Beiträge
1.861
Likes
48
  • #1

Allein oder einsam?

Wie geht ihr mit dem Thema allein sein um? Wie stark muss meine Persönlichkeit entwickelt sein, damit ich mich nicht selbst hintergehe und mir dauernd einrede, mit einem Partner ist die Einsamkeit, die ich fühle vorbei? Was hilft, was hemmt?
 
G

Gast

  • #2
Mit einem Partner ist die Einsamkeit erträglicher. Man ist dann nicht mehr alleine allein.
 
Beiträge
16
Likes
3
  • #3
Am besten ist es, seinen Hobbies nach zu gehen, sich mit vielen Freunden zu treffen, ausgehen, und sich mit Gleichgesinnten zu unterhalten. Dabei hast Du ja bereits den ersten Schritt hier im Forum gemacht !
Mit hilft es, zu lesen, dass man nicht alleine auf der Suche ist, und es vielen ähnlich geht.
Einzig bei Zuneigung und Zärtlichkeiten habe ich kein Rezept, aber ich bin lieber alleine, als in einer unglücklichen Beziehung, daher schaue ich auch zweimal hin (ohne unrealistisch zu sein), und entscheide mich in Zukunft für die Partnerin, die mir wirklich gut tut.
 
  • Like
Reactions: Sandhund_gelöscht
G

Gast

  • #6
Zitat von flower_sun:
Ja, genau :) Ist das nicht Selbstbetrug und auch Betrug am Partner? Ist das ok, wenn es (er oder sie) als ERSATZ für was anderes fungiert?

Da müsste ich philosophisch weiter ausholen und dazu fehlt mir im Moment die Zeit, da meine Freundin gleich von der Arbeit kommt.
Ein Ersatz für was?
Und nein, es ist kein Selbstbetrug oder ein Betrug am Partner, wenn man das weiß.
Unser Verhältnis ist von Liebe geprägt. Das inkludiert (in unserem Fall) Intimität, Achtung und Ehrlichkeit.
 
Beiträge
16.202
Likes
8.224
  • #7
Zitat von flower_sun:
Ja, genau :) Ist das nicht Selbstbetrug und auch Betrug am Partner? Ist das ok, wenn es (er oder sie) als ERSATZ für was anderes fungiert?

Ach, vielleicht ist es nur Pragmatismus? Ich kenne einige Paare, die nur aus dem obigen Grund zusammen sind, mir dann aber oft erzählen, was alles nicht so gut läuft. Ich frage dann, warum sie noch zusammen sind... dann kommt die Antwort, als Single ist es noch "bescheidener". Ja, gut, hm....jeder ist sein Glückes Schmied.
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #8
Zitat von Mentalista:
Ach, vielleicht ist es nur Pragmatismus? Ich kenne einige Paare, die nur aus dem obigen Grund zusammen sind, mir dann aber oft erzählen, was alles nicht so gut läuft. Ich frage dann, warum sie noch zusammen sind... dann kommt die Antwort, als Single ist es noch "bescheidener". Ja, gut, hm....jeder ist sein Glückes Schmied.
Genau so ein Paar stellen auch meine allerbesten Freunde dar; ich werde in die Lage versetzt, ständig schlichten zu müssen - scheinbar! Denn die sind gerade ganz entspannt für drei Wochen auf Rügen und auf dem Müritzsee zum Surfen, Schwimmen, Kanu fahren ... also so schlimm kann es ja dann doch nicht sein .. wenn sie wieder da sind, geht das Gezänk wieder los ... "Was sich liebt, das neckt sich" ..:)
 
Beiträge
3.083
Likes
2.060
  • #9
flower, ich bin überrascht. Denn Du fasst in Worte, was ich grenzüberschreitend früheren Posts glaubte entnehmen zu können: Dich treibt das Alleinsein, nicht das Bedürfnis nach Zweisamkeit. Was nicht unverständlich wäre, denn was Du gehabt hast, wird sich so nicht wiederholen.

Aber allein, dass Du die Möglichkeit in Betracht ziehst, wird Dir Schutz vor Blödsinn sein. Rat & Tat kann ich nicht bieten, weil ich mich nicht einfühlen kann: Wenn ich alleine bin, fühle ich mich nicht einsam. @chiller: Zu zweit bist Du auch nicht weniger allein -- oh, sehe gerade, das hast Du selber schon geschrieben. Nicht alleine allein hat was ...
 
  • Like
Reactions: Blanche
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #10
Zitat von Pit Brett:
flower, ich bin überrascht. Denn Du fasst in Worte, was ich grenzüberschreitend früheren Posts glaubte entnehmen zu können: Dich treibt das Alleinsein, nicht das Bedürfnis nach Zweisamkeit. Was nicht unverständlich wäre, denn was Du gehabt hast, wird sich so nicht wiederholen.

Aber allein, dass Du die Möglichkeit in Betracht ziehst, wird Dir Schutz vor Blödsinn sein. Rat & Tat kann ich nicht bieten, weil ich mich nicht einfühlen kann: Wenn ich alleine bin, fühle ich mich nicht einsam. @chiller: Zu zweit bist Du auch nicht weniger allein -- oh, sehe gerade, das hast Du selber schon geschrieben. Nicht alleine allein hat was ...
Genau! Einsam sein heisst eben nicht allein sein, und allein sein ist nicht gleichbedeutend mit einsam sein; klaro! Es ist eine absichtsvolle Frage, die ich hier stelle ... davon kannst du ausgehen. Ich frage ja alle Foristen hier, auch um nochmal den Blick genau auf diese Gefühle zu richten; ich habe auch Gespräche geführt mit Freunden, Bekannten, die es nicht für verwerflich hielten, aus diesen Motiven eine Freundschaft einzugehen ... oder auch aus diesen Motiven KEINE Freundschaft einzugehen, sondern sich einen Hund anzuschaffen! Ist so!
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #11
Ich glaube, in kaum einem anderen Punkt wird so viel gelogen wie dem der Einsamkeit. Das muss eine ganz schreckliche Sache sein, zuzugeben, dass man einsam ist. Wird nur noch getoppt von Lepra.
Lasst euch nichts einreden, macht euer Ding und : Einsamkeit ist nichts, was einem peinlich sein muss!
 
Beiträge
302
Likes
26
  • #13
Einsamkeit tötet. Alles. Gefühle, Verstand, soziale Kompetenz (lest euch meine Postings durch) am Ende wahrscheinlich auch real das Leben, weil der Wille fehlt, weiter zu machen.
Alleine glücklich kann man nur sein, wenn man unfähig zur Liebe ist.
Trotzdem kann man alleine leidlich zufrieden sein, ohne Rücksichtnahme oder Kompromisse kann man zumindest radikal seiner Selbstverwirklichung nachgehen, mit was auch immer.
Denn das ist immer noch besser, als eine Partnerin zu haben und sich dann immer noch einsam und allein zu fühlen, das ist das schlimmste, was es gibt. Wenn man merkt, man erfriert von innen und kann nichts dagegen tun.....
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #14
Zitat von 0815User:
Alleine glücklich kann man nur sein, wenn man unfähig zur Liebe ist.

Das ist harter Tobak.
Ich glaube zwar auch nicht, dass jemand besonders glücklich sein kann, wenn er niemanden hat (auch außerhalb von Partnerschaft). Oder wenn eine ewig lange Phase mit missglückten Beziehungsanfängen gelaufen ist.
Wenn das Alleinsein-Gefühl, wie du es beschreibst, aber so dramatisch und beständig wird, würde ich aber mal intensiv gucken, wie es zustande kommt und welche "Untergefühle" sich darin verbergen. Gefühle wie
- ich bin ein Alien, denn alle anderen haben jemanden
- ich bin nichts wert
- nichts macht Spaß allein
Manchmal können Gefühle auch bescheuert sein und es ist kein Verdrängen, sie ein bisschen in ihre Schranken zu weisen.

Ich muss sagen, ich bin momentan gern allein und fühle mich höchst selten einsam. Und schätze nicht, dass ich mir da groß was einrede. Ob das auf Dauer so bleibt, weiß ich aber nicht.
 
G

Gast

  • #15
Interessanterweise interpretiert es jeder so, wie es seiner Lebenssituation entspricht.
 
G

Gast

  • #16
Einsamkeit ist etwas Grundsätzliches und die Aufhebung lässt sich nicht an einen Partner delegieren.
 
G

Gast

  • #18
Das Thema hat mich an Herbert Grönemeyers "Sie hört Musik nur wenn sie laut ist" erinnert....

Wer noch Träume hat, kann auch mit sich alleine und dabei glücklich sein; wer aber keine Träume mehr hat, spürt nur noch die Einsamkeit.
 
Beiträge
542
Likes
107
  • #19
Zitat von 0815User:
Alleine glücklich kann man nur sein, wenn man unfähig zur Liebe ist.
Nicht einverstanden. Es gibt viele Menschen, die alleine Leben, nicht einsam sind und trotzdem in der Lage sind, echte Liebe zu empfinden und zu geben - z.B. gegenüber Kindern, Enkeln usw. Alleinsein ist in meinen Augen nicht emotional besetzt. Und übrigens kann man - frei nach (S)Chiller7 - auch gemeinsam einsam sein.
 
D

Deleted member 4363

  • #20
Zitat von Schreiberin:
Ich muss sagen, ich bin momentan gern allein und fühle mich höchst selten einsam. Und schätze nicht, dass ich mir da groß was einrede. Ob das auf Dauer so bleibt, weiß ich aber nicht.

Ich glaube nicht, dass du dir da was vormachst. Ich kann zur Zeit auch gut ohne Partner sein und fühle mich nicht einsam. Da sind so viele andere, für mich wichtige Menschen, um mich. Ich hab mich schon ewig nicht mehr einsam gefühlt. Manchmal alleine, aber nie einsam!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #21
Ich merke gerade eine leichte Abneigung gegen Sätze mit "Wer......., der.....".
 
D

Deleted member 4363

  • #22
Zitat von unwissend:
Das Thema hat mich an Herbert Grönemeyers "Sie hört Musik nur wenn sie laut ist" erinnert....

Wer noch Träume hat, kann auch mit sich alleine und dabei glücklich sein; wer aber keine Träume mehr hat, spürt nur noch die Einsamkeit.

Das ist ein sehr schönes Lied von Grönemeyer. Ich glaube allerdings nicht, dass das Eisamkeitsgefühl etwas mit Träumen zu tun hat. Für mich eindeutig eher mit dem fehlenden Verbundenheitsgefühl zu anderen Menschen.
 
Beiträge
12.592
Likes
6.809
  • #24
Zitat von 0815User:
Trotzdem kann man alleine leidlich zufrieden sein, ohne Rücksichtnahme oder Kompromisse kann man zumindest radikal seiner Selbstverwirklichung nachgehen, mit was auch immer.
Das mit den Kompromissen wird von außen womöglich überbewertet. Habe grad Mühe, die Situationen zu finden, wo ich sagen könnte, es wäre alleine einfacher.

Und "radikal seiner Selbstverwirklichung nachgehen, mit was auch immer", ja nu, das muß ja auch nur, wer sonst keine Beschäftigung hat...
 
D

Dr. Bean

  • #25
Alleine ist es einfacher Karriere zu machen in einem weltkonzern und alleine ist manchmal auch einfacher Unternehmer zu sein.
 
Beiträge
17
Likes
0
  • #26
Hi.

Ich muss Schreiberin bei 2 Antworten zustimmen. Oft nehme ich zwei Extreme zur Kenntnis: Menschen die einfach nicht mit sich allein sein können, wie auch immer motiviert. Da muss quasi ein Partner her, auf Teufel komm' raus. Deren Beurteilung eines Singles fällt häufiger negativ behaftet aus. Das andere Extrem sind die Einzelgänger, die fast schon aggresiv einen Menschen für gewisse Stunden wollen. Und es dabei belassen. Manchmal mit offenem Visier, häufig aber leider unter Vorspielung falscher Tatsachen.

Extreme sollte man meiner Ansicht nach immer überdenken. Das Leben ist halt nicht digital, nicht mit ganz oder gar nicht zu füllen. Ich bin alleine, aber nicht einsam. Meine Absicht ist eine Partnerschaft auf Augenhöhe, geprägt von Ehrlichkeit und Kommunikation. Warum soll das Eine das Andere aushebeln? Kann ich nicht gleichzeitig gut mit mir und dem Leben allgemein alleine zurecht kommen und trotzdem den Wunsch nach Intimität hegen? Eine Partnerin die ähnlich denkt und lebt wäre toll. Für mich würde es bedeuten das ich nicht irgendein Mittel zum Zweck bin, für was auch immer. Sondern das die Frau sich bewusst und gerne mit mir auseinandersetzt, gerade eben weil sie auch gut ohne mich leben könnte.

My 2 cents

Gruß

Vetinari
 
Beiträge
302
Likes
26
  • #27
Heike fehlt hier. Die könnte einigen ihren Selbstbetrug aufzeigen. Ich kann das leider nicht.
Jedenfalls ist es für mich nicht gesund, in so einem Forum zu schreiben. Die Krankheit, die mich dazu bringt, nennt man Einsamkeit.
Klar, euch treiben andere Gründe. Natürlich. Sicher.
Und ihr seid glücklich. Schön. Und ein X ist ein U......

2 x 3 macht 4
widdewiddewitt und 3 macht 9e !
Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ...
 
D

Deleted member 4363

  • #28
D

Dr. Bean

  • #29
Ich bin einfach sehr kommunikativ :)
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #30
0815, ich glaube, du bist "einfach" noch in der Suhlphase (im Schmerz suhlen). Ist ja auch okay. Aber irgendwann musst du da mal rauskrabbeln.
 
  • Like
Reactions: Traumichnich