Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #47
Genau diese Einschätzung fände ich interessanter, als jede Antwort darauf, weil ich glauben würde, dass gefallen wollen und Erwartungen erfüllen dem Menschen wichtig ist, dem dabei solche Gedanken kommen.
Wäre mir im Traum nicht eingefallen, dass mein Gegenüber von mir erwarten würde, dass ich ihn da mit einbeziehe.
Für mich wäre es wohl eher auch abschreckend, wenn mein Gesprächspartner mich da (zu enthusiastisch) mit einbeziehen würde.
 
Beiträge
8.716
Likes
5.862
  • #48
Genau diese Einschätzung fände ich interessanter, als jede Antwort darauf, weil ich glauben würde, dass gefallen wollen und Erwartungen erfüllen dem Menschen wichtig ist, dem dabei solche Gedanken kommen.
Wäre mir im Traum nicht eingefallen, dass mein Gegenüber von mir erwarten würde, dass ich ihn da mit einbeziehe.
Für mich wäre es wohl eher auch abschreckend, wenn mein Gesprächspartner mich da (zu enthusiastisch) mit einbeziehen würde.
Und wenn du nicht direkt einbezogen würdest, sondern als "Umschreibung" ... wie "mit meiner Partnerin" oder "mit meiner Traumfrau" ...oder so ähnlich?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.560
Likes
1.995
  • #50
Genau diese Einschätzung fände ich interessanter, als jede Antwort darauf, weil ich glauben würde, dass gefallen wollen und Erwartungen erfüllen dem Menschen wichtig ist, dem dabei solche Gedanken kommen.
Wäre mir im Traum nicht eingefallen, dass mein Gegenüber von mir erwarten würde, dass ich ihn da mit einbeziehe.
Für mich wäre es wohl eher auch abschreckend, wenn mein Gesprächspartner mich da (zu enthusiastisch) mit einbeziehen würde.
Für mich ein guter Grund solche Fragen nicht schon beim ersten Kennenlernen zu erörtern.

Gute Tage kann es viele geben. Aber ein perfekter Tag ist halt ein perfekter Tag. Da gibt´s keinen noch perfekteren oder den perfektesten Tag.
Ich weiß halt, wie es sich anfühlt beim Aufwachen den Lieblingsmenschen lächeln zu sehen und dass es ein Unterschied ist ob man damit oder allein aufwacht.
 
Beiträge
8.716
Likes
5.862
  • #53
Ja, so sehe ich das. Deshalb würde ich den 30 jährigen Körper wählen.
Also Jugend bevorzugt? ... tricky question... weil wenn du mit dem anderen gemeinsam alt werden möchtest... ist dann euer Geist wichtig, oder eure Körperlichkeit ?

...der andere müsste mit deinem 30-Jährigen ICH klar kommen und dass ziemlich lange :D ... wenn er sich für den Geist entscheidet.

... was ist entscheidend, für eine lange Partnerschaft? Körper oder Geist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.560
Likes
1.995
  • #55
... was ist entscheident, für eine lange Partnerschaft? Körper oder Geist?
Bei der Entscheidung wäre mir tatsächlich nicht wegen des ansonsten irgendwann zu erwartenden körperlichen Verfalles bange, sondern wegen des geistigen Stillstandes.
Ich fände es also toll, wenn SIE sich ebenfalls für die immerhin 60 Jahre lang "wartungsfreie Hardware" und die sich weiter entwickelnde "Software" entscheiden würde.
 
Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #56
Ich hatte die Frage eher so verstanden:
"Lieber senil oder lieber bettlägerig?" (Überspitzt formuliert.)
Ich wäre lieber senil, denn wenn man über eine kritische Schwelle hinaus ist, dann checkt man das nicht mehr und das Leben wird wieder lustig. Nur der Übergang, während dessen man begreift, dass man nix mehr begreift, muss schmerzlich sein.

Da stelle ich es mir qualvoller vor im Geiste frisch und fit zu sein, aber körperlich nichts mehr tun zu können. (Kommt aber wohl darauf an, wie weit man mit virtual reality kommt....)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.716
Likes
5.862
  • #60
Und ich habe das Gehirn als Träger des Geistes zur Hardware gezählt, wodurch Senilität automatisch bis 90 ausgeschlossen wäre.
mich verwirrt das jetzt

Wenn es Dir möglich wäre, bis zu dem Alter von 90 Jahren zu leben, und Du ab dem Alter von 30 entweder den Körper oder den Geist eines 30-Jährigen für die letzten 60 Jahre Deines Lebens behalten könntest: Was von beiden würdest Du wählen?
 
Zuletzt bearbeitet: