Sunstone

User
Beiträge
2
  • #1

5 schne Monate und nun eine bittere Erkenntnis

nach 5 Monaten intensiver Beziehung, Vertrauensaufbau, Innigkeit und Austausch gab es nun den blöden Zufall, dass ich erfuhr,
dass er ein Doppelleben führt. Er wusste, dass ich durch eine vorangegangene Beziehung sehr verletzt war und nur sehr schwer
wieder Vertrauen fassen kann und konnte. Er führte mich sehr liebevoll, äußerst empathisch wieder an das Leben, das Lieben und fallenlassen heran.
Und dann der Absturz - es gibt noch eine andere Frau in einer anderen Stadt! Der Zufall klärte das auf und nach dem ich in zur Rede stellte, schickte er noch weiterhin liebe SMS., dann noch ein Telefonat und dann brach der Kontakt ab.

Wie kann sich ein Mann so verhalten? Erbitte Aufklärung durch männliche Sichtweisen - danke
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #3
Zitat von Sunstone:
nach 5 Monaten intensiver Beziehung, Vertrauensaufbau, Innigkeit und Austausch gab es nun den blöden Zufall, dass ich erfuhr,
dass er ein Doppelleben führt. Er wusste, dass ich durch eine vorangegangene Beziehung sehr verletzt war und nur sehr schwer
wieder Vertrauen fassen kann und konnte. Er führte mich sehr liebevoll, äußerst empathisch wieder an das Leben, das Lieben und fallenlassen heran.
Und dann der Absturz - es gibt noch eine andere Frau in einer anderen Stadt! Der Zufall klärte das auf und nach dem ich in zur Rede stellte, schickte er noch weiterhin liebe SMS., dann noch ein Telefonat und dann brach der Kontakt ab.

Wie kann sich ein Mann so verhalten? Erbitte Aufklärung durch männliche Sichtweisen - danke

Es gibt Menschen, denen ist ein Partner nicht genug. Ich habe das selber auch schon erlebt. Sie fühlen sich omnipotent, sind manipulativ, charmant, Frauenherzen fliegen ihnen zu. Sie halten es für "normal" so zu sein. Wenn du verliebt bist, ist es besonders schlimm. Versuche ihn abzulieben, es wird dauern, aber komme irgendwann wieder zu dir und lerne, Signale besser zu verstehen. Es hat mehr mit dir zu tun als mit ihm. Wenn du es verstehen willst, such dir ein therapeutisches Setting, in dem dir nach und nach erklärt wird, wie so etwas sein kann. Es ist eine sehr bittere Erfahrung, aber den Partner hat es nicht davon abgehalten, trotz deiner Verletzungen, weiterzumachen. Weil es nicht du selbst bist, der ihn interessiert. Das erste, was du dir überlegen solltest ist: Was ist, wenn er sich meldet. Und er wird sich melden, wenn seine andere Dame oder weitere andere Kontakte gerade nicht so fruchtbar sind. Dann kommt er wieder zu dir. Überlege dir, ob du ihn dannn nochmal ranlässt.

Bei mir war es so, dass ich noch sehr verliebt war und ihn nicht sofort ablieben konnte. Es war mir nur eines klar: Wenn meine Gefühle abgekühlt sind, bekommt er einen Tritt in den Allerwertesten, ohne moralischen Finderzeug oder so, sondern einfach dann abservieren. Und so wurde es dann auch, aber es hat noch über ein Jahr gedauert - eine grausame Zeit. Hol dir alle Hilfe, die du brauchst, um die Zeit jetzt durchzustehen. Egal, wie man das Phänomen nennt: Bigamie, Narzissmus, es ist egal, wie das Verhalten von ihm benannt wird. Es ist nur eins wichtig: Er betrügt und es tut dir weh.

Wie kamst du darauf? Wie sah der "dumme Zufall" aus?
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #4
@Sunstone, das ist bitter. Ich denke trotzdem nicht, dass Du hier im Forum die Antwort auf das WARUM findest.

Diese Antwort hätte Dir die Aussprache mit ihm geben sollen. Du hast nicht geschrieben, wie er Dir die andere Frau erklärt hat. Zumal Du angibst, dass er liebevoll und empathisch ist.

Es gibt Menschen, die auch mehrgleisig lieben können. Die sollten das vorab aber auch kommunizieren. Insbesondere dann, wenn es in der Vergangenheit des neuen Partners große Verletztungen / Vertrauensbrüche gegeben hat.

Es wird Zeit brauchen, bis Du darüber hinweg bist. Eine Garantie, dass so etwas nicht wieder passiert, gibts nicht. Man muss immer wieder ins Risiko gehen und vertrauen. Der Richtige wird Dich nicht enttäuschen....
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #5
Zitat von lisalustig:
Der Richtige wird Dich nicht enttäuschen....

Lisa: Diese Binsenweisheit kann man sich definitiv sparen. Die Aussage ist absolut nichtssagend und so wie ich dich hier gelesen habe, weisst du das eigentlich auch. Das hilft doch jetzt null weiter. Hast du auch schon solche Erfahrungen gemacht? Das ist das Übelste, was einem passieren kann.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #6
@Yvette, bitte lass mich doch entscheiden, was ich schreibe.
Ich maßregele Dich doch auch nicht.
 

IMHO

User
Beiträge
14.444
  • #8
Zitat von Sunstone:
nach 5 Monaten intensiver Beziehung, Vertrauensaufbau, Innigkeit und Austausch gab es nun den blöden Zufall, dass ich erfuhr,
dass er ein Doppelleben führt. Er wusste, dass ich durch eine vorangegangene Beziehung sehr verletzt war und nur sehr schwer
wieder Vertrauen fassen kann und konnte. Er führte mich sehr liebevoll, äußerst empathisch wieder an das Leben, das Lieben und fallenlassen heran.
Und dann der Absturz - es gibt noch eine andere Frau in einer anderen Stadt! Der Zufall klärte das auf und nach dem ich in zur Rede stellte, schickte er noch weiterhin liebe SMS., dann noch ein Telefonat und dann brach der Kontakt ab.

Wie kann sich ein Mann so verhalten? Erbitte Aufklärung durch männliche Sichtweisen - danke

O.k., hier EINE Sichtweise:
Kann es nicht auch möglich sein, dass du an einen "frauenverstehenden" Mann geraten bist, der sich eben nicht konventionell zwischen zwei Partnerinnen entscheiden will? Der dennoch beide liebevoll und mit Respekt behandelt (Schließt ein Doppelleben unweigerlich einen respektvollen Umgang gegenüber der jeweiligen Partnerin aus?) und diesen Frauen eine jeweils schöne Zeit bereitet?

Wäre es bei Kenntnisnahme von einer zweiten Frau nicht eine Möglichkeit gewesen, den ganz offensichtlich liebevollen Mann damit zu konfrontieren und ihn vor die Wahl zu stellen, um möglicherweise auf diese Weise eine Entscheidung zu eigenen Gunsten herbeizuführen?

Wer brach den Kontakt ab?
Hat er dich wiederholt angelogen oder gab es gar keine Situationen, in denen er sich auf derartige Weise aus der Affäre ziehen musste?

Bedeutet ein derartiger Vertrauensbruch (hier setzt bereits ein ganz offensichtlich unterschiedliches Verständnis von dir und diesem Mann ein) für dich das absolute und sofortige "Aus" für die Weiterführung der Beziehung unter anderen Umständen (Verzicht auf die parallele Partnerschaft)?
 
  • Like
Reactions: billig
G

Gast

Gast
  • #10
also es ist wirklich sicher, daß es da noch eine andere gibt, für die er Gefühle hat?? Was sagte er denn?
 

billig

User
Beiträge
1.120
  • #11
Zitat von Sunstone:
nach 5 Monaten intensiver Beziehung, Vertrauensaufbau, Innigkeit und Austausch gab es nun den blöden Zufall, dass ich erfuhr,
dass er ein Doppelleben führt. Er wusste, dass ich durch eine vorangegangene Beziehung sehr verletzt war und nur sehr schwer
wieder Vertrauen fassen kann und konnte. Er führte mich sehr liebevoll, äußerst empathisch wieder an das Leben, das Lieben und fallenlassen heran.
Und dann der Absturz - es gibt noch eine andere Frau in einer anderen Stadt! Der Zufall klärte das auf und nach dem ich in zur Rede stellte, schickte er noch weiterhin liebe SMS., dann noch ein Telefonat und dann brach der Kontakt ab.

https://m.youtube.com/watch?v=u5sTtN58_Ek
 

billig

User
Beiträge
1.120
  • #12
Zitat von IMHO:
O.k., hier EINE Sichtweise:
Kann es nicht auch möglich sein, dass du an einen "frauenverstehenden" Mann geraten bist, der sich eben nicht konventionell zwischen zwei Partnerinnen entscheiden will? Der dennoch beide liebevoll und mit Respekt behandelt (Schließt ein Doppelleben unweigerlich einen respektvollen Umgang gegenüber der jeweiligen Partnerin aus?) und diesen Frauen eine jeweils schöne Zeit bereitet?

Wäre es bei Kenntnisnahme von einer zweiten Frau nicht eine Möglichkeit gewesen, den ganz offensichtlich liebevollen Mann damit zu konfrontieren und ihn vor die Wahl zu stellen, um möglicherweise auf diese Weise eine Entscheidung zu eigenen Gunsten herbeizuführen?

Wer brach den Kontakt ab?
Hat er dich wiederholt angelogen oder gab es gar keine Situationen, in denen er sich auf derartige Weise aus der Affäre ziehen musste?

Bedeutet ein derartiger Vertrauensbruch (hier setzt bereits ein ganz offensichtlich unterschiedliches Verständnis von dir und diesem Mann ein) für dich das absolute und sofortige "Aus" für die Weiterführung der Beziehung unter anderen Umständen (Verzicht auf die parallele Partnerschaft)?

Eine sehr verständnisvolle und offene Sichtweise. :)
 

Zaphira

User
Beiträge
1.132
  • #14
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

fleurdelis

Gast
  • #15
Zuletzt bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.919
  • #16
Zitat von Sunstone:
Wie kann sich ein Mann so verhalten? Erbitte Aufklärung durch männliche Sichtweisen - danke

Ach, wieder so eine Geschichte. Tut mir wirklich leid.

Aber eine männliche Aufklärung eines dem Forums wildfremden Mann durch wildfremde Männer zu erwarten, zu erhoffen, halte ich für wenig Erfolg bringen. Maximal können Ideen, Gedanken, Vermutungen geschrieben werden.

Wäre es nicht sinnvoller, liebe Sunstone, wenn du mit Psychologie beschäftigen würdest. Denn hinter so einem Verhalten, gibt auch Frauen, die so handeln, steckt eine gewisse Persönlichkeit, es hat Ursachen, warum ein Mensch so handelt.

Ich wünsche dir, dass du die Sichtweisen findest, durch wen oder was auch immer, die dir helfen, einen gesunden Abschluss zu finden.
 

IMHO

User
Beiträge
14.444
  • #17
Zitat von fleurdelis:
Ich glaub jetzt wird's n bisschen bitter für dich .... wir Frauen sind viel blöder und einfältiger, als ein Frauenversteher von uns denken mag ....

Nö, gar nicht. Menschen haben unterschiedliche Sichtweisen. "Frauenversteher" steht ja hier auch eher als Platzhalter für einen Mann,
der jede Frau für sich liebe- und respektvoll behandelt - und keine besonderen Prioritäten seiner Gunst verteilt.

"Wir Frauen" ist pauschalisierend, "blöde" und "einfältig" klingt eher nach "fishing for compliments".

In vorliegendem Fall hängt es wohl eher an der Unvorstellbarkeit der TE, den Mann vor die Wahl zu stellen, die Beziehung unter anderen "Bedingungen" weiterzuführen bzw. sich zu fragen, worin denn der eigentliche Vertrauensbruch liegt.
 
  • Like
Reactions: lisalustig and Yin
F

fleurdelis

Gast
  • #18
Zitat von IMHO:
"Wir Frauen" ist pauschalisierend, "blöde" und "einfältig" klingt eher nach "fishing for compliments".

Mit meiner ironischen Bemerkung war weder das das Ziel, noch eine Entwertung von Frauen, aber ich habe das Problem öfters, dass ich 2fach ums Eck denke .....
 

Pat65

User
Beiträge
166
  • #19
Zitat von IMHO:
O.k., hier EINE Sichtweise:
Kann es nicht auch möglich sein, dass du an einen "frauenverstehenden" Mann geraten bist, der sich eben nicht konventionell zwischen zwei Partnerinnen entscheiden will? Der dennoch beide liebevoll und mit Respekt behandelt (Schließt ein Doppelleben unweigerlich einen respektvollen Umgang gegenüber der jeweiligen Partnerin aus?) und diesen Frauen eine jeweils schöne Zeit bereitet?
Hat man Beziehungen zu mehreren Partnern, dann ist das eine offene Partnerschaft. Es müssen nicht unbedingt alle parallel mehrere Partner haben, aber alle Beteiligten wissen Bescheid.
Doppelleben heißt, jemand hintergeht seinen Partner, indem er verschweigt, dass er mehrere Beziehungen führt.
Das ist einfach nur mies.
 
  • Like
Reactions: fafner

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #20
Zitat von Pat65:
Hat man Beziehungen zu mehreren Partnern, dann ist das eine offene Partnerschaft. Es müssen nicht unbedingt alle parallel mehrere Partner haben, aber alle Beteiligten wissen Bescheid.

Und das ist nicht mies? Gibt es denn so etwas wirklich? Ich kenne niemanden, der das offen pflegt und auch kommuniziert, ausser diesen Regisseur in Worms.
 

billig

User
Beiträge
1.120
  • #21
Yvette, was findest du daran mies, wenn alle einverstanden damit sind?
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #22
Zitat von billig:
Yvette, was findest du daran mies, wenn alle einverstanden damit sind?

Es hört sich so vernünftig an ... als hätten alle ständig die gleichen Gefühle, als gäbe es kein mehr lieben oder weniger lieben, als gäbe es keine Eifersucht ... ich glaube einfach nicht an dieses Konzept, sorry. Wie darf ich mir das vorstellen? Mal knutscht er die andere und dann die eine und dann noch eine und umgekehrt auch? Also ... liegt wohl an meinem Konzept: Mir geht da gerade die Schere auf!
 
G

Gast

Gast
  • #23
Zitat von Mentalista:
Wäre es nicht sinnvoller, liebe Sunstone, wenn du mit Psychologie beschäftigen würdest. Denn hinter so einem Verhalten, gibt auch Frauen, die so handeln, steckt eine gewisse Persönlichkeit, es hat Ursachen, warum ein Mensch so handelt.
Damals war ein ziemlich hoher NC für Psychologie.Ich weiß nicht, wie zielführend es ist, nun ein Studium anzustreben.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Zitat von Pat65:
Hat man Beziehungen zu mehreren Partnern, dann ist das eine offene Partnerschaft. Es müssen nicht unbedingt alle parallel mehrere Partner haben, aber alle Beteiligten wissen Bescheid.
Doppelleben heißt, jemand hintergeht seinen Partner, indem er verschweigt, dass er mehrere Beziehungen führt.
Das ist einfach nur mies.

Das erste ist keine Liebe und das zweite hat damit auch nichts zutun....das sind andere Hintergründe...Selbstbestätigung, Unzufriedenheit mit sich selbst, Ziellosigkeit...
 

Tamarella

User
Beiträge
1
  • #25
Zitat von Sunstone:
nach 5 Monaten intensiver Beziehung, Vertrauensaufbau, Innigkeit und Austausch gab es nun den blöden Zufall, dass ich erfuhr,
dass er ein Doppelleben führt. Er wusste, dass ich durch eine vorangegangene Beziehung sehr verletzt war und nur sehr schwer
wieder Vertrauen fassen kann und konnte. Er führte mich sehr liebevoll, äußerst empathisch wieder an das Leben, das Lieben und fallenlassen heran.
Und dann der Absturz - es gibt noch eine andere Frau in einer anderen Stadt! Der Zufall klärte das auf und nach dem ich in zur Rede stellte, schickte er noch weiterhin liebe SMS., dann noch ein Telefonat und dann brach der Kontakt ab.

Wie kann sich ein Mann so verhalten? Erbitte Aufklärung durch männliche Sichtweisen - danke

Liebe Sunstone,
dies kommt mir momentan sehr bekannt vor. Ich habe vor Monaten jemanden kennengelernt, getroffen viel geschrieben und telefoniert. Jedoch gab es immer am Wochenende durch irgendwelche komischen Zufälle keinen Kontakt, welcher sich dann innerhalb der Woche wieder intensivierte. Das ist ja wirklich ein Zufall der Ähnlichkeiten. Ich habe ihn jetzt gefragt, was nun wäre mit uns und was wie das mit uns nun wird. Daraufhin kam von ihm nur, er muss jetzt einen klaren Kopf kriegen und meldet sich dann..Wovon er einen klaren Kopf "kriegen"muss um sich Gedanken über uns zu machen, weiss ich leider nicht. Auch aus dem Grund nicht, da wir beide nicht gerade um die Ecke wohnen..Als, ich kann dir gerade ganz doll mitfühlen, auch wenn ich dir nicht direkt helfen kann. Leider.
 

Pat65

User
Beiträge
166
  • #26
Zitat von evelina:
Das erste ist keine Liebe und das zweite hat damit auch nichts zutun....das sind andere Hintergründe...Selbstbestätigung, Unzufriedenheit mit sich selbst, Ziellosigkeit...

Bin absolut Deiner Meinung. Der Unterschied ist, dass in einer offenen Partnerschaft oder anderen Beziehungen zwischen mehr als 2 Partnern alle Bescheid wissen. Das Konzept muss ich nicht mögen, aber ich finde es fair.
Jemand, der ein Doppelleben führt, täuscht beiden Partnern / Partnerinnen vor, dass eine monogame Beziehung besteht. Durch diese Täuschung kommt er an Liebe, Zuneigung, Sex - alles, was sein mieses Ego pusht. Das finde ich widerlich.
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #27
Zitat von Pat65:
Bin absolut Deiner Meinung. Der Unterschied ist, dass in einer offenen Partnerschaft oder anderen Beziehungen zwischen mehr als 2 Partnern alle Bescheid wissen. Das Konzept muss ich nicht mögen, aber ich finde es fair.
Jemand, der ein Doppelleben führt, täuscht beiden Partnern / Partnerinnen vor, dass eine monogame Beziehung besteht. Durch diese Täuschung kommt er an Liebe, Zuneigung, Sex - alles, was sein mieses Ego pusht. Das finde ich widerlich.

"Meiner" hatte eine Allmachtsphantasie - dass er alles könnte! Die vielen Frauen die er neben seiner Gattin hatte, was er mir erst später sagte, als es zu spät war emotional für mich, waren alle Opfer seines Charmes, seiner Eloquenz, seiner verlogenen Art an sie und mich ranzukommen. Als Bürgermeister habe ich mir auch lange überlegt, ihn hochgehen zu lassen - ich wollte nicht so mies sein wie er und habe es dann gelassen. Eine extrem krasse Erfahrung. Er wollte, und das war schon irrational von ihm und ab da wusste ich auch, dass etwas nicht stimmt mit ihm (ich wusste da noch nicht, dass ich nur Geliebte oder Gespielin werden sollte oder es längst war) Hypnose erlernen, um die Damen noch weiter zu manipulieren. Es war extrem krass.
 

Yin

User
Beiträge
531
  • #28
Zitat von evelina:
Das erste ist keine Liebe und das zweite hat damit auch nichts zutun....das sind andere Hintergründe...Selbstbestätigung, Unzufriedenheit mit sich selbst, Ziellosigkeit...
Das erste ist eine offene Beziehung. Ob das Liebe ist, kann wohl keiner, der dieses Konzept nicht mal gelebt hat, beurteilen. Jeder kann für sich selbst beurteilen, dass man selbst ein solches Konstrukt nicht anstrebt und auch nicht leben könnte. Wenn es für die beteiligten Personen jedoch passt, vermag ich nicht zu beurteilen, ob es Liebe sein kann....

Das wäre meiner Meinung nach gleichzusetzen mit: SM-Praktiken sind kein Sex!
Ich definiere lustvollen Sex vielleicht anders. Das bedeutet doch aber nicht, dass andere niht vielleicht in der Lage sind, anders Lust zu empfinden.... oder eben mehrere Personen zu lieben... und/oder damit einverstanden sind.

Vermutlich gibt es mehr Personen, die in eine solche offene Beziehung einwilligen, weil sie Angst haben, die Person, die sie lieben zu verlieren, als dass sie wirklich die offene Beziehung leben können. Aber das steht auf einem anderen Blatt....
 

Yin

User
Beiträge
531
  • #29
Ach ja... und das zweite ist Betrug!
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #30
Zitat von Yin:
Vermutlich gibt es mehr Personen, die in eine solche offene Beziehung einwilligen, weil sie Angst haben, die Person, die sie lieben zu verlieren, als dass sie wirklich die offene Beziehung leben können. Aber das steht auf einem anderen Blatt....

Ja, solche Menschen kenne ich, wo der Partner dann letztlich jahrelang parallel gelebt hat, auf Kosten und zum Leid eines Menschen, bis dann doch die Trennung kam. Hallo?!