Beiträge
330
Likes
418
  • #1

Abserviert! Kann man(n) sich sofort neu verlieben?

Würde gerne mal eure Meinungen hören:

Mann lernt Frau über Online-Dating-Plattform kennen ;-)

Er macht Ihr sehr ausgiebig den Hof und kann scheinbar gar nicht genug von Ihr bekommen...schreibt Ihr ständig und macht Ihr (beinahe schon etwas übertrieben) viele Komplimente... zu ihrer Klugheit, Eloquenz und Aussehen.
Bereits nach 2-3 Wochen beteuert Er, dass er sich in Sie verliebt hätte...

Nach weiteren 1-2 Wochen stellt sich dann heraus:
Er wurde erst wenige Wochen vor ihrem Kennenlernen von seiner Ex verlassen und hat unglaublich unter dieser Trennung gelitten!
Er war aufgrund dessen sogar körperlich und seelisch so sehr „angeschlagen“, dass sich seine Familie ernsthafte Sorgen um Ihn machte!!!

Hmmmmmm.... und dann plötzlich... *tah dah* ... von jetzt auf gleich: gesucht, gefunden und frisch verliebt?!???

Es fällt mir ziemlich schwer zu glauben, dass so etwas möglich sein soll...

Außerdem kann/will Er sich nicht von den Erinnerungen (Fotos, Chats etc) an die gemeinsame Zeit mit der Ex trennen! Das scheint mir ein weiteres Indiz dafür, dass die Trennung längst nicht verarbeitet ist...

Meine Befürchtung: Er hat Sie lediglich angebaggert um seinem Ego einen Boost zu verpassen, nachdem er so von seiner Ex abserviert wurde! Und wollte sich (und seiner Ex?) damit eigentlich bloß beweisen, was für ein „toller Hecht“ Er doch ist und wie gut er beim weiblichen Geschlecht ankommt!

Was meint ihr??

Ist Sie lediglich „Mittel zum Zweck“ oder könnte Er es trotz allem ernst meinen?
Habe mal gelesen, dass Männer bzgl Verarbeitung alter Beziehungen anders „ticken“ sollen als Frauen...


PS: Die Geschichte hat nichts mit mir zu tun! Es geht hier um eine liebe Freundin und ich mache mir Sorgen, dass das Ganze in einem emotionalen Desaster für sie enden könnte
 
Beiträge
6.664
Likes
11.057
  • #3
Manchmal wird aus der Absprunghilfe doch was Ernstes
 
Beiträge
2.460
Likes
1.727
  • #6
—> (siehe Eingangspost):
Er wurde erst wenige Wochen vor ihrem Kennenlernen von seiner Ex verlassen und hat unglaublich unter dieser Trennung gelitten!“
Danke für den Hinweis. Ich habe es schon gelesen ... ;)
War für mich nicht ersichtlich, wie die Trennung zustande kam ...

Du kannst dich ja trennen und sofort die Koffer packen oder halt noch solange zusammen wohnen, bis eine neue Wohnung gefunden ist. Da können ja auch schon Monate vergehen ...

Wenn Schluss/vorbei vier/fünf Wochen zurück liegt, stimmt in meinen Augen etwas nicht ...
 
D

Deleted member 22408

  • #8
Zur Ausgangsfrage: Ja! :)
 
Beiträge
15.282
Likes
7.688
  • #9
Würde gerne mal eure Meinungen hören:

Mann lernt Frau über Online-Dating-Plattform kennen ;-)

Er macht Ihr sehr ausgiebig den Hof und kann scheinbar gar nicht genug von Ihr bekommen...schreibt Ihr ständig und macht Ihr (beinahe schon etwas übertrieben) viele Komplimente... zu ihrer Klugheit, Eloquenz und Aussehen.
Bereits nach 2-3 Wochen beteuert Er, dass er sich in Sie verliebt hätte...

Nach weiteren 1-2 Wochen stellt sich dann heraus:
Er wurde erst wenige Wochen vor ihrem Kennenlernen von seiner Ex verlassen und hat unglaublich unter dieser Trennung gelitten!
Er war aufgrund dessen sogar körperlich und seelisch so sehr „angeschlagen“, dass sich seine Familie ernsthafte Sorgen um Ihn machte!!!

Hmmmmmm.... und dann plötzlich... *tah dah* ... von jetzt auf gleich: gesucht, gefunden und frisch verliebt?!???

Es fällt mir ziemlich schwer zu glauben, dass so etwas möglich sein soll...

Außerdem kann/will Er sich nicht von den Erinnerungen (Fotos, Chats etc) an die gemeinsame Zeit mit der Ex trennen! Das scheint mir ein weiteres Indiz dafür, dass die Trennung längst nicht verarbeitet ist...

Meine Befürchtung: Er hat Sie lediglich angebaggert um seinem Ego einen Boost zu verpassen, nachdem er so von seiner Ex abserviert wurde! Und wollte sich (und seiner Ex?) damit eigentlich bloß beweisen, was für ein „toller Hecht“ Er doch ist und wie gut er beim weiblichen Geschlecht ankommt!

Was meint ihr??
Ist Sie lediglich „Mittel zum Zweck“ oder könnte Er es trotz allem ernst meinen?
Habe mal gelesen, dass Männer bzgl Verarbeitung alter Beziehungen anders „ticken“ sollen als Frauen...

PS: Die Geschichte hat nichts mit mir zu tun! Es geht hier um eine liebe Freundin und ich mache mir Sorgen, dass das Ganze in einem emotionalen Desaster für sie enden könnte
Grübel, grübel, wo habe ich die gleiche Geschichte kürzlich woanders gelesen.....
 
Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #10
Er wurde erst wenige Wochen vor ihrem Kennenlernen von seiner Ex verlassen und hat unglaublich unter dieser Trennung gelitten!
"Wenige Wochen" können sich ganz schön ziehen.

Wenn man "unglaublich leidet" setzt man sich u.U. auch intensiver damit auseinander und hat es evtl. schneller einsortiert und verarbeitet.

Erinnerungen bewahren zu wollen betrachte ich nicht unbedingt als negatives Indiz, sondern kann auch ein Zeichen davon sein, innerlich aufgeräumt zu sein. Der emotional Aufgewühlt und wenig Reflektierte würde wohl eher in Teenager-manier alles verbrennen oder anderweitig vernichten.

Grübel, grübel, wo habe ich die gleiche Geschichte kürzlich woanders gelesen....
Solche und ähnliche Geschichten spielen sich, allein nur im Dt-sprachigen Raum, sicher hundertfach parallel ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 22408

  • #11
Würde gerne mal eure Meinungen hören:.
Außerdem kann/will Er sich nicht von den Erinnerungen (Fotos, Chats etc) an die gemeinsame Zeit mit der Ex trennen! Das scheint mir ein weiteres Indiz dafür, dass die Trennung längst nicht verarbeitet ist...
Jaja, Indiz hier, Verdacht dort...hauptsache den Männern immer eine schuftige Absicht unterstellen.

Ich halte überhaupt nichts davon, Fotos etc. von der Ex krampfhaft entsorgen zu müssen, so als wenn mann vor der neuen Partnerin kein Leben gehabt hätte. Genauso könnte ich dann z.B. von meiner künftigen Partnerin, die möglicherweise 30 Jahre lang verheiratet war, erwarten, dass sie ihr Hochzeits- und Familienalbum sofort in die Tonne schmeißt, könnte ja sonst auch ein Indiz dafür sein, dass sie die Trennung nicht verarbeitet hato_O

Es gibt in der Vergangenheit auch schöne Erlebnisse mit der Ex, die mann nicht verdrängen sondern wie ein Schatz in der Mitte der Seele bewahren sollte. Sie waren ein wichtiger Teil im Leben eines Mannes, die ihn geprägt haben. Warum dann nicht ab und zu mal ein Foto aus der Vergangenheit betrachten?

Ich persönlich hätte gar keine Probleme, wenn meine neue Flamme mein Handy auf Fotos durchsucht. Sie würde sehr fündig werden, wäre aber nicht überrascht, da ich keine Geheimnisse habe und offen über meine Vergangenheit spreche und ihr das ein oder andere Foto zeige.

Erinnerungen bewahren zu wollen betrachte ich nicht unbedingt als negatives Indiz, sondern kann auch ein Zeichen davon sein, innerlich aufgeräumt zu sein. Der emotional Aufgewühlt und wenig Reflektierte würde wohl eher in Teenager-manier alles verbrennen oder anderweitig vernichten.
Das denke ich auch.;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
15.282
Likes
7.688
  • #12
.
Solche und ähnliche Geschichten spielen sich, allein nur im Dt-sprachigen Raum, sicher hundertfach parallel ab.
Ja klar, aber nicht mit ähnlichen Sätzen, Wortwahl und da fragte komischer Weise auch ne Freundin. Es wurde sogar angemahnt, ob es der Freudin überhaupt recht wäre, wenn die Freundin in einer SB so ausführlich ein angebliches Problem bespricht, was die Foristin eigentlich nichts angeht.
 
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #13
Außerdem kann/will Er sich nicht von den Erinnerungen (Fotos, Chats etc) an die gemeinsame Zeit mit der Ex trennen! Das scheint mir ein weiteres Indiz dafür, dass die Trennung längst nicht verarbeitet ist...
das sollte man vielleicht differenzierter sehen. ich bin z.b. geschieden und habe auf dem bücherregal zwei kisten voller fotos, briefe und hochzeitskarten - was eben so rumkommt nach 20 jahren ehe und zwei kindern. trotzdem ist diese ehe sowas von abgehakt für mich. ich behalte mir aber vor, vielleicht auch mal in einem schwachen moment diese kisten zu öffnen. das kommt ganz selten mal vor. aber es hat null einfluss darauf, was hier und jetzt ist. schließlich waren es ja keine 20 horrorjahre in serie.

wer das nicht aushalten kann und fordern würde, das alles zu entsorgen...ich weiß nicht. da hätte ich den eindruck, er kann nicht souverän damit umgehen, dass ich auch ein vorleben hatte.

insofern: allein an dem "aufbewahren" würde ich noch nichts festmachen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.282
Likes
7.688
  • #14
das sollte man vielleicht differenzierter sehen. ich bin z.b. geschieden und habe auf dem bücherregal zwei kisten voller fotos, briefe und hochzeitskarten - was eben so rumkommt nach 20 jahren ehe und zwei kindern. trotzdem ist diese ehe sowas von abgehakt für mich. ich behalte mir aber vor, vielleicht auch mal in einem schwachen moment diese kisten zu öffnen. das kommt ganz selten mal vor. aber es hat null einfluss darauf, was hier und jetzt ist. schließlich waren es ja keine 20 horrorjahre in serie.

wer das nicht aushalten kann und fordern würde, das alles zu entsorgen...ich weiß nicht. da hätte ich den eindruck, er kann nicht souverän damit umgehen, dass ich auch ein vorleben hatte.

insofern: allein an dem "aufbewahren" würde ich noch nichts festmachen.
Würdest du genau so denken, wenn du bei einem Mann solche Dinge sehen würdest?
 
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #15
Würdest du genau so denken, wenn du bei einem Mann solche Dinge sehen würdest?
ich würde weniger auf das aufbewahren solcher erinnerungen an sich abstellen. sondern eher darauf, wie damit umgegangen wird: steht so ein kasten bei ihm im keller und staubt ein? kein problem. wird andauernd drin herumgewühlt? hm. dann wäre ich eventuell auch irritiert.

käme es zu solch einer situation, wäre es sicherlich generell am besten, intensiv drüber zu sprechen.