Beiträge
47
Likes
0
  • #1

Ab wann fragt ihr wegen Dates?...und "Herhalterei"

Hallo Ihr

Ich habe mal gelernt, dass Mann die Inititive ergreifen soll/ muss - und Frau nach einem Date zu fragen. Das ist im RL und natürlich bei Parship so
Im Regellfall frage ich über Parship meist nach einem gegenseitigen kennen lernen wegen einem Treffen...Spazieren gehen, Kaffee trinken, essen gehen - kommt auf die Situation drauf an, und natürlich auf die Person
Ich bin ehrlich gesagt ein Mensch, der sich über Parship lieber bald mal treffen möchte, da ich einfach der Meinung bin, dass es sich von Angesicht zu Angesicht einfach netter unterhalten lässt.

Aber dann gibt es Frauen auf Parship (ich weiss nicht, ob es bei Männern umgekehrt auch so ist) die einen zuerst ewig lang hinhalten...und nach 2-3 Wochen Nachrichten-Kontakt immer noch argumentieren "Ich möchte dich erst so besser kennen lernen"
Ich akzeptiere dass dann, gebe meinem Gegenüber Zeit...aber dann denke ich mir, wenn man sich über Parsip per Nachrichten so lange untehält, dann bleibt für ein Treffen kein Gesprächsstoff mehr über, weil man glaubt, vom Gegenüber schon alles zu kennen...

Wie seht ihr dass?
 
Beiträge
3.949
Likes
2.846
  • #2
AW: Ab wann fragt ihr wegen Dates?...und "Herhalterei"

Es kommt ja auch immer etwas auf die Entfernung an. Ich habe so gut wie nie Vorschläge aus meiner Stadt, es beginnt meist erst bei 100 km Entfernung. Da bin ich schon nicht so ganz schnell für ein treffen. Ein paar Mails sollten es schon sein. Doch dann bleibt ja immer noch als Zwischenlösung das Telefon. Stimme ist ja auch wichtig und schon mal das zwischen-den-Zeilen-hören. Wochenlanges nur-Mailen halte ich auch für wenig hilfreich. Bin auch eher dafür, sich bald zutreffen. Weil, ich kann nicht parallel mit mehreren zugleich schreiben, eher nur hintereinander. Schon deshalb...... ;-)......
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #3
AW: Ab wann fragt ihr wegen Dates?...und "Herhalterei"

Gesprächststoff gibts schon - bin sogar auf 6+ Wochen gekommen. Ist natürlich schon recht blöd so lange mit Mails zu verschwenden wenn man sich überlegt, das ein einzelnes Date auch gereicht hätte das abzuarbeiten. Ich denke ein weiteres Motiv ist das manche nicht wirklich wissen ob/ was sie wollen und alles solange wie möglich offen und unverbindlich halten wollen.

Meine Lehre aus dem Vorfall ist das besser frühzeitig abzubrechen wenn Vertrauen und Interesse so niedierig hängen. Man muss halt versuchen herauszubekommen ob wirklich Interesse da ist oder nur ein Unterhaltungsprogramm gesucht wird.
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #4
AW: Ab wann fragt ihr wegen Dates?...und "Herhalterei"

Hi Marvin,

also, wenn du mich kontaktieren würdest und es würde für mich passen, dann wollte ich auch so schnell wie möglich telefonieren und danach ein persönliches Treffen.

Wenn es dir regelmässig passiert, dass die Damen eher "schüchtern" (ich weiß nicht, ob es das trifft) sind, könntest du ja mal überlegen, ob das was mit deinem Suchschema zu tun hat.

LG
Carlo
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #5
AW: Ab wann fragt ihr wegen Dates?...und "Herhalterei"

Zitat von carlo:
Hi Marvin,

also, wenn du mich kontaktieren würdest und es würde für mich passen, dann wollte ich auch so schnell wie möglich telefonieren und danach ein persönliches Treffen.

Wenn es dir regelmässig passiert, dass die Damen eher "schüchtern" (ich weiß nicht, ob es das trifft) sind, könntest du ja mal überlegen, ob das was mit deinem Suchschema zu tun hat.

LG
Carlo
Hi;

Danke für den Hinweis auf das Suchschema - da ist schon was dran. Bin erst seit kurzem dabei und hoffe mal ich durchschaue das mit der Zeit besser.

Nach meinem ersten PS-Date würde ich jetzt auch zu einer mehr kommunikativen (Phone) und weniger zögerlichen Kontaktaufnahme tendieren. Wochenlange Mails sind einfach kein Ersatz für reales Feedback bei einem Treffen. Vieles von dem was jemanden ausmacht - Stimme - Körpersprache, wie sich jemand gibt/ bewegt ... - all das geht einfach verloren.
 
Beiträge
15.655
Likes
7.889
  • #6
AW: Ab wann fragt ihr wegen Dates?...und "Herhalterei"

Zitat von carlo:
Hi Marvin,
also, wenn du mich kontaktieren würdest und es würde für mich passen, dann wollte ich auch so schnell wie möglich telefonieren und danach ein persönliches Treffen.
LG
Carlo
Ich wurde mal von einem Mann nach der 2. Mail gefragt, ob ich telefonieren will (Willst du telefonieren?) Ich war irritiert über die Form der Frage. Ich kenne es so, dass Mann z.B. schreibt: Ich würde gerne bald mit dir telefonieren, du auch?

Also, ich schreibe lieber etwas länger hin und her, wochenlang natürlich nicht, aber es können schon so bis 10 Mails werden, denn WIE man WAS schreibt, kann auch schon ne Menge aussagen, wie jemand kommuniziert, oder so drauf ist, sich Mühe gibt, oder einfach nur so ein paar Sätze hinknallt.
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #7
AW: Ab wann fragt ihr wegen Dates?...und "Herhalterei"

Hallo zusammen,
ich habe schon mehrere Varianten hinter mir und muß sagen, alle haben ihre spezifischen Vor- und Nachteile. Trifft man sich eher, kann es "passieren", daß man schnell feststellt, auch wenn das Profil recht gut gepasst hätte, irgendwie nicht wirklich der Typ gegenüber saß, den man sich vorgestellt hätte. Durch das schnelle Treffen war das dann auch entsprechend schnell geklärt.Ich habe mich auch schon erst nach x Nachrichten, vielen Telefonaten getroffen und hatte trotzdem den gleichen Effekt. Andererseits gab es auch schon die genau umgekehrten Fälle, wo - ohne langen Nachrichtenaustausch und Telefonate nach Anlächeln, Antwort, Nachricht ein Telefonat und dann Treffen erfolgte. Das Treffen verlief sehr angenehm, wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden, haben aber inzwischen festgestellt, daß wir füreinander "nur" als gute Freunde taugen. Das finden wir aber beide trotzdem sehr schön. Ob wir das über Wochen mit Nachrichten, Mails, Telefonaten auch noch so empfunden hätten, ich kan es nicht beurteilen. Vielleicht hätte es zu großem Frust über "vertane Zeit", Mühe, etc. geführt und der Kontakt wäre beendet gewesen.
Ich tendiere eher dazu, früher zumindest zu telefonieren und dann auch eher kurzfristig ein Treffen zu vereinbaren. Das geht natürlich am ehesten, wenn beide Seiten recht nah beieinander wohnen, was ich aber für mich derzeit eh als Kriterium gesetzt habe.
Im schlimmsten Fall geht man dann aus dem Treffen und es war nichts, die Zeit war "vertan", was ich aber nie wirklich so empfunden habe, da es jeweils zumindest immer eine schöne Zeit mit netten Gesprächen war. Im besseren hat man doch schnell viele Punkte geklärt, die ansonsten nur recht unzuverlässig über Mails und Telefonate herausgekommen wären. Antworten und Reaktionen sind nunmal im direkten Zusammentreffen immer "ehrlicher", da die zugehörigen nonverbalen Antworten, z.B. in der Körpersprachen kaum zu verbergen sind. Außerdem gibt es doch nichts schöneres, als festzustellen, wenn in den Augen des Gegenübers ein Funkeln und Strahlen zu sehen ist. :)
Den absoluten Glücksfall, ich glaube, den brauche ich nicht zu beschreiben.

Nettmann

p.s. die Initiative zu dem extrem schnellen Treffen ging von "ihr" aus...
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #8
AW: Ab wann fragt ihr wegen Dates?...und "Herhalterei"

Zitat von Mentalista:
Ich wurde mal von einem Mann nach der 2. Mail gefragt, ob ich telefonieren will (Willst du telefonieren?) Ich war irritiert über die Form der Frage. Ich kenne es so, dass Mann z.B. schreibt: Ich würde gerne bald mit dir telefonieren, du auch?

Also, ich schreibe lieber etwas länger hin und her, wochenlang natürlich nicht, aber es können schon so bis 10 Mails werden, denn WIE man WAS schreibt, kann auch schon ne Menge aussagen, wie jemand kommuniziert, oder so drauf ist, sich Mühe gibt, oder einfach nur so ein paar Sätze hinknallt.
Spielt einem bei längeren Kontakten per Mail nicht die Fantasie auch mal kleine Streiche? Mischen sich da nicht leicht Wunschvorstellungen darunter, die durch die Realität nicht korrigiert werden - weil es das Medium einfach nicht her gibt? Stichwort Kopfkino …

Man merkt sicher, ob sich jemand Mühe gibt, nachlässig ein paar Zeilen hinhaut oder unbegabt ist seine Gedanken auszudrücken. Letztlich kann man per Mail einen flüchtigen Eindruck gewinnen ob einem jemand sympatsch ist, ähnliche Interesse da sind und ähnliches. 10 Mails sind sicher nicht wirklich viel - nur sollte man ab einem gewissen Punkt einfach wissen ob man sich Einlassen will oder nicht. Das durch eine endlose Flut an Mails einfach remote 'aussitzen' zu wolllen funktioniert nicht.

Das Kennenlernen 'frühzeitig' ins reale Leben zu verlegen erlaubt einem einfach das nicht so eindimensional anzughen, hat mehr Tiefe kann aber auch nervige Aspekte haben wie klingelnde Phones. my 2c
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: