Beiträge
1.831
Likes
3
  • #32
AW: Affäre mit einem Verheirateten Mann - Was tun ?

Wenn man dieser Mensch ist, den" der Andere" am meisten braucht und der ihn am besten versteht, beflügelt das ja auch das Gefühl in gewisser Weise, man will dieser Ehre ja gerecht werden, man will auch gern gebraucht werden... man verwechselt es auch mit geliebt werden....

Wie sieht es umgekehrt aus, mit seinem Verständnis für dich, für deine Bedürfnisse, für deine "Notlage"?
 
Beiträge
631
Likes
0
  • #34
AW: Affäre mit einem Verheirateten Mann - Was tun ?

Hm, wenn das Ganze schon ein Jahr lang läuft, stehen deine Chancen ziemlich schlecht, fürchte ich. Habe mal eine Studie zum Thema Affäre und Trennung gelesen, da wurde herausgefunden, dass die Trennung entweder in den ersten vier Monaten erfolgt, oder gar nicht mehr. Kann man natürlich nicht 1 zu 1 auf jeden "Fall" übertragen, aber ich hab seitdem mal darauf geachtet bei Affären, die ich in meinem Umfeld mitbekommen habe, und es traf tatsächlich zu.

Ich würde ihm auch gar keine bösen Absichten unterstellen. Möglicherweise ist er auch einfach ein Typ, der "den Hintern nicht hoch kriegt" und Situationen lieber aushält, anstatt das Risiko einer Veränderung einzugehen.

Und ehrlich gesagt, machst du es gerade genauso;-)

Vielleicht gehst du mal das Risiko ein und triffst dich mit einem der netten, ungebundenen Interessenten?
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #35
AW: Affäre mit einem Verheirateten Mann - Was tun ?

Zitat von noemi:
Gibt es dieses häufige Phänomen eigentlich mehr bei gebundenen Männern oder kennt man(n) das auch von Frauen? Was meint ihr?
Nach meiner persönlichen Erfahrung hält sich das die Waage. Die Motive sind aber anscheinend unterschiedlich. Es geht die Saga, dass Frauen fremdgehen, wenn sie mit ihrerer Beziehung unzufrieden sind, während Männer das auch "mitnehmen", wenn sie mit ihrer Beziehung eigentlich zufrieden sind. Was die Punkte "Abenteuerlust" und "Abwechslung" angeht, nähern sich die Geschlechter wohl zunehmend an.

Ich halte es im übrigen dennoch für möglich, dass der Mann Ramina wirklich liebt. Ich hab es in Raminas Position zumindest schonmal so erlebt. Allerdings hab ich in derselben Position auch erlebt, dass selbige die schwächere und unsicherere ist, wenn es entscheidungsmäßig hart auf hart kommt. Der andere hat nämlich jederzeit eine Wahl, man selber aber nicht und ist obendrein der Wahl des anderen ausgeliefert. Ich bereue nichts, aber weiterempfehlen kann ich es auf gar keinen Fall, genauer gesagt: nicht als Ausgangsbasis für eine Beziehung. (Wer ein Abenteuer ("Sexbuddy") sucht, und sich sicher ist, sich irgendwann nicht doch ernsthaft zu verlieben, kann das natürlich "mitnehmen".)
 
Beiträge
236
Likes
1
  • #36
AW: Affäre mit einem Verheirateten Mann - Was tun ?

Zitat von Andre:
Ich halte es im übrigen dennoch für möglich, dass der Mann Ramina wirklich liebt. Ich hab es in Raminas Position zumindest schonmal so erlebt. Allerdings hab ich in derselben Position auch erlebt, dass selbige die schwächere und unsicherere ist, wenn es entscheidungsmäßig hart auf hart kommt. Der andere hat nämlich jederzeit eine Wahl, man selber aber nicht und ist obendrein der Wahl des anderen ausgeliefert. Ich bereue nichts, aber weiterempfehlen kann ich es auf gar keinen Fall, genauer gesagt: nicht als Ausgangsbasis für eine Beziehung. (Wer ein Abenteuer ("Sexbuddy") sucht, und sich sicher ist, sich irgendwann nicht doch ernsthaft zu verlieben, kann das natürlich "mitnehmen".)
Ich schließe es auch nicht aus. Natürlich kann es so sein, auch wenn ich es für sehr unwahrscheinlich halte. Ich sehe das Problem, wenn er sich für sie entscheidet, sie nur als Sprungbrett dient. Wäre er unglücklich in seiner Ehe, dann war er dies sicherlich schon bevor er Ramina kennengelernt hat. Die Frage für mich wäre dann, warum man sich dann nicht trennt
 
Beiträge
236
Likes
1
  • #37
AW: Affäre mit einem Verheirateten Mann - Was tun ?

Edit :

Sondern wartet bis man eine Affäre hat.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #39
AW: Affäre mit einem Verheirateten Mann - Was tun ?

Zitat von noemi:
Ich sehe das Problem, wenn er sich für sie entscheidet, sie nur als Sprungbrett dient. Wäre er unglücklich in seiner Ehe, dann war er dies sicherlich schon bevor er Ramina kennengelernt hat.
War er ja vielleicht auch schon. Wir wissen es ja leider nicht.

Ich muss mein letztes Posting auch insofern einschränken, dass es naturgemäß auch ein leichteres ist, sich aus einer sicheren Position in jemand neuen zu verlieben. Denn wenn es nichts wird, fällt man ja nicht ins bodenlose. Das macht locker und selbstbewusst.
 
Beiträge
21
Likes
0
  • #41
AW: Affäre mit einem Verheirateten Mann - Was tun ?

Zitat von anaj:
Ich finde Deinen Kommentar klasse, zitiere aber nur dies, weil ich dazu eine Anmerkung habe. Denn man kann diese Aussage auch auf andere Beziehungsarten ummünzen (wenn man z.B. irgendwie ein Händchen dafür hat, einen gewissen problematischen Typ Mann anzuziehen oder so); aber trotzdem bleibe ich beim Thema.

Dein Tipp leuchtet total ein und ist auch sehr logisch, aber wenn man selbst involviert ist, wenn man verliebt ist, dann ist es schon schwieriger, dies auch umzusetzen, die eigenen Bedürfnmisse so zu reflektieren und Lösungsansätze durchzusetzen (z.B. eine einschneidende Entscheidung zu treffen, die auch bedeuten könnte, das man die Person, die man liebt, verlieren könnte). Und dann hart zu bleiben und es auch durchzuziehen .....

Da hat ja jeder so seine eingenen Tricks WIE das am besten klappen kann....

Ich finde es persönlich schwierig, aus einer Situation herauszukommen, wenn die Person mir viel bedeutet, auch wenn ich weiss, dass die Beziehung mir eigentlich nicht mehr gut tut. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und ich halte mich immer zu lange an jedem kleinen Hoffnungsschimmer fest. Da bin ich sicherlich nicht die einzige....
Ich stimme dir zu, dass es sehr schwer ist eine Beziehung zu beenden, wenn man meint und fühlt den Menschen zu lieben, der einem jedoch nicht gut tut. Zuerst muss man erkennen, dann ist zu klären, was kann man tragen und was muss man ertragen in der Beziehung. Ist es auf Dauer mehr Ertragen als gegenseitiges Tragen, sollte man sich selbst genug wert sein und konsequent die Beziehung "unterbinden", den anderen loslassen ... auch wenn man Angst vor der Zukunft hat. Ich habe mich "hinterher" geärgert, dass ich nicht schon viel früher gegangen bin: das Leben wurde wieder leicht und bunt.
 
Beiträge
37
Likes
0
  • #43
AW: Affäre mit einem Verheirateten Mann - Was tun ?

Zum Unterschied zwischen Männern und Frauen hinsichtlich "Affäre" und "trennen":
Angeblich - und das habe ich im Freundes-/Bekanntenkreis auch so beobachtet - trennen sich seltenst die Männer, wenn es nicht mehr paßt.
Sondern es ist wohl "typisch Mann", in der Beziehung/Ehe zu bleiben, bis man eine Neue hat - und dann der fliegende Wechsel.
Damit erspart man sich eine Zeit alleine, das Nachdenken darüber was schiefgelaufen ist, profitiert noch von dem, was auch in einer schlecht laufenden Beziehung noch so abfällt - und startet dann schön durch mit Schmetterlingen im Bauch in die Beziehung mit der nächsten derzeitigen "Traumfrau".
Bei Frauen habe ich es schon öfter beobachtet, dass sie aus der Beziehung gehen, ausziehen, obwohl sie niemand Neuen haben. Einfach weil es nicht mehr geht, und die Streits zu belastend werden. Der Mann versteht das idR nicht und fragt dann x-mal nach, ob es nicht doch einen Neuen gibt.

In Bezug auf Raminas Frage könnte man das Vorgehen Ihres Freundes als "typisch Mann" ansehen.
Aber bei ihm sind schon zwei Partnerschaften mit kleinen Kindern so früh gescheitert. Das zeigt, dass er bisher seine Partnerschaften nicht so gestalten konnte, dass es auf Dauer läuft. Für beide. Und dass er sich lieber jemand Neues gesucht hat, wenn es schwierig wurde. Oder der Alltag kam. Oder die Zeit, in der die Partnerschaft normalerweise nicht so ergiebig ist für den Mann (wenn die Kinder ganz klein sind).
Könnte ja theoretisch sein, dass nach zwei Fehlgriffen sie jetzt die Frau ist die absolut für ihn paßt. Mit der er den ganzen Rest seines Lebens glücklich sein würde.
Ich glaubs nicht. Das zu merken hätte kein Jahr gedauert.

Es ist eine bittere Situation für Ramina, und eine Trennung bestimmt emotional sehr schwer. Wenn man so massiv "geliebt" wird. Aber es sind ihre besten Jahre, die vor ihr liegen.
Und ob sie die dritte sein möchte, die mit ihm eine Familie gründet, mit den dann bestehenden finanziellen Einschränkungen? Und vor allem der Gewissheit, dass er Frauen und Kindern schon zweimal hat sitzenlassen, warum sollte es diesmal anders laufen?
Ungebundene hübsche attraktive Frauen die offen sind für einen Seitensprung (anscheinend ist er ja charmant) wird er dann auch finden, wenn Ramina diejenige ist, die mit Baby und Augenringen und übernächtigt und ungepflegt weil Kind krank keine Lust auf rauschende Zweisamkeit hat.

Frage an die Männer - und an die Frauen: wer hat das schonmal erlebt, dass ein Mann ohne "Neue" ausgezogen ist?
 
Beiträge
643
Likes
10
  • #44
AW: Affäre mit einem Verheirateten Mann - Was tun ?

Hm, es ist ja eine Sache, wenn er sich von seiner Frau trennt, weil die Ehe nicht mehr funktioniert. Aber wenn er sich ihretwegen trennt, bürdet er ihr eine ziemliche Verantwortung auf, dass sie dafür sorgen muss, dass ihre Beziehung besser funktioniert. Ob dann nicht bei einer Krise der Vorwurf kommt "deinetwegen habe ich meine Ehe aufgegeben"?
 
Beiträge
316
Likes
1
  • #45
AW: Affäre mit einem Verheirateten Mann - Was tun ?

Liebe Ramina,
ich würde hier gerne mal "von der anderen Seite" schreiben;
als eine der betrogenen Ehefrauen, die von ihrem Mann jahrelang hintergangen wurden. Wenn man es nicht weiß und er es geschickt anstellt, von mir aus - was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!

Aber wenn eine Ehefrau es weiß, dann geht sie durch die Hölle.

Es steht mir nicht zu, über dich zu "urteilen", ich äußere lediglich meine Meinung, und ich finde es gelinde gesagt schlimm, dass es Menschen gibt, die sich wie auch immer in eine Ehe reinhängen.
Klar, es gehören immer zwei dazu, wenn eine Beziehung anfängt zu kriseln. Nur wenn ich als Ehefrau und Mutter den Alltag mit einem Mann verbringe, den ich liebe und auf Grund dieser Abhängigkeit (auch finanziell) auf ihn "angewiesen" bin, dann bin ich ihm ausgeliefert.
Wenn es dann Frauen gibt, die ohne Rücksicht auf Kinder(!!!) und Frau tatsächlich die Unverfrorenheit besitzen einen Mann aus einer Familie holen zu wollen, dann habe ich -Gefühle hin oder her- hierfür kein Verständnis.
Für mich waren Männer mit Ehering immer ein No-Go.
Hieraus ergibt sich auch die Frage, ob man auf den Trümmern einer Beziehung so leicht und beschwingt eine neue Beziehung aufbauen kann.
In deinem Fall ist es ja schon die zweite Ehe, die er auf die gleiche Weise in den Sand setzt. Wenn das seine Art der Konfliktbewältigung ist, sich dann immer eine neue Frau zu suchen, na dann "gute Nacht".
Du kannst davon ausgehen, dass dir dann das gleiche passiert! 100 % !
Überleg es dir gut, ob du dein Leben an so einen Mann "verschwenden" willst, der ohne mit der Wimper zu zucken schon zwei Familien ausgehebelt hat!
P.S. Mein Ex-Mann hat letzten Sommer, nachdem er sich von mir wegen einer Frau getrennt hat und mit ihr zusammengezogen ist, schon die nächste Affäre gehabt - hat also auch grad mal 3 Jahre gedauert, das Glück der Neuen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: