Beiträge
775
Likes
1.333
  • #76
Ich würde von einer 60 Jährigen keinen Schenkelklopfer als Antwort erwarten, von einer 20 jährigen schon.
Schenkelklopfer von einer 20jährigen? Sexismus! o_O 😇🙃

Mittlerweile hatte ich mehrere Dates mit unterschiedlichen Frauen.Es ist eine Tendenz zu erkennen das sich mehr studierte Frauen, in meinem Fall Ärzte*innen,Lehrer*innen oder Psychologen*innen, auf solche Fragen einlassen, als Verkäufer*innen,Nageldesigner*innen oder Verwaltungsfachangestellte.
Weshalb diese eigenartige Schreibweise? Machst du diese Experimente auch mit einem Frauenprofil bei Männern? Btw wie viele Nageldesigner hast du gefunden? Scheint mir eher eine Frauendomäne zu sein (ich kenne nur einen, was natürlich nix zu sagen hat).

Im Durchschnitt sind die Texte ,die ich bekomme, als auch selbst schreibe, 300 Wörter lang.
Danke für diese interessante Idee der schriftstellerischen Herausforderung. Das waren jetzt zweiundsechzig Wörter. Genau so viele wollte ich auch :).
 
D

Deleted member 24688

  • #77
Auch in dem Beispiel ist ja bezeichnend, dass die Person, die auch im Forum keine eigenen Fehler eingestehen kann, den Überbringer einer berechtigten Kritik für einen Deppen hält.
Kennst du den Unterschied zwischen fiktiv und real?
Wie willst du denn deine Behauptung untermauern, hast du irgendein Profil von dem hier die Rede ist gesehen? .... Also ich hab keins. Du scheinst hier irgendwas zu verwechseln .... oder mal wieder das Murmeltier ausgraben zu wollen.
 
Beiträge
3.571
Likes
4.268
  • #78
Kennst du den Unterschied zwischen fiktiv und real?
Ja.
Kannst du dich in ein fiktives Szenario reinbegeben?
Dieses Szenario ist:
Typisches nichtssagendes (flaches,...) Frauenprofil (derer unzählige bestehen (genau wie die männlichen Pendants) - d.h. die Chance, dass er mit seiner Einschätzung/ Wahrnehmung richtig liegt, ist nicht gerade klein) wird angeschrieben.
Im Anschreiben wird dieses Kernmerkmal des Profils offen und direkt thematisiert.
Die Frage ist also: wie würde die fiktive Empfängerin (in deren Schuhe wir uns jeweils begeben) darauf reagieren.
Du (in den Schuhen der fiktiven Empfangerin) hälts den Überbringer der Nachricht für einen Deppen und weist es von dir, ein mangelhaftes Profil zu haben.
Ich (in den Schuhen der fiktiven Empfängerin) bin mir der Mangelhaftigkeit meines Profils bewusst und schätze die offenen und direkten Worte.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 24688

  • #79
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.571
Likes
4.268
  • #80
Nein. Du denkst, Du gehst davon, dass ich es von mir weisen würde.
Ok. Dann habe ich das
Weil ich beim Lesen (....) gedacht hätte, was ein Depp. Und die Nachricht gelöscht.
missverstanden und du räumst für dich selbst im Stillen ein, dass der "Depp" zwar Recht hat, aber nicht das Recht hat, dich, darauf bezugnehmend, offen und direkt anzuschreiben.
Auch bezeichnend und nachwievor in Einklang mit deinem Auftreten im Forum.
Darum geht es ja: die Konstanz im Agieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 24688

  • #81
Ok. Dann habe ich das

missverstanden und du räumst für dich selbst im Stillen ein, dass der "Depp" zwar Recht hat, aber nicht das Recht hat, dich, darauf bezugnehmend, offen und direkt anzuschreiben.
Auch bezeichnend und nachwievor in Einklang mit deinem Auftreten im Forum.
Darum geht es ja: die Konstanz im Agieren.
:rolleyes:

Es scheint immer noch schwierig für dich zu sein, dass die Welt nicht so funktioniert, wie du sie dir erdenkst.

Denk was du willst, du bist und bleibst uninteressiert an neuem Input.
 
Beiträge
666
Likes
930
  • #84
Welcher Sinneswandel?
Es geht um diese eine kurze, isolierte, hier gerade thematisierte Nachricht/ Herangehensweise. Diese Strategie (offene und direkte Kritik hinsichtlich offensichtlichen Merkmalen) wende ich bisweilen auch an und halte sie für sehr aufschlussreich (ca. 2 von 20 können damit umgehen/ lassen sich darauf ein. Einer davon souverän, der andere duckerisch und devot).
Auch in dem Beispiel ist ja bezeichnend, dass die Person, die auch im Forum keine eigenen Fehler eingestehen kann, den Überbringer einer berechtigten Kritik für einen Deppen hält. Auf diese Weise funktioniert der Selektionscharakter einer solchen Herangehensweise - also darüber, dass Menschen recht konstant agieren.
Seine vorherigen Textauszüge halte ich nachwievor, aus den selben zuvor benannten Gründen, für unterirdisch.
Danke, nachvollziehbar. Mir erschien dieses Eisbärgedöhns in Verbindung mit der Wertung des Profils nur ebenso seltsam, er weiß ja nicht, warum das so ist mit dem Profil. Ein echter Witz ohne Herabsetzung des Profils wäre mir sympathischer als Suchender, auf Flachwitze stehe ich überhaupt nicht.
 
D

Deleted member 24688

  • #86
Fass dir mal an deine eigene Nase:

So ist das halt, wenn man nicht selbstkritisch sein kann und die Fehler beständig bei Anderen sucht.
Ich kann dir keinen neuen Input vermitteln, ich revidiere, es liegt nicht an mangelndem Interesse deinerseits, in dem Bereich kannst du den Mangel in deiner eigenen Leistungsfähigkeit nicht erkennen. Deine Selbstüberschätzung wissen zu wollen was ich denke ... steht dir selbst im Weg und offenbart Borniertheit und Einfältigkeit. Du darfst dich dessen aber weiterhin gerne zu Schau stellen, wenn dich wieder mal etwas in Bezug auf einen Kommentar von mir tangiert.