Beiträge
89
Likes
0
  • #16
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

Zitat von Foristin:
Davon würde ich abraten. Mit dem Schreiben so eines Briefs manövriert sie sich wieder in die Rolle der auf Antwort wartenden. Und wird - wenn keine Antwort kommt (was sehr wahrscheinlich ist) - wieder nach Antworten für sein Nicht-Antworten suchen. Never ending story.
Ja, das ist schon überlegenswert ..... was würdest du tun?
Ich würde wohl einen Brief schreiben weil ich da besser unterbringen kann was ich möchte als bei einem Telefonat, würde da in absehbarer Zeit nichts mehr kommen könnte ich es aber auch beruhen lassen. Für mich wäre es eine Möglichkeit, aber du hast schon recht Foristin, das muss für andere keine gute Möglichkeit darstellen.
 
Beiträge
818
Likes
1
  • #17
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

Zitat von dialogues:
Ja, das ist schon überlegenswert ..... was würdest du tun?
Nach heutigem Kenntnisstand: versuchen, ihn ohne weitere Kontaktversuche meinerseits abzuhaken.
Als ich die Online-Daterei 'entdeckt' hab, hatte ich mich auch mal heftig in einen Mann verliebt. Nach ein paar Treffen hat er dann das Interesse an mir verloren. Da er das so klar aber nicht formulierte, hab ich mir sonstwas zusammengereimt und mehrere Mails geschrieben - fragend, erklärend. Und jedesmal mit der Hoffnung, endlich eine Antwort zu kriegen. Das führt einfach zu nix. Nach so einer kurzen Bekanntschaft und so, wie die Threadstarterin das schildert: Dieser Mann will nichts (mehr) von ihr - und je schneller sie damit abschließt, desto besser.
 
Beiträge
89
Likes
0
  • #18
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

Zitat von Foristin:
Nach heutigem Kenntnisstand: versuchen, ihn ohne weitere Kontaktversuche meinerseits abzuhaken.
Als ich die Online-Daterei 'entdeckt' hab, hatte ich mich auch mal heftig in einen Mann verliebt. Nach ein paar Treffen hat er dann das Interesse an mir verloren. Da er das so klar aber nicht formulierte, hab ich mir sonstwas zusammengereimt und mehrere Mails geschrieben - fragend, erklärend. Und jedesmal mit der Hoffnung, endlich eine Antwort zu kriegen. Das führt einfach zu nix. Nach so einer kurzen Bekanntschaft und so, wie die Threadstarterin das schildert: Dieser Mann will nichts (mehr) von ihr - und je schneller sie damit abschließt, desto besser.
OK, auch hier kann ich dir gut folgen und ich persönlich würde vermutlich auch nicht nachhaken sonder hätte ihn längst endgültig abgehakt (die sache mit dem Handy nicht dabei und deswegen nicht melden können hätte bei mir schon ein ungutes Bauchgefühl ausgelöst).
Aber das alles hilft der Threaderstellerin nicht, denn sie treibt diese Sache noch um.

Also, gedanklich in ihrer Situtuation, dass sie ohne eine weitere Aktion vermutlich noch lange keine Ruhe findet, was würdest du tun?

Meine Meinung: Wenn ein Mensch entschuldbare Gründe hat warum er sich nicht melden kann dann wi+rd er alles mögliche tun diese Gründe so rasch als möglich an die Frau/ den Mann zu bringen.
 
Beiträge
818
Likes
1
  • #19
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

Zitat von dialogues:
Aber das alles hilft der Threaderstellerin nicht, denn sie treibt diese Sache noch um.

Also, gedanklich in ihrer Situtuation, dass sie ohne eine weitere Aktion vermutlich noch lange keine Ruhe findet, was würdest du tun?
Nix. Abhaken. Sich ablenken.


Meine Meinung: Wenn ein Mensch entschuldbare Gründe hat warum er sich nicht melden kann dann wi+rd er alles mögliche tun diese Gründe so rasch als möglich an die Frau/ den Mann zu bringen.
Eben. Aber dann wird das von ihm ausgehen.

Ach so: Wenn ich tatsächlich nichts auf dem Kerbholz hätte, würde mich jemand, der mich in angetrunkenem (?) Zustand mit Anklage-SMSen bombadiert, abstoßen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
181
Likes
0
  • #20
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

Ich fürchte auch, «abhaken» ist hier das einzig richtige. Ich habe die letzten zwei Jahre meines Lebens mit einem ähnlichen Kandidaten «verplämpert». Wobei «verplämpert» es wohl nicht richtig trifft, vielmehr hat er mir auch geholfen, mir selbst über einige Aspekte klar zu werden. Unsere Vorraussetzungen waren andere: ein Viertel-Jahr dreimal die Woche treffen, einfach so, reden über alles mögliche, aber eben rein platonisch. Dann ein Viertel-Jahr nicht mehr platonisch. Das Ende vom Lied: Ich sehr verliebt, er aber nicht bereit für eine Beziehung.
Es gibt keine Anzeichen (ausser, dass Du ihn zu lieben scheinst, nach 3 (?) Treffen), die der Sache irgendeine Grundlage geben. So schwer es Dir fällt: vergiss ihn!
 
Beiträge
89
Likes
0
  • #21
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

Zitat von Foristin:
Ja! Und nachdem da von ihm drei Tage lang oder länger nichts kam ........
Vielleicht hatte er sie schon längst abgehakt und schob ihr geschickt den schwarzen Peter zu. Alles möglich.

Ich würde in der Situation sicher auch nichts tun, ich hätte vermutlich damals schon wenig getan.

Aber das hilft der TE wenig wenn es sie so umtreibt.
Dann halt noch einmal probieren, dann aber wirklich die Lade schliessen und gut sein lassen.
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #22
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

Also ein vergessenes Handy.... als ob es nichts anderes gäbe. da würdest du doch sicher mindestens 10 Komunikationsmöglichkeiten finden, wenn dir an dem Menschen etwas liegt?

Ich habe mir selbst schon so oft Selbstvorwürfe gemacht, unverzeihliches Verhalten schon so oft " positiv ausgelegt", da werde ich blöderweise zur Akrobatin. Warum? Letztendlich: weil ich etwas gerne möchte, was ein anderer nicht will und ich das nicht einsehen will. Weil mich die Vorstellung kränkt, dass ER ES vielleicht mit mir nicht ernst meinte. Mir selber dann die Schuld zuschreibe, verständnisvoll sein will, you name it.
Ich möchte lernen, vorher vorsichtig zu sein, nicht sofort alles zu glauben, nur weil ich mich so danach sehne. Es darauf ankommen zu lassen und nicht jeden Schwachsinn zu akzeptieren, Ich möchte mir das wert sein.
Ich möchte nicht mehr jahrelang irgendwelchen Illusionen/Projektionen nachtrauern.

Ich habe ein bescheuertes Curriculum, diesbezüglich.
 
Beiträge
181
Likes
0
  • #23
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

@ fareaway: Ich verstehe Dich nur zu gut! In nahezu all Deinen Posts!
 
Beiträge
181
Likes
0
  • #25
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

@faraway
Und, konntest Du damit was anfangen? Das ist natürlich Geschmackssache, aber ich glaube, ich finde mich darin leider ganz gut wieder...
 
Beiträge
588
Likes
41
  • #26
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

Ich finde es nicht lächerlich, wenn eine Frau um einen Mann kämpfen möchte. Bei langen Beziehungen, wieso nicht? In Deiner Situation allerdings würde ich mir doch überlegen, für was ich eigentlich kämpfen will, denn sonst könnte es vielleicht lächerlich werden. Wenn ich mit einem Mann erst 4 Dates hatte, würde ich sicher nicht auf die Idee kommen, zu kämpfen. Um was denn eigentlich? Ich kenne ihn doch nicht wirklich. Für mich stimmt da die Verhältnismäßigkeit schon nicht. Und wenn ich nach so kurzer Zeit schon einiges in Frage stelle, Beschimpfungen per SMS schicke, frage ich mich, was ich da eigentlich tue? Wenn mich das so beschäftigen würde, würde ich mir eher die Frage stellen, was projektiere ich in den Mann rein? Und wieso reagiere ich so heftig in der kurzen Zeit mit solchen starken Emotionen? Ich würde mich also eher damit und mit mir auseinander setzen, anstatt um diesen Mann kämpfen zu wollen. Und ich empfinde das Wort "kämpfen" auch nicht so angemessen. Ich würde versuchen, ein wenig "milder" mit mir umzugehen.
 
Beiträge
51
Likes
0
  • #27
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

Sorry diese Sache kannst du abhaken. Spätestens nach deinen Beschimpfungen hat er sich wohl überlegt, was er da in Zukunft von dir zu erwarten hat. Und darauf hat er definitiv keine Lust. Wenn du ihm jetzt nachläufst, wirst du sein Interesse nicht gewinnen, ganz im Gegenteil.

Du solltest dir lieber überlegen, dich in Zukunft mit anderen Dingen zu beschäftigen, auch wenn du verliebt bist, als den ganzen Tag auf den Handy zu starren und SMS von ihm zu erwarten. So etwas nimmt kein gutes Ende und wirkt bedürftig. Lass den Männern doch die Freiheit, selbst zu bestimmen, wann sie antworten, ohne dass du Druck machst und eine bestimmte Erwartungshaltung aufbaust, die kaum erfüllt werden wird. Dann wird eine Beziehungsanbahnung auch viel einfacher und unverkrampfer.

Ich gehe Männern auch aus dem Weg, die bereits nach dem 1. oder 2. Date Forderungen stellen wie Antwortzeiten oder anderes. Ich habe meinen Rhythmus, er seinen und entweder akzeptiert er das oder wir lassen es. Ich habe auch keine Lust auf Bevormundung und künstliche Ansprüche.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #28
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

Liebe Sun
Ob Mann oder Frau um einen Partner kämpft ist schnupp egal. Das hat mit Ansehen nichts zu tuen. Ich z.B. würde es gerne haben, wenn eine Frau um mich kämpft. Dann würde sie höchstwarscheinlich auch den Vorzug bekommen, gegenüber derjenigen Frau welche nicht so kämpft. Dir muss aber auch klar seien, wenn du kämpfen musst, dann deswegen, da er eine andere hat, und sich deswegen distanziert. Oder ein anderer Grund. Er will einfach doch nicht, oder die Entfernung ist zu goß. Oder er ist verheiratet und diese Beziehung wird wieder fortgeführt. Aber warum er dir nicht sagen kann, dass es mit dem weiteren Kennenlernen schluss ist, das verstehe ich überhaupt nicht. Anscheinend hat er doch nicht so ein Niveau wie du gesehen hast. Hast du außer der Händynummer noch eine andere Ansprechmöglichkeit ? Dann könnte ein letzter Versuch doch noch Sinn machen.
Beste Grüße
heinz
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #29
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

Zitat von heinz-55-nö:
Ich z.B. würde es gerne haben, wenn eine Frau um mich kämpft. Dann würde sie höchstwarscheinlich auch den Vorzug bekommen, gegenüber derjenigen Frau welche nicht so kämpft.
Warum eigentlich? Klar, es tut dem eigenen Ego gut, aber ist DAS ein sinnvolles Auswahlkriterium?

Zu Frage im Threadtitel: Nein. Solange man es gerade und aufrecht und nicht auf Knien tut.
 

Sun

Beiträge
3
Likes
0
  • #30
AW: Als Frau um einen Mann kämpfen-peinlich?

Liebes Forum, hier nochmals die Fragestellerin . Dank Eurer Beiträge ist mir klar geworden, dass diesen Kampf um den Besagten Mann ich nur verlieren kann. Ich habe nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass er mich schon an dem Tag, als ich Ihn das letzte mal sah beschlossen hat sich nicht mehr bei mir zu melden. Ich kehrte in meine Wohnung zurück, ich schrieb Ihm eine SMS, dass ich angekommen bin und das wars. Offensichtlich ist er nicht so charmant und gut erzogen wie ich dachte. Anzeichen für seinen Rückzug gab es nicht.
@Freitag, Du hast recht, wenn ich jetzt richtig nachdenke, ich habe Ihn nicht so sehr beschimpft, ich habe sein Verhalten kritisiert, er hat meine Zeilen als Beschimpfung empfunden. Als er mir immer noch keine plausible Antwort auf meine Fragen lieferte, beschimpfte ich Ihn.
@heinz-55-nö, er wollte unbedingt mich kennenlernen, trotz der Entfernung, und er ist geschieden, war 20 Jahre verheiratet. Ich war doch in seinem Haus. Jetzt ist es mir auch klar, er hat nicht das Niveau, dass ich sah. Und natürlich habe ich seine Mailadresse, und Wohnadresse.
@Fenster_zum_Hof, glaube mir, ich habe nichts falsch gemacht. An dem Sonntag in seinem Haus war alles noch unglaublich innig, vertraut, er hatte wahnsinnige Sehnsucht nach mir. Es gab keinerlei Anzeichen für sein dermassen unfaires Verhalten. Was ist passiert hat er mir nie erläutern können. Nur so viel: er ist dankbar dafür, dass er mich fühlen konnte, sehen und riechen konnte, aber die Basis wäre nicht da. Von welcher Basis er gesprochen hat, weiss ich bis heute nicht. Ein Telefonat, Treffen oder sonst was lehnte er ab.

Diese Situation hat enorm meine Kraft, Nerven und Zeit gekostet. Ich glaube auch nicht, dass er sein Handy vergessen hat, sein Ipad hat er auch immer dabei. Und bei EP konnte er sich auch einwählen. Vermutlich dadet er weiter auf der Platform und lacht über mich, und meine Gefühle. Es ist Ihm gelungen eine Frau wie mich zu erobern und dann fallen zu lassen.
Ich kann jetzt nur allen Damen raten, niemals mit einem Mann ins Bett zu gehen, bevor man nicht genau weisst, was in dem Mann wirklich steckt. Ich frage mich auch, wozu hat er sich so um mich bemüht??? Als ich das erste mal sein Foto sah, hatte ich schon damals ein seltsames Gefühl. Ich wollte Ihn auf kein Fall kennenlernen! Er hat aber nie locker gelassen. Ich gefiel Ihm auch optisch sehr gut. Meine Fotos hat er sich kopieren lassen und gesichert, wie er sagte, obwohl ich Ihn keine Hoffnung auf Treffen gemacht habe.

Er hat mich schon längst abgehackt, jetzt ist es mir klar!
Was nun, ich werde noch lange mich quellen, bin zu verletzt und zu sensibel um zu vergessen. Soll ich mich jetzt noch vor Ihm kriechen? Nein, das werde ich nicht mehr tun. Ich muss mit meinem Leid irgendwie fertig werden…..

Er weisst wo er mich findet, und wenn er sich besinnen würde und sich bei mir melden würde, wäre ich bereit Ihn zu zuhören um zu erfahren warum?! Er wird es aber nicht tun, da er zu feige ist.
Vielen Dank an Euch :)