Beiträge
28
Likes
0
  • #31
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

Du bist Schuld
Nicht Sie. Nur Du selber.

Du warst in Ihren Augen ein Weichei. Nicht mehr und nicht weniger.
Ich könnte das jetzt in epischer Breite erklären,Menge aber das der Text nicht freigegeben würde.....
Evtl schreibe ich morgen eine Lightversion.
Cheers.
 
Beiträge
48
Likes
0
  • #32
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

Hat irgendjemand gesagt, dass sie an irgendwas schuld sei? Nein. Und bitte nicht noch mehr Weichei und Nice Guy - Bad Boy Gedöns. Davon ist das Netz voll und es braucht keine tausendste Wiederholung.
 
Beiträge
28
Likes
0
  • #33
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

Nnneeeee du warst das Weichei, nicht Sie.
 
Beiträge
6
Likes
0
  • #34
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

Ich finde es sehr unschön wie hier über Gefühle und Empfindungen geurteilt wird.
Ich glaube, dass Du einfach einer Frau begegnet bist, die für sich noch nicht herausgefunden hat ob und in welchem Ausmaß sie sich auf einen anderen Menschen einlassen möchte.
Wenn Du Lust auf kleine Spielchen hast, könntest Du versuchen sie zu irritieren in dem Du nicht gleich bereit bist wenn sie mal wieder jemanden zum Wasserkisten tragen oder Tanzen benötigt. Vielleicht wirst Du dann plötzlich wieder interessant. Ich persönlich mag solche Spielchen nicht, aber je nach Typ sollen sie wohl funktionieren.
Ansonsten, genieße es so lange es Dir damit noch gut geht.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #35
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

Zitat von Vallerie:
könntest Du versuchen sie zu irritieren in dem Du nicht gleich bereit bist wenn sie mal wieder jemanden zum Wasserkisten tragen oder Tanzen benötigt. Vielleicht wirst Du dann plötzlich wieder interessant. Ich persönlich mag solche Spielchen nicht, aber je nach Typ sollen sie wohl funktionieren.
Mag sein, aber wie lange? Er kann sich ja nun nicht ewig rar machen, also isser irgendwann dann doch wieder uninteressant für sie. Na, dann kann er's auch gleich lassen.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #36
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

Zitat von Gabriel:
Du bist Schuld
Nicht Sie. Nur Du selber.

Du warst in Ihren Augen ein Weichei.
Lassen wir letzteres aus hinterlistigen Gründen mal so stehen, aber was die Schuldfrage angeht, möge man den Blick auch auf das hier wenden:

"...dass ihre längste Beziehung mit ihren 31 Jahren gerade mal 3 Monate gehalten hat."

Allerdings halte ich Schuldfragen in diesem Zusammenhang für sinnlos. Wie du woanders sehr richtig bemerktest: Sie steht einfach nicht auf ihn. In diesem Falle würde ich sogar sagen: Sie steht auf *niemanden*. Weichei oder nicht ist also völlig belanglos.
 
Beiträge
676
Likes
0
  • #37
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

Hallo Harmoniker,

ich denke, dass du an eine Frau geraten bist, die auf einen ganz bestimmten Typ Männer steht. Diese gefallen ihr optisch, sexuell und wohl auch charakterlich. Bis auf den Punkt, dass diese Typen mit ihr lediglich ein paar Nächte verbracht haben und dann abgehauen sind.

Aber so einen Typen möchte sie, nur, dass so ein Typ dann bitte auch mal ein paar Jährchen bei ihr bleiben sollte.

Mit dir hat sie nun diese mögliche längerfristige Beziehung getestet und fand dies offensichtlich auch wunderschön. Nur leider nicht mit dem richtigen Typ Mann (wie du schriebst "Macho").

Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie ebenso hadert mit den Gedanken:
1.) Entweder sind meine Männer erotisch und optisch ein Eye-Catcher - aber charakterlich Schweine. (und auf dieser Spielwiese wartet sie noch auf den Richtigen).

2.) Oder der Mann ist lieb und nett, zuverlässig, treu usw., - erfüllt aber nicht meine Ansprüche hinsichtlich Optik und Initiative. (der Mann soll die Ansage machen und sagen, wo's langgehen soll).

Nun hat bei Ihrer Entscheidung wohl offensichtlich Punkt 1.) den Ausschlag gegeben. Pech für dich, aber es könnte so wohl ehrlicher sein, als wenn sie euch etwas vorgemacht hätte und der Schluss wäre nach 6 Monaten gekommen. (Lieber ein Ende mit Schrecken, als....).

Nun bist du in der unglücklichen Situation ein guter Freund für sie zu sein, hegst jedoch noch immer starke Gefühle für sie. Das ist für dich keine gute Situation. Du wirst vermutlich darunter leiden und das sollte nicht sein.

Ich denke, dass du sie als potenzielle Partnerin abhaken kannst. Wenn du dich (sei ganz erhrlich zu dir und deinen Empfindungen) wirklich damit abfinden kannst, NUR ein Freund für sie zu sein, dann mag das funktionieren. Du darfst dich aber nicht von ihr ausgenutzt fühlen, weil sie dich nur sehen will, wenn sie jemanden braucht.

Zitat: "Männer und Frauen können keine Freunde sein/bleiben" (höchstens vielleicht schwule Männer für Frauen, da für diese die Frau nicht als Partnerin in Frage kommt).
 
Beiträge
12
Likes
0
  • #38
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

Hi,
ich bin Isolde und 47 Jahre alt. Die drei Wochen kommen mir bekannt vor...folgende Geschichte. Ich habe hier bei Parship einen Mann gedatet, es war von Anfang an sehr intensiv, ich würde sagen, Liebe auf den zweiten Blick. Wir trafen uns ca. zweimal in der Woche und es war immer fantastisch, wir hatten so viele Gemeinsamkeiten...nach dem zweiten Treffen haben wir uns geküsst (der Boden drehte sich unter uns...) und nach dem Vierten (und dazwischen vielen liebevollen Telefonaten, SMSn) war klar, wir wollen miteinander schlafen! Alles wunderbar, wir mussten es planen, da wir beide Kinder im eigenen Haushalt haben! Auch danach alles perfekt, wir haben sehr genossen, ich habe ihm dann meine Liebe gestanden, er meinte, die drei "magischen" Worte noch nicht aussprechen zu können ohne sich sicher zu sein, dass ich das auch so meine, wie ich das sage. Fand ich ok. Dann kam es nach drei Wochen bei einer Nachricht meinerseits zu einem Missverständnis, ich hab das das Wort "Enttäuschung" geschrieben und dann viel, meiner Meinung nach, bei ihm die Klappe...ich versuche seitdem alles, um zu revidieren, zu erklären...er antwortet mir nicht mehr! Als ich ihn angerufen habe drückte er mich weg...Selbst mein erwachsener Sohn hat versucht, mit ihm Kontakt aufzunehmen, weil er meinen Schmerz nicht mehr mit anschauen konnte...NICHTS! Ich kann nicht akzeptieren, dass es Aus ist, bat ihn mehrmals um Stellungnahme...NICHTS! Er reagiert nicht mehr! Ich liebe ihn sehr und bin verzweifelt, bin mir sicher, er empfand wie ich! Da kann man sich doch nicht SO täuschen! Ich will einfach nur verstehen...Wer weiß Rat?
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #39
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

@Isolde
.. das tut weh.....aber es gibt den Klassiker, dass die Frau erst ihre Gefühle äußern soll, wenn der Mann gesagt hat, was sie ihm bedeutet. Jetzt ist es aber passiert und dir bleibt wohl erst mal, ihn los zu lassen.

Schweigen ist schlimm. Vielleicht kann er JETZT aber nur durch sein Schweigen mit dir auf Augenhöhe bleiben.

Irgendwo hast du bei ihm ungewollt reingepiekst, vielleicht sogar reingestochen. Er wird sicher wieder auftauchen. Ich wünsche dir, dass Ihr es doch noch wenigstens klären könnt. Verbal oder per SMS/Mail.
 
Beiträge
12
Likes
0
  • #41
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

Hi Polly,
ich denke, du hast recht, ich habe irgend etwas losgetreten (Altlasten?) und er hat komplett überreagiert! Das Ganze ist jetzt gute zwei Wochen her (mir kommt es vor wie zwei Monate!). Meine Nachrichten waren äußerst aussagekräftig; wie sehr ich leide, dass er mir doch schreiben soll, wenn Schluss ist, dass ich durch die Hölle gehe, habe ihm sogar angeboten, alles auf Anfang zu stellen, keine Fragen, keine Erklärungen...(ich trag halt mein Herz auf der Zunge!). Habe erst vor zwei Tagen das letzte Mal geschrieben, werde ihn jetzt aber endgültig NICHT mehr kontaktieren, von meiner Seite her ist alles gesagt! Ich KANN nicht abschließen, wenn ich nicht weiß, wie sein Status Quo ist...leidet er wie ich und kann nur nicht über seinen Schatten springen oder hat er mich schon vergessen und trifft sich bereits mit einer Anderen? Diese Ungewissheit frisst mich auf und da geht es bestimmt nicht darum, dass ich das Ende einer "Beziehung" nicht akzeptieren kann...mein "Stalken" resultiert allein aus der Fassungslosigkeit seiner Nichtreaktion!!! Was kann ich tun, außer Warten?...Geduld zählt nicht zu meinen Stärken!!
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #42
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

Zitat von Isolde:
Hi,
ich bin Isolde und 47 Jahre alt. Die drei Wochen kommen mir bekannt vor...folgende Geschichte. Ich habe hier bei Parship einen Mann gedatet, es war von Anfang an sehr intensiv, ich würde sagen, Liebe auf den zweiten Blick. Wir trafen uns ca. zweimal in der Woche und es war immer fantastisch, wir hatten so viele Gemeinsamkeiten...nach dem zweiten Treffen haben wir uns geküsst (der Boden drehte sich unter uns...) und nach dem Vierten (und dazwischen vielen liebevollen Telefonaten, SMSn) war klar, wir wollen miteinander schlafen! Alles wunderbar, wir mussten es planen, da wir beide Kinder im eigenen Haushalt haben! Auch danach alles perfekt, wir haben sehr genossen, ich habe ihm dann meine Liebe gestanden, er meinte, die drei "magischen" Worte noch nicht aussprechen zu können ohne sich sicher zu sein, dass ich das auch so meine, wie ich das sage. Fand ich ok. Dann kam es nach drei Wochen bei einer Nachricht meinerseits zu einem Missverständnis, ich hab das das Wort "Enttäuschung" geschrieben und dann viel, meiner Meinung nach, bei ihm die Klappe...ich versuche seitdem alles, um zu revidieren, zu erklären...er antwortet mir nicht mehr! Als ich ihn angerufen habe drückte er mich weg...Selbst mein erwachsener Sohn hat versucht, mit ihm Kontakt aufzunehmen, weil er meinen Schmerz nicht mehr mit anschauen konnte...NICHTS! Ich kann nicht akzeptieren, dass es Aus ist, bat ihn mehrmals um Stellungnahme...NICHTS! Er reagiert nicht mehr! Ich liebe ihn sehr und bin verzweifelt, bin mir sicher, er empfand wie ich! Da kann man sich doch nicht SO täuschen! Ich will einfach nur verstehen...Wer weiß Rat?
er ist ein feiges weichei und ein a............h.
mit so einem wärst du nicht glücklich geworden.
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #43
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

Zitat von Polly:
Irgendwo hast du bei ihm ungewollt reingepiekst, vielleicht sogar reingestochen. Er wird sicher wieder auftauchen. Ich wünsche dir, dass Ihr es doch noch wenigstens klären könnt. Verbal oder per SMS/Mail.
der wird nie wieder auftauchen. selbst wenn wird es immer so weitergehen. abhaken, vergessen, der ist ein emotionaler krüppel, a........h.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #44
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

Wobei wir nicht wissen, worauf sich das Wort "Enttäuschung" bezog. Kann harmlos sein, kann aber auch eine Achillesferse treffen. Wir wissen's also mal wieder nicht und folglich auch nicht, ob er ein A... ist.
 
Beiträge
174
Likes
0
  • #45
AW: Alles perfekt, unerwartetes Ende nach 3 Wochen...

Harmoniker, ohne das jetzt blöd klingen zu lassen: was Du gerade beschreibst, kommt mir in ähnlicher Weise bekannt vor und Deine Herangehensweise was das Thema Sex angeht, macht Dich gerade zu meinem Traummann.;-) (Kleiner Spaß!) Wenn ich nicht wüsste, wie es Dir gerade geht, fände ich es fast schön, dass es doch Männer zu geben scheint, die anders ticken als meiner (und ihrer) Erfahrung nach.

Was in ihr vorgeht, kann man ja wirklich nur vermuten. Einerseits kann es sein, dass sie sich von Dir so aufgehoben und geliebt fühlte, dass sie Dich unbedingt lieben WOLLTE, aber es irgendwie nicht zu diesem Gefühl kam. Mir ging es vor Jahren mal ähnlich, eines der wenigen Male, wo ich jemandem das Herz brach. Er war - eigentlich - perfekt für mich. Er legte mir die Welt zu Füßen, behandelte mich mit Respekt und Liebe - aber ich konnte ihn nicht lieben. Ich war nur für einige Wochen verliebt. Und bis heute weiß ich nicht, woran es lag. Ich denke oft an ihn und wünsche mir, ich hätte ihn lieben können. Ich habe viel nach den Gründen gesucht, die Ursache in seinem Äußeren gesucht, was so ganz entgegen meinen Vorstellungen lag. Aber ich habe mich noch nie in Adonisse verliebt und auch schon starke Gefühle für Männer entwickelt, die noch weniger meinen Wunschvorstellungen (vom Äußeren) entsprachen. Deshalb kann ich hierzu kein Ja oder Nein sagen. Eine einzige Erkärung, die ich vermute, war die, dass er dadurch, dass er so 150% verfügbar war, so unterwürfig, keine eigene Meinung mehr zu haben schien, alles von mir geduldet hat, irgendwie ein bisschen meinen Respekt oder den Reiz verlor. Sicher bin ich immer noch nicht, aber es könnte eine Erklärung sein, denn auch umgekehrt haben die Männer an mir immer das Interesse verloren, wenn ICH so unterwürfig war und ALLES für die Liebe gab, also keine eigenständige Person. Sowohl ich als auch die Männer meiner Vergangenheit stehen eher auf Menschen, die zwar in einer Beziehung glücklich werden wollen, aber nicht ihr ganzes Lebensglück von der Beziehung bzw. dem Partner abhängig machen. Ich weiß nicht, wie Du warst...

Eine andere Möglichkeit: die Gefühle, dieses Anderssein machte ihr Angst. Im letzteren Fall hast Du meiner Meinung nach nichts zu verlieren, wenn Du sie schriftlich (und sachlich) um ehrliche (!!!) Erklärung bittest, damit Du damit abschließen kannst.

Viel, viel Glück!

PS: Irgendwie seltsam, dass ich Dir gerade einen Rat gebe,der mir gerade in ähnlicher Situation hier gegeben wurde...