G

Gast

  • #62
Zitat von Traumichnich:
Ganz banal gesprochen : Weil sich sonst einen Großteil der Dir zur Verfügung stehenden Aufmerksamkeit ausschließlich mit Dir selbst statt mit Deiner Umwelt und den darin lebenden Menschen beschäftigt ?

Inwiefern?
Statt daß beide ihre Zeit damit verbringen, daß jeder sich genügt, können beide auch die Zeit damit verbringen, daß jeder dem anderen genügt.
 
Beiträge
6.100
Likes
6.616
  • #63
Kurzfristig mag das funktionieren. Langfristig wirst Du aber IMVHO wieder bei dem Ergebnis von posting # 5 landen.
 
G

Gast

  • #64
G

Gast

  • #65
Zitat von Traumichnich:
Kurzfristig mag das funktionieren. Langfristig wirst Du aber IMVHO wieder bei dem Ergebnis von posting # 5 landen.

Oder doch eher andersherum: die sogenannte Selbstgenügsamkeit ist der Ersatz für das aus Mutlosigkeit, Enttäuschung und Frust gescheute Wagnis, anderen zu genügen.
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #66
kopf hoch
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #67
Zitat von flower_sun:
Wie geht ihr mit dem Thema allein sein um? Wie stark muss meine Persönlichkeit entwickelt sein, damit ich mich nicht selbst hintergehe und mir dauernd einrede, mit einem Partner ist die Einsamkeit, die ich fühle vorbei? Was hilft, was hemmt?

Du bist nicht einsam, du lebst "nur" ohne Partner. Einsamkeit heißt für mich keine Freunde, keine Kinder, keinen Job - einfach gar nix. Einen Partner/eine Partnerin zu vermissen ist, so habe ich das Gefühl, tagesformabhängig. Denke ich z. B. jetzt an Weihnachten könnte ich heulen also verdränge ich den Gedanken, sehe ich ein Liebespaar schaue ich weg ...
Es hilft Dinge zu tun, vor denen man sich gescheut hat sie zu machen, weil man ohne Partner ist. Ich kam mir immer blöd vor, alleine mit dem Fahrrad durch die Gegend zu fahren. Nun tue ich es, und es ist gar nix dabei. Man muss halt dazu stehen, dass man keinen Partner hat. Es heißt ja nicht, dass man unfähig ist, jemanden zu lieben, sondern nur, dass man den "Deckel" noch nicht gefunden hat.
 
Beiträge
6.100
Likes
6.616
  • #69
Zitat von Butte:
Oder doch eher andersherum: die sogenannte Selbstgenügsamkeit ist der Ersatz für das aus Mutlosigkeit, Enttäuschung und Frust gescheute Wagnis, anderen zu genügen.

Anderen genügen und anderen genügen WOLLEN sind 2 verschiedene Paar Schuhe : Das Erstere beurteilen die anderen, letzteres man selbst.
 
G

Gast

  • #70
Zitat von Traumichnich:
Anderen genügen und anderen genügen WOLLEN sind 2 verschiedene Paar Schuhe : Das Erstere beurteilen die anderen, letzteres man selbst.

Ja, und weshalb sollte man es nicht für möglich halten, daß man anderen genügt, wenn man sich selbst nicht genügt? Darauf gibst du weiterhin keine Antwort.

Wenn man sich allein nicht für ein Schachspiel genügt, weil dazu zwei gehören, kann man jemand anderem durchaus dafür genügen.
 
Beiträge
6.100
Likes
6.616
  • #71
Eben. Du schreibst es doch selbst !?!
 
G

Gast

  • #72
Deine Frage war: "Wenn Du Dir selbst nicht genügst, was bringt Dich auf die Idee, Du könntest anderen (Frauen) genügen ?"
Vergleiche das bitte mit meinen Äußerungen. Ich sage offenbar nicht dasselbe.
 
Beiträge
540
Likes
6
  • #73
Zitat von Dr. Bean:
Die Logik hinkt extrem, Menschen haben ja andere Ansprüche. Es gibt Menschen, die sind in allem was sie tun mega erfolgreich und trotzdem genügen sie sich nicht. Dann wirds auch krankhaft irgendwann..

Schön geschrieben, Ich würde jetzt gerne noch ein paar Sätze dazu schreiben aber ich weiß das wäre dann für andere völlig unverständlich.
 
Beiträge
540
Likes
6
  • #74
Zitat von Butte:
Deine Frage war: "Wenn Du Dir selbst nicht genügst, was bringt Dich auf die Idee, Du könntest anderen (Frauen) genügen ?"
Vergleiche das bitte mit meinen Äußerungen. Ich sage offenbar nicht dasselbe.

Was ist für Dich eigentlich so schwer daran zu verstehen, dass Menschen sich völlig unterschiedlich ausdrücken ?
Oder kann es sein, dass Du das sehr wohl weißt und Du kannst das auch nicht so ausdrücken, dass Dich jeder verstehen kann ? :)
Oder möchtest Du andere provozieren und wenn ja was bringt Dir persönlich das ? Hast Du daran Spaß ?
 
G

Gast

  • #75
Menschen drücken sich nicht nur unterschiedlich aus, sondern behaupten zuweilen sogar Gegensätzliches.
Und nein, für all diejenigen, die diesen Unterschied nicht verstehen sollten, bin ich nicht verantwortlich.
 
Beiträge
302
Likes
26
  • #76
Zitat von Mohnblume:
Ach ja, du hast selbst nach Heike gerufen. Warum interessiert dich ihre Antwort jetzt nicht???

Ok, ich habe Butte mit Traudichdoch oder TBC verwechselt. Oder was weiß ich mit wem, die Männer interessieren mich nicht groß.
Butte=Heike ? Ok, da bestehen zumindest Parallelen.

Aber wenn es so wäre, ein weiterer Beweis für krank. Hier haben viel zu viele viel zu viele Nicks, warum auch immer !? Was soll der Scheiß ?
Ich stehe zu dem, was ich sage, und auch gegenüber wohlwollenden oder befreundetetn Personen muss ich mir keine zweite Identität zulegen, um denen auch mal die Meinung zu sagen.
Bei wem nicht mal klar ist, ob er/sie/es Mann oder Frau ist, ist sowieso alles zu spät.

Um deine an anderem Ort gestellte Frage zu beantworten: Früher fand ich manche Kneipen Kacke. Bin aber aus Neugier immer wieder rein und habe rumgestänkert. Aufs Maul gabs nie, da ich leider der Stärkere war, also gabs irgendwann Hausverbot. Dann bin ich aber auch nie wieder hin. Auch nicht unter anderem Namen. So halte ich das auch in Foren ;-)
 
D

Deleted member 4363

  • #77
Zitat von 0815User:
Um deine an anderem Ort gestellte Frage zu beantworten: Früher fand ich manche Kneipen Kacke. Bin aber aus Neugier immer wieder rein und habe rumgestänkert. Aufs Maul gabs nie, da ich leider der Stärkere war, also gabs irgendwann Hausverbot. Dann bin ich aber auch nie wieder hin. Auch nicht unter anderem Namen. So halte ich das auch in Foren ;-)

OK, du brauchst also ein paar aufs Maul ! Komm her du, ich zeige dir, wer hier die stärkere ist ! Und wenn du jetzt lachst, erst recht!

Siehst du, so einfach ist das..........................einmal pusten....ffffffffffffffffffffffffff
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 4363

  • #79
Zitat von 0815User:
Hör bitte mal auf, deine Beiträge nach gefühlt einer Woche zu editieren, ich verliere den Überblick.

Ich bin mir selbst genug. Das reicht mir aber nicht.

Na dann.........................wartenwartenwartenwar tenwartenwartenwarten! Ohne zu jammern und zu klagen. Ach, das machst du ja garnicht! Sorry, das hatte ich schon wieder vergessen.
Oder, du schaust mal, wo dich deine Vorstellungen links überholen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
540
Likes
6
  • #80
Zitat von 0815User:
Ok, ich habe Butte mit Traudichdoch oder TBC verwechselt. Oder was weiß ich mit wem, die Männer interessieren mich nicht groß.
Butte=Heike ? Ok, da bestehen zumindest Parallelen.

Aber wenn es so wäre, ein weiterer Beweis für krank. Hier haben viel zu viele viel zu viele Nicks, warum auch immer !? Was soll der Scheiß ?
Ich stehe zu dem, was ich sage, und auch gegenüber wohlwollenden oder befreundetetn Personen muss ich mir keine zweite Identität zulegen, um denen auch mal die Meinung zu sagen.
Bei wem nicht mal klar ist, ob er/sie/es Mann oder Frau ist, ist sowieso alles zu spät.

Um deine an anderem Ort gestellte Frage zu beantworten: Früher fand ich manche Kneipen Kacke. Bin aber aus Neugier immer wieder rein und habe rumgestänkert. Aufs Maul gabs nie, da ich leider der Stärkere war, also gabs irgendwann Hausverbot. Dann bin ich aber auch nie wieder hin. Auch nicht unter anderem Namen. So halte ich das auch in Foren ;-)

Manche Menschen machen Dinge einfach aus Spaß, andere Menschen haben andere Gründe für ihr handeln etc.
Es gibt auch für manche Menschen andere Prioritäten, was soll daran verkehrt sein ?

Dein Beispiel mit der Kneipe... ähhh... ja...

! Bei Dir in Deiner Kneipe war das vielleicht auch ganz anders, das bezweifel ich nicht. Wäre auch lächerlich, woher sollte ich das auch wissen.!!!

Wie Menschen allgemein glauben können ihre einzigartige Stärke könnte andere immer beeinflussen ist mir ein Rätsel. Ich verstehe auch nicht so vollständig, was jemanden so sicher macht irgendeine Stärke könnte der einzige Grund sein wenn Menschen sich auch mal nicht darum scheren ob nun jemand stänkert.

Ich kenne etliche Menschen, die lassen andere einfach leben, mit Angst hat das nichts zu tun :)

Es gibt ja auch Menschen, die wären nur ein Opfer, manche möchten gar keine Opfer :)

Da gibt es einen auf die Fresse, erst dann wenn jemand so richtig unangenehm wird oder wenn jemand meint er müsste einen Menschen körperlich angreifen oder bedrohen, den dieser Mensch mag oder ein Kind oder
Dann gibt es oft richtig einen auf die Fresse :)

Oder sollte ich da etwas falsch verstanden haben an Deiner Geschichte ?
! Bei Dir in Deiner Kneipe war das vielleicht auch ganz anders, das bezweifel ich nicht. Wäre auch lächerlich, woher sollte ich das auch wissen.!!!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
540
Likes
6
  • #81
Zitat von Butte:
Menschen drücken sich nicht nur unterschiedlich aus, sondern behaupten zuweilen sogar Gegensätzliches.
Und nein, für all diejenigen, die diesen Unterschied nicht verstehen sollten, bin ich nicht verantwortlich.

Möchtest Du andere provozieren ?
- Vielleicht einfacher zu verstehen -
 
Beiträge
6.100
Likes
6.616
  • #82
Zitat von Butte:
Deine Frage war: "Wenn Du Dir selbst nicht genügst, was bringt Dich auf die Idee, Du könntest anderen (Frauen) genügen ?"
Vergleiche das bitte mit meinen Äußerungen. Ich sage offenbar nicht dasselbe.
Nein. Das von Dir in Bezug genommene Zitat war nicht die Aussage, auf die sich die Deine bezog.

Meine Aussage war : "Anderen genügen und anderen genügen WOLLEN sind 2 verschiedene Paar Schuhe : Das Erstere beurteilen die anderen, letzteres man selbst."

Darauf schriebst Du : "Wenn man sich allein nicht für ein Schachspiel genügt, weil dazu zwei gehören, kann man jemand anderem durchaus dafür genügen."

Ich verstehe das als Bestätigung meiner Aussage.
 
Beiträge
302
Likes
26
  • #84
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #86
Zwischen "allein" und "einsam" liegen Welten und es ist für mich nicht gleich bedeutend.

Allein: Ich befinde mich als einzige Person zb in einem Raum - ich bin allein. Manchmal kann man das geniessen, um Raum und Platz zu haben für persönliche Angelegenheiten (Ein Buch lesen, eine Arbeit verrichten, Gedanken zu fassen). Man leidet nicht unter dem Zustand, in diesem Augenblick allein zu sein. Es gibt aber auch eine anderen Komponente beim allein sein. In extremen Situationen, die man allein meistern muss und damit überfordert ist. Dann fühlt man sich allein - aber eher allein gelassen von anderen Menschen, die unterstützend helfen könnten. Das hat aber alles nichts mit Gefühlen zu tun.

Einsam: Das ist das Gegenteil von zweisam. (Gibts auch ein dreisam? :)) Man leidet darunter, daß man Single ist und keine bessere Hälfter / Partner an der Seite. Man fühlt sich einsam - Gefühlsschiene vorprogrammiert. Einsamkeit empfinden ist schmerzlich und ein Prozess des Vermissens. Es fehlt jemand und sehnt sich ihn herbei. Einsam ist Sehnen, Sehnsucht, Herzschmerz.
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #87
Zitat von Vizee:
Zwischen "allein" und "einsam" liegen Welten und es ist für mich nicht gleich bedeutend.

Allein: Ich befinde mich als einzige Person zb in einem Raum - ich bin allein. Manchmal kann man das geniessen, um Raum und Platz zu haben für persönliche Angelegenheiten (Ein Buch lesen, eine Arbeit verrichten, Gedanken zu fassen). Man leidet nicht unter dem Zustand, in diesem Augenblick allein zu sein. Es gibt aber auch eine anderen Komponente beim allein sein. In extremen Situationen, die man allein meistern muss und damit überfordert ist. Dann fühlt man sich allein - aber eher allein gelassen von anderen Menschen, die unterstützend helfen könnten. Das hat aber alles nichts mit Gefühlen zu tun.

Einsam: Das ist das Gegenteil von zweisam. (Gibts auch ein dreisam? :)) Man leidet darunter, daß man Single ist und keine bessere Hälfter / Partner an der Seite. Man fühlt sich einsam - Gefühlsschiene vorprogrammiert. Einsamkeit empfinden ist schmerzlich und ein Prozess des Vermissens. Es fehlt jemand und sehnt sich ihn herbei. Einsam ist Sehnen, Sehnsucht, Herzschmerz.
Liebe Vizee, darauf wollte ich auch ganz genau hinaus, auf die Unterschiede ... für mich ist dennoch die Frage, ob ich, wenn ich eher Einsamkeit spüre, mich darum erstmal kümmern sollte, dieser Einsamkeit etwas entgegenzusetzen. Oder geht man eine Beziehung ein, um diese Einsamkeit zu überwinden? Ist das dann noch ehrlich?
 
G

Gast

  • #88
Zitat von Traumichnich:
Nein. Das von Dir in Bezug genommene Zitat war nicht die Aussage, auf die sich die Deine bezog.

Meine Aussage war : "Anderen genügen und anderen genügen WOLLEN sind 2 verschiedene Paar Schuhe : Das Erstere beurteilen die anderen, letzteres man selbst."

Darauf schriebst Du : "Wenn man sich allein nicht für ein Schachspiel genügt, weil dazu zwei gehören, kann man jemand anderem durchaus dafür genügen."

Ich verstehe das als Bestätigung meiner Aussage.

Daß Genügen und Genügen Wollen nicht dasselbe ist, scheint mir nicht weiter diskussionsbedürftig zu sein.
Meine Reaktion darauf war ein "Ja".

Mein Satz, vollständig war: "Ja, und weshalb sollte man es nicht für möglich halten, daß man anderen genügt, wenn man sich selbst nicht genügt? Darauf gibst du weiterhin keine Antwort."
Darauf gibst du immer noch keine Antwort. Weswegen eigentlich?

Und mein Schachspielpunkt folgt nicht auf deine Unterscheidung von Genügen und Genügen Wollen, sondern auf meinen Hinweis auf den sachlichen Punkt -des Verhältnisses von Anderen-Genügen und Selbst-Genügen. Er ist ein Beispiel dafür, wie man jemand anderem genügen kann ohne sich vorher selber genügen zu müssen.

@Chaos: Ich verstehe, du übst noch.
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #89
Zitat von flower_sun:
Liebe Vizee, darauf wollte ich auch ganz genau hinaus, auf die Unterschiede ... für mich ist dennoch die Frage, ob ich, wenn ich eher Einsamkeit spüre, mich darum erstmal kümmern sollte, dieser Einsamkeit etwas entgegenzusetzen. Oder geht man eine Beziehung ein, um diese Einsamkeit zu überwinden? Ist das dann noch ehrlich?

Ich kenne einige Personen, die können nicht allein sein und gehen darum immer wieder aufs Neue Partnerschaften ein. Ich kenne Menschen, die halten die Einsamkeit nicht aus - und suchen darum die Nähe eines anderen Menschen. Es gibt Menschen, die können weder das Alleinsein noch die Einsamkeit aushalten, und wünschen sich darum eine Partnerschaft. Ob das schlecht ist? Oder unehrlich? Ich weiß es nicht. Vielleicht, wenn das der einzige Grund ist, eine Parterschaft einzugehen. Die Frage also lautet für mich: Was sind meine Gründe, um die Partnerschaft mit diesem Menschen zu beginnen oder zu führen? Auch wenn es bekanntlich nicht gut ist, dass der Mensch allein sei, finde ich, sollte man das (wenn man mal annimmt, dass die Bibel hier eine allgemein menschliche Erfahrung als Weisheit formuliert) schöpfungsgemäße prinzipielle Füreinander des Menschen, nicht als Rechtfertigung für ein "Benutzen" eines anderen Mneschen heranziehen. Denn dies nähme dem Anderen seine Würde.