entgangen.
Überhaupt nicht. Schließlich hat er ja selbst ganz ausdrücklich den Opfern sexueller Übergriffe eine "Mitverantwortung" zugewiesen, wie er es nennt. Ich nenne das die klassische Schuldumkehr der typischen "Männerwitzler". Wie weit das bei ihm geht, möchte ich nicht beurteilen. Das, was ich hier gelesen habe, langte mir jedenfalls völlig. Insofern finde ich an den Reaktionen Betroffener überhaupt nichts "ungereimt" sondern das absolut verständlich. Man kann auch sagen - mit seinen eigenen Worten - mit dem, was er schreibt, hat er eine "Mitverantwortung" für das, was ihm dann entgegengebracht wird.

Ich bin da inhaltlich jedenfalls völlig auf gwens Seite. Und nein, mehr mußt Du den Spieß überhaupt nicht umdrehen. Ich finde es Grund genug, mich zu äußern. Deine Reaktion war jedenfalls von der Qualität kein bißchen anders als das, was Du bei gwen ankreidest. Das nenne ich dann auch mal eine Ungereimtheit.
 
  • Like
Reactions: billig and sugar
F

fleurdelis

  • #106
Zitat von fafner:
. Deine Reaktion war jedenfalls von der Qualität kein bißchen anders als das, was Du bei gwen ankreidest. Das nenne ich dann auch mal eine Ungereimtheit.

Ich finde die Ausraster dich sich gwen unter ihren ganzen Nicks die bereits alle genau deswegen gelöscht werden mussten hätten noch ganz andere "Ankreidungen" verdient .... nur dann verstoße ich gegen die AGB's, und darauf habe ich keine Lust.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #107
Hier in diesem Thread geht so einiges schief.
Manches ließe sich aufklären, etwa die Verwechslung von Schuld und Verantwortung vielleicht. Aber auch das nur für Leute, die an Aufklärung interessiert sind. Und dieses Interesse scheint bei einigen der Beteiligten ja eher vernachlässigbar.
Die armen 20jährigen, denke ich mir, wenn sie von Ü50-Tanten und -Onkels entmündigt werden. Das gehört ja bekanntlich zum Widerlichen: daß entsprechende Kreise widerliches Verhalten wie sexuelle Übergriffigkeit nutzen, um widerlich Meinungsmache zu betreiben. Aber wir wollen ja nicht politisieren. Die Fofafraktion lebt ja einfach nur ihre Symptome aus und dafür ist das Forum ja da. Es braucht Räume, wo nicht ernst genommen wird. Und wenn dann irgendjemand meldet, ist der eine Nick wieder gelöscht und es kommen zwei andere.
Wenn es nicht irgendwie tragisch wäre, wäre es vielleicht komisch mit der Mündigkeit. Also ich kenne genug mündige 20jährige. Und dann kommen hier Foristen, die regelmäßig abstruse, selbstwidersprüchliche Beiträge schreiben, die diskursiv recht unmündig sind, und wollen alle mündigen 20jährigen entmündigen und alle 50jährige anklagen, die die mündigen 20jährigen nicht als unmündig ansehen. Pervers, nicht?
Am tragischsten sind aber vielleicht gar nicht, die schon völlig abgedreht sind, sondern diejenigen, die sie darin bestärken und damit, daß sie irgendwie ohne Rückgrat ausgestattet ihre Meinung so in den Wind des Symptoms anderer hängen, die Symptomatik durch Rückverwandlung in Meinung zu heilen glauben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: IPv6
Beiträge
2.481
Likes
1.555
  • #108
Zitat von fafner:
Überhaupt nicht. Schließlich hat er ja selbst ganz ausdrücklich den Opfern sexueller Übergriffe eine "Mitverantwortung" zugewiesen, wie er es nennt. Ich nenne das die klassische Schuldumkehr der typischen "Männerwitzler". Wie weit das bei ihm geht, möchte ich nicht beurteilen.

Das liegt dann daran, dass du Schuld und Verantwortung in einen Topf schmeisst und es dir zu einfach machst.

Zitat von gwen:
Ich kann mich extrem gut daran erinnern, wie sehr mich früher als junge Frau..das ging, bis ich etwa 40 wurde...alte Männer belästigt haben -

Darauf habe ich Bezug genommen.
Es ist mir immer suspekt, wenn etwas sich stetig wiederholt und es immer nur eine "Partei" gibt die "Schuld" haben soll. Es könnte Zufall sein das ihr das so wiederfahren ist, aber an so häufigen Zufall glaube ich nicht. Es könnte natürlich auch ein Abhängigkeitsverhältnis "mitverantwortlich" gewesen sein, Umstände, denen sie sich nicht entziehen konnte. Davon ist aber bis zu diesem Zeitpunkt hier nichts bekannt gewesen.

Erst später hat gwen das neu formuliert:

Zitat von gwen:
Ich bin begrabscht worden, als ich 11 war und bis ich 20 wurde. Von da an hatte ich lückenlos immer Respekt einflössende männliche Begleitung dabei...gleichaltrig ;) Angst hatte ich jedoch deshalb zeitlebens und die Männer, die für sie viel zu junge Frauen belästigen laufen überall draußen im Freien herum...

DAS wirft ein gänzlich anderes Licht auf die ganze Sache!!!

Das ist eine ganz andere Altersspanne, wo auch die Verantwortlichkeiten gänzlich anders verortet werden müssen. Das würde auch ihre aggressive Haltung und die Pauschlunterstellungen erklären.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
377
Likes
288
  • #109
Wenn meines Wissens nach zum zweiten Mal dieselbe Thematik zu emotionalen Ausbrüchen führt, ist es spätestens jetzt an der Zeit, deutlich einfühlsamer damit umzugehen und einen Blick darauf zu werfen, woher diese Emotionen kommen. Einen Hinweis darauf haben wir bekommen - und antworten stattdessen mit Verantwortung oder Mündigkeit.

​Respekt fordert mir gwens Kampf um ihre Freiheit ein, sich überall frei bewegen zu können. Für uns eine Selbstverständlichkeit, sie braucht dafür aggressives Verhalten und Bodyguards. Ein verdammt hoher Preis für eine Tat, die noch viel zu oft verniedlicht und verharmlost wird.
 
  • Like
Reactions: fafner, sugar and billig
F

fleurdelis

  • #110
Zitat von fafner:
Schließlich hat er ja selbst ganz ausdrücklich den Opfern sexueller Übergriffe eine "Mitverantwortung" zugewiesen, wie er es nennt. Ich nenne das die klassische Schuldumkehr der typischen "Männerwitzler". Wie weit das bei ihm geht, möchte ich nicht beurteilen. Das, was ich hier gelesen habe, langte mir jedenfalls völlig.

Ich kann nicht glauben, das gelesen zu haben ....... Ein Glück ist das ein nur Forum, im realen Leben gäbe es für solche Fälle Gott sei Dank Juristen die sich mit Anklagen und Vorverurteilungen auskennen ....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.120
Likes
191
  • #111
  • Like
Reactions: Hafensänger
Beiträge
1.120
Likes
191
  • #112
Zitat von fleurdelis:
.... Das jede 2. Frau sexuellen Übergriffen einmal oder öfters in ihrem Leben ausgesetzt war, sagt die Statistik ohne Dunkelziffer. Und dann rechne dir mal aus, wie viele Frauen das hier kennen. So viel zum Thema man schwafelt über Opfer. Das die Reaktionen von gwen hier deutlich überzogen sind, ist ja nix neues.

Und, dass Sexismus nicht nur durch Männer weiter getragen wird, sondern Frauen selber diesen stärken, indem sie untereinander nicht solidarisch sind, sondern sich sagen, sie sollen ihre Erfahrungen runterschlucken und besser still sein so wie man selbst auch schweigt - das ist auch bekannt.
Im Übrigen, nach IPv6 Argumentation müsste dann jede 2. oder 3. Frau schuldig an den sexuellen Übergriffen sein, wenn diese die Erfahrung öfter gemacht hat. Er schreibt ja, dass wer mehrmals Opfer wird, nicht nur Opfer sein kann. So ganz automatisch. Versteht sich doch von selbst.
 
  • Like
Reactions: fafner, sugar and Hafensänger
Beiträge
12.638
Likes
6.871
  • #114
Zitat von IPv6:
Das ist eine ganz andere Altersspanne, wo auch die Verantwortlichkeiten gänzlich anders verortet werden müssen.
Die Verantwortlichkeit eines sexuellen Übergriffs ist nicht vom Alter des Zieles abhänging. Sie liegt allein beim dem, der ihn begeht.

Bei einem Einbruch oder Tötungsdelikt käme auch nie jemand auf so eine absurde Idee wie Du.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: sugar
Beiträge
2.481
Likes
1.555
  • #115
Zitat von fafner:
Die Verantwortlichkeit eines sexuellen Übergriffs ist nicht vom Alter des Zieles abhänging. Sie liegt allein beim dem, der ihn begeht.

Bei einem Einbruch oder Tötungsdelikt käme auch nie jemand auf so eine absurde Idee wie Du.

Du machst es dir zu einfach, fafner.

Ich gehe da nicht weiter drauf ein, lass es gut sein.

Korrektur:
Es ist ein riesen Unterschied! Ein Kind ist wesentlich leichter erpressbar und manipulierbar als eine junge Frau zwischen 20 und 40. Ein Kind ist fast immer in einem Abhängigkeitsverhltnis. Ein Kind lässt sich schon allein dadurch manipulieren und einschüchtern, dass man den Eltern Schlimmes androht.

Und auch bei einem Einbruch kann man dir eine Mirtverantwortung zuschieben, wenn festgestellt wird, dass du die Tür aufgelassen hast, oder halt grobfahrlässig gehandelt hast.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Marlene

  • #116
Zitat von Heike:
die Symptomatik durch Rückverwandlung in Meinung zu heilen glauben.
Ich denke, das trifft es genau und deswegen kann ich z.B. hier nicht mitschreiben. Vielleicht kommt noch dazu, dass die Symptomatik mit der Ursache gleichgesetzt bzw. die Ursache nicht erkannt wird. Aber, das genau zu erläutern, würde mir jetzt zu weit gehen.
 
Beiträge
12.638
Likes
6.871
  • #117
Zitat von IPv6:
Und Du verwechselst Strafwürdigkeit mit Strafmaß. Eine Grobfahrlässigkeit erlaubt einem Einbrecher (im Fall der offenen Tür dem Dieb) keinesfalls die Tat.

Du versuchst ständig, die Strafwürdigkeit der sexuellen Übergriffe irgendwie vom Alter oder Verhalten des Zieles abhängig zu machen, insbesondere "spekulierst" Du bei Foristen über ihre "Verantwortlichkeit". Das steht Dir erstens nicht zu und ich halte das zweitens für einen vollkommen von Dir beabsichtigten Verhamlosungsversuch.
 
  • Like
Reactions: sugar
Beiträge
2.481
Likes
1.555
  • #118
Beiträge
52
Likes
10
  • #119
Hallo,

dieser Thread ist ein wenig entglitten, scheint mir...ich bin 47 Jahre alt, und hätte gerne Kinder. Und es nicht so, dass mir das jetzt erst einfällt, sondern, dass sich seit dem Zeitpunkt, wo ich dafür bereit war (mit etwa 33), keine Frau gefunden hat mit der es soweit gekommen wäre. Ich finde es wenig verwerflich, ein Suchfenster von 35-40 zu haben, und ich denke, das hat wenig mit Kinderehen im arabischen Raum, greisen Lustmolchen oder dem Alter von Prostituierten am Bahnhof zu tun.

Freilich ist die Dame aus meinem Suchfenster nicht mit dem Kli-Kla-Klawitterbus oder der Rappelkiste aufgewachsen, aber ich denke mit einer gewissen geistigen Flexibilität findet man genug Konversationsthemen. Sie darf auch gerne an ihrer Karriere basteln, weil ich mich dann um die Kinder kümmere.

LG,
Rudi
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #120
Tja, was wäre so als Ü50-Tante oder Ü50-Onkel einer Nichte in höherem Teenageralter zu raten?
Würde ich ihr sagen: “"Es ist ganz egal, wie du dich verhältst, wie du dich bewegst in welchen Vierteln, wie du dich anziehst und welche Art von Blicken du anderen zuwirfst, mach das ganz so wie dir gerade ist, denke nicht nach, spüre keinerlei Verantwortung, denn du bist ja nach Gesetz frei und wenn dir was geschieht, dann warst ja nicht du schuld, und das ist alles, was wichtig ist: wer schuld ist, nicht etwa das Leid, was dir zustößt!”"?
Nein, das würde ich nicht.
Würde ich ihr sagen: "“Alle Männer sind böse, ziehe dir drei Kartoffelsäcke über, sieh in jedem Mann den Vergewaltiger, bewege dich nur unter Frauen oder habe bei Männerkontakt immer einen Beschützer mit dabei, fühle dich völlig hilflos und unmündig, sei von Mißtrauen und Hass allen gegenüber zerfressen, die dich nicht nur als Opfer sehen, denn das ist, was du im Wesen bist: ein Opfer!"”?
Nein, das würde ich auch nicht.
Ich würde unterscheiden, auf reale Gefahrensituationen verweisen, beklagen, dass es ein Risiko gibt, dazu ermuntern, es weder zu leugnen noch sich davon jede Rationalität, Fairness und Lebenslust nehmen zu lassen. Ich würde zu Verantwortung ermuntern, also zur Einschätzung des Gefahrenpotentials von Situation und entsprechendem Verhalten.

Davon unberührt bleibt, daran mitzuwirken, dass Gefahren verringert und reale Freiheiten stärker gewährleistet werden können.
Das geschieht nun nicht durch die Unmündigerklärung und das Überdieklingespringenlassen, also den Fehlschluß, dass wer nicht schuld ist, auch keine Verantwortung hat: “Sie hat sich doch einfach nur die Freiheit herausgenommen, die sie hat - dass es dann Übergriffe gab, daran sind doch die übergriffigen Männer schuld! Wieso sollte sie denn was ändern, die Männer müssen sich ändern!” - Das mag für das schlichte Ohr menschenfreundlich klingen. Und “Fehlschluߔ klingt recht theoretisch. Aber wenn man schaut, was das bedeutet und wohin das in der Urteilspraxis so gelangt und wozu es in der Praxis führte, ists doch eher widerlich.
Und nein, mit Widerlichkeit muß man sich nicht solidarisieren, ganz gleich, ob sie von Mann oder Frau kommt. Ich respektiere sie auch nicht sonderlich.
Aber wie gesagt, wir sollten nicht den Bock zum Gärtner machen. Und nicht das Symptom zur Meinung.
Ob man über solche heiklen Themen hier überhaupt schreiben sollte, wäre ne Frage. Also es gibt ja Themen, die bestimmte Foristen mit ziemlicher Sicherheit in die völlige Abstrusität treiben. Sollte man sich davon, aus “Rücksichtnahme” die Themen kaputt machen lassen? Analog: Sollte man nichts mehr zur Flüchtlingsfrage sagen, weil einige Menschen unter Flüchtlingen gelitten haben und da so irrational reagieren, dass sie alle erschießen wollen? Kommt darauf an, in welchen Kreisen man gerade unterwegs ist.
Und analog hier: welche Art Viertel soll das Forum sein: eines, bei der man als sich frei fühlender Mensch damit rechnen muß, ungerechtfertigten irrationale diffamierenden Übergriffen ausgesetzt zu sein, wenn man bestimmte Themen anspricht (wie: Männer, Sex, schlanke/vollschlanke Figur oder eben Altersunterschied usw.), oder möchte eine Mehrheit doch, dass es anders zugeht?
 
  • Like
Reactions: IPv6
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
W Single-Leben 47
Ähnliche Fragen
Altersgrenzen