fafner

User
Beiträge
13.033
  • #2
Die ist doch viel zu dürr.
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #3
Das ist doch ein Kind, oder?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Das ist ein Kind und definitiv kein Alpha-Weibchen.
Mir wird immer wieder unterstellt, dass ich ein Alpha-Weibchen sei. Auf meine Nachfrage, was denn damit gemeint ist, hat Mann mir erklärt, ich weiß genau was ich will und sei dominant. In Wahrheit hab ich einen klaren Anspruch an einen Mann, dass er sich gefälligst anstrengen soll, wenn er mit mir Zeit verbringen will. Ich lass mich weder herumkommandieren noch anderweitig herumschupfen. Vermutlich ist es gleichzeitig der Grund meines Single-Daseins: Mann ist gefordert und es könnte anstrengend werden, weil ich mich nicht mit halberten oder hatscherten Geschichten zufrieden gebe.
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #6
Zitat von eliane:
Das ist ein Kind und definitiv kein Alpha-Weibchen.
Mir wird immer wieder unterstellt, dass ich ein Alpha-Weibchen sei. Auf meine Nachfrage, was denn damit gemeint ist, hat Mann mir erklärt, ich weiß genau was ich will und sei dominant. In Wahrheit hab ich einen klaren Anspruch an einen Mann, dass er sich gefälligst anstrengen soll, wenn er mit mir Zeit verbringen will. Ich lass mich weder herumkommandieren noch anderweitig herumschupfen. Vermutlich ist es gleichzeitig der Grund meines Single-Daseins: Mann ist gefordert und es könnte anstrengend werden, weil ich mich nicht mit halberten oder hatscherten Geschichten zufrieden gebe.

Mir ist das zu schwarz / weiss von diesem Mann gedacht. Es gibt mehr Rollen und mehr Kategorien. Was die gesellschaftliche Entwicklung von Mann und Frau anbelangt, sind einige Männer entwicklungsmäßig weit hinten an, als hätten sie wirklich nicht mitbekommen, was sich in der Zwischenzeit getan hat. Zu wissen was man möchte, soll dominant sein? Dann war das nicht der richtige Mann für dich, denn er hat offenbar nichts kapiert. Solche Männer treffe ich auch gelegentlich immer noch. Auch so einen Mann z. B., der mir nach dem Essen gehen dann sagte, ich sei sicher emanzipiert und hätte nichts dagegen, wenn wir uns die Rechnung teilen würden (ich aß ein Süppchen, der Herr Komplettmenue - und das ist jemand der in der Öffentlichkeit steht). Naja, egal!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich höre das immer wieder von Männern, dass sie sich eine Beziehung mit mir als zu anstrengend vorstellen und es für sie nicht in Frage kommen würde. Ich glaub, dass eine selbstbewusste und selbstbestimmte Frau reichlich ungemütlich ist und sich das viele Männer "nicht antun" wollen, wenn sie im Gegenzug auch ein "Püppi" bekommen können, das mit Highheels und Minirock durch die Gegend stiefelt und sich als hübsches Accessoire zur Verfügung stellt und alles tut, was Mann will.
Das sieht man ja oft genug, wie sich diese Prototypen gegenseitig suchen und finden. Klar ist das ein archaisches Muster, das ja vor allem auch mit der emotionalen Entwicklung zusammenhängt. Und Bequemlichkeit ist ein starker Motivator ;-) Wenn Mann von der Arbeit müde nachhause kommt, hat er halt mitunter wenig Lust sich mit einer Frau auseinanderzusetzen, die nicht per se alles großartig findet, was er tut ... ich kann das sogar absolut verstehen und nachvollziehen.
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #8
Naja dann suchst du einfach einen Mann der bereit ist in eurer Beziehung einen etwas passiveren Part zu übernehmen. Was ist schlimm daran? Ich könnte mir vorstellen, dass das gut klappen wird wenn Mann dann alles gut findet was du tust. :)
 

fafner

User
Beiträge
13.033
  • #9
Zitat von eliane:
Wenn Mann von der Arbeit müde nachhause kommt, hat er halt mitunter wenig Lust sich mit einer Frau auseinanderzusetzen, die nicht per se alles großartig findet, was er tut ... ich kann das sogar absolut verstehen und nachvollziehen.
Ich auch. :)

Deshalb steh ich noch lange nicht auf "Püppi". Mann kann sich auch smarte und diplomatische Frauen vorstellen, die den richtigen Moment finden, um ein "Beziehungsgespräch" zu führen... :)
 
G

Gast

Gast
  • #10
Tänzerisch großartiges Video.
Jeder bleibt solange im Käfig, wie er möchte. Mit oder ohne inneres Kind.
Rausziehen funktioniert nicht, das muss schon aus eigenem Antrieb geschehen (fast bei ca. 3 Min.). Oder den Ausgang finden (oben).

@Dr. Bean, du bist doch Klimmzugexperte ;) ...

Mit Alphaweibchen würde ich das eher nicht verbinden.


https://www.youtube.com/watch?v=_hNrRhBlpT8

https://www.youtube.com/watch?v=fhshMjRNhs0

edit: zum zweiten Lied noch ein anderer link - auch mit Kind :)
https://www.youtube.com/watch?v=t2NgsJrrAyM





Zitat von eliane:
Ich glaube nicht, dass "gefälligst" eine gute Basis ist ...
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hafensänger

Gast
  • #11
Nö, ist noch schlimmer, Anstrengen passt noch weniger.Dann kann man da gleich einen Haken dranmachen.
 
H

Hafensänger

Gast
  • #12
Wird schon wieder sehr schnell OT, also noch abschließend: Alpha lohnt sich ohne Definition überhaupt nicht zu diskutieren. Dann spielt etwas eine Rolle, das überhaupt noch nicht erwähnt wurde. Alphas haben ein intensives Verhältnis zur Macht. Ich kenne das von Männern recht gut. wäre für Frauen interessant zu betrachten.
 
G

Gast

Gast
  • #13
@ Suxxess: ich brauch keinen Mann, der alles gut findet, was ich mache.... ich hab gerne ein Gegenüber, der mir auch mal sagt, wenn ihm was nicht passt. Alles andere find ich dann wieder unmännlich... Ich glaub, das hat auch was mit dem "Alpha-Weibchen"-Dasein zu tun ;-)

@ fafner: damit gehörst du aber nicht zur Allgemeinheit... es gibt genügend Männer, die allergisch auf "Beziehungsgespräche" sind und gar nicht reden wollen und es ihnen auf gut deutsch am Nerv geht, wenn Frauen was "ausdiskutieren" wollen... Ich würde mir wünschen, dass Männer öfter bereit wären für Gespräche auf Augenhöhe...
 
H

Hafensänger

Gast
  • #14
Gepfiffen auf die Augenhöhe, das taugt alles nicht zur Verallgemeinerung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #15
Zitat von eliane:
Ich höre das immer wieder von Männern, dass sie sich eine Beziehung mit mir als zu anstrengend vorstellen und es für sie nicht in Frage kommen würde. Ich glaub, dass eine selbstbewusste und selbstbestimmte Frau reichlich ungemütlich ist und sich das viele Männer "nicht antun" wollen, wenn sie im Gegenzug auch ein "Püppi" bekommen können, das mit Highheels und Minirock durch die Gegend stiefelt und sich als hübsches Accessoire zur Verfügung stellt und alles tut, was Mann will.
Das sieht man ja oft genug, wie sich diese Prototypen gegenseitig suchen und finden. Klar ist das ein archaisches Muster, das ja vor allem auch mit der emotionalen Entwicklung zusammenhängt. Und Bequemlichkeit ist ein starker Motivator ;-) Wenn Mann von der Arbeit müde nachhause kommt, hat er halt mitunter wenig Lust sich mit einer Frau auseinanderzusetzen, die nicht per se alles großartig findet, was er tut ... ich kann das sogar absolut verstehen und nachvollziehen.

Dieser Männertyp kommt dann eben nicht in Betracht für dich. Wieso muss man sich abends nach der Arbeit mit dir auseinandersetzen? Wieso müssen das Männer die Frauen in Highheels haben nicht? Also jetzt bist du selbst auch Teil des Klischees. Wie gesagt, es gibt differenziertere Rollenmuster und darin haben Frauen deutlich mehr Auswahl als Männer, was wiederum nicht nur Schuld der Männer ist, Frauen bauen da auch ganz kräftig mit. Ich nehme auch wahr, dass sich einige Männer im Laufe ihres eigenen Lebens verändern, selber daran reifen und sich später nicht noch mal das Gleiche wünschen.
 
H

Hafensänger

Gast
  • #16
Als ob Gespräche nur bei gleicher Augenhöhe möglich wären. Eliane, sind deine beruflichen Gespräche auf Augenhöhe?
Eine Frage der Betrachtung. Ist die Basis dafür z.B.ein fachliches know how oder ob man sich gegenseitig ernst nimmt?

Ich will das mit den Forderungen in der Beziehung einfach nicht mehr. Ich gebe und erwarte nicht. Das ist nicht anstrengend für mich und für Sie auch nicht. Auf dieser Basis ergibt sich eine wechselseitige Beziehung oder nicht. Mich kann man am besten binden, indem man es nicht tut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #17
Zitat von BoiledFrog:
Als ob Gespräche nur bei gleicher Augenhöhe möglich wären. Eliane, sind deine beruflichen Gespräche auf Augenhöhe?
Eine Frage der Betrachtung. Ist die Basis dafür z.B.ein fachliches know how oder ob man sich gegenseitig ernst nimmt?

Was soll das überhaupt sein, diese "Augenhöhe" - wer davon spricht, wertet doch.
 
G

Gast

Gast
  • #18
@ Yvette: das ist das, was mir sehr clichéhaft und überspitzt formuliert in real begegnet. Männer glauben, dass sie sich mit mir auseinandersetzen müssen. Ich spreche hier von Ideen der Männer, die an mich herangetragen werden, das heißt die mir das tatsächlich so sagen bzw. erzählen.
Ich persönlich suche ein differenzierteres Rollenmuster, mir ist es aber bis dato noch nicht begegnet, weil die Männer, die ich in den letzten Jahren kennengelernt habe, mich abgelehnt haben mit den Worten "sorry, zu anstrengend, du weißt zu genau was du willst..." Das sind einfach meine Erfahrungen!
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #19
Zitat von eliane:
@ Yvette: das ist das, was mir sehr clichéhaft und überspitzt formuliert in real begegnet. Männer glauben, dass sie sich mit mir auseinandersetzen müssen. Ich spreche hier von Ideen der Männer, die an mich herangetragen werden, das heißt die mir das tatsächlich so sagen bzw. erzählen.
Ich persönlich suche ein differenzierteres Rollenmuster, mir ist es aber bis dato noch nicht begegnet, weil die Männer, die ich in den letzten Jahren kennengelernt habe, mich abgelehnt haben mit den Worten "sorry, zu anstrengend, du weißt zu genau was du willst..." Das sind einfach meine Erfahrungen!

Warum pauschalierst du alle Männer? Für mich stellt sich eher die Frage, warum du dann genau diesen Typus man häufiger triffst? Wie kommt das? Wie lernst du diesen Typ Mann denn kennen?

Sieh dich bei jüngeren Männern um, die keine Lust mehr auf Zickenalarm und ständig um die Häuser ziehen, Party und Märchenprinz haben, dieser Typus Mann schätzt den Typ Frau, der weiss was er will und dennoch die Vorzüge des Bewussten und gerne Frau sein mag (also keinesfalls der Typ Xantippe) :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #20
@ Boiled Frog: Ich versuche jedem Gegenüber auf Augenhöhe zu begegnen und das bezieht sich darauf, dass ich einfach versuche auf mein Gegenüber einzugehen. Wenn ich jedoch merke, dass das Interesse einseitig ist, dann wird das ziemlich uninteressant... Ich kann hier nur von meiner Erfahrung sprechen: Offene und ehrliche Gespräche zu führen ist aus meiner Erfahrung nichts was von Männern dringend gewünscht wird, zumindest nicht von den Männern, die mir so begegnen...
 
G

Gast

Gast
  • #21
@ tina*: das "gefälligst" bezog sich auf Männer, die ständig nur fordern und nichts von sich geben wollen... wenn da nix kommt, dann werd ich grantig. Das ist natürlich keine gute Grundvoraussetzung und funktioniert nicht. Das "gefälligst" ist ein Ausdruck meines Ärgers gegenüber der Spezies Mann, die meint, sie sei im Selbstbedienungsladen angekommen und nur konsumieren will und nichts gibt. Leider ist das der Männertyp, der mir in den letzten Jahren überwiegend über den Weg gelaufen ist und meine Laune drastisch reduziert...
 
G

Gast

Gast
  • #22
@ Yvette: ich pauschaliere nicht alle Männer, sondern ich fasse die Männer zusammen, die mir in der letzten Zeit begegnet sind. Diese Männer sagen mir, dass sie glauben, dass sie sich mit mir zu sehr auseinandersetzen müssten und sagen, dass sie keine Lust dazu haben. Sie haben andererseits Lust auf allerlei sexuelles aber ohne sich tatsächlich einlassen zu wollen. Sex ohne Verpflichtung quasi.
Dieser Typ Mann ist übrigens jünger als ich es bin. Einen hab ich beim Sport kennengelernt, die anderen über den erweiterten Freundeskreis.

Zur Altersfrage: ich bin jetzt 40, die Männer um die es da geht sind zwischen 32 und 38...
 
Zuletzt bearbeitet:

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #23
Zitat von eliane:
Diese Männer sagen mir, dass sie glauben, dass sie sich mit mir zu sehr auseinandersetzen müssten und sagen, dass sie keine Lust dazu haben.

Und das "Auseinandersetzungspotential" liegt in deinem "dominanten" Auftreten oder in anderen Eigenschaften? Könnte das sein?
Es ist dann ja nur konsequent, wenn dich die Männer nicht wollen und du nicht die Männer. Wo ist jetzt das Problem? Wenn du nur solche Männer triffst, dann schließe ich daraus, dass dein Bekanntenkreis, was dein Suchziel anbelangt, eben nicht passend ist ... verändere den Kreis dann.
 
G

Gast

Gast
  • #24
@ Yvette: Ich glaube, es liegt an meiner Persönlichkeit, dass ich ziemlich klar weiß, was ich will und nicht will.
... darum bin ich ja bei Parship ;-) ... nur gibt es hier auch nicht besonders viele Männer, die in Kontakt treten oder auf mich reagieren... wenn ich nach den Parship-Punkten gehe, ist die maximale Übereinstimmungszahl, die ich hier bekomme bei 107 Punkten... womöglich bin ich auch nicht übermäßig überdurchschnittlich kompatibel, ich hab keine Ahnung...
 

Mig

User
Beiträge
35
  • #25
Zitat von eliane:
[...] In Wahrheit hab ich einen klaren Anspruch an einen Mann, dass er sich gefälligst anstrengen soll, wenn er mit mir Zeit verbringen will.[...]

Darf ich kurz nachfragen, was du damit genau meinst? Mir ist es zu allgemein, wenn du von "anstrengen" redest. In wie weit hat sich der Mann anzustrengen und was machst du dafür um mit dem Mann Zeit zu verbringen?
 
H

Hafensänger

Gast
  • #26
Zitat von eliane:
@ Boiled Frog: Ich versuche jedem Gegenüber auf Augenhöhe zu begegnen und das bezieht sich darauf, dass ich einfach versuche auf mein Gegenüber einzugehen.
Das tut richtig gut zu lesen! Hier im Forum wird so ein Unfug zur Augenhöhe geschrieben, schwer auszuhalten.

Wenn ich jedoch merke, dass das Interesse einseitig ist, dann wird das ziemlich uninteressant... Ich kann hier nur von meiner Erfahrung sprechen: Offene und ehrliche Gespräche zu führen ist aus meiner Erfahrung nichts was von Männern dringend gewünscht wird, zumindest nicht von den Männern, die mir so begegnen...
Ja, das ist auch einigermaßen normal und dein letzter Halbsatz ist sicher der Punkt Die gibt es aber.
Das ist ja das was dich in deinem Thread im moderierten Teil des Forums "deprimiert". Da steht von mir noch was aus. Ich schreibe da nicht gerne, das habe ich vorgestern mittag getan und wird vielleicht Montag freigegeben ...
Ich kriegs ja auch nicht hin, deprimiert mich aber nicht. Ich habe den Anspruch auf körperliche Attraktion und einer frei eingependelten Liebesbeziehung. Wenn denn Zwänge erforderlich sind, das ist immer mehr oder weniger der Fall, dann stimmt man die gemeinsam ab. Ich erwarte wirklich nichts, es ist nur die Hoffnung ob und was zurückkommt. Das hat auch nichts mit Heiligenschein zu tun. Meinen habe ich schon vor Längerem verlegt.
 

fafner

User
Beiträge
13.033
  • #27
Zitat von eliane:
Männer glauben, dass sie sich mit mir auseinandersetzen müssen.
Woher kommt das wohl?

Zitat von eliane:
Ich kann hier nur von meiner Erfahrung sprechen: Offene und ehrliche Gespräche zu führen ist aus meiner Erfahrung nichts was von Männern dringend gewünscht wird, zumindest nicht von den Männern, die mir so begegnen...
Du erweckst hier für mich genau den Eindruck, daß Du ständig Beziehungsgespräche führen möchtest. Natürlich hat da keiner Lust drauf. Und wenn Du dann noch was von "Augenhöhe" faselst, sind sie sofort weg. Kann ich gut nachempfinden.

Zitat von eliane:
Sie haben andererseits Lust auf allerlei sexuelles aber ohne sich tatsächlich einlassen zu wollen. Sex ohne Verpflichtung quasi.
Was genau bedeutet denn "einlassen" und "Verpflichtung" für Dich?

Ich werde den Verdacht nicht los, daß Du immer relativ bald was "bereden" möchtest mit den Männern.
 
D

Dr. Bean

Gast
  • #28
Das Video zeigt künstlerisch die Beziehung Mann/Frau nicht minderjährige Alpha-weibchen, man man... :).

Also ich nehme mit ein Alpha-weibchen ist ne Frau die ordentlich gebauchpinselt werden will und wie so oft ist es meine Aufgabe als Mann hier die komplette Beziehungsarbeit zu leisten und dafür zu sorgen, dass ihr schlechtes Selbstbewußtsein nicht absegelt, indem ich ihr täglich Komplimente mache.

Äh, ich muss weg :)
 
G

Gast

Gast
  • #29
@ Boiled Frog: Ja, ich warte auch noch auf ein paar Freischaltungen im Expertenforum... ich befürchte, für den Teil des Forums bin ich auf Dauer zu ungeduldig ;-)
Es geht ja auch nicht drum, einen Heiligenschein zu haben oder? Ich hab auch nicht den Anspruch an mich, dass ich alles gut und richtig mache, aber ich versuch zumindest an mir und meinen Themen "zu arbeiten" bzw. dran zu bleiben...

@ fafner: Vermutlich liegt das daran, dass man relativ schnell merkt, dass man mir kein X für ein U vormachen kann.

Ich bin garantiert nicht der Typ Frau, der ständig Beziehungsgespräche führen möchte. Ich bin eigentlich eher der Typ Frau, der einfach gerne aktiv Zeit miteinander verbringt und manche Dinge sich von selber wieder regeln. Ich hab auch kein Problem damit, mein Gegenüber auch mal in Ruhe zu lassen, wenn er das für sich haben will. Ich find es nur sinnvoll, dass er mir selber auch erklärt, dass er grad seine Ruhe haben will oder keine Lust hat aus welchen Gründen auch immer... Mit "Augenhöhe" meine ich schlicht und ergreifend, dass man nicht versucht sich gegenseitig zu manipulieren oder Machtspielchen zu spielen. Du kannst es auch gerne anders nennen, wenn dir das lieber ist. Ich hab nicht das Bedürfnis, es bei dieser Bezeichnung zu behalten. Mir fiel nur keine sinnvollere Bezeichnung auf die schnelle ein.

Ich gehöre zu der Spezies Frau, die Sex nur mit Männern hat, die für eine Beziehung in Frage kommen. Ich versuche zuerst mein Gegenüber kennenzulernen um dann zu dem Schluss zu kommen, ob Sexualität oder eine intime Beziehung in Frage kommt oder nicht. Offenbar ist das eine Haltung, die selten gelebt wird....
Ich berede zB dann mit dem Mann, wenn er mir offensichtlich an die Wäsche will und ich (noch) nicht dazu bereit bin. Ich halte das für was wesentliches, damit jede/r weiß, woran er ist... Das sind aus meiner Sicht wichtige Infos...
 

fafner

User
Beiträge
13.033
  • #30
Zitat von eliane:
Ich glaube, es liegt an meiner Persönlichkeit, dass ich ziemlich klar weiß, was ich will und nicht will.
... darum bin ich ja bei Parship ;-) ...
Wenn Du das in Deinem Profil so drinstehen hast und womöglich noch die unsägliche "Augenhöhe", dann wundert mich gar nix. Damit signalisierst Du doch, "Männer, hier gibt's ständig Diskussionen". Ich kenne keinen, den das reizt.

Zitat von eliane:
Ich gehöre zu der Spezies Frau, die Sex nur mit Männern hat, die für eine Beziehung in Frage kommen. Ich versuche zuerst mein Gegenüber kennenzulernen um dann zu dem Schluss zu kommen, ob Sexualität oder eine intime Beziehung in Frage kommt oder nicht. Offenbar ist das eine Haltung, die selten gelebt wird....
Das finde ich richtig. Mach ich auch so.

Ich berede zB dann mit dem Mann, wenn er mir offensichtlich an die Wäsche will und ich (noch) nicht dazu bereit bin. Ich halte das für was wesentliches, damit jede/r weiß, woran er ist... Das sind aus meiner Sicht wichtige Infos... ​
So beschrieben klingt es auch vernünftig. Wir hatten so 'ne ähnliche Diskussion grad.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: