jazzblu

User
Beiträge
8

Alleinerzieher und neue Partnerschaft

"Wenn du nicht mehr Zeit für einen neuen Partner hast, dann musst du eben warten, bis deine Kinder ausgezogen sind..." so oder so ähnlich habe ich es das ein oder andere mal gelesen oder anhören dürfen..
Ich kann euch nicht sagen, wie mir da der Hut hoch geht!

Ich bin jetzt Mitte 30, habe 2 Kinder (im Kindergartenalter) und fühle mich bereit für eine neue Partnerschaft. Es ist mir klar, dass es schwer genug ist, überhaupt einen Partner zu finden, der Kinder akzeptiert. Ich suche keinen "Ersatzvater", sondern einen Partner für mich-natürlich würden in einer Beziehung meine Kinder (und seine, wenn er welche hat) irgendwann dazugehören.
Dh meine wahrscheinlich naive Vorstellung ist, dass Treffen natürlich ohne Kinder stattfinden, bis beide das Gefühl haben, es könnte passen und "man(n)" möchte die Kinder kennenlernen. Natürlich bedeutet das für den Anfang, dass relativ wenig Zeit zu zweit über bleibt, da die Kinder überwiegend in meinem Haushalt leben...(max. 1 bis 2 Tage/Abende pro Woche und dann die eine oder andere Woche auch gar nicht).
Schlittere ich nun gleich in das "die will einen Mann nur für das eine Schema"?
Muss ich jetzt 15-20 Jahre warten, bis die Kinder draußen sind- ich also Anfang/Mitte 50 bin, bis ich auf "Partnersuche" gehen "darf"?
(mir ist klar, dass es auch alleinerziehende Väter gibt, ich beziehe diese meine Aussagen jedoch eher auf meine Situation!)
Anbetracht dessen, dass das "Alleinerziehermodell" laut Statistik immer alltäglicher wird, finde ich diese Einstellung nur traurig...
habt ihr Erfahrungen? Wie habt ihr es mit euren Kindern gemacht? Wie sieht das die "andere" Seite, habt ihr Alleinerzieher gedatet?
 

Gulliver

User
Beiträge
498
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

@jazzblu

Ja, es kann funktionieren :) Ich habe selbst eine Partnerin die, Mitte 40, mit 3 Kindern im Haushalt lebt. Der Kontakt zum Kindesvater funktioniert prima und wir treffen uns zuweilen nur kürzer, um ihren Hund ausgiebig ausführen. Ihre Kinder stehen im Vordergrund und das akzeptiere ich ohne Widerspruch. Wenn die Kids größer sind, werden die Probleme um Nichts weniger. Die lassen sich ganz schön von hinten und vorne bedienen und eine liebe Mama spurt halt gerne für ihre Kinder. In der Schule ... NaJa, lassen wir das lieber :)

Von mir kriegt sie "Alles", außer Probleme. Sie genießt die Leichtigkeit, mit der wir unsere Beziehung führen. Ich bin da, wenn sie mich braucht. Sie schätzt diesen Zustand überaus und ich bin sehr glücklich mit ihr. Sie war vom ersten Moment an meine Wunschpartnerin.

Wann wir "richtig" zusammenkommen können, steht halt noch in den Sternen. Wir wollen heiraten, aber bei getrennten Haushalten geht das nicht wirklich.

Viele Grüße
Gulliver
 

FrauMeier

User
Beiträge
202
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Liebe Unbekannte,

deine Meinung, deine Ansicht, dein Vorgehen zur Suche einer neuen Partnerschaft und sogar das Kennenlernen erst mal ohne Kinder .... und noch viel mehr - ich hab mich selbst darin wiedergefunden. Auch in der ganzen Problemlage.
tatsächlich ist das Kinderthema und das Leben mit ihnen nach einer Trennung ein absolutes Frauenthema. Männer zu finden, die das mit Freude mit dir teilen, ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. und wenn dann mal einer dabei ist, der das nicht nur respektiert sondern als bereicherung empfindet, dann muss das noch lange nicht dein Typ sein, in den du dich jetzt verliebst.
Ich sehe es genau wie du. Ein papa ist da, ich suche keinen ersatz dafür, obwohl es alle mal besser wäre. Aber ich suche ja nciht für meinen Sohn, sondern für mich. ich schaue immer erst für mich und erkunde über die ersten Dates, ob es eine Wellenlänge gibt, eine sich berührende Lebenswelt, die Sensibilität für das Drumherum. dann gehe ich vorsichtig in die nächsten Verabredungen. Mein Motto: so lang ich nciht weiß, was es für mich ist und für ihn, stelle ich mein Kind nicht vor.
und was soll ich sagen: bisher bin ich nicht besonders weit gekommen :) Aber ich bin überzeugt, dass meine Haltung für mich richtig ist. Alles andere ist für ein Kindergartenkind eine instabile Welt und eine komplette Verwirrung.
Seit meinem Mutter-Dasein ist mir der Kontakt mit Frauen, nciht nur mit alleinerziehenden, umso wichtiger geworden. es gibt mir einfach den Halt, mit meinem Kind auf dem richtigen weg zu sein.
Für mich als FRau ist das leider wie bei dir ein sehr schwerer Weg. Und ich find mich durchaus auch noch fesch und lerne immer wieder doch auch mal ein scheinbar nettes Exemplar kennen. Aber bei der Struktur meines Alltags, der wenigen freizeit und der großen verantwortung haben viele Männer dann bald keine Lust mehr.
Es tut mir leid, dass ich dir keinen Tipp geben kann. Aber bleib bei deiner Ansicht. Sie ist gut.
 

jazzblu

User
Beiträge
8
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Danke Gulliver und FrauMeier für eure Antworten!
 

Fackel

User
Beiträge
598
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Hallo jazzblu,
ich, ohne Kinder, hatte in meiner PS-Zeit eine Frau, 39, 2 Kinder (2+5) kennengelernt. Ihr Verhältnis zum getrennt lebenden Mann (Scheidungskrieg lief), weit auswärts lebend, war sehr angespannt.
Es war sehr leicht, sehr früh auch mit den Kindern in Kontakt zu kommen: wenn Du bei Dir zu Hause oft Freunde hast, ist 'er' halt erstmal einer davon, das ist unkompliziert. Ein Treffen auf dem Spielplatz ist auch sehr geeignet, ganz unverfänglich den Kontakt aufzubauen.

Zu Deiner eigentlichen Frage aber: JA!, ich hätte mich auf diese Partnerschaft eingelassen, mit allem drum und dran. Auch wegen des Alters der Kinder.
Es gibt diese Männer, habe Mut und suche *jetzt*, wenn Du sicher bist soweit zu sein, eine neue Partnerschaft aufbauen zu können - 'sie' war es damals noch nicht, wie sich gezeigt hat.
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.033
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Ich habe es in meiner Singlezeit so gehandhabt, dass ich den Kindern nur die Männer vorgestellt habe, die als Partner aus meiner Sicht infrage gekommen wären und die auch bereit waren, meine Kinder zu integrieren. Und das war nur einer.
Mein Exmann hat es anders gemacht. Jede Frau, die er nach mir hatte, war dann auch immer schnell präsent. Und es waren einige. Und meine Kinder haben es gehasst, dass alle paar Monate eine andere da war. Später haben sie mir gesagt, dass sie es toll fanden, dass es bei mir Zuhause immer so eine Gleichförmigkeit gab, eine Verlässlichkeit, nicht dauernd mit neuen Frühstücksgästen konfrontiert zu werden. Ich habe daher meine Partnersuche stark eingeschränkt, in der Zeit. Das war nicht gut für mich, aber meine Kinder, die den direkten Vergleich hatten, war es gut. Kinder, gerade, wenn sie nicht mehr im Kleinkindalter sind, können sehr egoistisch sein, weil sie sich nichts mehr wünschen, als das die Eltern wieder zusammenkommen. Und gerade in der ersten zeit der Trennung brauchen sie Stabilität, denn ihre Heike Welt ist gerade zusammengebrochen!
 
W

winzling_geloescht

Gast
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

jazzblu, du musst natürlich nicht 15-20 Jahre warten. Im Vergleich zu Frauen ohne Kinder bist du halt nur in der etwas schwierigeren Situation, nicht nur deine eigenen Befindlichkeiten zu beobachten sondern eben auch und gerade die deiner Kinder. Es muss halt allen gutgehen mit dem, der dich will. Kinder im Alter der deinigen haben übrigens noch ausgesprochen gute, sehr zuverlässige Antennen für Menschen. Ein genauerer Blick auf das, was sie bemängeln, lohnt sich immer.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es genügend Männer gibt, die nicht nur dich und deine Bedürfnisse ernst nehmen, sondern eben auch Kinder und deren Bedürfnisse, die Spaß dran haben, das eine oder andere wohlbekannt Geglaubte ganz neu zu entdecken und zu staunen. Bleib also ganz entspannt und im Gespräch mit deinen noch kleinen Kindern, wenn es darum geht zu gucken, ob einer passt. Nimm dich und sie ernst, insbesondere in den anfänglichen Zeiten mit der rosaroten Brille, die so kleine Kinder eben ganz einfach noch nicht haben. Das ist ihr Vorteil und deiner, denn du kannst ihn nutzen. Alles Gute!

Zitat von Dreamerin:
[...], denn ihre Heike Welt ist gerade zusammengebrochen!

Völlerei aufgrund verschwenderisch beigemengter Glutamate ist vermeidbar, das damit oft verbundene Übergewicht auch und schon kann man sich überall hinsetzen, ohne dass was zusammenbricht. Zumindest die Möbelwelt bliebe also heil ;o).
 

jazzblu

User
Beiträge
8
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Danke für eure Antworten!
Zwischendurch kommt man schon stark ins Zweifeln, ob es "egoistisch" ist, sich bez. eines neuen Partners umzuschauen...
 

invisible

User
Beiträge
39
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Zitat von jazzblu:
Zwischendurch kommt man schon stark ins Zweifeln, ob es "egoistisch" ist, sich bez. eines neuen Partners umzuschauen...

Hallo jazzblu!
Egoistisch ist es wahrlich nicht! Es bedarf nur einer gewissen Umsicht.
Ich bin auch getrennt-erziehend. Meine Kinder sind nun pubertierend, und ich würde ihnen nicht alle "naslang" einen neuen Mann vorstellen wollen.Davon abgesehen gibt es den auch nicht;-)
Zudem habe ich dann auch den ganz egoistischen Wunsch, diesen neuen Mann auch erst einmal für mich kennenlernen zu wollen.
Nach der Trennung von meinem Ex-Mann vor 3 Jahren haben meine Kinder einen Partner von mir kennengelernt und das war nicht gut aus meiner Sicht... denn als es da zur Trennung kam, haben meine Kinder meinen Kummer sehr wohl miterlebt... war nicht schön.
Nun weiß ich von meinen Kindern, dass sie keine "Probleme" damit hätten, wenn ich eine neue Beziehung eingehen würde. Aber das liegt natürlich am Alter und sicher auch an der Tatsache, dass mein Ex-Mann und ich uns soweit gut verstehen.
Es ist aber einfach schwierig, eigene Bedürfnisse, Verantwortung & Verpflichtungen unter einen Hut zu bekommen.

invisible
 

invisible

User
Beiträge
39
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Zitat von mager:
Und das kann gut gehen?
Ich suche eine alltagstaugliche Beziehung - da gehören irgendwann auch Alltagsärger, Wäsche&Haushalt, Abend nur vor TV etc. dazu...

Nun ... genau DAS war bei mir der Trennungsgrund nach 16 Jahren Ehe.... alles bloß das nicht mehr!

Ein Hoch auf Gulliver ;-) Ich finde es einfach nur schön, wie wertschätzend und liebevoll er von seiner Partnerschaft spricht. Und es scheint ja sehr alltagstauglich zu laufen ;-)

VG,
invisible
 

Gulliver

User
Beiträge
498
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Zitat von mager:
Und das kann gut gehen?
Ich suche eine alltagstaugliche Beziehung - da gehören irgendwann auch Alltagsärger, Wäsche&Haushalt, Abend nur vor TV etc. dazu...

Du hast natürlich recht. Dieser Alltagstauglichkeitstest fehlt uns noch. Aber wir waren bisher 4x auf Urlaub, auf 2 Bällen, besuchen eine Tanzschule, sehen uns "fast" täglich, sind öfters in einer Therme und waren 2x, in kinderlosen Wochen, 1 Woche bei mir und 1 bei ihr. Es läuft sehr harmonisch. Unser Freundeskreis wächst immer mehr zusammen, sie versteht sich super mit meiner Familie, ich mit ihrer. Wir besprechen gegenseitig unsere regelmäßigen ärztlichen Termine, sie hat meine evident und ich ihre. Im Februar wollen wir 1 Woche Ski fahren gehen mit ihren Kindern und ihren 50er (in 5 Jahren) planen wir in Mauritius zu verbringen. Zum ersten Jahrestag verziehen wir uns in ein 5-Stern-Hotel und lassen es uns in unserer Heimatstadt gut gehen. Mit Kabarett, Candlelight-Dinner und mit weihnachtlicher Stimmung.

Sollte ich mir Sorgen machen? Um noch einmal auf das Threadthema zurückzukommen. Ja es funktioniert wunderbar mit einer fast alleinerziehenden Mutter mit 3 Kindern. Sie will und ich will und wir wollen es beide nicht mehr anders. Mein Sohn ist erwachsen. Der spielt da nicht mehr richtig mit, ist aber auch gut integriert.

Liebe Grüße
Gulliver :)
 

invisible

User
Beiträge
39
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

@ Gulliver

Genau DAS meinte ich... es hört sich einfach richtig rund bei Euch an ;-)
Und gibt mir die Hoffnung, dass es eben doch klappen kann!

VG,
invisible
 

Gulliver

User
Beiträge
498
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Zitat von invisible:
Genau DAS meinte ich... es hört sich einfach richtig rund bei Euch an ;-)
Und gibt mir die Hoffnung, dass es eben doch klappen kann!

Danke für deine lieben Worte. Ich hoffe, dass ich "jazzblu" sagen konnte, dass es funktionieren kann und sie nur einen Partner braucht, der Rücksicht nimmt auf sie und ihre speziellen Bedürfnisse. Ich bin eh der Meinung, dass es für jeden Topf den richtigen Deckel gibt, aber zufällig anklopfen an der Wohnungstüre tut er nicht. Gerade in PS kann "sie", die ja eh kaum hinauskommen wird, wunderbar fündig werden. Präsentieren muss sie sich gut und eine negative Vor-Einstellung zu potentiellen Partnern ist nicht zielführend.

Herzlichst
Gulliver:)
 

wocki

User
Beiträge
53
Zu idyllischer Dikussionsfaden ...

Ich fürchte ich muss Dich da aus meiner männlicher Sicht etwas aus dem Idyll herausholen, welches durch den "threat" entstanden ist.

Kleinkinder (sagen wir, bis 15 Jahre) bedeuten in den meisten Fällen sehr viel Stress, und wenig"exklusive Beziehungszeit"; im Besonderen:

*) kaum ungezwungene Wochenenden zu Zweit;
*) kaum Urlaub zu zweit; uswusf ...

sogar wenn das möglich ist, bedeutet es Stress & wieder Stress (inkl. der Kinder) für alle Beteiligten; und schlechtes Gewissen.

Die Kindelein spielen zumeist auf der Alleinerzieherin wie auf einer Klaviatur.


Für weitere Problemkreise empfehle ich (wurde mir von meinem großjährigem Sohn übermittelt):

http://happybachelors.wordpress.com/2010/07/28/the-rough-guide-to-single-moms/

Warum sollte sich das ein attraktiver Mann antun; zumal wenn dieser vielleicht selbst eine Familie begründen möchte?

Würdest Du -- wärst Du kinderlos aber mit Kinderwunsch -- ebenfalls zwei Kleinkinder von einem anderen Vater (der vielleicht zusätzlich Unruhe in die Beziehung bringt!)adoptieren wollen?

Eine Freundin brachte es einmal auf den Punkt: "warum soll ich mich um fremde Kinder kümmern?"

Sorry für die ziemlich negative Grundhaltung! Aber ich fürchte Du erlebst gerade den Realismus, den ich hier abzubilden versuchte ...
 

jazzblu

User
Beiträge
8
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

@gulliver:
Ja, danke dir! Du und auch die anderen haben mir bestätigt, dass es klappen kann ;)
Ich werfe mich also hinein ins PS Getümmel :)
 
W

winzling_geloescht

Gast
AW: Zu idyllischer Dikussionsfaden ...

Zitat von wocki:
Eine Freundin brachte es einmal auf den Punkt: "warum soll ich mich um fremde Kinder kümmern?"

Wär deine Freundin denn bereit, sich um einen fremden Mann zu kümmern? Wenn ja, warum? Und warum sollte sich ein Mann um eine fremde Frau (in diesem Fall: deine Freundin) kümmern?

Am besten wär doch, jeder kümmert sich nur noch um sich selbst. Dann bliebe uns auch dieser ganze Parship- und überhaupt Beziehungskram erspart.
 

Gulliver

User
Beiträge
498
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Zitat von jazzblu:
Ja, danke dir! Du und auch die anderen haben mir bestätigt, dass es klappen kann ;)
Ich werfe mich also hinein ins PS Getümmel :)

Verstehe mich bitte nicht falsch, ich will Dir keine falschen Hoffnungen machen. Was "Wocki" schreibt ist leider realer als das, was ich erlebe. Ich wollte Dir sagen, dass es geht und dass es Männer gibt, die das genau so wollen. Du sollst nur nicht verzagen und aufhören, deine Fühler intensiv auszustrecken. Höre bitte nicht auf Frau zu sein. Du willst genauso begehrt sein, wie alle Anderen, zärtliche Momente erleben, gehalten werden, jemanden zum Sprechen haben usw. Die Kinder sind ja keine Krankheit, die das verhindert. Das ist eine Aufgabe für einen Mann. Gerade Mütter können so viel Liebreiz ausstrahlen und so dankbar sein, für alles was ihnen widerfährt.

Ich steige von dieser Meinung sicher nicht herunter. Ich mag das sehr und werde nicht der einzige "Dillo, Vollkoffer" sein, der das will :)))

Schreib das bitte ins Profil hinein:
"Ich will nicht nur Mutter sein, sondern auch Frau, will begehrt, geliebt, und gehalten werden, schöne Gespräche mit Dir führen und händchenhaltend im Familienkreis schöne Stunden in trauter Gemeinsamkeit genießen".

Alles, alles Gute
Gulliver
 
D

Deleted member 4363

Gast
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

@ Guliver

"Das ist eine Aufgabe für einen Mann. Gerade Mütter können so viel Liebreiz ausstrahlen und so dankbar sein, für alles was ihnen widerfährt."

Huhhh, gerade stellen sich bei mir alle Nackenhaare auf! Kann das garnicht genau beschreiben, aber irgendwie hört sich das nach dem "armen Weibchen" an, dass beschützt werden muss, weil es soviel Liebreitz ausstrahlt und dir in Dankbarkeit ewig hinterher schleichen wird. Sorry, aber das klingt wie aus einem schlechten Roman.
Ich möchte Dir garnicht unterstellen, das es auch so gemeint ist, klingt aber uuuhhhhh!
Weia!
 
G

Gast

Gast
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Schwester im Geiste ;-)
 

Gulliver

User
Beiträge
498
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Zitat von Mohnblume:
Huhhh, gerade stellen sich bei mir alle Nackenhaare auf! Kann das garnicht genau beschreiben, aber irgendwie hört sich das nach dem "armen Weibchen" an, dass beschützt werden muss, weil es soviel Liebreitz ausstrahlt und dir in Dankbarkeit ewig hinterher schleichen wird. Sorry, aber das klingt wie aus einem schlechten Roman.
Ich möchte Dir garnicht unterstellen, das es auch so gemeint ist, klingt aber uuuhhhhh!
Weia!

Sorry, dass ich es falsch formuliert habe. Ich versuche es noch einmal besser:

@Jazzblu: Keine Chance, warte ca. 20 Jahre, bis deine Kinder aus dem Haus sind und dann versuche es von Neuem. Vielleicht erbarmt sich die EU deiner und erlässt ein Gesetz, das Männer verpflichtet, sich mit alleinerziehenden Müttern zu liieren, bei sonstiger Kastration. Eigener Lebensgestaltungswille bei Männern ist unerwünscht und daher abzuschaffen.
 
D

Deleted member 4363

Gast
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

"Sorry, dass ich es falsch formuliert habe. Ich versuche es noch einmal besser:"

Hey Gulliver,

was biste denn gleich so empfindlich? Menno! Was kann denn die arme jazzblu dafür, das ich deine Art zu Schreiben kritisiere. Der letzte Text ist noch blöder!
Nochmal; ich meinte nicht das Ergebnis, sondern die Art es zu beschreiben!
Oder: Dein Ansinnen ist nobel, die Verpackung "stinkt"(sorry, mir ist kein anderes Wort eingefallen).
Liebe Grüße
M.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Wenn ich die Klagen von anderen hier lese, glaube ich jetzt auch nicht, dass zwei Kindergartenkinder die Chancen erhöhen.

Allerdings finde ich diese Aussage
Zitat von Wocki:
Warum sollte sich das ein attraktiver Mann antun; zumal wenn dieser vielleicht selbst eine Familie begründen möchte?
genauso merkwürdig in der Formulierung wie
Zitat von Gulliver:
Gerade Mütter können so viel Liebreiz ausstrahlen und so dankbar sein, für alles was ihnen widerfährt

Die Partnersuche geht ja in erster Linie um das Mann/Frau Ding. Das muss zunächst mal passen. Ob jetzt vorhandene Kinder bei den Männern Go- oder NoGo-Kriterium sind, würde ich weder an der Attraktivität der Männer noch an der Dankbarkeit der Mütter festmachen. Inwiefern Männer realistisch einschätzen können, was da auf sie zukommt, bleibt abzuwarten. Allerdings sind Kinder ja keine Last, auch wenn sie oft anstrengend und zeitraubend sind. Das werden bestimmt auch einige Männer zu schätzen wissen
 
D

Deleted member 4363

Gast
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

tina, du sprichst mir aus dem Herzen! Danke!

Und jetzt geht es wirklich ins Bett.
Gute Nacht!
 

Gulliver

User
Beiträge
498
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Zitat von Mohnblume:
... was biste denn gleich so empfindlich? Menno!

Ich habe das gar nicht ernst gemeint. Ernst gemeint war der Post, auf den Du Dich bezogen hast. Dein Widerspruch regt mich aber an, darüber nachzudenken, ob ich es ev. zu blauäugig sehe. So manche(r) hier bringt mich schon zum Nachdenken, ob ich richtig liege.

Gute Nacht und liebe Grüße
Gulliver
 

Heike

User
Beiträge
4.669
AW: Zu idyllischer Dikussionsfaden ...

Zitat von winzling:
Am besten wär doch, jeder kümmert sich nur noch um sich selbst. Dann bliebe uns auch dieser ganze Parship- und überhaupt Beziehungskram erspart.

Ja, das wird hier doch ohnehin meist als Lösung aller Probleme ausgegeben.


Und zum Thema:
Vielleicht ist es mit den Kindern ja so wie mit Dick-, Groß- , Klein- , Dummsein usw.: verringert die Chancen, aber bringt sie keineswegs auf 0. Und wie beispielsweise eine dicke Frau auch von einem schlanken Mann geliebt werden kann, weil sie auch anderes bietet als nur ihre Leibesfülle, und von manch schlankem Mann vielleicht sogar auch u.a. gerade wegen der Leibesfülle geliebt wird, so könnte es auch mit den Kindern sein: Mancher akzeptiert die Einschränkungen, weil es einfach zu dir gehört und es da noch eine Menge anderes gibt, und einige sehen es vielleicht gar nicht als Einschränkung, sondern als Vorzug.
MIt allen Vor- und Nachteilen jeweils.
 

wocki

User
Beiträge
53
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Ich finde diesen "Diskussionsfaden" besonders interessant, weil hier sehr schön das zum Ausdruck kommt, was man auch "auf freier Wildbahn" (Ihr nennt es hier R(eal)L(ife)? - bin neu hier) sehr oft erlebt; also zB ich jetzt beim Dating.

Ich bin selbst "Alleinerzieher"; aber mit 17jähriger Tochter in einer großen Wohnung; wir praktizieren momentan eine Art WG. Und ich habe mit einer Alleinerzieherin sieben Jahre ab und an zusammen gewohnt, seitdem ihre Kinder sieben&elf waren. Außerdem kenne ich mehrere Patchworksituationen aus dem Bekanntenkreis.

Der Succus ist Folgender: Alleinerzieherinnen bieten den potentiellen Partnern eine eingeschränkte Beziehung an. Warum? Weil ihre Lebenszeit verplant ist mit vielen Aktivitäten; die meisten im Zusammenhang mit der Kinderbetreuung. Oft arbeiten sie und das bedeutet eine Doppelbelastung. Wann bleibt da noch Zeit für eine Beziehung?
Deshalb bieten sie einem blauäugig und nur teilweise bewußt eine Art "reduzierte" Partnerschaft an, in der man sich höchstens ein oder zwei Nächte pro Woche trifft. Zitat jazzblu: "max. 1 bis 2 Tage/Abende pro Woche und dann die eine oder andere Woche auch gar nicht".

Ob das dem Partner reicht? Mag sein, ich kenne nur wenige, denen das reichen dürfte!

Andererseits reagieren diese Aleinerzieherinnen erbost, wenn die betreffenden Partner mehrere solcher Beziehungen gleichzeitig haben; was aber nicht ganz unlogisch erschiene -- obwohl das für mich gar nicht in Frage käme.

Gulliver: wenn es passt für Dich -- gratuliere. Wenn ich allerdings lese " Ich bin da, wenn sie mich braucht. " -- frage ich mich: was ist dann, wenn Du sie brauchst? Ist sie dann auch immer da? Ich nehme nicht an. Die "moderne Frau" manipuliert und versklavt das Männchen in mannigfaltiger Weise, da hat sich leider seitdem dieses Phänomen von Esther Vilar beschrieben wurde, nichts geändert. Wenn ich also lese "Ich bin da, wenn sie mich braucht." dann denke ich eher an "Schoßhündchen" (ich bitte Gulliver gleich submissest um Entschuldigung, das sollte auch als Wachrüttler verstanden werden ;-)

tina: ich verstehe nicht, was Dir an der Aussage (welche sich auf den englischsprachigen "guide to single moms" bezieht -- hast Du ihn gelesen?) "Warum sollte sich das ein attraktiver Mann antun; zumal wenn dieser vielleicht selbst eine Familie begründen möchte?" so unverständlich ist. Kleinkinder sind oft mühevoll; und es ist, wenn man ehrlich zu sich selbst ist, sogar mit eigenen Kindern schwierig. Vollends problematisch wird es aber -- und zwar aus den verschiedensten Gründen (bitte den "guide" lesen) -- oft mit "angeheirateten" Sprösslingen.

Um es auf den Punkt zu bringen: sollte jazzblue keine außergewöhnliche Schönheit sein, auf welche die Männer wie Motten einherfallen um sie zu umschwärmen (dann würden sie die beiden Kindergartenkinder fürs Erste wohl in Kauf nehmen), ist es wahrscheinlich, dass keine ihrer Beziehungen auf Dauer hält. Und deshalb finde ich ihr Zitat am Anfang "Wenn du nicht mehr Zeit für einen neuen Partner hast, dann musst du eben warten, bis deine Kinder ausgezogen sind..." realistisch. Auch wenn ihr der metaphorische Hut hochgehen sollte ;-)

Apologies again for being so negative alas truthful.
 

Gulliver

User
Beiträge
498
AW: Alleinerzieher und neue Partnerschaft

Zitat von wocki:
Gulliver: wenn es passt für Dich -- gratuliere. Wenn ich allerdings lese " Ich bin da, wenn sie mich braucht. " -- frage ich mich: was ist dann, wenn Du sie brauchst? Ist sie dann auch immer da? Ich nehme nicht an.

Wahrscheinlich lässt sich JazzBlu's Situation nicht völlig mit meiner vergleichen. Die Kinder meiner Partnerin sind schon ziemlich größer, einmal die Woche und alle 2 Wochenenden sind sie beim Vater. Wir wohnen 6km auseinander und sehen uns praktisch täglich. An den WE's, wo sie die Kinder hat unternehmen wir öfters alle gemeinsam etwas. Wollen wir zu zweit etwas unternehmen, können die Kinder die paar Stunden auch gut alleine auf sich schauen.

Vieles ist durch das Alter der Kinder und durch das gute Verhältnis zum Vater natürlich viel leichter. Andere Erfahrungswerte, als diese aktuellen, kann ich nicht vorweisen.

Ob ich es anders sehen täte, wenn es nicht so liefe, kann ich nur vermuten, nicht belegen. Ich ticke sicher in vielen Bereichen anders als andere Männer und fahre möglicherweise auf ganz andere Partnerinnen und Umfelder ab, als andere Männer.

Wissen konnte ich es am Anfang der Beziehung natürlich nicht, wie es laufen wird können. Etwas Unklarheit und Mut zum Risiko war bei mir schon auch da. Bei ihr aber genauso. Sie konnte genauso nicht wissen, ob ich durchhalten werde, bevor sie sich an mich verlor.

Widersprechen will ich Dir nicht, weil Du nicht Unrecht hast.
LG Gulliver