Beiträge
480
Likes
1
  • #46
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

..und dieser naturtrübe Philosophen-Ansatz schmeckt meinem Kopf auch sehr gut.... löst zwar keinerlei Fragen, wirft im Gegenteil neue auf (aber vielleicht liegt das ja auch an der engen Zielsetzung von Frage = stellt nur zufrieden, wenn plausible Antwort gefunden wird) - also weiterhin: *grübel* :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
33
Likes
0
  • #47
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

@Naturtrüb: Made my day :))))
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #48
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Zitat von Naturtrüb:
Die Annäherung an die Spezies Hund... darf ich ihn beim ersten Mal schon streicheln? Nun, natürlich. Und als Reaktion darauf wird Dir der Dobermann von Nebenan zwei Finger der rechten Hand abbeißen, der Collie von Olli wird mißtrauisch zurückweichen und der Spaniel von Daniel wird Dir begeistert die Hand lecken und sich dann auf den Rücken werfen.

Und genau so ist das auch bei der Gattung Mensch...
Klasse. Vielleicht sollten wir im Profil angeben koennen, welcher Hunderasse wir uns zuordnen wuerden. ;-)
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #49
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Ingenier

dein Hund pariert dir also, du kannst ihn dominieren und lieben.
was Frauen anbelangt, hast du ja auch ähnliche Vorstellungen, so in etwa... die Frau soll sich dazu noch gern züchtigen lassen, von dir, das sollte sozusagen ihr grösster Genuss sein.

Würdest du einen Hund, der dir nicht pariert, auch lieben?
Oder züchtigt man Hunde dann solang, bis sie sich unterwerfen und parieren?

(Ich hab auch einen Hund, der ist aber eher harmlos freigeistig, so wie der restliche Haushalt)

Jetzt fehlen noch die Kinder.... welche Vorstellungen hast du diesbezüglich?
 
Beiträge
213
Likes
3
  • #50
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Zitat von faraway:
Ingenier

dein Hund pariert dir also, du kannst ihn dominieren und lieben.
was Frauen anbelangt, hast du ja auch ähnliche Vorstellungen, so in etwa... die Frau soll sich dazu noch gern züchtigen lassen, von dir, das sollte sozusagen ihr grösster Genuss sein.

Würdest du einen Hund, der dir nicht pariert, auch lieben?
Oder züchtigt man Hunde dann solang, bis sie sich unterwerfen und parieren?

(Ich hab auch einen Hund, der ist aber eher harmlos freigeistig, so wie der restliche Haushalt)

Jetzt fehlen noch die Kinder.... welche Vorstellungen hast du diesbezüglich?
Ich weiß, es wirkt verlockend. Aber soll nun auch dieser thread zu einer Diskussion über die Dominanz von Ingenieur verkommen? Dieses Thema "dominiert" mir persönlich inzwischen wirklich zu viele threads, in denen es eigentlich um ganz andere Dinge ging. "Unterwerfen" wir doch bitte nicht jeden Beitrag hier dieser leidigen Diskussion. So spannend ist das auf Dauer auch nicht...
 
Beiträge
588
Likes
41
  • #51
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Zitat von Naturtrüb:
Soso... von der (nicht lösbaren) Herausforderung, die Frage des TE allgemeingültig zu beantworten sind wir also inzwischen bei der Beziehung Mensch-Hund angekommen.... spannend!

Vielleicht lässt sich aber - wenn wir das ganze einmal philosophisch betrachten - durchaus auch eine Antwort für den TE daraus formulieren.

Die Annäherung an die Spezies Hund... darf ich ihn beim ersten Mal schon streicheln? Nun, natürlich. Und als Reaktion darauf wird Dir der Dobermann von Nebenan zwei Finger der rechten Hand abbeißen, der Collie von Olli wird mißtrauisch zurückweichen und der Spaniel von Daniel wird Dir begeistert die Hand lecken und sich dann auf den Rücken werfen.

Und genau so ist das auch bei der Gattung Mensch...

Gefällt mir! Daumen hoch :eek:)
 
Beiträge
307
Likes
3
  • #52
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Zitat von faraway:
Ingenier

dein Hund pariert dir also, du kannst ihn dominieren und lieben.
was Frauen anbelangt, hast du ja auch ähnliche Vorstellungen, so in etwa... die Frau soll sich dazu noch gern züchtigen lassen, von dir, das sollte sozusagen ihr grösster Genuss sein.

Würdest du einen Hund, der dir nicht pariert, auch lieben?
Oder züchtigt man Hunde dann solang, bis sie sich unterwerfen und parieren?

(Ich hab auch einen Hund, der ist aber eher harmlos freigeistig, so wie der restliche Haushalt)

Jetzt fehlen noch die Kinder.... welche Vorstellungen hast du diesbezüglich?
Dass mein Hund gut folgt hat für ihn selbst einen großen Vorteil: ich kann ihn überall mitnehmen, wo Hunde erlaubt sind. Zu Hause kann er sich ohnehin frei im Haus und Garten bewegen.

Der Unterschied zwischen meinem Hund und devoten/masochistischen Frauen ist, dass sich mein Hund eine Züchtigung zwar gefallen ließe, aber keine Freude daran hätte und schon gar nicht sexuelle Lust dabei erleben würde.

Die Frage, ob ich einen unfolgsamen Hund lieben würde, stellt sich für mich nicht. Ich kann meinem Hund nicht erklären, warum Stromkabel als Kauspielzeug tödlich sind. Aber ich kann und muss ihn dahin bringen, dass er sie aus Respekt vor mir nicht anknabbert.

Kinder sind für mich kein Thema mehr, dafür fühle ich mich schon zu alt. Ich trage aber schöne Erinnerungen an 11 Jahre zusammenleben mit Kindern in mir. Klarerweise ist meine Art der Kindererziehung auch nicht Mainstream. Ich habe erlebt, dass klare Grenzen setzten und innerhalb sehr viel Freiraum gut funktioniert hat.
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #53
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Mein „Hund“ war gottseidank nie scharf auf Stromkabel und dass mich das Abbeissen von Blütenknospen eher betrübt, hat er im Welpenalter schon kapiert, und Hunde wollen einen ja nicht betrüben. Und der Rest hat sich harmonisch eingespielt über die Jahre.
Diese „klaren Grenzen“ waren/sind für mich immer so ein Kapitel. Mir persönlich war/ist es immer lieber, dass sich diese irgendwie ohne Peitschengeknalle, sozusagen „selbstsprechend“ offenbaren.
Hat letzlich auch ganz gut funktioniert... mit den Tieren
und besonders auch mit dem Sohn.
Mit den Männern war es eher „anders“. God knows why.


Aus dir werde ich nicht wirklich klug. (naja, werd ich aus Männern wahrscheinlich eher selten :) s.o.)
Ich find es remarkabel, wie du jeden thread „umschwenkst“ und eigentlich immer Aufmerksamkeit erregst. Das könnte jetzt ein befriedigendes Resultat für dein „angeborenes?“ Dominanzbedürfnis sein. Aber wir dürfen natürlich auch nicht ausser Acht lassen, dass Exhibitionismus, Grenzwertigkeit, etc. (besonders im erotischen Bezug) generell frappierend wirken. Und das weisst du ja wahrscheinlich bestens.
Was mich persönlich intrigiert und gleichzeitig ein totales Übersättigungsgefühl hervorruft, ist die doch ziemlich einseitige Insistenz. Have sex as you please – das ist dein Ding. Aber du klingst so over-sexed. Wie soll man sich vorstellen können, dass es daneben noch ein Leben gibt? In dem du und deine Gefährtin in spe un-sexed agieren, reagieren..??
Ein permanent überfüllter „Teilchenteller“ mit extra „Schlag:)sahne“... willst du diesen Eindruck erwecken?
 
Beiträge
4.202
Likes
13
  • #55
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Zitat von Naturtrüb:
Aber soll nun auch dieser thread zu einer Diskussion über die Dominanz von Ingenieur verkommen? Dieses Thema "dominiert" mir persönlich inzwischen wirklich zu viele threads, in denen es eigentlich um ganz andere Dinge ging..
mir gefällt es hier im forum nicht mehr. jedesmal wenn ich reinsehe lese ich irgendeinen scheiss mit unterwerfung. langweilig!
 
Beiträge
307
Likes
3
  • #56
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Zitat von Freitag:
mir gefällt es hier im forum nicht mehr. jedesmal wenn ich reinsehe lese ich irgendeinen scheiss mit unterwerfung. langweilig!
Damit nicht in jedem Thread eine Nebendiskussion über BDSM stattfindet, habe ich einen Thread zu diesem Thema gestartet und ab da alle anderen Threads verschont. Dann gab es ein paar Beschwerden, und die Forumsleitung in ihrer unendlichen Weisheit hat den Thread geschlossen, statt den Beschwerdeführern zu empfehlen, in einem Thread über BDSM nicht zu lesen oder gar zu schreiben, wenn sie das Thema überfordert. Somit bin ich in diesem Forum gegen meinen Willen wieder ein Vagabund, der überall auftaucht.
 
Beiträge
307
Likes
3
  • #57
@ faraway

Ich habe über meinen Hund erzählt. Zugegeben, ist in diesem Thread auch OT.

Nachgefragt, ob ich meinen Hund dominiere und unterwerfe und wie das bei Frauen und Kindern ist, hast Du. Warum beklagst Du dich, wenn ich versuche, Deine Fragen zu beantworten?
 
Beiträge
4.202
Likes
13
  • #58
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Zitat von Ingenieur:
Damit nicht in jedem Thread eine Nebendiskussion über BDSM stattfindet, habe ich einen Thread zu diesem Thema gestartet und ab da alle anderen Threads verschont. Dann gab es ein paar Beschwerden, und die Forumsleitung in ihrer unendlichen Weisheit hat den Thread geschlossen, statt den Beschwerdeführern zu empfehlen, in einem Thread über BDSM nicht zu lesen oder gar zu schreiben, wenn sie das Thema überfordert. Somit bin ich in diesem Forum gegen meinen Willen wieder ein Vagabund, der überall auftaucht.
ach so, du bist also einer, der nun aus purem trotz herumtrollt. weil du dich nicht dem willen der PS Macher unterwerfen willst.

Ich mach jetzt echt ne ansage, weils enorm nervt: Hört das nicht auf werde ich jeden beitrag melden in dem du wieder mit deinem DSDS oder was auch immer nervst.
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #59
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Zitat von Ingenieur:
Der Unterschied zwischen meinem Hund und devoten/masochistischen Frauen ist, dass sich mein Hund eine Züchtigung zwar gefallen ließe, aber keine Freude daran hätte und schon gar nicht sexuelle Lust dabei erleben würde.
Das war z.B. nicht notwendig, glaub ich.
Autofahren... the same.


Stay cool, sometimes, if you can.
 
Beiträge
307
Likes
3
  • #60
AW: Ab wann sind Annäherungen okay?

Zitat von Freitag:
ach so, du bist also einer, der nun aus purem trotz herumtrollt. weil du dich nicht dem willen der PS Macher unterwerfen willst.

Ich mach jetzt echt ne ansage, weils enorm nervt: Hört das nicht auf werde ich jeden beitrag melden in dem du wieder mit deinem DSDS oder was auch immer nervst.
Für mich war es eine gute Idee, für ein Thema, das naturgemäß nicht Jede(r) versteht, einen eigenen Thread zu machen, den ja nicht lesen muss, wem es nicht gefällt. DAs hat mit Trollen nichts zu tun.

Na renn doch heulend zu Mami und verpetze den bösen Ingenieur.

Hast Du eigentlich vor, irgendwann ein Mann zu werden? Ich würde mich in Grund und Boden schämen, wenn ich Meinungsverschiedenheiten nicht selbst regeln kann, sondern petzen gehen muss.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: