Beiträge
12.442
Likes
6.579
  • #151
Zitat von Blanche:
3 Jahre wurden daraus - hätte ich nie für möglich gehalten.
Warum nur 3? Es ist mehr eine rhetorische Frage. Du musst da nix antworten. Ich finde nur, dass es hier erschreckend viel Kurzfristbeziehungen gibt. Das beunruhigt mich, weil ich mir was anderes wünsche... :-(

@Michael - gute Frage von tina. Und falls nicht, warum schreibst Du dann hier so?
 
Beiträge
16.055
Likes
8.094
  • #153
Zitat von Karamell:
Ein Forum im Internet ist generell unpersönlich. Dass ich mich angegriffen fühle, ist unmöglich. Umgekehrt kann es wohl sein, dass Menschen sich angegriffen fühlen. Nun, ich verwende diesen Satz, dass ich mich angegriffen fühle, ohnehin annährend gar nicht, auch nicht im realen Leben. Vielleicht liegt es daran.
Ich verstehe nicht, wie man so offtopic abgleiten und sich streiten kann in so einem Forum. Das finde ich so absurd und gerade bei diesem Thema.

Jemanden maßregeln wegen eines unangemessenen Niveaus kann man machen, aber auch da würd ich kein Fass aufmachen, sondern mich eher lustig machen, wenn einer es nicht begreift. Es ist ja für die Person peinlich, weil alle mitlesen. :D
Finde ich ganz gut beschrieben, ich glaube nur langsam, dass sich dieses lustig machen, wenn einer was nicht begreift, als Beleidigung verstanden wird, dazu von neuen Foristen, die an sich zur Eingangsfrage nichts beigtragen haben, ausser auf einzelne Beiträge versuchend anzugreifen, indem man einer wildfremden Person Verhaltensweisen zu schreibt, die man selbst gar nicht beurteilen kann und darf.

Solange solche Foristen immer mal wieder reinschneien, ist ein halbwegs gesunder Meinungsaustausch im Interesse des Fragenden m.E. leider nicht möglich.
 
Beiträge
16.055
Likes
8.094
  • #155
Zitat von equinox:
... nun, es sollte doch zwischenzeitlich hinreichend bekannt sein, dass die Posts von TeilnehmerInnen wie Mentalista oder Michael XY nicht gerade dazu beitragen, dass Weltoffenheit und Toleranz als typisch deutsche Eigenschaften rezipiert werden. Das ist zweifellos traurig, aber es spiegelt eben sehr deutlich die unschönen Realitäten ...
Gerne darfst du deine Ansichten haben, mich wundert es nur, dass du nur immer wieder andere Foristen versuchst abzuwerten, sie in die Ecke der "Bösen" zustellen und von denen Verhaltensweisen erwartest, die du selber just mit deinen Zeilen nicht bringst = siehe Toleranz und Weltoffenheit.

Kann auch sein, dass du und die Anderen, die anders als ich denken, kann ja für Michael nicht sprechen, jünger seid und einer anderen Generation mit anderen Erfahrungen und Denkem gehört.
 
G

Gast

  • #156
Zitat von Karamell:
Du sprichst aus Erfahrung, oder? Hast es wahrscheinlich mal anders herum gemacht: erst körperlich, dann Beziehung und dann Ernüchterung?
Wenn ich über solche Dinge rede hat das schon Hand und Fuß, aber solche Themen bespreche ich eher mit Freunden oder einer künftigen Partnerin ;)

Zitat von Karamell:
Dumme Situation nur, wenn man dann schon "zusammen" ist. Sowas meinst du, oder?
Eine Möglichkeit, ja. Denn ohne emotionaler Nähe geht bei mir auch keine Beziehung. Wenn da nichts vorhanden ist, muss das beendet werden, weil es für mich dazugehört. Ich weiß, was ich im Leben will, da fehlt nur eine passende Partnerin, der Rest ist super. Daher möchte ich auch finden wonach ich suche und meine Energie nicht in Situationen stecken, die mich nicht an mein Ziel bringen.

Zitat von Karamell:
Ich verstehe dich so, dass du bewusst - also mit Verstand - der heißen Leidenschaft nicht nachgibst, weil du nicht auf ihr Trugbild hereinfallen willst. Du möchtest dir also zunächst Zeit nehmen, um zu erkunden, wie die Dame denkt, fühlt und wie es ist mit ihr Zeit zu verbringen, richtig?
Kann man so sagen. Ich habe keinen Zeitplan wenn ich sage "alles zu seiner Zeit", es muss "einfach passen". Kann mir auch wie Blanche passieren. Aber in nehme mir gerne Zeit für die wichtigen Dinge im Leben. Denn nach der Phase der Verliebtheit kommt ja oft die große Ernüchterung, wie ich höre und lese.

Zitat von Karamell:
Ich mach das auch grad so. Ich wollt auch nicht küssen beim dritten Treffen. Er fand es gut im Nachhinein, sagte er mir beim vierten Date. Morgen treffen wir uns wieder. Sehr prickelnd.
Schön :) Viel Spaß :)

Zitat von Karamell:
Ich habe klare Vorstellungen und Werte die ich vertrete. Klar schränkt das etwas ein und man ist aufmerksamer als jemand, der einfach drauf los macht. Meinst Du das damit? Ich finde ich sehe eher klarer, als dass ich vernebelt bin. Ist eben ein subjektives Empfinden.

Grüße
Michael
 
Beiträge
16.055
Likes
8.094
  • #157
Zitat von MichaelX:
Wenn ich über solche Dinge rede hat das schon Hand und Fuß, aber solche Themen bespreche ich eher mit Freunden oder einer künftigen Partnerin ;)

Eine Möglichkeit, ja. Denn ohne emotionaler Nähe geht bei mir auch keine Beziehung. Wenn da nichts vorhanden ist, muss das beendet werden, weil es für mich dazugehört. Ich weiß, was ich im Leben will, da fehlt nur eine passende Partnerin, der Rest ist super. Daher möchte ich auch finden wonach ich suche und meine Energie nicht in Situationen stecken, die mich nicht an mein Ziel bringen.

Kann man so sagen. Ich habe keinen Zeitplan wenn ich sage "alles zu seiner Zeit", es muss "einfach passen". Kann mir auch wie Blanche passieren. Aber in nehme mir gerne Zeit für die wichtigen Dinge im Leben. Denn nach der Phase der Verliebtheit kommt ja oft die große Ernüchterung, wie ich höre und lese.

Ich habe klare Vorstellungen und Werte die ich vertrete. Klar schränkt das etwas ein und man ist aufmerksamer als jemand, der einfach drauf los macht. Meinst Du das damit? Ich finde ich sehe eher klarer, als dass ich vernebelt bin. Ist eben ein subjektives Empfinden.

Grüße
Michael
Ich sehe und handle ähnlich, wie Michael es beschrieben hat.

Es gibt unterschiedliche Persönlichkeitstypen, die nach Alter, Erfahrung auch geprägt sind. Der Eine eher der Rationelle, der Andere der Träumer, der Naive, der Emotionale, jeder geht unterschiedlich und auch veränderbar an das Thema Daten und 1. Date in der Wohnung heran.
 
Beiträge
16.055
Likes
8.094
  • #158
Zitat von fafner:
Ich finde nur, dass es hier erschreckend viel Kurzfristbeziehungen gibt. Das beunruhigt mich, weil ich mir was anderes wünsche... :-(
Zu viele Kurzfristbeziehungen? Vielleicht liegt es auch daran, dass die Menschen sich zu wenig Zeit beim Kennenlernen nehmen, zu schnell eine Beziehung eingehen, zu sich selbst keine gesunde Beziehung haben, denn das ist m.E. erstmal notwendig, um auf "Gleichgesinnte" zu treffen.

Es wird probiert und probiert, man ist gefrustet, verzweifelt, beunruhigt. Dazu der stressige Alltag, Verpflichtungen, Sorgen im Job, Familäre Probleme usw., da bleibt m.E. oft zu wenig Zeit, um sich selbst zu kümmern, zu reflektieren, an sich zu arbeiten.

Da hilft. m.E., so habe ich es dann gemacht, Stop zu sagen, Prioritäten zu setzen, alle Karten auf den Tisch zu legen, zu klären, was ist machbar, was nicht, was ist wichtig für mich, was nicht, einen Schritt zurück gehen, zur Ruhe zu kommen.

Jetzt wo ich keine AE-Mutter mehr bin, mein "Kind" gut gelungen, kaum noch zu Hause ist, habe ich noch mehr Freiraum zeitlich und gedanklich, mich mehr auf mich zu konzentrieren, es mir gut gehen zu lassen und zu schauen, was in diesem Jahr sich alles so entwickeln, ergeben wird, oder auch nicht. Das alles in entspannter Laune und mit innerer Ruhe.
 
Beiträge
79
Likes
11
  • #159
Zitat von Mentalista:
Finde ich ganz gut beschrieben, ich glaube nur langsam, dass sich dieses lustig machen, wenn einer was nicht begreift, als Beleidigung verstanden wird, dazu von neuen Foristen, die an sich zur Eingangsfrage nichts beigtragen haben, ausser auf einzelne Beiträge versuchend anzugreifen, indem man einer wildfremden Person Verhaltensweisen zu schreibt, die man selbst gar nicht beurteilen kann und darf.

Solange solche Foristen immer mal wieder reinschneien, ist ein halbwegs gesunder Meinungsaustausch im Interesse des Fragenden m.E. leider nicht möglich.
Das stimmt nicht. Das mache ich nicht.

Du urteilst auch. Schon gesehen?


Ich habe mich ungenau ausgedrückt an einer Stelle: "Jemanden maßregeln wegen eines unangemessenen Niveaus kann man machen, aber auch da würd ich kein Fass aufmachen, sondern mich eher lustig machen, wenn einer es nicht begreift. Es ist ja für die Person peinlich, weil alle mitlesen. :D" -> Das hab ich ja geschrieben.

Ich würde mich lustig machen auf eine liebe Art und Weise, wenn der/ die User*in nicht begreift nach mehrmaligem darauf Hinweisen, dass er oder sie auf unangemessenem Niveau schreibt. Das ist ja einfach peinlich, wenn einer immer weiter macht und es nicht merken will und alle lesen mit. Verstehst du jetzt?
 
Beiträge
38
Likes
0
  • #160
Meine Erfahrungen damit

Ich würde davon abraten. Ich habe das schon 3 x gemacht mit schlechten Erfahrungen. Das Problem ist, wenn dir der Mann trotz aller Sympathie davor, nun doch nicht zu sagt, kann es in den privaten Wänden doch sehr unangenehmer werden für dich. Die Männer wurden aufdringlich und zwar alle 3. Der Vorschlag kam auch von den Herren. Darum besser für 1te Mal ein Treffen in der Öffentlichkeit. In öffentlichen Räumen traut sich das keiner so schnell. Mir war es nicht angenehm.
 
Beiträge
38
Likes
0
  • #161
Zitat von Demiergos:
Ich verstehe nicht ganz, warum so viele von euch so streng mit diesem Thema umgehen. Für mich gibts da keine Regeln. Wenns passt und die Dame mitmacht, landet man auch schon mal beim ersten Date in der Wohung und im Bett und mit manchen schafft man es gar nicht erst in die Wohnung, egal nach wie vielen Dates.

Ich zum Beispiel, bin ein leidenschaftlicher Koch. Bei mir wird man schnell einmal zum Essen eingeladen, wenn mir jemand sympathisch ist. Sagt man dieser Einladung ohne triftigen Grund ab, ist das ganz schlecht bei mir.

Zudem bin ich sexuell sehr aufgeschlossen und suche auch nach einer Partnerin, die nicht prüde ist. Also wenn Dame angst davor hat, meiner Einladung zu folgen oder aus aus Prinzip nicht macht, wird sie auch bald nichts mehr von mir hören.

Meine festen Beziehungen haben eigentlich schnell einmal mit Sex begonnen und wurden dann erst zu einer Beziehung. Ich finde, dass wenn man im Bett kompatibel ist, das auch ein gutes Fundament sein kann.

was hat das mit prüde am Hut, wenn man zum ersten Treffen nicht gleich in deine Wohnung möchte? Sie ist ja auch dann nicht gleich deine Partnerin oder nicht prüde, wenn sie sich beim ersten Treffen in deiner oder ihrer Wohnung trifft. Ist man jetzt prüde, wenn man nicht gleich mit dir ins Bett hüpft. Was ist wenn sie einfach nicht dich will und lieber einen anderen möchte? Hat ja wohl nichts mit prüde zu tun.
 
Beiträge
38
Likes
0
  • #163
Zitat von Karamell:
3 x hast du es dann doch probiert, obwohl das erste mal schon unangenehm war mit dem Typ in seinen 4 Wänden. Mutig. Oder optimistisch.
ja gell schlimm. Alle Gute Dinge sind drei. Nein Spass bei Seite, aber genau darum sage ich es ja. Ich bin manchmal auch etwas experimentierfreudig. Ich dachte zuerst 2 x Pech gehabt. Doch nach dem 3x war ich anderer Meinung. Es ist schon eher so, dass sich solche Männer aus Mangel an Körperkontakt etwas erhoffen ohne zu überlegen, möchte ich die Dame überhaupt wieder treffen oder nicht. Das ist mal der eine negative Punkt. Der andere negative Punkt ist eben wie ich erwähnt habe. Damit will ich aber nicht unterstellen, dass sie nichts festen suchen. Aber es muss anscheinend sehr schnell zu Körperkontakt kommen. Unterhalten und sich kennen lernen, kann man sich eben so gut in einer Bar. In der Privatsphäre, werden Männer einfach schneller anhänglich oder auch aufdringlich. Aber ich verstehe das auch, wenn man sich gleich auf die Privatsphäre eines fast Fremden einlässt. Man signalisiert damit zu viel Offenheit.
 
Beiträge
3.987
Likes
2.903
  • #164
Zitat von Salut:
In der Privatsphäre, werden Männer einfach schneller anhänglich oder auch aufdringlich. Aber ich verstehe das auch, wenn man sich gleich auf die Privatsphäre eines fast Fremden einlässt. Man signalisiert damit zu viel Offenheit.
Nun, ich bin ein Gegner von diesen Pauschalisierungen "Männer" oder auch "Frauen". Aber hier scheint es sich heraus zu kristallisieren, dass es zumindestens nichts schaden kann, wenn das erste Treffen nicht in der eigenen Wohnung statt findet. Soviel Zeit scheint von den meisten gewollt zu sein, das erste Treffen auf neutralem Boden stattfinden zu lassen. Und wenn es dann doch letztendlich in der eigenen Wohnung endet......ist dies die Überschrift für ein neues Thema.........
 
Beiträge
12.442
Likes
6.579
  • #165
Aber das 3. darf doch dann in einer von beiden Wohnungen sein, oder?

Wir sind ja immerhin schon 18, ne.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: