lulaline

User
Beiträge
20
  • #1

Alleinerziehend

Ich bin künftig allein erziehende Mutter, da ich in Scheidung lebe....
ich habe einen Teilzeitjob und bekomme bis zum Eintritt meines Sohnes in die Schule Unterhalt meines Exmannes. Welche Probleme habt ihr als Alleinerziehende? was kommt auf mich zu? Wer hat Erfahrung? Wie kann man das Leben mit Kind alleine meistern?
 

franinda

User
Beiträge
4
  • #2
AW: Alleinerziehend

Hallo Lulaline,
alleinerziehend zu sein, ist etwas Schönes. Klar, wäre das zu zweit schöner. Aber ich finde es einfach grundsätzlich schön, Kinder (in meinem Fall sind es zwei) zu haben, ihr Leben zu begleiten und sie zu erziehen. Ich beneide niemanden, der keine Kinder hat und hadere nicht mit meinem Schicksal. Es ist einfach toll, es sind Wunschkinder und daran hat die Scheidung überhaupt nichts verändert. Gott sei Dank leben wir in einer Zeit, in der "Scheidungskinder" nicht mehr per se in eine Negativschublade gesteckt werden und ich bin mit meinem Leben insofern mehr als glücklich.
Was mich nervt, ist das Getue mancher Männer, wenn sie einer Mutter begegnen. Sie finden ihre Rolle einfach nicht. Weder der Exmann und leibliche Vater nicht, so wie wir beide es ja leider erleben durften, noch mancher Mann, der uns später begegnet. Die Rolle des Mannes neben einer Frau mit Kind, ist nun mal die Rolle NEBEN einer Frau. Doch NEBEN einer Frau, da wo der Mann nämlich hingehört, wollen viele Männer nicht stehen. Viele wollen vor der Frau stehen, in ihrem Mittelpunkt sein. Das sind in meinen Augen, die Männer, die nicht erwachsen geworden sind. Das sind die Männer, die weglaufen, wenn die eigene Frau Kinder bekommen hat, das sind die Männer, die weglaufen, wenn sie einige Zeit am Leben einer Mutter teil genommen haben. Sie finden ihre Rolle als stärkender, beschützender, liebender Mann NEBEN der Frau einfach nicht oder können sich nicht damit "abfinden", weil der kleine Junge in ihnen noch die Aufmerksamkeit braucht, die er nie bekommen hatte.
Das ist zur Zeit der einzige Frust, den ich zur Zeit in meinem Leben als Alleinerziehende erleben durfte. Doch ich weiß, dass es auch andere Männer gibt und bin immer noch sehr zuversichtlich, dass auch dieser Frust verschwinden wird. Ich denke, meine Seele hat bisher diese kindlichen Männer gesucht, weil meine eigene bedürftige kindliche Seite daran heilen wollte, durfte und konnte. Nun dürfen gereifte Männer in mein und Dein Leben treten,
:)).
Liebe Grüße,
Franinda
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.302
  • #3
AW: Alleinerziehend

Hallo,

du hast doch so ähnliche Fragen vor kurzem hier schon mal gestellt und viele für mich hilfreiche Antworten bekommen. Warum fragst du nochmal?

Mentalista
 

Susi3000

User
Beiträge
81
  • #4
AW: Alleinerziehend

Zitat von franinda:
Weder der Exmann und leibliche Vater nicht, so wie wir beide es ja leider erleben durften, noch mancher Mann, der uns später begegnet. Die Rolle des Mannes neben einer Frau mit Kind, ist nun mal die Rolle NEBEN einer Frau. Doch NEBEN einer Frau, da wo der Mann nämlich hingehört, wollen viele Männer nicht stehen.

Gegenfrage: Möchtest du NEBEN einem Mann mit seinen Kindern stehen, quasi nur die Nebenrolle spielen, so wie du es scheinbar von den Männern erwartest?

Nachtrag
In diesem Fall würde ich wieder weg rennen, aber sicherlich nicht wegen meiner Unreife, sondern weil ich nicht die Nebenrolle in einer Beziehung sein wollte (und meine Kinder erst recht nicht) .....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

franinda

User
Beiträge
4
  • #5
AW: Alleinerziehend

Hallo Toni,
Nein, nicht Nebenrolle, sondern nebeneinander. Nebeneinander und umeinander. Als Mann und Frau in einer Position, die das "nach vorne schauen" erlaubt, sich an den Händen nehmen lässt, die in die Zukunft blicken lässt und gemeinsame Projekte anschauen und bewältigen kann, aber auch jeder für sich sein kann. Da hast Du mich leider missverstanden und das tut mir leid. Der Mann in meinem Leben hat immer die Hauptrolle gespielt und wird es auch in Zukunft tun, als Mann an meiner Seite.
LG
Franinda
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #6
AW: Alleinerziehend

Zitat von franinda:
Hallo Toni,
Nein, nicht Nebenrolle, sondern nebeneinander. Nebeneinander und umeinander. Als Mann und Frau in einer Position, die das "nach vorne schauen" erlaubt, sich an den Händen nehmen lässt, die in die Zukunft blicken lässt und gemeinsame Projekte anschauen und bewältigen kann, aber auch jeder für sich sein kann. Da hast Du mich leider missverstanden und das tut mir leid. Der Mann in meinem Leben hat immer die Hauptrolle gespielt und wird es auch in Zukunft tun, als Mann an meiner Seite.
LG
Franinda

Hallo Franinda,
das neben einer Frau stehen, erlebt man als Mann aber ganz oft real so, dass er sich bei alleinerziehenden Müttern in die Schlange hinter Kinder, etc. stellen muss. Das ist den Frauen erst mal gar nicht vorzuwerfen, da sie ja primär erst mal gar nicht wissen, ob und wie es mit einem potentiellen zukünftigen Partner weitergeht, die Kinder aber auf jeden Fall weiter da sein werden und auch ihre Zuwendung, ihre Zeit und Sicherheit benötigen.

Nettmann
 

franinda

User
Beiträge
4
  • #7
AW: Alleinerziehend

Hallo Nettmann :)
das hatten wir ja schon an anderer Stelle im Forum:) Ich kann für meinen Teil nur sagen, dass ich einen Mann gut an meine Seite lassen kann und ich bisher leider die Erfahrung machen musste, dass der Mann das gar nicht konnte.
Ich muss also, dank harter Lebensschule das Gegenteil lernen, bin aber ganz zuversichtlich, dass es beim nächsten Mann klappen wird:)
LG
Franinda
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: