H

Hafensänger

Gast
  • #31
Fafner, man muss genau so viele Beziehungsgespräche führen wie notwendig sind. Kann bis hin zu keinem sein. Wenn es zu viele werden, dann sind nicht die vielen Beziehungsgespräche der Grund, sondern weil sie zu keiner Lösung führen.
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #32
Zitat von eliane:
@ Boiled Frog: Ja, ich warte auch noch auf ein paar Freischaltungen im Expertenforum... ich befürchte, für den Teil des Forums bin ich auf Dauer zu ungeduldig ;-)
Es geht ja auch nicht drum, einen Heiligenschein zu haben oder? Ich hab auch nicht den Anspruch an mich, dass ich alles gut und richtig mache, aber ich versuch zumindest an mir und meinen Themen "zu arbeiten" bzw. dran zu bleiben...

@ fafner: Vermutlich liegt das daran, dass man relativ schnell merkt, dass man mir kein X für ein U vormachen kann.

Ich bin garantiert nicht der Typ Frau, der ständig Beziehungsgespräche führen möchte. Ich bin eigentlich eher der Typ Frau, der einfach gerne aktiv Zeit miteinander verbringt und manche Dinge sich von selber wieder regeln. Ich hab auch kein Problem damit, mein Gegenüber auch mal in Ruhe zu lassen, wenn er das für sich haben will. Ich find es nur sinnvoll, dass er mir selber auch erklärt, dass er grad seine Ruhe haben will oder keine Lust hat aus welchen Gründen auch immer... Mit "Augenhöhe" meine ich schlicht und ergreifend, dass man nicht versucht sich gegenseitig zu manipulieren oder Machtspielchen zu spielen. Du kannst es auch gerne anders nennen, wenn dir das lieber ist. Ich hab nicht das Bedürfnis, es bei dieser Bezeichnung zu behalten. Mir fiel nur keine sinnvollere Bezeichnung auf die schnelle ein.

Ich gehöre zu der Spezies Frau, die Sex nur mit Männern hat, die für eine Beziehung in Frage kommen. Ich versuche zuerst mein Gegenüber kennenzulernen um dann zu dem Schluss zu kommen, ob Sexualität oder eine intime Beziehung in Frage kommt oder nicht. Offenbar ist das eine Haltung, die selten gelebt wird....
Ich berede zB dann mit dem Mann, wenn er mir offensichtlich an die Wäsche will und ich (noch) nicht dazu bereit bin. Ich halte das für was wesentliches, damit jede/r weiß, woran er ist... Das sind aus meiner Sicht wichtige Infos...

Herz und Hirn müssen sich nicht ausschließen!
 
G

Gast

Gast
  • #33
@ fafner: Nein, das hab ich nicht so drin stehen. Da steht eigentlich gar nix von Gesprächen und Diskussionen, sowas ergibt sich ja erst im Laufe eines Kennenlernens, ob man einen guten Draht zueinander hat oder nicht. Das gehört mich zum Teil der Wellenlänge, die man hat oder nicht. Es gibt Menschen, mit denen das Gespräch einfach läuft und Männer, mit denen das nicht geht. Das ist doch normal so... ich weiß nicht, was du für ein Problem mit der "Augenhöhe" hast, nenn es wie auch immer du es nennen willst. Aber ohne Gespräch kann ich mein Gegenüber ja auch gar nicht kennenlernen. Wie willst du das denn sonst bewerkstelligen? Durch tiefes in die Augen schauen?
 
Zuletzt bearbeitet:

fafner

User
Beiträge
13.028
  • #34
Zitat von eliane:
... ich weiß nicht, was du für ein Problem mit der "Augenhöhe" hast, nenn es wie auch immer du es nennen willst, ...
Ich finde halt, daß man es überhaupt nicht benennen muß. Es ist mehr so, wie Du es eben beschrieben hast. Entweder geht es oder nicht. Es hängt auch sehr stark mit Deinem Selbstverständnis zusammen. Wenn es nicht geht, woran liegt es dann?

... aber schraub bitte die mitgebrachte Aggression runter, danke!
Was denn für Aggression? Ich wollte Dir nur mitteilen, wie Du wirkst, weil ich befürchte, daß das ein Teil Deines Problems ist.

Daß Du nämlich nur auf untaugliche Männer triffst oder es überhaupt nur solche gibt, ist zwar hier eine äußerst beliebte und häufig geäußerte Ansicht (aka Forumsmantra), aber ich kaufe das nicht. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #35
@ Yvette: ich weiß, drum geb ich auch nicht auf und bleibe dran... es ist aber nicht so einfach fündig zu werden...
 
G

Gast

Gast
  • #36
@ fafner: du hast eine offensichtliche Aversion gegenüber dem Begriff "auf Augenhöhe"... du betonst das in einer Tour. Es langt das einmal anzubringen. Ich frage dich ganz offen und ehrlich: wie willst du ein Gegenüber ohne Gespräche kennenlernen? Das geht nicht!

​Ich hab etliche männliche Freunde, mit denen ich tatsächlich Freundschaften habe und es gibt die Spezies Mann, die mir an die Wäsche will... mit einer Beziehung hat es in letzter Zeit nicht geklappt. Ich glaube sehr wohl, dass es sehr wohl etwas damit zu tun hat, dass etliche Männer keine Beziehung haben wollen sondern eben nur ein oberflächliches Begegnen.
​Aus diesem Grund bin ich auch bei Parship registriert, weil ich davon ausgehe, dass hier doch mehr Männer sind, die einen realen Wunsch nach einer Beziehung haben.
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #37
Zitat von eliane:
@ Yvette: ich weiß, drum geb ich auch nicht auf und bleibe dran... es ist aber nicht so einfach fündig zu werden...

Ich wollte mit meinem Kommentar zum Ausdruck bringen, dass du wirklich sehr strukturiert und intellektuell kühl rüberkommst ... wo bleibt deine weiche Seite? Eine Interpretation aufgrund der Textkommentare hier ... muss ja nicht stimmen.
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #38
Zitat von eliane:
​Ich hab etliche männliche Freunde, mit denen ich tatsächlich Freundschaften habe und es gibt die Spezies Mann, die mir an die Wäsche will... mit einer Beziehung hat es in letzter Zeit nicht geklappt. Ich glaube sehr wohl, dass es sehr wohl etwas damit zu tun hat, dass etliche Männer keine Beziehung haben wollen sondern eben nur ein oberflächliches Begegnen.

Die Art und Weise wie du das Verhältnis beschreibst zu den Männern zeigt schon auch eine Dysfunktionalität, so nenne ich es jetzt mal. "Die Männer, die dir an die Wäsche wollen"? Du musst ihnen SAGEN, dass du es nicht willst? Ergibt sich nicht genau dies durch Gesten, Stimmungen, Gefühle? Ich musste es NIE sagen, weil es vorher klar wurde, ob was geht oder eben nicht - zwischen beiden.
 
H

Hafensänger

Gast
  • #39
Zitat von eliane:
@ Boiled Frog: Ja, ich warte auch noch auf ein paar Freischaltungen im Expertenforum... ich befürchte, für den Teil des Forums bin ich auf Dauer zu ungeduldig ;-)
Es geht ja auch nicht drum, einen Heiligenschein zu haben oder?
Natürlich nicht. Damit wollte ich zum Ausdruck bringen, dass ich, niemand keine Fehler macht. Ich habe kein Problem mit Fehlern. Mit meinen nicht, die scheue ich mich auch nicht zu machen, gehört dazu und habe auch kein grundsätzliches Problem mit Fehlern von anderen. Wichtiger ist, wie geht man damit um.

Ich gehöre zu der Spezies Frau, die Sex nur mit Männern hat, die für eine Beziehung in Frage kommen. Ich versuche zuerst mein Gegenüber kennenzulernen um dann zu dem Schluss zu kommen, ob Sexualität oder eine intime Beziehung in Frage kommt oder nicht. Offenbar ist das eine Haltung, die selten gelebt wird....
Auch dafür gibt es eine männliche Entsprechung, Am Ende wirst du noch schreiben, äußerliche Attraktivität ist nicht das Maß der Dinge und dann hast du hier nicht nur schon einen schweren Stand, sondern wirst relativ schnell abwinken, wenn du das dazu hier so übliche liest. Da kann man auch nichts machen. Mehr als Anregungen ist nicht, muss jeder für sich selbst mit klarkommen. Deprimiert mich nicht, wenn ich das in Wahrscheinlichkeiten überdenke, dann wird Beziehung, wie ich sie will, praktisch aussichtslos. Ist halt so.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #40
@ Yvette: ich bin eigentlich eine sehr emotionale Person. Ich finde das interessant, dass du das von mir wahrnimmst. Ich kann das irgendwie jetzt nicht wirklich verstehen...
​Ich fühle mich da irgendwie schon gerade sehr schubladisiert. Was soll das mit der Dysfunktionalität, hallo? Werd ich jetzt pathologisiert? Das find ich jetzt aber schon sehr übergriffig.
​Natürlich kommuniziere ich dem Mann, der mir an die Wäsche will, dass ich genau das nicht will, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Männer mit diesem Wunsch auf mich zugehen.
​In meinem Freundeskreis wird mir gesagt, dass das wohl daran liegt, dass ich sehr offen, freundlich, neugierig und fröhlich bin und Mann sich dadurch mitunter animiert fühlt und mein Wesen missverständlich wirkt.

​Aber ich werde das jetzt hier beenden, das bringt so nix, wenn mir da Ferndiagnosen umgehängt werden und mir Charakterzüge angedichtet werden, die ich nie im Leben hatte und auch jetzt nicht habe.
​Danke für deine investierte Zeit. Mir langts jetzt allerdings.
 

fafner

User
Beiträge
13.028
  • #41
Zitat von eliane:
Ich frage dich ganz offen und ehrlich: wie willst du ein Gegenüber ohne Gespräche kennenlernen? Das geht nicht!
Warum so agressiv...? ;-) Hab ich doch gar nicht gesagt, daß das ohne geht. Ganz im Gegenteil. Deshalb mach ich ja immer größere Spaziergänge oder kleinere Wanderungen, nehme mir ein paar Stunden Zeit. Frauen, die das nicht mögen, passen sowieso nicht zu mir. Vielleicht probierst Du es auch mal damit? Kein Date mit einem, der sich darauf nicht einläßt, sondern für den ein "Kennenlernen" schon mit 'nem Kaffee oder 'nem Glas Wein abgetan ist...? Ich vermute, die Schürzenjäger sortierst Du damit schon aus. :)

Ich hab etliche männliche Freunde, mit denen ich tatsächlich Freundschaften habe und es gibt die Spezies Mann, die mir an die Wäsche will... mit einer Beziehung hat es in letzter Zeit nicht geklappt. Ich glaube sehr wohl, dass es sehr wohl etwas damit zu tun hat, dass etliche Männer keine Beziehung haben wollen sondern eben nur ein oberflächliches Begegnen.
Ich würde jetzt vor allem vermuten, daß Du im landläufigen Sinne als "attraktiv" durchgehst. Das zieht natürlich viele an und womöglich zu viele von den "falschen" für Dich.

​Aus diesem Grund bin ich auch bei Parship registriert, weil ich davon ausgehe, dass hier doch mehr Männer sind, die einen realen Wunsch nach einer Beziehung haben.
Ui je, so gefühlt fast alle Frauen hier schreiben aber genau das Gegenteil...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #42
@ Boiled Frog: ich bin vermutlich weniger oberflächlich als das viele andere hier sind. Mir ist mehr die Ausstrahlung einer Person wichtig als eine klassische "Attraktivität". Männer, die sich hier als attraktiv bezeichnen, fallen bei mir hier prinzipiell durch den Rost, weil das doch bitte die anderen entscheiden sollen, was aus ihrer Sicht attraktiv ist oder nicht... Ich finde, die Attraktivität einer Person besteht aus verschiedenen Faktoren... da gehört für mich auch Körperhaltung, Blickkontakt etc. dazu. Da bringt mir der schönste Mann nix, wenn er auf den Boden starrt und durch die Gegend schlurft.... und dann vielleicht noch dazu notorisch untreu ist...

@ fafner: 100 Punkte... ich werde auch immer wieder in Thermen angesprochen im Nacktbereich... offenbar hab ich auch Körperproportionen, die bei Männern diverse erotische Phantasien anregen... vermutlich bin ich auch darum eher zurückhaltend, wenn jemand überwiegend sexuelles Interesse zeigt... Ich bin - laut Feedback - eine Frau mit einer sehr weiblichen Ausstrahlung... Das höre ich zumindest von Frauen als auch Männern...
Ich hoffe trotzdem, dass ich hier noch ein paar positivere Erfahrungen mache als im Schwimmbad, der Therme oder im Fitnesscenter oder anderen Orten, wo Frau Mann kennenlernt... das passiert mir eigentlich ständig. An und für sich hätte ich ja kein Problem einen Mann kennenzulernen, aber jemanden kennenzulernen, der sich mit mir als Person auseinandersetzen will, halte ich für verhältnismäßig schwierig... Ich geb nicht auf! ;-)
 
F

fleurdelis

Gast
  • #43
Zitat von eliane:
ich bin vermutlich weniger oberflächlich als das viele andere hier sind.

Sehr gewagte Formulierung. Hier ist der Fokus doch deutlich auf eine Person gerichtet ....

Zitat von eliane:

Und sehr viele Beschreibungen mit:

Zitat von eliane:

Zitat von eliane:

Zitat von eliane:
ich pauschaliere nicht alle Männer, sondern ich fasse die Männer zusammen


Zitat von eliane:
Ich hab auch nicht den Anspruch an mich

Ich bin garantiert nicht der Typ Frau

Ich bin eigentlich eher der Typ Frau

Ich hab auch kein Problem damit,

Ich find es nur sinnvoll,

Ich hab nicht das Bedürfnis,

Ich gehöre zu der Spezies Frau,

Ich versuche zuerst mein Gegenüber

Ich berede zB dann mit dem Mann,

Ich halte das für was wesentliches, damit jede/r weiß, woran er ist...

Wow ... das letzte aus einem einzigen Kommentar!

Also mich erschlägt das .... ... mir fällt nix dazu ein!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Julia Engel and Pit Brett

fafner

User
Beiträge
13.028
  • #44
Zitat von eliane:
Danke für die Punkte. :) Ich möchte jetzt noch eine weitere Vermutung hinterherschicken, nämlich die, daß die für Dich "richtigen" Männer sich einfach nicht trauen, Dich anzusprechen...

Jetzt möchtest Du womöglich einwenden, wer sich nicht traut, der ist auch nicht richtig. Irgendwo hast Du ja mal geschrieben, Du brauchst "Reibung", "Auseinandersetzung", "Anstrengung". Für mich klang das ja auch etwas abschreckend. Wohingegen an anderer Stelle hab ich was von "miteinander Reden und Kennenlernen" gelesen. Das klang für mich nun völlig normal.

Was hältst Du denn von meinem Vorschlag zum Dating? Mit den längeren Wegen?

Vielleicht hat ja hier von den Kolleginnen noch jemand 'ne Idee. Thema: "Die Falschen abschrecken und die Richtigen anziehen". :)
 
G

Gast

Gast
  • #45
@ fleurdelis:
Eine Aussage aus dem Kontext gerissen hier einfach herzustellen, bringt natürlich auch ein bestimmtes Bild mit sich...
Wenn man sich auf die Suche nach diversen Aussagen machen möchte, wird man die sicher finden... warum machst du dir denn die Arbeit, die dich dann letztlich erschlägt? Versteh ich nicht... was willst du damit beweisen?
​Wenn ich schreibe "die Männer" wird mir vorgehalten, dass ich schubladisiere. Wenn ich Ich-Botschaften sende, wird mir das umgehängt... Jeder findet das, was er/sie finden möchte... aber ich halte es nicht für sinnvoll Zeit mit etwas zu vergeuden, das einen dann erschlägt...
 
G

Gast

Gast
  • #46
@ fafner: ja, das halte ich durchaus für einen interessanten Aspekt... das kann gut sein. Es hat wohl auch etwas damit zu tun, dass ich einen Vater mit italienischen Wurzeln habe und ich es gewohnt bin, dass es temperamentvoll zugeht....

​Dating mit längeren Wegen? Was meinst du damit? Dass ich mir mal primär Männer anschaue, die mir nicht auf den ersten Blick auffallen? Oder wie kann ich das verstehen?
 
F

fleurdelis

Gast
  • #47
Zitat von eliane:
@ fleurdelis:
Eine Aussage aus dem Kontext gerissen hier einfach herzustellen, bringt natürlich auch ein bestimmtes Bild mit sich...

Ja, das war logisch, dass eine Antwort in dieser Form kommt. Das bedeutet, die Umdrehung, etwas, was jemandem anderen auffällt, oder sagen wir es anders: ein auffälliges Verhalten, wird abgelenkt und sofort auf den anderen projiziert. Das kommt doch aus dem Fach Psychologie, den Fokus von sich auf jemand anderen zu bringen, um sich dem was als Auffälligkeit dargestellt wurde zu entziehen. Insofern muss ich nichts beweisen, sondern kann etwas darstellen, was der Sinn und Zweck meiner Arbeit war, nämlich was einem als erstes ins Auge fällt. Nur wenn dass dann als Bild auf mich projiziert wird, soll ich das Problem sein. Und das bin ich eben nicht.
 

fafner

User
Beiträge
13.028
  • #48
Zitat von eliane:
​Dating mit längeren Wegen? Was meinst du damit? Dass ich mir mal primär Männer anschaue, die mir nicht auf den ersten Blick auffallen? Oder wie kann ich das verstehen?
Nein, Wege nicht im übertragenen Sinn sondern wortwörtlich. Also nicht im Cafe oder der Bar treffen sondern draußen und ein paar Stunden laufen. Wer nicht lange reden will, der wird das doch nicht mitmachen.
 
G

Gast

Gast
  • #49
@ fleurdelis: tut mir leid, aber das geht komplett am Thema vorbei und ich kann ich in keiner Form was damit anfangen... vielleicht projizierst ja du was auf mich :p
oder anders gefragt: wie hätte ich es sonst formulieren sollen? Meine Person? Oder mein inneres Selbst? Oder aber: die Personen aus meinem Umfeld meinen, dass ich? Dann wäre dir aber vermutlich was anderes wieder aufgefallen... Warum muss das denn nun psychologisiert und pathologisiert werden?

Ich versteh es einfach nicht, tut mir leid. Aber vielleicht steh ich einfach zu sehr auf der Leitung, weil ich mich zu sehr mit mir selber beschäftige und mich mehr damit beschäftigen sollte, warum die Männer so sind, wie sie sind? Nachdem nun aber mal die anderen so sind, wie sie sind, kann ich nur bei mir selber anfangen, weil ich nur mich selber verändern kann und nicht die anderen. Und damit bin ich dann wieder beim ich... und warum es ist das dann so schlimm, wenn man sich mit sich selber auseinandersetzt? Ich halte es für sehr zielführend herauszufinden, wer man ist und was man will um mehr Klarheit und Ausrichtung zu bekommen. Wenn ich mich die ganze Zeit nur mit dem Außen beschäftige, komme ich ja nicht weiter. Aber vielleicht hab ich da einfach auch eine andere Haltung also du... oder aber ich hab dich einfach nicht verstanden
 
G

Gast

Gast
  • #50
@ fafner: ah, das find ich gut! Ja, das werd ich mal versuchen... Ich geh eh gerne wandern und spazieren. Merci! :)
 
F

fleurdelis

Gast
  • #51
Zitat von eliane:
Warum muss das denn nun psychologisiert und pathologisiert werden?

Es steht mir überhaupt nicht zu, zu pathologisieren.

Zitat von eliane:
Aber vielleicht steh ich einfach zu sehr auf der Leitung, weil ich mich zu sehr mit mir selber beschäftige und mich mehr damit beschäftigen sollte, warum die Männer so sind, wie sie sind?

Möglich, insofern ein Gedankenanstoß, mit dem Fokus auf dich selbst. Aufgrund deines Engagements bin ich mir sicher, dass du bei deiner Suche erfolgreich sein wirst.

Und warum Männer so sind wie sie sind? .... Ähm .... hier wird man möglicherweise in 1000 Jahren keine Antwort finden ...die Frage habe ich mir auch schon lange gestellt, aber ich habe es aufgegeben, nach einer Antwort zu suchen.
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #52
Zitat von eliane:
@ Yvette: ich bin eigentlich eine sehr emotionale Person. Ich finde das interessant, dass du das von mir wahrnimmst. Ich kann das irgendwie jetzt nicht wirklich verstehen...
​Ich fühle mich da irgendwie schon gerade sehr schubladisiert. Was soll das mit der Dysfunktionalität, hallo? Werd ich jetzt pathologisiert? Das find ich jetzt aber schon sehr übergriffig.
​Natürlich kommuniziere ich dem Mann, der mir an die Wäsche will, dass ich genau das nicht will, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Männer mit diesem Wunsch auf mich zugehen.
​In meinem Freundeskreis wird mir gesagt, dass das wohl daran liegt, dass ich sehr offen, freundlich, neugierig und fröhlich bin und Mann sich dadurch mitunter animiert fühlt und mein Wesen missverständlich wirkt.

​Aber ich werde das jetzt hier beenden, das bringt so nix, wenn mir da Ferndiagnosen umgehängt werden und mir Charakterzüge angedichtet werden, die ich nie im Leben hatte und auch jetzt nicht habe.
​Danke für deine investierte Zeit. Mir langts jetzt allerdings.

Nein, keine Ferndiagnose, selbstverständlich nicht. Und Dysfunktionalität ist kein Begriff, der patologisieren wollte - das projezierst du selber rein!

40 ist ein super Alter: Du kannst nach oben, nach unten, nach rechts und nach links Ausschau halten. Umfeld ändern, ich bleibe dabei.
 

silvi69

User
Beiträge
120
  • #53
Zitat von Dr. Bean:
Was macht denn ein Alpha Weibchen so aus, eins worauf die Männer stehen ?

https://www.youtube.com/watch?v=KWZGAExj-es

Hallo Dr. Bean,

Männer wünschen sich ein Alpha-Weibchen, dass bei Annäherung durch ihn um sich beißt und tritt, sich ausgrenzt, um sich dann hingebungsvoll erobern zu lassen. Dann lässt das Männchen alles mit sich machen, wird quasi zur Handpuppe des Weibchens und verliert die Kraft, sich aus eigenem Antrieb aus diesem Käfig zu befreien...

Ehrlich wahr? Wird dann aber höchste Zeit für Eure Emanzipation, Jungs!!!
 
Beiträge
6.062
  • #54
@ Eliane : Ich glaube, Du hast (im Laufe der Zeit) ein schlechtes Bild von Dir (bekommen ? ). Bei mir kommt Deine Selbstbeschreibung keineswegs "anstrengend" rüber, sondern bemerkens-wert ("Aber hallo !?!"). Und offensichtlich fühlst Du Dich wohl in Deiner Haut, so, wie Du bist - warum also etwas daran in Frage stellen, geschweige denn ändern ? Wenn jemand meint, Du seist "anstrengend", ist das dessen/deren Ansicht - mehr nicht. Und dann paßt's schlicht nicht.

BTW : Mit Dir würde ich gerne mal 'ne Runde spazieren (und diskutieren) gehen ... ! :)
 
G

Gast

Gast
  • #55
@ Traumichnich: Ja, das ist es, was ich meine. Ich weiß, ich bin/habe eine ziemlich starke Persönlichkeit, was schon in meiner Kindheit dazu geführt hat, dass meine Eltern mich als anstrengend befunden haben... ich bin es also gewöhnt, dass mein Gegenüber seufzt, wenn er/sie sich mit mir auseinandersetzen sollte... Meine Freunde schätzen mich dafür, wie ich bin und finden das eigentlich eher amüsant und anregend ;-)
Ich hab grundsätzlich kein Problem mit mir, aber so manch andre Person halt ;-) ... es machts nicht einfacher einen geeigneten Partner zu finden, selbst wenn man sich in seiner Eigenständigkeit und Charakterstärke (ich nenn es jetzt mal einfach so) als auch der eigenen Körperlichkeit mag. Ich glaub, dass es vielen Angst macht, sich mit jemandem auseinanderzusetzen, der klar im Leben steht und weiß, was er/sie wert ist. Manchen Leuten kann man aus dem Weg gehen, mit anderen muss man halt einen (Mittel)Weg finden... so bleibt das Leben zumindest kurzweilig ;-)

Gegen eine Runde an der frischen Luft hätte ich keine nennenswerten Einwände ;-)
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.269
  • #56
ich bin/habe eine ziemlich starke Persönlichkeit
Jetzt mische ich da mal ein. Was überzeugt Dich davon? Oder wenigstens: Wie kommst Du drauf? Fleur hat Dir einen ganzen Büchmann um die Ohren gegeben, der mit jeder Eintragung eher auf eine gewisse Egozentrik hindeutet als auf Introspektion. Dass Du das nicht hast an Dich ranlassen können, wird Fleur in ihrer Sicht der Dinge bestätigt haben. Von daher wäre doch möglich, dass das Seufzen Deiner Gesprächspartner noch andere Gründe hat als die inhaltlichen Hürden der Unterhaltung.
 
G

Gast

Gast
  • #57
@ Pit Brett: Ich hab ja Fleurdelis eh schon geantwortet. Ich würde dir nahelegen, wenn du dich da einmischen willst, zuerst mal nachzulesen worum es geht. Ich hab nämlich weder Zeit und Lust jetzt nochmal von vorne zu beginnen, alles zu erörtern.
Wenn ich tatsächlich egozentrisch wäre, hätte ich die Diskussion schon lange beendet und würde nicht immer noch versuchen, hier weiter zu erörtern.
Mein tatsächliches Problem ist, um es mit fafners Worten auszudrücken, dass ich Gespräche auf Augenhöhe führen möchte und mein Gegenüber immer versuche ernst zu nehmen, um in Dialog zu bleiben.
Danke für den Hinweis! Ich sollt es wohl tatsächlich zur Abwechslung mal mit Egozentrik versuchen.
 
Beiträge
618
  • #58
Zitat von eliane:
Ich höre das immer wieder von Männern, dass sie sich eine Beziehung mit mir als zu anstrengend vorstellen und es für sie nicht in Frage kommen würde. Ich glaub, dass eine selbstbewusste und selbstbestimmte Frau reichlich ungemütlich ist und sich das viele Männer "nicht antun" wollen, wenn sie im Gegenzug auch ein "Püppi" bekommen können, das mit Highheels und Minirock durch die Gegend stiefelt und sich als hübsches Accessoire zur Verfügung stellt und alles tut, was Mann will.
.
Zieh doch auch Highheels und Mini an. Selbstbewusste und selbstbestimmte Frauen sehen damit viel besser aus als in Sack und Asche. Glaubs mir!
 
Beiträge
618
  • #59
xx
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #60
Abends nach der Arbeit habe ich auch keine Lust, große Diskussionen zu beginnen :-(
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: