Marlene

User
Beiträge
651
  • #62
Das ist doch 'ne ziemlich interessante Aussage. Vielleicht kann jemand der vielen AEn dazu was beisteuern?
Was ist daran interessant? Das ist einfach der Wunsch, eine Familie zu leben. Mit der Konstellation "Vater, Mutter, Kind" und vielleicht noch mehr Kindern. Also, ich kenne auch solche Konstrukte, da wurde dann das Kind aus einer vorherigen Beziehung adoptiert und es kamen weitere Kinder dazu. Da war auch der erzeugende Vater nicht anwesend.
Diese Aussage von ihr finde ich gerade vielversprechend, wenn man den gleichen Lebensentwurf hat.
 
  • Like
Reactions: pointsman, Deleted member 7532 and fleurdelis*

Marlene

User
Beiträge
651
  • #65
Warum muss man die verschiedenen Lebensentwürfe überhaupt gegeneinander ausspielen? Und bei einem anderen Entwurf als den eigenen den Finger auf die Schwierigkeiten legen? Braucht man das, um seinen eigenen zu rechtfertigen?
Es gibt genügend Beispiele, die funktionieren, es gibt auch das Scheitern, mit oder ohne Kinder, im Endeffekt liegt das Scheitern bei den Erwachsenen. Davon bin ich überzeugt. Eine tragfähige Beziehung für alles Mögliche ist für den Bestand wichtig.
Davon abgesehen, würde ich immer meinen eigenen Weg gehen, den ich mir wünsche und versuchen, ihn umzusetzen.
 
  • Like
Reactions: Mestalla
Beiträge
33
  • #66
Warum muss man die verschiedenen Lebensentwürfe überhaupt gegeneinander ausspielen? Und bei einem anderen Entwurf als den eigenen den Finger auf die Schwierigkeiten legen? Braucht man das, um seinen eigenen zu rechtfertigen?
Nein aber ich denke das gerade wenn Kinder im Spiel sind, die Lebensentwürfe schon Schnittmengen haben sollten.
Wenn ich zB absolut keine Kinder will und auch keine Vaterfigur darstellen möchte werde ich mit besagter Mutter wohl nicht Glücklich werden können.
 
  • Like
Reactions: fleurdelis*

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #68
Hab ich hier im Forum halt noch nie gelesen. Stattdessen recht viel (gerade in diesem Thread) über Selbstschutz der Mutter und des Kindes und wie bedeutend das sei. Also dieses Schutzbedürfnis auf der einen Seite und der Wunsch nach Familienleben auf der anderen scheint mir da ein Kernthema. Ich finde es, obwohl es mich ja gar nicht betrifft, schlichtweg interessant.
Nur zur Info ... weil ich hier schreibe: ich war ... AE ... ich bins nicht mehr.
Ja und? Jemand mit Erfahrung als AE, von denen es hier viele gibt. Das ist doch nur 'ne Beobachtung. Oder findest Du, es sei eher selten? Dann ist Deine Beobachtung halt 'ne andere. Kein Grund zur Aufregung. :oops:
Warum muss man die verschiedenen Lebensentwürfe überhaupt gegeneinander ausspielen?
Macht doch niemand. :rolleyes:
Und bei einem anderen Entwurf als den eigenen den Finger auf die Schwierigkeiten legen?
Weil daran einfach sehr viele Beziehungsversuche scheitern. Ich halte einen ähnlichen Lebensentwurf für ziemlich essentiell.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marlene

User
Beiträge
651
  • #69
Also dieses Schutzbedürfnis auf der einen Seite und der Wunsch nach Familienleben auf der anderen scheint mir da ein Kernthema. Ich finde es, obwohl es mich ja gar nicht betrifft, schlichtweg interessant.
Das ist nicht die eine und die andere Seite, sondern das gehört zusammen und liegt in der Verantwortung, die der Erwachsene für das Kind trägt, das abhängig von seiner Entscheidung ist. Das ist auch nicht interessant, sondern ganz natürlich in Hinblick auf Schutzbefohlene, die dann das erleben werden, wohin sie der Erwachsene mitnimmt.
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, pointsman, fleurdelis* und ein anderer User

Mestalla

User
Beiträge
1.520
  • #71
Was ist daran interessant? Das ist einfach der Wunsch, eine Familie zu leben. Mit der Konstellation "Vater, Mutter, Kind" und vielleicht noch mehr Kindern. Also, ich kenne auch solche Konstrukte, da wurde dann das Kind aus einer vorherigen Beziehung adoptiert und es kamen weitere Kinder dazu. Da war auch der erzeugende Vater nicht anwesend.
Diese Aussage von ihr finde ich gerade vielversprechend, wenn man den gleichen Lebensentwurf hat.

Das war übrigens nach dem Krieg nichts Ungewöhnliches. Mein leiblicher Großvater ist im Krieg gefallen, die Großmutter hat die Kinder alleine erzogen, wieder geheiratet und der neue Mann hat meinen Vater und seine beiden Geschwister adoptiert.
 
D

Deleted member 22408

Gast
  • #75
Boah, du tust ja so als wären Beziehungen mit Alleinerziehenden eine Bürde oder Strafe... Ich kenne viele viele schöne Stories in diesem Kontext. Ist da vielleicht Verbitterung dabei?
Überhaupt keine Verbitterung, eher realistisches Denken, geehrter 'NameNotFound'!
Glaub mir, mit meinen 58 Lenzen kenne ich in diesem Zusammenhang sehr, sehr viele unschöne Stories.

Dazu kommt heute noch erschwerend, dass es in der jüngeren Generation so gut wie keinen Erziehungskonsens mehr gibt. Ohjeh, wenn das Kind von der Mutter das Wort "Nein!" nicht kennt. D.h., Du wirst da auf zahlreiche Minenfelder treten.
 

Marlene

User
Beiträge
651
  • #76
Hört sich so an, als wärest Du schon als Erwachsener geboren worden, Herr @Datinglusche .;)
 
  • Like
Reactions: pointsman

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #77
Interessiert Dich nix "einfach nur so"? Nenn es von mir aus eine Art Hobby. Ich finde es auch immer wieder besonders spannend, wie leicht hier welche ausrasten. :rolleyes: Und noch viel mehr, erschreckend. :eek: Wo doch hier immer so gerne betont wird, man bräuchte eine dickes Fell. Wächst wohl nicht so einfach. o_O
... Deine Frage an @Marlene 's schöne Antwort zeigt doch, dass du ... Sorry, eh nix verstehst.
Meine Frage war ja rhetorisch und nicht wirklich an @Marlene gerichtet... Nur so zur Erläuterung. ;)

Also ich sehe da in der Tat einen Widerspruch: "alles ganz natürlich" und dann der Thread hier, "wie date ich eine AE". Scheint nicht für alle so ganz natürlich zu sein. :oops:
 
F

fleurdelis*

Gast
  • #78
Ich finde es auch immer wieder besonders spannend, wie leicht hier welche ausrasten. :rolleyes: Und noch viel mehr, erschreckend. :eek: Wo doch hier immer so gerne betont wird, man bräuchte eine dickes Fell. Wächst wohl nicht so einfach. o_O

Das ist echt der Hammer, hier im Thread sind die Leute ja auch so was von ausfallend geworden ... und wie die Leute hier ausgerastet sind, ist echt erschreckend .... Wahnsinn!
 
D

Deleted member 22408

Gast
  • #79

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #80
Du zum Beispiel regst Dich nicht gerade etwas unnötig auf? Oder nennt man das nur temperamentvoll? Ich kann es nicht erkennen. Ist aber vielleicht auch nicht so wichtig.
 
Beiträge
33
  • #81
Überhaupt keine Verbitterung, eher realistisches Denken, geehrter 'NameNotFound'!
Glaub mir, mit meinen 58 Lenzen kenne ich in diesem Zusammenhang sehr, sehr viele unschöne Stories.
Alter macht nicht automatisch Weise, ich konnte mit "ich bin ÄLter, ich weis das" noch nie umgehen weil es schlicht und ergreifend Mummpitz ist.
Wenn du schlechte Erfahrungen machen musstest, dann ist das so - gehört zum Leben dazu, wenn es sehr viele waren tut es mir (im Rahmen) leid.

Dazu kommt heute noch erschwerend, dass es in der jüngeren Generation so gut wie keinen Erziehungskonsens mehr gibt. Ohjeh, wenn das Kind von der Mutter das Wort "Nein!" nicht kennt. D.h., Du wirst da auf zahlreiche Minenfelder treten.
Du scheinst (unbewusst) doch halbwegs meinen Punkt bzw den Grund des Threads zu verstehen: Ich möchte nach Möglichkeit gewissen Minen eben vermeiden und frage hier nach "Erfahrungen" - ich brauche keine Belehrungen oder Versuche mir das Auszureden
 
F

fleurdelis*

Gast
  • #82
Du zum Beispiel regst Dich nicht gerade etwas unnötig auf? Oder nennt man das nur temperamentvoll? Ich kann es nicht erkennen. Ist aber vielleicht auch nicht so wichtig.

Das war ganz primitiver Sarkasmus ... Das du das so verstehst, als ob ich mich aufgeregt hätte, finde ich .... für den kommunikativen Bereich doch wichtig. Ehrlich gesagt, frage ich mich, wie das mit deiner Wahrnehmung dahingehend ist, wie du das hier beurteilst, wann Teilnehmer hier ausrasten. Andererseits bezeichnest du es als Hobby, dann wohl provozierend dazwischen zu funken. Wenn du den Kommentar über mir liest, geht es @NameNotFound darum, hier wirklich Erfahrungen auszutauschen. Warum, oder was veranlasst dich dann dazu, hier aus Spaß an der Freude für Verwirrungen zu sorgen? .... Wo ist deine Achtsamkeit?
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, Deleted member 22756, pointsman und 3 Andere
D

Deleted member 22408

Gast
  • #83
Das war ganz primitiver Sarkasmus ... Das du das so verstehst, als ob ich mich aufgeregt hätte, finde ich .... für den kommunikativen Bereich doch wichtig. Ehrlich gesagt, frage ich mich, wie das mit deiner Wahrnehmung dahingehend ist, wie du das hier beurteilst, wann Teilnehmer hier ausrasten. Andererseits bezeichnest du es als Hobby, dann wohl provozierend dazwischen zu funken. Wenn du den Kommentar über mir liest, geht es @NameNotFound darum, hier wirklich Erfahrungen auszutauschen. Warum, oder was veranlasst dich dann dazu, hier aus Spaß an der Freude für Verwirrungen zu sorgen? .... Wo ist deine Achtsamkeit?
Die Beiträge unseres geehrten 'fafner' finde ich nicht verwirrend und provozierend, geehrte 'fleurdelis'! Ich finde sie berechtigt und in der Sache zielführend.
 

Marlene

User
Beiträge
651
  • #84
Ich möchte nach Möglichkeit gewissen Minen eben vermeiden und frage hier nach "Erfahrungen" - ich brauche keine Belehrungen oder Versuche mir das Auszureden
Wenn sie Dir wichtig ist, dann gehört auch Dein ernsthaftes Interesse zum Kind dazu. Ich kann das von mir so sagen, dass das richtig schön ist, wenn ich merke, dass ich vom Kind erzählen kann und der Andere versteht, dass es am Herzen liegt. Und ohne Bewertungen reagiert. Sondern in einem Miteinander einfach offen dafür ist. Das entwickelt sich. Natürlich gibt es auch andere Themen.:)
Und, wenn Du das Kind kennenlernst, sei einfach aufrichtig und offen. Die Welt eines Dreijährigen ist magisch und sehr fantasiereich. Lass Dich einfach darauf ein, im Spiel kommt man unproblematisch zusammen. Da brauchst Du gar nicht so kreativ zu sein, das Kind zeigt Dir schon, wo manchmal das "Monster" wohnt und dass dieses Tuch der gute "Ritter" ist. Wenn Du dann mitmachst, falls Du magst, hast Du echt einen Stein im Brett. Oder, Dir liegt mehr am Etwas zusammen bauen usw. Das ist auch toll, eigentlich geht es nur darum, irgendetwas Gemeinsames auch auf der Kindesebene herzustellen. Nicht nur Du und sie, sondern auch Du und das Kind, und natürlich: Du, sie und das Kind.
Aber, jetzt schau erst Mal, wie Euer nächstes Treffen ablaufen wird.
 
  • Like
Reactions: Look and NameNotFound

pointsman

User
Beiträge
162
  • #86
Ich möchte nach Möglichkeit gewissen Minen eben vermeiden und frage hier nach "Erfahrungen" - ich brauche keine Belehrungen oder Versuche mir das Auszureden
Kritischer wird es, wenn das Kind zu sehr im Vordergrund steht. Dazu muss es aber bei euch beiden sowieso erst einmal allgemein mit der Anziehung, dem Verständnis funktionieren und wenn Sie eine kluge Frau ist, wird sie die Hilfsbedürftigkeit ihres Kindes mit der langfristigen Partnerperspektive und auch die "Räume" von Kind und Partner ausbalancieren können.
 
  • Like
Reactions: Marlene and NameNotFound
Beiträge
33
  • #87
Kritischer wird es, wenn das Kind zu sehr im Vordergrund steht. Dazu muss es aber bei euch beiden sowieso erst einmal allgemein mit der Anziehung, dem Verständnis funktionieren und wenn Sie eine kluge Frau ist, wird sie die Hilfsbedürftigkeit ihres Kindes mit der langfristigen Partnerperspektive und auch die "Räume" von Kind und Partner ausbalancieren können.
Genau, das rückt dann in den Vordergrund wenn die Kennenlern- bzw. Beziehungsanbahnungsphase überwunden ist - aktuell sind wir ja noch ganz am Anfang
 

Marlene

User
Beiträge
651
  • #88
Lies doch mal den 'Winterhoff' 'Warum unsere Kinder Tyrannen werden' u.a...Die Generation der jungen AE hat da schon ein Problem
Ich kenne das Buch. Es betrifft das Thema: wenn Kinder als Partner behandelt werden und die Ebene Erwachsener - Kind nicht beachtet wird. Das trifft vielleicht auf manche Eltern zu, ich kenne aber auch sehr gut viele junge Eltern, die das nicht so handhaben, sondern die Balance dazu finden, was kind- und was erwachsenengerecht ist.
Gottseidank wird nicht mehr so wie vor 58 Jahren erzogen, kann ich nur sagen. Da ging es in den meisten Familien vor allem noch darum, dass das Kind funktioniert. Dieserr Erziehungsstil, der die Eltern geprägt hatte, floss oft unreflektiert mit hinein. Erst die nächste Generation brach ihn auf, zuerst extrem in die andere Seite, dann wurde das wieder relativiert und heute wird ein gutes Mittelmaß gefunden. Finde ich.
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, Mimps, Look und 3 Andere
F

fleurdelis*

Gast
  • #89
Gottseidank wird nicht mehr so wie vor 58 Jahren erzogen, kann ich nur sagen. Da ging es in den meisten Familien vor allem noch darum, dass das Kind funktioniert. Dieserr Erziehungsstil, der die Eltern geprägt hatte, floss oft unreflektiert mit hinein. Erst die nächste Generation brach ihn auf, zuerst extrem in die andere Seite, dann wurde das wieder relativiert und heute wird ein gutes Mittelmaß gefunden. Finde ich.

Ja, und die Krux an der Geschichte ist ja, das hatten wir beide glaube ich schon mal als Thema (Alice Miller) ... dass die Generation, welche den damaligen "Erziehungsstil" genossen hatte, ihn selbst heute noch verteidigt. Das spricht dann dafür, dass dieser Erziehungsstil erlebt wurde, und das Kind die Anerkennung dafür, als Kind bereits erbringen musste. Was man nach heutigem Wissen schon als grausam bezeichnen kann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Look, Deleted member 21128, Deleted member 22756 und ein anderer User
D

Deleted member 22408

Gast
  • #90
Ich kenne das Buch. Es betrifft das Thema: wenn Kinder als Partner behandelt werden und die Ebene Erwachsener - Kind nicht beachtet wird.
Und genau das trifft heutzutage für einen sehr großen Teil der Eltern zu! Frag mal die Erzieherinnen Pädagogen und Kinderpsychiater, geehrte 'Marlene'!
Man muss die Realität immer so sehen, wie sie ist.

Bezug zum Threadthema: Die Wahrscheinlichkeit auf eine junge AE zu treffen, die den o.g. (Nicht) Erziehungsstil pflegt zu treffen, ist nicht sehr gering. Darauf hätte ich als junger Beziehungssuchender keine Lust.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
J Single-Leben 13
Lindenblüte Single-Leben 65
Fuxsa Single-Leben 29
IMHO Single-Leben 150
O Expertenrat 7