Beiträge
307
Likes
2
  • #91
AW: @ faraway

Zitat von faraway:
Dank dir schön, Ingenieur :))
Ich hab es eigentlich nicht spezifisch auf dich gemünzt, weil uns ja doch Welten trennen.
- meine Schmerzfreudigkeit und Unterwürfigkeit halten sich z.B. seeeehr in Grenzen, eigentlich -zumindest bewusst-, nicht so recht vorhanden :)
Ich habe deinen Beitrag auch nur als Schilderung deiner Befindlichkeit aufgefasst und nicht als getarnte Bewerbung als meine Partnerin.

Ich glaube, mittlerweile erfährt man hier im Forum viel mehr von mir als in meinem Profil. Gäbe es unter den Foristinnen eine Frau, für die ich als Mann in Frage käme, sie hätte mich schon längst per Email kontaktiert.
 
Beiträge
307
Likes
2
  • #92
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Zitat von carlo:
Ich überlege, worum es denn da genau geht und ob es sich nicht lohnen könnte genau dazu einen Thread zu eröffnen. Ist es wieder das Machtthema? Hat es mit Gewalt zu tun? Ich bin noch nicht sicher...
Wenn Du sachliche und authentische Informationen zu BDSM suchst empfehle ich www.gentledom.de
Wenn Dich meine persönlich Meinung interessiert, frage einfach hier etwas konkreter oder lasse Dir per Email an [email protected] meine Email-Adresse geben, damit wir per Telefon oder Skype darüber reden können.
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #93
AW: @ faraway

Zitat von faraway:
... Weisst du, wenn ich sehe, dass sich jemand bemüht, über seinen Schatten springt, so einiges halbwegs runterschluckt, dann wird mir warm ums Herz. Dann kann er von mir aus zu 99% ganz andere Ansichten haben, aber da kann man dann irgendwie kommunizieren. ...
like **** like **** like **** like **** like **** like **** like **** like **** like **** like **** like **** like ****
Zitat von faraway:
... Ich fände es schon einmal schön, wenn wir(alle) uns hier zumindest ein bisschen aussöhnen könnten, ein bisschen sanfter miteinander umgehen könnten.
In letzter Zeit ist es oft so heavy, das muss ja nicht sein.
Ach, faraway, komm' an mein Herz (Du bist ja nicht so empfindlich mit Übergriffigkeit...) !!! Allein die Tatsache, dass hier ein paar Menschen so intensiv miteinander im Dialog sind und übereindander nachdenken ist schon sehr viel Nähe und Wärme. Und gerade deswegen stört auch mich hier manchmal der Ton (den ja manchen gar nicht hören können...). Gut, dass Du mal wieder den Anstoß gibst, es auszusprechen!

Je t'embrasse
Carlo
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #94
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Ach, Elli - vielen Dank! Gerade heute.
Carlo
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #95
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

@ ingenieur

Ich würde Dir gerne antworten. Aber dann wird es sehr persönlich.

Und ich möchte nicht so gerne warten, bis uns die Admins (am Montag?) per Mail zusammen bringen - dann habe ich wieder anderes im Kopf. Und leider hast Du mein Profil weggeklickt...

Ist es Dir recht, wenn ich hier poste? Oder kennst Du noch einen anderen Weg?

LG
Carlo
 
Beiträge
307
Likes
2
  • #96
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Zitat von carlo:
@ Ingenieur
Ich würde Dir gerne antworten. Aber dann wird es sehr persönlich.
Das ist mir nur recht.

Zitat von carlo:
Und ich möchte nicht so gerne warten, bis uns die Admins (am Montag?) per Mail zusammen bringen - dann habe ich wieder anderes im Kopf. Und leider hast Du mein Profil weggeklickt...
DAs bedaure ich jetzt.

Zitat von carlo:
Ist es Dir recht, wenn ich hier poste? Oder kennst Du noch einen anderen Weg?
Mich würde es nicht stören, die Frage hier zu erörtern. Es wird aber andere ForistInnen stören.
Ja, ich kenne einen anderen Weg: eine nur 10 Minuten gültige Emailadresse. Du schreibst mir dahin eine Emailadresse, an die ich meine Telefonnummer mailen kann.

Email erhalten, schreibe Dir gleich!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #97
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

@ ingenieur

Ich habe dahin geschrieben.

Die Inhalte, die ich diskutieren will sind glaube ich für die anderen Foristen nicht so interessant. Es geht um Dich.

Carlo
 
Beiträge
307
Likes
2
  • #98
@ Carlo

2 Emails an Dich gesendet. Freue mich!
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #99
AW: @ faraway

Zitat von Ingenieur:
Nein, ich habe das noch nicht gemacht. Meiner ersten Partnerin hätte das sehr gut gefallen, aber damals war ich noch Angestellter. Alle Weiteren wollten ohnehin wirklich berufstätig sein. Aber jetzt könnte ich mir das leisten und würde es sofort tun, wenn sich meine Partnerin das wünscht. Es wäre nebenbei noch steuerlich günstiger und würde das Familieneinkommen erhöhen.
Danke für die Antwort. Ich möchte nicht bestreiten, dass es sowas gibt, aber ich kann mir so eine Konstellation momentan nicht so richtig vorstellen, weil mir dazu einfach die Praxisnähe fehlt. Aber so völlig anders ist es ja auch wieder nicht, wenn der Mann der Hauptverdiener ist und er seiner Frau Taschengeld gibt. Und genau das gibt es auch heute noch oft genug.
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #100
AW: @ ingenieur

Zitat von Ingenieur:
Stelle Dir folgendes vor: Du hast einen Partner, der nur in der Missionarsstellung im Finstern mit Dir schläft. Kein Küssen, Streicheln, Fellatio, Cunnilingus usw (will hier jetzt nicht weiter aufzählen, was mir noch Alles an lustvollen Varianten einfällt). Wäre Dir da nicht ein Partner, mit dem Du alles (er-)leben kannst, was für Dich lustvoll ist, viel lieber?
Das ist eine tolle Zusammenfassung, die ich auch auf meine letzte Beziehung anwenden könnte. Ähnliches denke ich, wenn ich an meine jetzige Partnersuche denke. Es macht nicht glücklich, wenn man die falschen Kompromisse eingeht.

Zitat von Ingenieur:
…. Ich weiß nicht wie alt Du bist, aber mit zunehmender Lebenserfahrung weiß man auch genauer, was einem gut tut.
Und vor allem steht man dann auch endlich dazu ;-)
 
Beiträge
859
Likes
77
  • #102
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

@ carlo&ingenieur: ich würd die posts mit dem emailadressenaustausch löschen. außer du, ingenieur, willst die geduld der mods nochmal abtesten :).
ich lösch mein posting auch gleich.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #103
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Zitat von carlo:
Ich überlege, worum es denn da genau geht und ob es sich nicht lohnen könnte genau dazu einen Thread zu eröffnen. Ist es wieder das Machtthema? Hat es mit Gewalt zu tun? Ich bin noch nicht sicher...
Was für ein schönes Gespräch auf den letzten Seiten ! Schön, es zu lesen.
Mir geht es auch so, dass mir dein Thema , Ingenieur, zu oft auftauchte, aber ich finde deinen Umgang mit der Kritik wirklich hervorragend und deine ganze Art, die immer ruhig und sachlich bleibt, äußerst angenehm.

Zu Carlos Überlegung :
Ich habe hier einiges über BDSM "gelernt" und mit Spannung mitgelesen und manchmal hatte ich da so ein gewisses "Gruseln mit Gänsehaut" dabei. Und es wundert mich auch gar nicht, dass es hier so heftige Reaktionen zu dem Thema gibt.

Ich erkläre es mir so : Sexualität ist etwas so derart persönliches, wo man sich in vielerlei Hinsicht entblößt , öffnet, zeigt.... Hat man sich da "geoutet" steht man sehr angreifbar da und ist äußerst verletzlich. Sicher noch um vieles mehr, wenn man dann Neigungen hat, die äußerst ungewöhnlich sind und oft negativ aufgenommen werden. Vielleicht ist es ja eine Art Panik, die man spürt, wenn man den Ingenieur liest - das vielleicht ein bisschen davon oder andere Varianten in einem selbst ist und die Vorstellung, das würde deutlich werden / "herauskommen" , sorgt dann für starke Abwehrgefühle.

Ein anderer Punkt wäre Kontrollverlust. Ließe man sich so weit und extrem auf jemanden ein - jede Kontrolle könnte verloren gehen. Ich glaube, dass das Leben von vielen Menschen heutzutage so gestrickt ist, dass fehlende Kontrolle der größte Horror ist.
 
Beiträge
307
Likes
2
  • #104
@ Schreiberin

Vorausgesetzt, Du hast einen experimentierfreudigen Partner, kannst Du das Gefühl, eine devote Frau zu sein, ja leicht auf einem niedrigen Level ausprobieren. Ihr vereinbart ein Safeword (zB SOS). Wenn Du das aussprichst, weil Dir die Situation nicht mehr angenehm ist, hat dein Partner Dich sofort wieder als gleichberechtigte Partnerin zu behandeln und Dich von Fesselungen zu befreien etc. So lange Du das nicht sagst, darf er bestimmen, wie Du ihm sexuell zu "dienen" hast. Klarerweise gelten die gleichen Tabus wie sonst auch. Wenn Du etwas mehr erleben möchtest, gib ihm das Recht, dich nach seinem Gutdünken für mangelhafte Leistungen zu "bestrafen". Vereinbare im Vorhinein, wie weit diese "Strafen" gehen dürfen, zB leichte Schläge mit der Hand aufs Gesäß (das tut ohnehin der Hand des Dominus mehr weh, weil in der Handfläche ungleich mehr Nervenenden sind als am Po). Wenn Du möchtest, kannst Du verbale Erniedrigung ins Spiel bringen: dann werden deine erotisch relevanten Körperteile mit volkstümlicheren Ausdrücken als sonst bezeichnet. Lass Dir die Augen verbinden, lass Dich fesseln, sprich deinen Partner mit "mein Herr" an. Wenn es Dir gefällt, steigere langsam die Intensität. Wenn es Dir nicht gefällt, brich den Versuch mit dem Safeword ab. Sprich danach mit deinem Partner darüber, welche Gefühle deine "Unterwerfung" bei Dir und ihm ausgelöst hat. Es kann Dich deinem Partner sehr nahe bringen, wenn Du erlebst, dass er deine Wehrlosigkeit nicht ausnützt und mit dem Vertrauensvorschuss, den Du im mit deiner "Unterwerfung" gibst, verantwortlich umgeht.

So einfach ist das (vorausgesetzt, Frau hat einen Mann zur Hand, dem sie vertrauen kann, dass er sich an vereinbarte Grenzen zu 100 % hält).

Ich habe im zarten Alter von 16 mit meiner damaligen, gleichaltrigen Freundin auch ungefähr so begonnen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #105
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Lach... danke für die Anleitungen, aber da hast du mich etwas missverstanden... Mir ging es allgemein um den Umgang mit sexuellen Themen, ohne dass da jetzt in meinem tiefsten Inneren verdrängte Bedürfnisse wühlen...