G

Gast

  • #1

Abfuhr bekommen- warum?

Liebe Community,
ich habe von einem Mann indirekt- aber eindeutig- eine Abfuhr bekommen,und da mir sein Verhalten ziemlich widersprüchlich vorkommt, fällt es mir sehr schwer, mit der Sache abzuschließen. Ich würde mich sehr über Eure Meinungen freuen, wie ich sein Verhalten wohl deuten soll...gefragt sind vor allem Männer.
Wir haben uns beruflich kennengelernt und einige Monate lang zusammengearbeitet, er war so etwas wie mein Vorgesetzter. Ob er vergeben ist,weiss ich nicht, einen Ehering trägt er jedenfalls nicht. Er ist ziemlich zurückhaltend und war am Anfang extrem distanziert (wesentlich distanzierter, als nach meiner bisherigen Erfahrungen unter Kollegen üblich ist). Ich wollte die Situation etwas auflockern und habe dann angefangen,ihn öfters bzw. (im Nachhinein betrachtet) auffallend oft anzulächeln. Daraufhin ist er immer entspannter geworden, hat Witze gemacht,gelächelt und mit der Zeit konnten wir miteinander wirklich locker umgehen. Er hat mich oft zum Lachen gebracht und ich hatte das Gefühl, dass wir auf der gemeinsamen Wellenlänge sind und dass er mich gerne mag. Allerdings war er manchmal-als wir uns nur kurz getroffen haben, z. B. wegen einer Unterschrift o.ä. -wieder sehr distanziert, es sei denn,ich habe am Anfang eine lustig-lockere Bemerkung gemacht.
Ich wusste nun, dass die gemeinsame Arbeitszeit zu Ende geht und habe versucht, das etwas hinauszuzögern, damit wir irgendwie noch im Kontakt bleiben können. (Wir haben sonst keine gemeinsamen Bekannten und die Chance, dass wir uns zufällig wiedersehen, ist gleich Null.) Ich schrieb ihm eine Mail mit der Frage, ob er an meinem letzten Tag, wo ich nur einige Unterlagen abgeben musste,kurz Zeit hätte, meine Fragen zu meiner letzten Aufgabe zu besprechen. (Es gehörte übrigens zu seinen aufgaben, mich sozusagen "anzulernen".) Er schrieb zurück, dass er an dem Tag u. U. spontan für andere einspringen muss, soweit sich aber nichts ergibt, können wir meine Fragen besprechen oder wenn es nicht klappt, einen neuen Termin ausmachen.
Ich fand es allerdings etwas ungünstig,da ich mit ihm möglichst in Ruhe reden wollte und fragte ihn an dem besagten Tag, ob wir die Besprechung verschieben könnten, da es ja (auch) für ihn ungünstig sei. Dann fragte er, was ich eigentlich besprechen möchte,was mich sehr gewundert hat, da ich ihm ja ausdrücklich geschrieben hatte, worum es geht.Ich wiederholte also nochmal, dass ich einige Fragen hätte, wobei er ja auch wisse, dass der Job eigentlich seit zwei Tagen vorbei ist, worauf er: "Berufliches?". Ich fand die Situation etwas unangenehm und hatte das Gefühl, ich könnte ihn gerade nerven.(Wobei die Besprechung meiner Aufgaben, wie gesagt, zu seinen Aufgaben gehörte.) Ich antwortete dann einfach mit ja.
Wir machten einen neuen Termin aus, der auch ähnlich verlief. Zum Schluss wollte ich ihn kurz auf seine obigen Fragen ansprechen, und es kam so ungefähr: "Sie fragten letztens, was ich besprechen möchte.."-" Da Sie ja geschrieben haben, dass Sie nochmal kommen möchten"- "...und auch,ob es um etwas Berufliches geht.."-"Ist noch etwas...?"

Ich fand es dann dermaßen abweisend, dass mir klar geworden ist, das wird wirklich nichts,habe "nein" gesagt und habe nicht getraut die Frage anzusprechen,ob und wie wir vllt. in Kontakt bleiben können, da ich erkannt habe, dass er kein Interesse hat.

Bei den letzten zwei Treffen ist mir die Leichtigkeit abhanden gekommen, ich war nicht mehr so locker und konnte nicht mehr so viel lächeln, da mir klar geworden ist, dass ich ihn mittlerweile sehr gerne mag und dass nun etwas passieren müsste, damit die Sache nicht endgültig vorbei ist.

Nun meine Frage: wie passt das alles zusammen...? Ich habe ihn auch im Umgang mit anderen erlebt, und es ist bei ihm kein Normalzustand, besonders offen zu sein bzw. viele Witze zu machen- wie gesagt, er ist ziemlich zurückhaltend und kein Entertainer. Wozu gibt man sich Mühe und schießt dann jemanden schließlich so kühl ab...? Umso mehr, als ich ihn als lieben und rücksichtsvollen Menschen kennengelernt habe. Und überhaupt, diese Phasen mit Distanzierung und Annäherung? Ging es wohl darum,um sein Selbstbewusstsein aufzupolieren? Er macht nicht den Eindruck,als hätte er besonders viel Selbstvertrauen, was Frauen angeht und ist auch vom Aussehen her nicht der Frauenheld-Typ.
Ich habe so etwas noch nie erlebt,selbst von schüchtern-zurückhaltenden Männern nicht.

Würde mich über Eure Meinungen freuen.

w/30
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #2
Woraus folgerst du, dass er jemals ein weitergehendes Interesse an dir hatte? Ich kann nichts erkennen, ich sehe nur, dass du immer wieder versucht hast, ihn zu locken aber von ihm nichts zurückkam.
 
Beiträge
517
Likes
578
  • #3
Ich sehe es ähnlich.

Ein lockerer beruflicher Umgang untereinander bedeutet nicht automatisch Interesse an der anderen Person.

Ich denke, du solltest es akzeptieren, dass er kein weitergehendes Interesse an dir hat, auch , wenn es im Moment vielleicht nicht ganz einfach ist.
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #4
Es ist oft Höflichkeit, auf ein Lächeln einzugehen und einer freundlichen Art etwas entgegenzukommen. So wie du sein Verhalten beschreibst, zeigt es jedoch eindeutige Grenzen und macht diese auch sehr deutlich. Für mich ist ein näheres oder gar intimeres Interesse nicht erkennbar.
 
G

Gast

  • #5
Vielen Dank für Eure Antworten!
@ Truppenursel V.a. daraus, wie sich sein Verhalten geändert hat im Laufe der Zeit- normalerweise geht man mit Kollegen von Anfang an freundlich oder zumindest höflich um, aber auch neutral, finde ich.Man benimmt sich also der beruflichen Situation entsprechend. Natürlich kann ich es auch nicht wirklich beschreiben, es kam eher auf Kleinigkeiten an

Aber was ihr schreibt,klingt für mich sehr plausibel. Ja, klar will ich damit abschließen,deswegen habe ich auch die Frage gestellt,da man selbst meistens nicht objektiv sein kann.
 
Beiträge
812
Likes
140
  • #6
Du weißt nicht ob er vergeben ist? In der Projektzeit hätte ich ihn doch mal nach seinen Wochenenden gefragt, ob er und seine Frau die Wochenenden nutzen konnten um zu entspannen usw. .

Aber, ok ich würde das wie folgt machen. ( Wenn da allerdings nichts zurückkommt würde ich es abharken. )

Ich würde ihm noch eine Mail schreiben und ihn für die erfolgreiche Projektzusammenarbeit danken. Dann kannst du ja auch schreiben, dass du berufliches und privates nach Möglichkeit trennst, er aber einen tollen Eindruck bei dir hinterlassen hätte. Und da das Projekt ja nun abgeschlossen wäre, und eine Vermischung nicht mehr stattfinden kann, hättest du nichts dagegen mit ihm mal einen Kaffee trinken zu gehen.
 
Beiträge
8
Likes
4
  • #7
Moin!

Ich fühle mit Dir, vor allen wenn man ein gewisses Maß an Verzweiflung in sich trägt und dann darin eine gewisse Hoffnung sieht, das Gefühl kenn ich.

Du hast nach der Sicht eines Mannes gefragt, nun: Das Problem für viele Männer - und das ist auch eine Erziehungssache bei manchen - scheint zu sein, dass man zu seinen eigenen Gefühlen nur ganz schwer stehen kann. Ein Deutscher Mann (das ist jetzt bewusst so überhoben ausformuliert) darf nicht weinen, darf nur dann und wann lieben und er darf vor allen nicht Frau zeigen, dass er sie attraktiv findet. Und wenn, dann immer nur mit Anmerkungen.

Um die Sache jetzt abzukürzen: Ich wünschte, ich könnte Dir sagen "Bleib am Ball, das renkt sich schon wieder ein!", unterm Strich aber liegst Du mit Deinem Gefühl total richtig und daher...Ja ich weiß, das tut weh. Aber schreib es lieber ab. Geh nach Hause, zieh die Decke über den Kopf, weine, aber zieh einen Strich drunter und öffne Dich für jemanden, der Dir ganz offensichtlich zeigt, dass er Dich mag.

Wenn man nämlich Zeit mit Dir verbringen möchte, dann tut man(n) das ganz freiwillig und braucht keine Einladung von Dir. Und ich bin mir sicher, dass Du das auch noch finden können wirst.

Von Herzen alles Liebe und Gute...und einen Salonlöwen zum trösten auf dem Schoß.

Stephan
 
Beiträge
3
Likes
4
  • #8
Liebe Wissmit,

ich möchte dir eine andere Perspektive eröffnen. Ich bin m, und mir fällt der Umgang mit Frauen auch nicht immer leicht. Gerne wäre ich lockerer und unbeschwerter. Vielleicht ist das bei deinem Schwarm auch so. Möglich, dass sein Selbstbewusstsein derart im Keller ist, dass er sich schlichtweg nicht getraut hat, sein "Ist sonst noch etwas" war veilleicht nur Ausdruck seiner Hoffnung. Oder er stand einfach auf dem Schlauch und hat es nicht gerafft. Beides kenne ich aus eigener Erfahrung.

Du solltest noch einen Versuch wagen. Kontaktiere ihn und frage ihn ob er an einer gemeinsamen Freizeitunternehmung Interesse hat. Finde heraus, was er gerne mag und mache einen entsprchenden Vorschlag. Richte dich aber auch auf ein "Nein" ein. Dann weißt du aber wenigstens, wie du dran bist. Dann weine und schließe damit ab, wir Buzzy vorgeschlagen hat - aber erst dann!



LG
m,47
 
Beiträge
11
Likes
1
  • #9
Hallo,

​für mich klingt das so, als hat er die "Lunte" schon frühzeitig gerochen. Warum sonst die Frage ob es um etwas berufliches geht.

​Du schreibst dass er vom Aussehen nicht der "Frauenheld-Typ" ist. Aber vielleicht steht er gar nicht auf Frauen? Es kann tausende Gründe geben, warum er so agiert. Aber hätte er Interesse gehabt, wäre er sicher in der Lage gewesen, dies auch zu vermitteln. Oder er hat einfach nur Prinzipien. Wie z. B. nichts in der eigenen Firma anzufangen (ja, auch sowas gibt es noch).

Viele Grüße
​S.
 
  • Like
Reactions: TPT
Beiträge
8.079
Likes
7.867
  • #10
@wissmit
Ein freundlicher Umgang muss noch lange nicht bedeuten, dass er weitergehendes Interesse hat. Du hast ihn viel angelächelt und warst locker, also war er auch so. Nix mehr und nix weniger.

Wenn er was von Dir wollte, könnte er doch Signale senden oder Dich nach Abschluss des gemeinsamen Arbeitens kontaktieren. Tut er aber nicht. Also interpretiere nichts, wo nichts ist, lass Deine "Bemühungen" sein sein und guck anderweitig.
 
  • Like
Reactions: TPT

TPT

Beiträge
2.077
Likes
919
  • #11
Zitat von Buzzy:
Ein Deutscher Mann .....darf vor allen nicht Frau zeigen, dass er sie attraktiv findet. Und wenn, dann immer nur mit Anmerkungen.
Warum eigentlich? wieso wurden Männer so erzogen? Was wurde damit bezweckt? Aber sie merken ja selber, was es ihnen bringt, nämlich daß sie keinen Schlag bei Frauen haben. Ich könnte nicht mit einem zusammensein, der mir nicht zeigt oder sagt, daß er mich attraktiv findet.
 
Beiträge
132
Likes
12
  • #12
Du weist nicht, ob er vergeben ist?
Also gab es keinerlei private Konversation?
Das sagt m.E. bereits alles über das Interesse aus.....
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #13
Wenn ich so drüber nachdenke... eine attraktive Kollegin in die ich mich (unglücklich) verlieben könnte bräuchte ich nun wirklich nicht. Ich würde mich von ihr so fern halten wie es nur geht.