lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #32
AW: 3 Monate Parship = Frust

Schon, aber Chuck Norris hat das ganze Internet leer gelesen, aber wer
Nelson Lama im Herzen trägt, braucht keine Sonnenbrille.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #33
AW: 3 Monate Parship = Frust

Die Fans sollten sich alle mal treffen. Vielleicht klappt es dann auch mit dem Nachbarn!
 
Beiträge
327
  • #34
AW: 3 Monate Parship = Frust

Zitat von Heike:
Ich hab halt nicht nur die Konstruktivität des Herzens, sondern lebe sie. Sogar hier im Forum. Statt nur zu schreiben "Ich habe hier diesen tollen Satz, der die Frauen anlockt die das Licht die Motten. Komm und kopiere ihn!" ist es doch vielleicht hilfreich, zu entfalten, was an ihm so toll ist, und Werkzeug an die Hand zu geben, wie andere selbst auch solche Sätze generieren können.
Die KOnstruktivität des Herzens zu haben ist sehr gu! Herz lichen Glückwunsch! Allerdings gehst du in der Annahme, ich hätte den Opener nur zu Kopierzwecken eingestellt, fehl. In der Interpretation siehst du mehr den Bezug zur Zielgruppe, dabei ist es eine Eigenbeschreibung mit in diesem Falle gegebener Wirkung auf eine Zielgruppe.
Dein Ansatz wirkt verbal-technischer Natur und gipfelte in einem Sprüchegenerator. Lohnt nicht, gibt's schon, wäre nur zu adjustieren. Nennen wir ihn -Slime- (Sprüche liefern: instant, mitfühlend, eloquent).

Ob mein Profil anstrengend wäre: vielleicht, aber auch nicht gewiß. Vielleicht würde ich auch hinschreiben "Ich bin anstrengend." - Wobei das zu lesen selbst natürlich auch anstrengend sein könnte. Ich vermute, Anstrengung liegt im Auge des Betrachters. Oder doch nicht im Kopf, sondern im Herzen? Ach, da kommt man leicht durcheinander.
Keiner versteht mich, nicht mal du. Ich meinte nicht, dass dein Profil anstrengend ist, sondern aus meiner Annahme heraus, du bist anstrengend, sich das auch unerwähnt in deinem Profil wiederfände. Ist natürlich Spekulation und wie anstrengend du im Einzelfall bist, entzieht sich möglicherweise auch nicht deiner Einflussnahme.

Fürs ANlocken empfehle ich ein mittleres Maß. Wer gar kein Anschreiben erhält, sollte sein Profil vielleicht etwas weniger aussondernd und speziell und allgemeiner anlockend verfassen. Wer sehr viele Anschreiben erhält, vielleicht etwas spezieller und gezielter.
Bei dir, Schokotod, weiß ich nicht so recht, was du da empfehlen wolltest. Wenn allgemein, daß man mit seinem Profil was tun kann, ein bißchen Kontrolle hat über Reaktionen, dann bin ich voll einverstanden. Darüber hinaus scheint dir aber die hohe Anzahl von Anschreiben, die du bekommen hast, sehr wichtig zu sein, und es wird nicht recht deutlich, ob du das anderen auch empfiehlst, eben weil du dann ja doch meinst, man müsse nicht hunderte, sondern nur die Richtige ansprechen. Und zugleich berichtest, daß deine jetzige Richtige dein Profil gar nicht toll fand, obwohl du es ja selbst so toll findest, und du ihres auch nicht toll fandest. Und trotzdem hat es geklappt. Also doch nicht so speziell angesprochen?
Letztlich gilt natürlich immer die Weisheit, daß es kommt, wie es kommt. Aber wenn das alles wäre, könnte man sich jegliche Profilschreib und -lesemühe natürlich ganz sparen. Und das stimmt vielleicht doch nicht so 100%ig.
Das Schielen auf hohen Traffic macht für sich alleine betrachtet überhaupt keinen Sinn! Den bekommt es erst, wenn damit die Zielgruppe ausreichend gut angesprochen wird. Manchmal tut Wiederholung not, zuerst ist es eine Eigenbeschreibung, dann erst - durchaus mit Blick auf Wirkung - verpackt. Das ist nicht grundsätzlich kompliziert, oft einfach und passend. Das gilt nicht nur für den Opener, sondern für das gesamte Profil und das würde ich gerne dem wortkargen TE als Tipp mitgeben: Transparenz macht sexy!

Das jeder dann seine Strategie gemäß seinen Stärken ausrichtet, ist legitim und sinnvoll. Alles was auf dem eigenen Mist enstanden ist, ist geeignet den richtigen Partner anzusprechen. Es ist also egal inwieweit es Meiner vordergründig gefallen hatte, Sie hatte sich darauf hin gemeldet. Und soweit ich das erkennen kann, passt es, wie mein Profil erfolgreich war - was nicht zwangsläufig miteinander zu tun haben muss. Es war ja mein erstes Profil und dass das dann so einen Traffic generierte, hatte mich vor allem überrascht.

Mit dem Kopieren oder dem Sprüchegenerator ist das doch offensichtliche Konserve - und welcheR KonsumenIn will das schon lebenslang. Den Allermeisten, die hier unterwegs sind, ist Beziehung außerordentlich wichtig. Das lohnt die Mühe im Profil und wenn ich meins, als offensichtliches Gegenstück zu offensichtlich erfolglosen Profilen, darstelle, dann um aufzuzeigen, dass ein sinnvoller Grundgedanke hinter einem Profil, nämlich ich zeige mich, den Unterschied macht. Das fängt für den Besitzer eines Profils, das die Knusprigkeit eines Stunden alten Toasts aufweist, mit einer schmerzhaften Erkenntnis an. Es findet hier eine regelrechte Verbrüderung der Besitzer erfolgloser Profile statt, d.h. weil diese hier im problemschwangeren Forum vermehrt auftauchen, werden die zum zu akzeptierenden Regelfall gemacht. Man spricht sich gegenseitig Trost zu, man solle sich doch nicht so viel Sand in den Kopf stecken und gerade das ist das Problem.

DbC
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #35
AW: 3 Monate Parship = Frust

Zitat von Death by Chocolate:
Die KOnstruktivität des Herzens zu haben ist sehr gu! Herz lichen Glückwunsch! Allerdings gehst du in der Annahme, ich hätte den Opener nur zu Kopierzwecken eingestellt, fehl. In der Interpretation siehst du mehr den Bezug zur Zielgruppe, dabei ist es eine Eigenbeschreibung mit in diesem Falle gegebener Wirkung auf eine Zielgruppe.
Ich würde sagen, es ist ein Anzielen einer - offenbar recht breiten - Zielgruppe, und darin besteht die Eigenbeschreibung. Denn vom Gesagten her ist da nicht viel mit Eigenbeschreibung. Du sagst halt einfach ein bißchen verschwurbelt, daß du dich für freundlich hältst. Und selbstverständlich ist so ziemlich jeder freundlich, kommt eben darauf an, wann und zu wem. Bei dir genauso. Ob bei anderen die Freundlichkeit in den Füßen sitzt, bei dir aber im Herzen, und ob andere sie nur haben und du sie lebst, ist eigentlich kein Unterschied in der Sache, sondern nur einer der Lustigkeit oder des Kitschquarks.

Mit dem Kopieren oder dem Sprüchegenerator ist das doch offensichtliche Konserve - und welcheR KonsumenIn will das schon lebenslang. Den Allermeisten, die hier unterwegs sind, ist Beziehung außerordentlich wichtig. Das lohnt die Mühe im Profil und wenn ich meins, als offensichtliches Gegenstück zu offensichtlich erfolglosen Profilen, darstelle, dann um aufzuzeigen, dass ein sinnvoller Grundgedanke hinter einem Profil, nämlich ich zeige mich, den Unterschied macht. Das fängt für den Besitzer eines Profils, das die Knusprigkeit eines Stunden alten Toasts aufweist, mit einer schmerzhaften Erkenntnis an. Es findet hier eine regelrechte Verbrüderung der Besitzer erfolgloser Profile statt, d.h. weil diese hier im problemschwangeren Forum vermehrt auftauchen, werden die zum zu akzeptierenden Regelfall gemacht. Man spricht sich gegenseitig Trost zu, man solle sich doch nicht so viel Sand in den Kopf stecken und gerade das ist das Problem.
Es scheint mir sinnvoll, noch mal darauf hinzuweisen, daß die Rede von "erfolgreich" mehrdeutig ist. Man kann sagen, ein Profil ist erfolgreich, wenn man nach ein paar Monaten vermittels seiner nen Partner bekommen hat. Das kann bei jedem Profil geschehen. Daten darüber, ob du mit einem anderen Profil keine Partnerin bekommen hättest, haben wir nicht. Wenn der Threadstarter morgen plötzlich eine Partnerin fände, müßten wir sagen, sein Profil sei eben doch erfolgreich. Zugleich aber gibts da nen zweiten Sinn von "erfolgreich", der dir nicht minder wichtig zu sein scheint: nämlich: lockt viele Kunden an und bewegt sie zum Anschreiben.
Und dafür ist nen Sprüchegenerator gut. Ob Konserve oder nicht, Konserven werden ja meist nicht generiert. Aber egal, ich nehms mal auf, also so junk food oder so. Und das ist es, was viele Leute wollen. Darauf fahren sie ab, deswegen gehen sie zu Mackie oder so. Die Burger haben eine Knusprigkeit wie ein Toast vor dem Toasten, wenn er einige Stunden alt ist, wird er ja eher hart. Die Zahnlosen wollen es lieber weich. Deswegen fahren sie auf solche Sprüche ab, hast doch bemerkt und hier eigens herausgestellt. Und mit meinem Generator kann halt jeder so nen individuellen Burger generieren wie du. Ist doch ne gute Nachricht!

Zweifelsohne, Sprüche sind was Verbales, und Konstruktivität ist was Technisches.
Bekanntlich steckt hinter Gefühlskitsch meist ein technisches Herstellungsverfahren. Mechanisches System angewandt, zugleich ganz dolle einen Gegensatz von Gefühl und Ratio propagieren, behaupten, daß das jetzt ganz authentisch sei, und schon haben mit ein wenig Glück irgendwelche tumben Konsumentenmassen ein Gänsehautfeeling pur! So funktionierts.

Keiner versteht mich, nicht mal du. Ich meinte nicht, dass dein Profil anstrengend ist, sondern aus meiner Annahme heraus, du bist anstrengend, sich das auch unerwähnt in deinem Profil wiederfände. Ist natürlich Spekulation und wie anstrengend du im Einzelfall bist, entzieht sich möglicherweise auch nicht deiner Einflussnahme.
Also ich hab den Eindruck, auch in diesem PUnkt verstehst du selbst nicht, daß dich andere längst verstanden haben. Zunächst sollte noch mal darüber aufgeklärt werden, daß Anstrengendsein nicht so sehr ein Attribut, sondern was Relationales ist: etwas oder jemand ist für jemand bestimmten in irgendner Hinsicht mehr oder weniger anstrengend. Zweitens findet sich Anstrengendes im Profil genau dann wieder, wenn es anstrengend ist. Und was da drinnen steht, hängt nicht unwesentlich davon ab, was man hinschreibt. Ob ich hinschriebe, daß ich anstrengend bin, oder ich das mir nicht ganz unbekannte Anstrengendsein ohne Benennung zum Ausdruck brächte, weiß ich nicht und hinge vermutlich von meiner Tageslaune ab.

Alles was auf dem eigenen Mist enstanden ist, ist geeignet den richtigen Partner anzusprechen.
Na, wenn das heißt, wenn man was hinschreibt, ist es immer möglich, daß das irgendjemanden anspricht, dann ja. Selbstverständlich ist auch alles, was auf fremdem Mist entstanden ist, geeignet, den richtigen Partner anzusprechen. Abgesehen davon, daß sowieso nicth klar ist, was der eigene Mist ist. Es sind halt meist die eigenen Finger, die was eingetippt haben. Woher das, was die da eingetippt haben, kommt und ob es zu einem paßt, ist eine ganz andere Frage.
Aber wohl dem, der angesichts einer Soap auszurufen vermag: ihr sprecht mir ganz aus der Seele!
Der ist ein guter Kunde.
 

Kimba1970

User
Beiträge
192
  • #36
AW: 3 Monate Parship = Frust

Ich bin auch alles andere als begeistert von meinen 3 Monaten Mitgliedschaft bei parship, komme mir ganz schön verschaukelt vor...
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #37
AW: 3 Monate Parship = Frust

Ich denke, es hängt nicht allein nur von den Formulierungen im Profil ab, wie die Erfolgsaussichten bei PS so sind.

In einer strukturschwachen Regionen und/oder im falschen Alter (junge Männer, ältere Frauen), kann das Profil ganz supertoll sein - es nutzt nur gar nix, wenn es denn keiner anschaut!!

Wie "Schokotod" schon schrieb, musste er sich selbst gar nicht mühen und hat lediglich auf die vielen Anfragen der Frauen reagiert. In einem anderen Thread schrieb eine junge Frau von Mitte 30, dass sie von Anfragen überrannt wird und die Beantwortung jeder einzelnen Anfrage schier unmöglich ist. So ist es nunmal, jede(r) muss das Beste für sich - selbst schreiben oder abwarten - draus machen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

nuit

User
Beiträge
859
  • #38
AW: 3 Monate Parship = Frust

Zitat von Kimba1970:
Ich bin auch alles andere als begeistert von meinen 3 Monaten Mitgliedschaft bei parship, komme mir ganz schön verschaukelt vor...

Meinst du nicht, dass deine - ich nehme an - bis dato frustrierende PS-Mitgliedschaft etwas mit 'mal ist es besser, mal ist es furchtbar`zu tun haben könnte?
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #39
AW: 3 Monate Parship = Frust

Heike, einen Punkt sehe ich anders. Es ist doch das allgemein Gehaltene, das so oft bemängelt wird.
Bemängelt, weil eben nicht aussagekräftig. Eine Mitte gibt es da nicht.
Entweder ist es speziell oder allgemein. Man kann nicht allgemein speziell sein oder speziell allgemein. Wie soll das gehen? Es verwässert doch dann wieder alles. Vielleicht habe ich Dich aber nur falsch interpretiert. Anstrengend finde ich Dich übrigens nicht. Mich würde Dein Profil interessieren, es ist bestimmt gut.

Davon unabhängig, und nicht an Dich gerichtet, rate ich dazu, diesen Fragenkatalog nicht wie ein Formular auszufüllen und sehe ihn eher als Aufforderung, etwas von sich zu erzählen. Manchen nimmt er vielleicht die Hemmung. Er ist eine Hilfestellung zur Darstellung.
Ich empfinde ihn als einengendes Korsett, zumal viele Fragen äußerst dröge sind und manche sogar dialektisch unsinnig, aber PS ist ja nicht allein für mich gemacht und ich erkenne auch die Absicht der Hilfestellung und durchdacht ist es schon. Er muss außerdem breit Bevölkerungsschichten ansprechen, was kein leichtes Unterfangen ist.

Kurzum: Mut zum Ungewöhnlichen, zum Speziellen, weil: 1. interessant und 2. zielgerichtet.
Ziel ist doch, jemanden anzusprechen, der zu einem passt und nicht Mr. oder Mrs. Everybody.

Natürlich liegt auch das alles im Auge des Betrachters, aber Sprache ist auch Konsens und was speziell und interessant bedeutet, darüber gibt es eine ungefähre gesellschaftliche Übereinkunft. Dazu muss man nicht Wittgenstein bemühen.

Ein Weiteres ist die Beachtung, was Web ist. Wie Web funktioniert. Und wie gelungene Gestaltung funktioniert, Ergonomie, Ästhetik usw.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
327
  • #40
AW: 3 Monate Parship = Frust

@ lone rider und trotzdem suchst du dir - gemäß früherer Aussage - leere Profile deren Geheimnis du entdecken kannst? Hätte es nicht Charme, wenn das Profil etwas erkennen ließe?

Ich habe nicht mal eine Hand voll Profile gesehen, die deutlich mind. mal Teile des Wesen des Erstellers zeigten. Das ist mir eine Freude so etwas zu lesen und ließ mich intensiv darüber nachdenken. Keine dieser Frauen hätte für mich gepasst, die Chance ist sowieso gering, sozusagen nur in Teilbereichen. Zwei habe ich noch heute deutlich in Erinnerung. Ein Profil kann also schon tiefen Eindruck hinterlassen. Mit Gummi und wachsweich und 08/15 wird das nie was.
 
Beiträge
327
  • #41
AW: 3 Monate Parship = Frust

Zitat von Heike:
Ich würde sagen, es ist ein Anzielen einer - offenbar recht breiten - Zielgruppe, und darin besteht die Eigenbeschreibung. Denn vom Gesagten her ist da nicht viel mit Eigenbeschreibung. Du sagst halt einfach ein bißchen verschwurbelt, daß du dich für freundlich hältst. Und selbstverständlich ist so ziemlich jeder freundlich, kommt eben darauf an, wann und zu wem. Bei dir genauso. Ob bei anderen die Freundlichkeit in den Füßen sitzt, bei dir aber im Herzen, und ob andere sie nur haben und du sie lebst, ist eigentlich kein Unterschied in der Sache, sondern nur einer der Lustigkeit oder des Kitschquarks.
Heike, das könnte so sein!
Im Speziellen bin ich überzeugt, dass viele freundlich sind, von ihrer Anlage sogar freundlicher als ich, ob das dann aber gelebt wird, ist eine andere Geschichte. Mind. bei mir ist es so, dass ich Eigenschaften habe, die meine Freundlichkeit überlagern können, sie also nicht zum Tragen kommen lassen. Aus nicht weiter auszuführenden Gründen habe ich mich entschieden Freundlichkeit mit einer gewissen Konsequenz zu leben. D.h., obwohl ich dich für Heike l halte, sichere ich dir mein Wohlwollen und Freundlichkeit zu. Wird mir vielleicht nicht immer leicht fallen, aber darauf kannst du dich verlassen. Das hat noch weitere Symptome, z.B. habe ich niemals eine meiner "Interessentinnen" verabschiedet oder habe auch jede Terxtnachricht beantwortet. Wie das hier im Forum diskutiert wird, brauche ich dir nicht zu erzählen.

Die Freundlichkeit der Warze - ooder was auch immer - zu leben, mag dir und anderen seifig erscheinen, es könnte aber auch einen sich aus dem Kontext des Profils erschließenden Gehalt haben, der Interesse bestätigen kann. Tut es das nicht, hat es ebenfalls seinen Zweck erfüllt.

[Konserve]... also so junk food oder so. Und das ist es, was viele Leute wollen. Darauf fahren sie ab, deswegen gehen sie zu Mackie oder so. ...
Nein, nein, nein! Das ist doch Gewöhnung und irgendwann reicht der Senf und das Ketchup des Schwamms mit Cola zur Stimulierung der Greschmacksnerven und wird als ausreichend empfunden. Um das wieder zu erden, das sind nicht die, die sich in PS tummeln.

Bekanntlich steckt hinter Gefühlskitsch meist ein technisches Herstellungsverfahren. Mechanisches System angewandt, zugleich ganz dolle einen Gegensatz von Gefühl und Ratio propagieren, behaupten, daß das jetzt ganz authentisch sei, und schon haben mit ein wenig Glück irgendwelche tumben Konsumentenmassen ein Gänsehautfeeling pur! So funktionierts.
Schön, bringt einen das weiter? Ich würde es mal so sagen, wenn ich in der Schlange vor dem MC Doof Schalter die zu mir passende Frau heraussuchen müsste, die sogar drin stehen könnte, dann würde das die Wahrscheinlichkeit Sie zu finden deutlich senken.
Es gibt auch welche, die finden sich nur höchst selten in der Schlange ein. Meine hätte ich da schon mal nicht gefunden.

Zunächst sollte noch mal darüber aufgeklärt werden, daß Anstrengendsein nicht so sehr ein Attribut, sondern was Relationales ist: etwas oder jemand ist für jemand bestimmten in irgendner Hinsicht mehr oder weniger anstrengend.
D'accord.

Ich hatte mich erst verlesen und r(el)ational gesehen. Was mich darauf hinweisen ließe, dass Anstrengend eine rationale und emotionale Komponente hat. Ich neige dazu, die emotionale für wichtiger zu halten.

Na, wenn das heißt, wenn man was hinschreibt, ist es immer möglich, daß das irgendjemanden anspricht, dann ja. Selbstverständlich ist auch alles, was auf fremdem Mist entstanden ist, geeignet, den richtigen Partner anzusprechen.
Sicher, man kann sich aus dem Baukasten der Profile einer SB bedienen und sich selbst korrekt beschreiben. Damit das aber die Durchschnittlichkeit hinter sich lässt und Feuer bekommt, ist Eigenleistung, in Form eines Sichzeigens, nicht zu vermeiden.

Dieses Sichzeigen wird interessant, wenn sich mehr vom Kern eines Wesens erkennen lässt.Insofern war mein Opener durchaus zweckdienlich auch wenn er bei manchen erst mal einen seifigen Eindruck hervorruft. Es gibt natürlich auch die Fälle, in denen es nicht verstanden oder auch für nicht gut befunden wird. Das ist alles auf seine Weise okay.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #42
AW: 3 Monate Parship = Frust

Zitat von lone rider:
Heike, einen Punkt sehe ich anders. Es ist doch das allgemein Gehaltene, das so oft bemängelt wird.
Bemängelt, weil eben nicht aussagekräftig. Eine Mitte gibt es da nicht.
Entweder ist es speziell oder allgemein. Man kann nicht allgemein speziell sein oder speziell allgemein. Wie soll das gehen? Es verwässert doch dann wieder alles. Vielleicht habe ich Dich aber nur falsch interpretiert. Anstrengend finde ich Dich übrigens nicht. Mich würde Dein Profil interessieren, es ist bestimmt gut.
Nicht anstrengend? Na, offenbar verkennst du mich!
Ich bin nicht an der Börse. Hab vor Jahren mal den Persönlichkeitstest gemacht. Offenbar war da noch manches etwas anders.
Weswegen sollte es nicht was Mittleres geben. Also daß man nicht jederman gleichermaßen anlocken will, aber auch nicht meint, egal was man schreibe, wenn es nur man selbst ist, dann wird der Richtige einen schon erkennen. Es ist ja nicht gesagt, daß der berüchtigte Richtige einen auch auf die ganz richtige Weise aufstöbert und erkennt. Es könnte sein, daß man dem Richtigen ein bißchen was vormachen muß, beispielsweise. Oder eben auch, daß man den Richtigen nur an die ANgel kriegt, wenn man allgemeiner adressiert.

Davon unabhängig, und nicht an Dich gerichtet, rate ich dazu, diesen Fragenkatalog nicht wie ein Formular auszufüllen und sehe ihn eher als Aufforderung, etwas von sich zu erzählen. Manchen nimmt er vielleicht die Hemmung. Er ist eine Hilfestellung zur Darstellung.
Ich empfinde ihn als einengendes Korsett, zumal viele Fragen äußerst dröge sind und manche sogar dialektisch unsinnig, aber PS ist ja nicht allein für mich gemacht und ich erkenne auch die Absicht der Hilfestellung und durchdacht ist es schon. Er muss außerdem breit Bevölkerungsschichten ansprechen, was kein leichtes Unterfangen ist.
Ich denke, es gibt beide Möglichkeiten. Entweder man nimmt die Freitextboxen und als Möglichkeit, freien Text hineinzuschreiben und kümmert sich dabei nicht so sehr um die Fragen, auf die man da antworten soll. Oder man macht das Spiel mit und hält sich genau an die Anweisungen (beispielsweise "in fünf Worten", wenn es das noch so gibt). Mit Beschränkung kann man ja eben auch spielen oder als besondere Herausforderung fassen, wie bei der Auswahl der drei Attribute etwa.

Natürlich liegt auch das alles im Auge des Betrachters, aber Sprache ist auch Konsens und was speziell und interessant bedeutet, darüber gibt es eine ungefähre gesellschaftliche Übereinkunft.
Ein Dauerbrenner hier ist halt eine Tussie namens Meinung. Jeder hat die. Jeder meint, sie wäre ganz sein. DAbei scheint die Meinung meist eher das zu sein, was die Spatzen von den Dächern pfeifen, und ihr Individuelles darin zu liegen, daß derjenige, der sie hat, sie nicht begründen kann. Vielleicht ist mit Meinung aber auch ein Jodeldiplom gemeint.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #43
AW: 3 Monate Parship = Frust

Zitat von Death by Chocolate:
Heike, das könnte so sein!
Im Speziellen bin ich überzeugt, dass viele freundlich sind, von ihrer Anlage sogar freundlicher als ich, ob das dann aber gelebt wird, ist eine andere Geschichte. Mind. bei mir ist es so, dass ich Eigenschaften habe, die meine Freundlichkeit überlagern können, sie also nicht zum Tragen kommen lassen. Aus nicht weiter auszuführenden Gründen habe ich mich entschieden Freundlichkeit mit einer gewissen Konsequenz zu leben. D.h., obwohl ich dich für Heike l halte, sichere ich dir mein Wohlwollen und Freundlichkeit zu. Wird mir vielleicht nicht immer leicht fallen, aber darauf kannst du dich verlassen.
Also wegen meiner sollte sich niemand was vormachen müssen!
Ich versteh dein Anliegen, daß du dir was vornehmen möchtest oder vorgenommen hast und du das Freundliche aus den Zusammenhängen rausnehmen und von allen konkreten Adressaten unabhängig machen willst und dir ganz innerlich so als Persönlichkeitsmerkmal anheften möchtest. Das ist ja dieses proto-esoterische Bestreben, weswegen man solche Sprüche zuhauf etwa auch bei Herrn Betz findet. Das ist einfach diese Lebensferne. Indem man aber im Spruch schreibt "leben" behauptet man einfach das Gegenteil und allein das Signalwort beschert leuchtende Augen.
Ich finds glaubwürdiger, wenn jemand schreibt, er sei gerne freundlich, aber finde nicht immer die Gelegenheit dazu. WEnn ich hingegen "Herz" lese, denke ich eher: ah, er meint Hülle. So eine Freundlichkeit, die gar nichts mit mir zu tun haben soll, sondern eher so ist wie die einer Servicekraft, eines Flugbegleiters etwa. Hat er sich selbst in seinen Selbstvertrag hineingeschrieben. Und wie schnell diese Hülle einreißt, wenn man ein bißchen gefordert wird, siehst du doch, wenn du dir vergangene Ausfälle deiner gegen mich vergegenwärtigst. Und so im Gesamt: also im Vergleich mit meinen dürften deine Beiträge hier sicherlich freundlicher erscheinen. Aber das ist sozusagen auch keine Kunst. Gemessen am Forumsdurchschnitt wüßte ich nicht, ob ich deine Beiträge im Mittel da als irgendwie auffällig freundlich erachten würde.
Und auch so etwas wie Verhalten im Forum gehört ja deiner Auffassung nach dazu, wie man etwas lebt.

Die Freundlichkeit der Warze - ooder was auch immer - zu leben, mag dir und anderen seifig erscheinen, es könnte aber auch einen sich aus dem Kontext des Profils erschließenden Gehalt haben, der Interesse bestätigen kann.
Interesse bringt er doch offenbar ohne diesen Kontext auf, da du maßgeblich den Spruch dafür verantwortlich machst, daß viele Kundinnen auf dein Profil klicken. Du hast ihn hier ja auch zweimal isoliert, ohne das Profil vorgestellt, und zwar, da können wir doch ehrlich sein, mit einem gewissen Stolz.
Und wenn etwas seifig oder klebrig ist, schließt das doch breite Anziehungskraft gerade nicht aus. Deswegen schauen doch so viele Seifen.

Nein, nein, nein! Das ist doch Gewöhnung und irgendwann reicht der Senf und das Ketchup des Schwamms mit Cola zur Stimulierung der Greschmacksnerven und wird als ausreichend empfunden. Um das wieder zu erden, das sind nicht die, die sich in PS tummeln.
Dann trennt man sich und wechseln vom Mackie zum Burger King oder umgekehrt.
Ich habe keinen Grund anzunehmen, daß sich bei PS eine ganz andere Klientel tummelt als bei Herrn Betz. Also vermutlich ist sie etwas vielfältiger in der Haltung zu solchen Sprüchen, aber wenn nur 10% auf solche Sprüche abfahren, dann genügt das schon für eine vergleichsweise hohe Quote auf deinem Profil.

Schön, bringt einen das weiter? Ich würde es mal so sagen, wenn ich in der Schlange vor dem MC Doof Schalter die zu mir passende Frau heraussuchen müsste, die sogar drin stehen könnte, dann würde das die Wahrscheinlichkeit Sie zu finden deutlich senken.
Es gibt auch welche, die finden sich nur höchst selten in der Schlange ein. Meine hätte ich da schon mal nicht gefunden.
Äh, du hast sie doch in der SChlange gefunden. Du wirst doch nicht müde zu erzählen, daß über 100 Frauen vor deinem Profil Schlange standen.

Ich hatte mich erst verlesen und r(el)ational gesehen. Was mich darauf hinweisen ließe, dass Anstrengend eine rationale und emotionale Komponente hat. Ich neige dazu, die emotionale für wichtiger zu halten.
Du findest schon immer eine Gelegenheit, dir diesen so verhängnisvoll wichtigen Gegensatz anzubringen. :) Ich wette, er findet sich auch in deinem Profil!

Sicher, man kann sich aus dem Baukasten der Profile einer SB bedienen und sich selbst korrekt beschreiben. Damit das aber die Durchschnittlichkeit hinter sich lässt und Feuer bekommt, ist Eigenleistung, in Form eines Sichzeigens, nicht zu vermeiden.
Mit der Durchschnittlichkeit ist es eine heikle Sache. Zur Durchschnittlichkeit gehört ja nicht nur, vom Durchschnitt abzuweichen, sondern insbesondere, vom Durchschnitt abweichen zu wollen.
Sich zeigen heißt oft: was vormachen.

Aber wie gesagt, ich möchte noch mal meinen Schlußsatz zitieren, weil ich den so toll finde:
Wohl dem, der angesichts einer Soap ausrufen kann: ihr sprecht mir ganz aus der Seele!
Dasselbe geht auch mit Howie:
Wohl dem, der beim Hören eines Howard Carpendale-Songs ausrufen kann: der beschreibt total, wie ich fühle! Mein ganzer Wesenskern wird da erfaßt!

Insofern war mein Opener durchaus zweckdienlich auch wenn er bei manchen erst mal einen seifigen Eindruck hervorruft. Es gibt natürlich auch die Fälle, in denen es nicht verstanden oder auch für nicht gut befunden wird. Das ist alles auf seine Weise okay.
Ich glaube, der Opener wirkt gerade bei denen anziehender, die ihn nicht verstehen. Und die, die ihn verstehen, finden ihn nicht so gut.
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #46
AW: 3 Monate Parship = Frust

Ja, DbC, ich bin halt Romantiker. Ich suche Lucinde.
-------
At the end of the day ist alles Jodeldiplom, damit muss man leben. Vielleicht ist das die Bestimmung. (Siehe auch Eso-Thread.) Was direkt zur Frage führt, ob die Determiniertheit durch Umweltbedingungen oder durch Wille geschieht. Oder ob das letztlich nicht das Gleiche ist. Ist der Mensch frei? Ich erlaube mir Büchners Hauptmann aus Woyzeck zu zitieren: "Ewig, das ist ewig und ist doch bloß ein Tag".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Challi

User
Beiträge
6
  • #47
AW: 3 Monate Parship = Frust

ich denke, dass einfach die rollenverteilung von frau und mann noch einen erheblichen aspekt hat. ich würde nie, egal wie schön das profil eines mannes geschrieben hat einen anschreiben, ich weiß es ist ein fehler, doch ich denke die rollenverteilung ist wirklich noch sehr verankert. LG
 
Beiträge
327
  • #48
AW: 3 Monate Parship = Frust

Zitat von Heike:
Also wegen meiner sollte sich niemand was vormachen müssen!
? Also, wenn du es nicht geschrieben hättest, wäre der einzige Unterschied gewesen, dass ich mich nicht gewundert hätte. Ist nicht wichtig.

Ich versteh dein Anliegen, daß du dir was vornehmen möchtest oder vorgenommen hast und du das Freundliche aus den Zusammenhängen rausnehmen und von allen konkreten Adressaten unabhängig machen willst und dir ganz innerlich so als Persönlichkeitsmerkmal anheften möchtest.
Interessant, warum du so hartnäckig in eine andere Richtung willst. Also entweder bist du bei verschiedenen Begrifflichkeiten so vorbelegt, dass du dich nicht mehr davon frei machen kannst oder du missverstehst es. Lies es einfach noch mal.

Freundlichkeit als Persönlichkeitsmerkmal hat jeder mehr oder weniger. Da gibt's nichts anzuheften. Und ob ich jetzt Freundlichkeit lebe oder ihr mehr Raum einräume, macht überhaupt keinen Unterschied. Möglicherweise nun für dich, weil ich einen anderen Begriff wähle. ^^ Aber vielleicht hast du auch bei "Raum einräumen" zu starke Assoziationen.
Stell dir mal vor, es wäre einfach.

Ich finds glaubwürdiger, wenn jemand schreibt, er sei gerne freundlich, aber finde nicht immer die Gelegenheit dazu.
Das trifft es nur mäßig. IdR ist es immer wieder die zu treffende Entscheidung mache ich das oder bin ich freundlich. IdR wähle ich die Option freundlich. Das ist OT und wenn du magst kannst du mal ein Leben in bewusst freundlich durchspielen. Das genügt vermutlich nicht, aber aus der Praxis kann ich dir sagen, es verschieben sich ein paar Dinge. Es ist auch nicht so, dass Freundlichkeit in irgendeiner Form beeinträchtigte, es verändert nur den Rahmen. Du glaubst ja, du könntest mich beurteilen, ich denke, ich kann dir noch viel erzählen und du kannst es nicht. Auch wenn du gerne damit um die Ecke kommst, ich bin nicht stolz darauf.

WEnn ich hingegen "Herz" lese, denke ich eher: ah, er meint Hülle.
Das meinte ich mit deinen Vorurteilen. Auf die Art blickst du mich nie.

Und wie schnell diese Hülle einreißt, wenn man ein bißchen gefordert wird, siehst du doch, wenn du dir vergangene Ausfälle deiner gegen mich vergegenwärtigst.
Ups, du bist doch vielleicht psychologisch geschult und solltest wissen, dass man die Vergangenheit ruhen lässt. Ich bin nicht psychologisch geschult und sage, da kommst du nicht gut weg bei. Das wirst du nicht fassen, meine Freundlichkeit galt dir auch damals, du hast sie allerdings mit deinem mich damals überraschenden Benehmen strapaziert.

Und so im Gesamt: also im Vergleich mit meinen dürften deine Beiträge hier sicherlich freundlicher erscheinen. Aber das ist sozusagen auch keine Kunst. Gemessen am Forumsdurchschnitt wüßte ich nicht, ob ich deine Beiträge im Mittel da als irgendwie auffällig freundlich erachten würde.
Das finde ich ausgesprochen egal. Klare Worte stehen in keiner Form im Widerspruch zu freundlichen Absichten.

Und auch so etwas wie Verhalten im Forum gehört ja deiner Auffassung nach dazu, wie man etwas lebt.
Mit deinen Einschätzungen hakt das an allen Ecken und Enden. Ich stelle das nur fest.

Interesse bringt er doch offenbar ohne diesen Kontext auf, da du maßgeblich den Spruch dafür verantwortlich machst, daß viele Kundinnen auf dein Profil klicken. Du hast ihn hier ja auch zweimal isoliert, ohne das Profil vorgestellt, und zwar, da können wir doch ehrlich sein, mit einem gewissen Stolz.
Passt leider auch nicht, aber ich sage dir, was ich empfunden habe. Ich habe das Profil mit ziemlichem Spaß erstellt und war dahingehend zufrieden, alsdass ich ein paar Dinge ausdrücken konnte, die mich ganz gut beschreiben und die Sie wissen sollte. Über den Traffic habe ich mich immer nur gewundert.
Wenn du intensive Wettkampfsportlerin bist/warst, dann verstündest du, warum ich es einfach nur hinnehme, wenn es mal gut läuft.

Ich habe keinen Grund anzunehmen, daß sich bei PS eine ganz andere Klientel tummelt als bei Herrn Betz. Also vermutlich ist sie etwas vielfältiger in der Haltung zu solchen Sprüchen, aber wenn nur 10% auf solche Sprüche abfahren, dann genügt das schon für eine vergleichsweise hohe Quote auf deinem Profil.
Ohne dich in der Freiheit deiner Argumentation in irgendeiner Weise beschränken zu wollen, darauf solltest du selber kommen, ging es um die Schlange vorm M-C - D o n a l d - Schalter und dem Vergleich zum PS-Publikum. Da dann auf Betz und Esotherik zu kommen bezeichne ich als abwegig.

Eine Schwäche deiner Argumentations-, Logigkette ist meine völlige Interesselosigkeit an Betz, Esotherik, Seifen und auch Mac Doof. Nur bei meinem Profil wäre ich darauf aus, würde das ausleben?
Vielleicht solltest du einfach noch mal einen Meter zurück gehen und das vorurteilsfrei betrachten.

Du findest schon immer eine Gelegenheit, dir diesen so verhängnisvoll wichtigen Gegensatz [eingefügt: rational&emotional] anzubringen. :) Ich wette, er findet sich auch in deinem Profil!
Ich habe es aus meiner inneren Freundlichkeit heraus explizit nachgesehen, auch das nicht.

Mit der Durchschnittlichkeit ist es eine heikle Sache. Zur Durchschnittlichkeit gehört ja nicht nur, vom Durchschnitt abzuweichen, sondern insbesondere, vom Durchschnitt abweichen zu wollen.
Sich zeigen heißt oft: was vormachen.
Also, wenn du mit mir umgehst, schreibst du bis hin zum Stuss. Auf den 2. Satz weise ich nur hin und will um Himmels Willen keine Erklärung. Sorry, ich habe das nicht geschrieben!
Und zum letzten Satz, kann es sein, dass du bei einer möglichen positiven oder negativen Deutung der negativen den Vorzug gibst? Oder ist die Begrifflichkeit "sich zeigen" wieder bei dir so vorbelegt, dass es dir die Alternativen nimmt?

Schau dir besser noch mal die Nummer mit Hafensängers Onkel an. Das entwickelt sich wieder so. Diesmal bekommst du eine Ansage, es wird vermutlich nicht anders ausgehen. Es ist auch völlig Off-Topic. Die beste Lösung ist nicht anstrengend, sondern es einfach auf sich beruhen zu lassen.

Mit freundlichem Gruß, DbC
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #49
AW: 3 Monate Parship = Frust

DbC: Das ist ja das Ulkige, daß es da nichts anzuheften gibt und du es aber dennoch versuchst. Statt einfach von situativem freundlichen Verhalten zu sprechen, ist es das Herz. Wer lebt eigentlich die Freundlichkeit des Herzens: ich hoffe doch, nicht das Herz selbst. Und entschieden muß da auch noch werden. Ok, also du mühst dich redlich, übersetz ich mal. In jeder Situation aufs Neue möchtest du entscheiden, freundlich zu sein. Klingt anstrengend, aber jeder darf ja auf seine WEise angestrengt sein.
Ich selbst lebe selbstverständlich auch die Freundlichkeit meines Herzens. Du hast ja schon zugestanden, daß die jeder mehr oder weniger hat, die Freundlichkeit des Herzens. Und wer kann da schon hineinschauen, in das Herz eines anderen? Wer wollte da vergleichen? Aber es geht ja auch nicht ums verborgene Herz, sondern das Leben. Und da siehst du als dein besonderes Kennzeichen, daß du die Freundlichkeit nicht nur hast, sondern lebst. Ich hab mich darüber schon lustig gemacht, deswegen jetzt mal ganz ernst: Gut möglich, daß so ziemlich jeder, was er hat, auch lebt. Nur vermutlich eben: anders, jeweils ganz individuell. Es ist ja ein häufiger Fehler zu meinen, nur weil ein anderer Mensch anders lebt als man selbst, hat er kein Leben. Da kann ich wieder aufklären: jeder Mensch, der nicht tot ist, hat ein Leben. Und ein Leben haben heißt, auch wenn dir der Unterschied zwischen Haben und Leben so ein echter Volltreffer zu sein scheint, schlicht: ein Leben leben.
Der eine trägt, was er "in seinem Herzen" hat, vor sich her, der andere zeigt es indirekter usw. Darüberhinaus steht natürlich auch so ziemlich jeder sich und seinem Herzen irgendwie im Wege, auch dies auf recht unterschiedliche Weise. Und auch das gehört zum Leben.
Ich find in dem Zusammenhang einen anderen Gegensatz wichtiger. Den von bloßem Behaupten und tatsächlichem Vollziehen. Es gibt ja Leute, die behaupten ständig dies und jenes anstatt es zu vollziehen. Selbst in einem rein verbalen Forum kann das deutlich zutage treten, so ein Widerspruch zwischen einem Übermaß an Behauptetem und einem Mindermaß an Vorgeführtem und Vollzogenem.
Deine Kommentare hier sind ja auch so voll von solchen Behauptungen - während das Vollziehen sich offenbar irgendwo versteckt. Es kommt so wenig zum Tragen. Und wenn man dir diese Rückmeldung gibt, dann kommt natürlich die Versicherung: aber nein, ich HABE es doch, das kann ich dir versichern, und du erkennst es nur nicht, niemand anderes kann das ja wirklich erkennen, denn es ist ja tief verborgen in meinem HERZEN. Das ist ja das Schöne am INneren, daß man da alles behaupten kann, ohne es - in deinen Worten - leben zu müssen.
Das ist wirklich schön, daß wir hier endlich den Fortsetzungsthread zum Esothema haben.

Deine Aussage mit dem ständigen Leben der Freundlichkeit des Herzens bezieht sich, wenn ich dich richtig verstehe, nicht nur auf gestern, sondern auch auf die vergangenen Monate. Um zu prüfen, ob ich den Eindruck habe, daß du die Freundlichkeit lebst (das Forenmitwirkung für dich dazu gehören, hast du selbst geschrieben; indem du auch mich zum Opfer deiner Freundlichkeit erklärt hast), schaue ich halt auf das, was du von dir gibst. Mache ich hier allgemein so. Nicht so sehr einfach darauf gucken, was die Leute so behaupten, sondern eher darauf, was sie sprachlich vollziehen. Nicht selten klafft das ziemlich auseinander. Keine Sorge, ist nicht unnormal.
Und selbstverständlich bestand deine Unfreundlichkeit nicht darin, mal klare Worte zu setzen. Worin stattdessen, kannst du ja nachlesen, einfach in den Keller gucken. Und selbstverständlich spielt für meinen Eindruck, ob ich dich als nennenswert freundlich erlebe, der Vergleich mit dem Forendurchschnitt eine Rolle. Und da fällst du mir bislang nicht sonderlich auf, was Freundlichkeit anlangt. Weder grob negativ noch grob positiv. Also ich weiß, wie brüchig das ist, weil du schnell die Kontrolle verlierst. Aber bis dahin ists Durchschnitt, würd ich sagen. Und zwar nicht primär in deinem Verhalten zu mir, was ja zuweilen erhöhte Anforderungen stellt, sondern in deinem VErhalten zu anderen Foristen - da kann ich ja besser vergleichen.
Du bemerkst auch die Widersprüche zwischen deinen bloßen Behauptungen, an Traffic sei dir gar nicht gelegen gewesen, du seist gar nicht stolz auf dein Sätzchen usw. einerseits und deinen KOmmentardarbietungen andererseits?

Von McDonalds, ich dachte, du hättest das bemerkt, war die Rede in einem metaphorischen Sinn. Dein Sätzchen der weiche Burger, mein Generator als Junk food-Maschine und du als McDonalds, mit der von dir oftmals erwähnten Schlange vorm Schalter. Weswegen hier die Betzdiskussion weitergeht, müßte auch auf der Hand liegen. Wenn es interessiert, kann man es nachlesen. Ist aber zum Verständnis auch nicht unbedingt wichtig.
Und nein, es ist keine Schwäche meiner Argumentation, daß du dich nicht für Betz, Esoterik, Seifen und McDonalds interessierst. Betz interessiert sich vermutlich auch nicht für Seifen und McDonalds. Und McDonalds auch nicth für Esoterik. Was parallel läuft, muß das nicht selbst bemerken, ganz im Gegenteil, dafür müßte es ja nach links und rechts schauen können. Und das ist umso schwieriger, wenn es Scheuklappen trägt. Was man nicht sieht, macht einen nicht heiß.
Lies einfach mal ein bißchen von Herrn Betz. Du wirst, wenn du das etwas vorurteilsfrei tust und den aufkommenden Neid, daß er sicherlich noch mehr Freundlichkeit des Herzens lebt, bei jedem Satz den Eindruck haben: der spricht mir total aus der Seele! Ich möchte dir seine WErke sehr ans Herz legen! Anonymerweise liegen sie da ja bereits. Die Wege nicht nur des Herrn sind unergründlich. Platitüden muß man nicht einmal gelesen haben, die kann man auch einfach einatmen, mit dem Zeitgeist. Aber manchmal ist es gut, in Kontakt zu treten mit denen, die einen geschaffen haben.
 
Beiträge
327
  • #50
AW: 3 Monate Parship = Frust

Jetzt schreibst du so viel, in der Sache nichts Neues, aber immerhin eskalierst du nicht. Find ich gut.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #51
AW: 3 Monate Parship = Frust

Und damit niemand unnötig rätselt: Die deutsche Durchschnittsfrau hat knapp 1,4 Kinder. Keine konkrete Frau hat knapp 1,4 Kinder. Aber viele haben 1 oder 2. Eine durchschnittliche deutsche Frau hat niemals so viele Kinder wie die deutsche Durchschnittsfrau, sondern weicht in der Kinderanzahl vom Durchschnitt ab.
Also, der Stuss liegt vermutlich im Auge des Betrachters, oder auch in dessen Auffassungsgabe. Vielleicht gar in dessen Herzen. Ich weiß ja nicht genau, wie es um deine Anatomie bestellt ist. Vielleicht möchtest du den Stuss auch nicht nur haben, sondern leben - und ihn deswegen nicht bemerken.
Fürs Verständnis dessen, daß die meisten Leute nicht durchschnittlich, sondern irgendwie besonders sein wollen, brauchts nicht mal dieses minimale mathematische Verständnis, sondern nur etwas Bekanntschaft mit Menschen. Zur Not kannst du das aber auch an dir selbst erkennen und auf andere schließen.
 
Beiträge
327
  • #52
AW: 3 Monate Parship = Frust

Okay, damit hättest du erläutert wie durchschnittliche 23,3 Responds auf ein Profil pro Zeiteinheit zu lesen sind. Das ist gut! Es ging halt nicht darum und zusätzlich ist die Nachkommastelle bezüglich der Abweichung vom Durchschnitt völlig belanglos. Im Thread und vermutlich auch dem Threadersteller geht es darum sein Profil effizienter zu gestalten und seinen Traffic sinnvoll zu erhöhen. Ich habe "durchschnittliches" Profil im Sinne einer quantitativen Trennung bezüglich unter- und überdurchschnittlichen Responds gebraucht.Gut, dass unsere unterschiedliche Betrachtung oder auch das Missverständnis geklärt ist. Darüber hinaus gab es keinerlei Anlass das atomar aufzudröseln oder mich mit deinen Spekulationen aus der Schublade zu überziehen. Dir fehlt noch die Einsicht, dass deine Spekulationen häufig gegenstandslos sind.
Ich warte also einfach ab, ob du zu einer Sachlichkeit im common sense und On Topic fähig bist. Am besten ohne deine drohende, mich nicht interessierende Definition von Sachlichkeit zur Allgemeingültigkeit zu erheben. Auch wenn du den Eindruck erweckst, es ist nicht alles anstrengend und kompliziert.

Mit freundlichem Gruß, DbC
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #53
AW: 3 Monate Parship = Frust

Tja, wartest du noch oder lebst du schon? Es ist dir unbenommen, auf Einsicht zu warten. Wenn du was dafür tun möchtest, daß sie auf dich aufmerksam wird und einmal auch dich besucht: einfach zurückblättern und nochmal lesen!
Meine Freundlichkeit bestand, das hast du ja bemerkt, darin, dir ein bißchen Hilfestellung zu geben, um die kleine Einsicht zu erkennen, falls sie vorbeischaut, und darüberhinaus hab ich lange mit der Einsicht gesprochen und sie motiviert, doch mal bei dir vorbeizuschauen. Aber die Türe öffnen mußt du ihr schon selbst.
 
Beiträge
327
  • #54
AW: 3 Monate Parship = Frust

Das Posting hat schon mal nicht geklappt. Vielleicht im nächsten Versuch in sachlich und On Topic.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #55
AW: 3 Monate Parship = Frust

Ist sehr zur Sache und zum Threadthema. Der Threadstarter, sofern er mitlesen sollte, und jeder andere INteressierte darf sich prima in dir spiegeln und dabei was erfahren. Durchführen statt nur Behaupten. Ich danke dir für die Mitwirkung, selbst wenn sie unabsichtlich erfolgt sein sollte. Gleichwohl, das ist nun mal tatsächlich sehr freundlich!
 
Beiträge
327
  • #56
AW: 3 Monate Parship = Frust

Auch eine ständige Wiederholung deiner haltlosen Mutmaßungen macht sie nicht richtiger. Du erkennst schon, dass deine Off-Topic-Leuchte lichterloh brennt. Es reicht nicht, wie du es gerne machst, einfach etwas herbeizureden. Damit etwas, gar ein Argument Wirkung hat, muss es einen irgendwie gearteten Mindestgehalt haben. Das, was du mir seitenweise unterstellst, hat aus diesem Grund keine Wirkung. Du führst doch selber immer wieder gerne aus, wie das einzuordnen ist, wenn Jemand von anderer Einsicht faselt.

Ich hätte einen Tipp an die Moderation ... IMHO ist der noch mögliche thread-relevante Erkenntnisgewinn vs. der weiteren möglichen Entwicklung abzuwägen.

Mit freundlichem Gruß, DbC
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #57
AW: 3 Monate Parship = Frust

Herrlich, ganz der Björn!
In dem hast du die bessere Selbstbeschreibung gegeben.
Dem Threadstarter empfehle ich die nur, wenn er auch so ein Björn ist.
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #58
AW: 3 Monate Parship = Frust

Mann und Frau, ein ewig Reigen. Mit diesen besinnlichen Worten unterbreche ich kurz gimmelittlesmiles Frust-Thread. Nach einer kleinen Kaffeepause geht es gleich weiter.
Wird der Schokoladentod Frau Heike von der ultimativen Qualität seines Lockspruches überzeugen?
Wird Empire durch Semantik belohnt? Haben und Sein. Leben und Tun. Sind die Übergänge zwischen Haute Couture und Prêt-à-porter fließend? Fließt alles? Ist alles eins?
Bleiben Sie dran!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
327
  • #59
AW: 3 Monate Parship = Frust

Danke! Der Wert deines Posts mag nicht offenschtlich sein, er hat ihn. Ich mache trotzdem mal Pause.
Heike hat offensichtlich ihren Spaß, ich auch, mit einiger Wahrscheinlichkeit wird es weiter gehen. ^^
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #60
AW: 3 Monate Parship = Frust

Zitat von lone rider:
"Die Freundlichkeit des Herzens nicht nur haben, sie auch leben" finde ich jetzt nicht so besonders ungewöhnlich.

Na und? Es bringt anscheinend was. Ganz genau irgendwas Komma Drei. Gesehen? Komma Drei. Daran erkennt man, dass es keine laienhafte Schätzung sondern exakte Wissenschaft ist. Und daran, dass man es nicht direkt einleuchtend versteht. Wie bei der Quantenphysik.

Zitat von lone rider:
Aber mich soll es ja auch nicht ansprechen. Kann sein, dass das massenhaften Traffic bringt, keine Ahnung.
Ich habe da überhaupt nichts stehen, auch keine Attribute.

Ich hätte einen Vorschlag. Zu deinem choppermäßigen Nick würde ganz gut passen: "Die Kraft der zwei Kerzen nicht nur haben, sie auch nutzen" .

V-förmige Grüße